Bloodlines - Falsche Versprechen
 - Richelle Mead - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
480 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8903-4
Ersterscheinung: 05.04.2012

Bloodlines - Falsche Versprechen

Band 1 der Reihe "Bloodlines-Reihe"
Übersetzt von Michaela Link

(9)

Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an ...

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Kats_Bookworld Kats_Bookworld

Veröffentlicht am 29.05.2019

Nun erzählt Sidney weiter

Auch mit Bloodlines hat es Richelle Mead es geschafft, einer neuen Reihe ein Platz in meinem Regal und Herzen zu schaffen. Sidney, so ganz anders als Rose muss nun auf einen Dhampir aufpassen und gerät ... …mehr

Auch mit Bloodlines hat es Richelle Mead es geschafft, einer neuen Reihe ein Platz in meinem Regal und Herzen zu schaffen. Sidney, so ganz anders als Rose muss nun auf einen Dhampir aufpassen und gerät damit mit sich selbst und ihren Glauben in Konflikt. Dann noch Adrian, der sie verrückt macht und das Chaos ist vorprogrammiert. Es ist erstaunlich die Sydney dich in Laufe der Handlung verändert hat. Ihr anfänglicher Ekel und ihre Scheu gegenüber Dhsmpiren und Vampiren legt die schon sehr bald freiwillig ab und wird es nicht bereuen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

restexemplar restexemplar

Veröffentlicht am 24.07.2018

Endlich geht es weiter!

Inhalt: Ein paar Wochen sind vergangen, seit Lissa Dragomir zur Königin der Moroi wurde. Dadurch geriet ihre Halbschwester Jill in Gefahr, da sie der einzige andere Dragomir ist und so Lissa den Thron ... …mehr

Inhalt: Ein paar Wochen sind vergangen, seit Lissa Dragomir zur Königin der Moroi wurde. Dadurch geriet ihre Halbschwester Jill in Gefahr, da sie der einzige andere Dragomir ist und so Lissa den Thron sichert. Um ihr Leben zu beschützen wird Jill mit ihrem Dhampir-Wächter Eddie auf eine menschliche Schule in Palm Springs geschickt.
Die Alchemistin Sydney wird ebenfalls damit beauftragt auf das Moroi-Mädchen Acht zu geben - und das kostet allein schon all ihre Nerven. Sydney, die damit aufgewachsen ist, Vampire als böse zu betrachten, kämpft damit sich ihrer Arbeit entsprechend zu verhalten. Doch shcon bald entwickelt sie eine Freundschaft zu Jill, Eddie und auch zu dem Moroi Adrian, der ebenfalls mit nach Kalifornien gereist ist.
Bald naht eine andere Bedrohung: Einige Schüler lassen sich komische Tattoos stechen, die ihnen zum Beispiel ein High geben oder ihre Leistungen in Sport verbessern.
Sydney stellt eigene Nachforschungen dazu ein und befindet sich ebenfalls bald in tödlicher Gefahr...

Eigene Meinung: Als ich im letzten Sommer den letzten Vampire Academy Band gelesen habe, freute ich mich bereits darauf Bloodlines zu lesen. Statt Rose wird diese Geschichte von Sydney, der Alchemistin erzählt, die größere Auftritte im vierten und sechsten Band zu vermelden hatte.
Sydney ist ganz anders als die Dhampir Wächterin: Sie ist zwar ähnlich temperamentvoll wie Rose, hält sich aber bei Streitgesprächen eher zurück. Sie ist sehr konservativ, wie alle Alchemisten und schätzt die Situation von außen ab. Nachdem sie Rose bei der Flucht aus dem Gefängnis geholfen hat, ist sie praktisch durch bei den Alchemisten, dennoch bekommt sie eine letzte Chance, da sie für die Aufgabe in Palm Springs mehr Kenntnisse in der Welt der Vampire aufzuweisen hat, als ihre kleine Schwester Zoe. Natürlich bleibt Sydney nicht die ganze Zeit so "förmlich" sie freundet sich bald mit Jill und Eddie an und - naja, streitet sich mit Adrian.
Adrian ist für jeden VA-Fan ein alter bekannter: Seinen ersten Auftritt als rauchender und trinkender Bad-Boy mit der seltenen Gabe Geist hatte er im zweiten Band. Früher zählte ich mich als Dimitri-Fan, aber Adrian ist mir jetzt lieber als der Dhampir. Mit seinen Sprüchen und seinen Charme eroberte er in diesem Spinoff mein Herz in Sturm. Außerdem kann er einen wegen der Sache mit Rose und Dimitri leid tun. Er hat Rose ja wirklich geliebt... Dafür umsorgt er sein "Küken" Jill jetzt wie ein großer Bruder - oder steckt da noch etwas anderes dahinter? ;) Ich sage nur, dass Richelle Mead auch hier wieder einige Überraschungen eingebaut hat.
Jill ist neben Sydney eine der Hauptpersonen. In VA war sie noch ein unsicherer Teenager, doch in Bloodlines erkennt man schon ihre Wandlung zu einer selbstbewussten Frau.
Über Meads Schreibstil gibt es absolut nichts auszusetzten: Action, Humor, aber dieses Mal nur ein wenig Romantik, dass nicht weiter stört. Mead beweist wieder einmal, dass sie eine der besten Autorinnen im YA-Bereich ist!

Cover und Gestaltung: Das Besondere an dem Cover ist, dass, wenn man es neigt eine Lilie als Zeichen der Alchemisten auf Sydneys Wange zu sehen ist. Der Typ, der wenn er wirklich Adrian darstellen sollt, passt eher weniger auf das Cover - dazu ist er zu gebräunt und hat dunkle Augen.

Empfehlung: Jeder der VA gelesen hat, muss auch Bloodlines lesen! Lasst euch nicht von Sydneys früheren Auftritten abschrecken, sie ist sympathischer als man vermutet ;)

Bewertung: Natürlich die volle Punktzahl!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_-Cinderella-_ _-Cinderella-_

Veröffentlicht am 18.11.2017

Ich liebe diese Reihe

Richelle Mead hat es mal wieder geschafft... Sie hat ein Buch geschreiben das mich bis zur letzten Seite gefesselt und in seinen Bann gezogen hat. Was unter anderem an ihrem unglaublich tollen Schreibstil ... …mehr

Richelle Mead hat es mal wieder geschafft... Sie hat ein Buch geschreiben das mich bis zur letzten Seite gefesselt und in seinen Bann gezogen hat. Was unter anderem an ihrem unglaublich tollen Schreibstil liget. Dadurch fliegen die Seiten nur so dahin. Natürlich war auch wieder der Humor, den ich in Vampire Academy geliebt habe nicht weit weg. Ich kann es jedem empfehlen der gerne Fantasy und Vampirgeschichten liest.

Sydney ist eine 18 Jährige Alchimisten die man schon in Vampire Academy kennen gelernt hat. Sie ist sehr streng im Umgang mit Vampiren erzogen worden. Keine Freundschaften mit ihnen hat man sie immer gelehrt. Im letzen Buch der Vampire Academy Reihe hat sie Rose geholfen zu fliehen. Dies stellt eine Art Hochverrat gegen die Alchemisten dar. Jeden Tag rechnet Sie damit in ein Umerziehungslager gebracht zu werden.

Hier setzt die Geschichte von Bloodlines ein.
Sie bekommt den Auftrag über die Dragmoir Prinzessin zu wachen. Gemeinsam mit Eddie (ist sowas wie Jills Wächter) und Jill werden sie ein Internat in Palm Springs angemeldet. Sydney hatte Hausunterricht und hat noch nie eine Schule besucht. Somit ist alles neu für sie. Ihr Anfang ist etwas holprig. Sie hat keine Ahnung wie sie sich mit ihren Mitschülern anfreunden soll. Aber mit der Zeit bekommt sie das besser hin.

Verglichen mit Rose bin ich nicht so schnell mit Sydney warm geworden. Es ist halt ein Unterschied ob man Vampire Academy oder Bloodlines liest. Rose war einfach ein Charakter der einen sofort begeistert hat. Mit ihrer Energie und allem. Sydney ist sehr verschlossen und meidest den freundschaftlichen Umgang mit Vampiren. Sie nimmt alles Stillschweigend hin. Das war ich nicht von Rose gewöhnt, die gegen alles was sie nicht mochte rebelliert hat ;) Mit der Zeit lernt Sydney sich zu Wehr zu setzen und sich nicht mehr alles gefallen zu lassen. Das hat mir richtig gut gefallen.

Jill ist eine 15 Jährige Moroi. Das sind Vampire die sterblich sind. Sie wird nach Palm Springs geschickt, da vor kurzem ein Anschlag auf sie ausgeübt wurde. Hier soll sie bleiben, bis sie wieder sicher an den Hof zurückkehren kann. Sie ist ein Charakter den man einfach lieb haben muss. Sie ist schüchtern und weiß nicht wie sie sich mit den anderen Schülern anfreunden soll... Sie fühlt sich auch zu dünn (was Moroi im Allgemeinen sind) und kämpft damit sich zu akzeptieren.

Adrian ist wie Jill ein Moroi und wird mit nach Palm Springs geschickt. Anfangs ist mir nicht klar, warum er mit dorthin geschickt wurde, aber wenn man es weiß ist es klar. Aber ich will nicht zu viel verraten. Er ist wie Lissa ein Geistbenutzer und hat schwer mit dem Verlusts von Rose zu kämpfen die sich für Dimitri entschieden hat. Er betrinkt sich um seinen Schmerz zu vergessen. Sydney bringt ihn im Buch dazu endlich was mit seinem Leben anzufangen und nicht nur trübsal zu blasen. Ich glaube, das er sich in den nächsten Bänden gut entwickelt.

Es ist ein unglaublich tolles Buch, das ich Vampire Academy Fans und auch Fantasy/Vampir Fans weiterempfehlen kann. Man kann es ohne Vampire Academy zu kennen lesen. Aber um es voll und ganz zu verstehen und voll im Bilde zu sein empfehle ich die Vorgängerreihe vorher zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 04.06.2017

Großartiger Auftakt!

Nachdem die Alchemistin Sydney Sage der Dhampirin Rose Hathaway bei der Flucht geholfen hat, haben die anderen Alchemisten das Vertrauen in Sydney verloren. Jetzt muss Jill Dragomir, die Schwester der ... …mehr

Nachdem die Alchemistin Sydney Sage der Dhampirin Rose Hathaway bei der Flucht geholfen hat, haben die anderen Alchemisten das Vertrauen in Sydney verloren. Jetzt muss Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin beschützt werden - für Sydney genau die richtige Aufgabe um das Vertrauen der Alchemisten zurückzugewinnen, doch was eigentlich als leichte Aufgabe geplant war, entpuppt sich gefährlicher, als alle angenommen haben...

"Falsche Versprechen" ist der erste Band von Richelle Meads Bloodlines Reihe, dem Spin-Off zu ihrer bekannten Vampire Academy Reihe, die ich zu meinen liebsten Reihen zähle.
Dieses Mal übernimmt allerdings nicht Rose Hathaway die Rolle der Protagonistin, sondern Sydney Sage, einer Alchemistin, die auch schon in der Vampire Academy Reihe eine bedeutende Rolle gespielt hat.

Rose und Sydney sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere und ich war mir, bevor ich die Geschichte begonnen habe, nicht sicher, ob ich Sydney mögen würde.
Rose ist eine typische Kick-Ass Heldin, Sydney verlässt sich eher auf ihren Kopf, als auf ihre Fäuste und organisiert alles bis ins tiefste Detail. Sie ist eine eher stille Protagonistin, die ich aber trotzdem schnell ins Herz geschlossen habe, schneller, als ich gedacht habe! Sydney wurde schon von klein auf eingetrichtert, dass Vampire unnatürliche Wesen sind und die Menschheit vor ihnen beschützt werden muss. Aber als Sydney Rose bei der Flucht geholfen hat, verließ sie sich eher auf ihren Instinkt das Richtige zu tun und es war ihr egal, ob sie in den Augen der Alchemisten Hochverrat begeht. Je besser ich Sydney kennengelernt habe, desto mehr mochte ich sie! Natürlich bleibt es nicht aus, dass man Rose und Sydney miteinander vergleicht, aber beide haben ihre eigene Geschichte und sind unabhängige Personen.

Rose hatte sogar einen kleinen Gastauftritt und ich war ehrlich gesagt froh, dass es dabei geblieben ist. Vielleicht weil es so komisch war, dass man Rose, die die Geschichte ja immer aus der Ich-Perspektive erzählt hat, plötzlich aus der Ich-Perspektive von Sydney betrachtet. Außerdem war die Geschichte auch ohne Rose spannend genug, denn Richelle Mead hat mich mit dem Auftakt nicht enttäuscht! Dieses Buch hat echt süchtig gemacht!

Sydney wird nach Palm Springs versetzt und dort gemeinsam mit Eddie Castile die Schwester der Vampirkönigin Lissa - Jill Dragomir - zu beschützen. Auch Adrian Ivashkov ist mit von der Partie, alles lieb gewonnene Charaktere, über deren Wiedersehen ich mich so sehr gefreut habe! Besonders Adrian mochte ich mit seiner leicht verrückten Art immer sehr gerne.
In Palm Springs läuft jedoch nicht alles nach Plan, denn es tauchen viele Geheimnisse auf, denen Sydney auf den Grund gehen muss. Es war immer spannend und wie gesagt, die Geschichte macht wirklich süchtig, denn ich konnte kaum aufhören zu lesen.

Fazit:
Richelle Mead konnte mich mit "Falsche Versprechen", dem Auftakt ihrer Bloodlines Reihe wirklich begeistern! Mit Sydney als Protagonistin bin ich überraschend gut klar gekommen und die Geschichte macht genau wie die der Vampire Academy Reihe einfach süchtig! Ich bin total gespannt, wie sich de Handlung weiter entwickeln wird und vergebe fünf Kleeblätter für diesen großartigen Auftakt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CasusAngelus CasusAngelus

Veröffentlicht am 31.10.2016

Zurück in der Welt der Moroi, Strigoi und Dhampire

Inhalt:
Seit die Alchemistin Sidney Sage bei Roses Gefängnisausbruch mitgeholfen hat, hat sie ihr Ansehen bei den Alchemisten verloren. Außerdem wird sie nun als Vampirliebchen bezeichnet, was ein richtiges ... …mehr

Inhalt:
Seit die Alchemistin Sidney Sage bei Roses Gefängnisausbruch mitgeholfen hat, hat sie ihr Ansehen bei den Alchemisten verloren. Außerdem wird sie nun als Vampirliebchen bezeichnet, was ein richtiges Schmipfwort sein kann, wenn man bedenkt, dass die Alchemisten die Vampire fürchten. Die Gelegenheit, ihren Ruf wiederherzustellen, bekommt Sidney, als sie den Auftrag annimmt, die junge Jill Dragomir zu beschützen. Als einziges noch lebendes Familienmitglied der neuen Moroi-Königin Vasilisa Dragomir wurde von deren politischen Gegnern ein Anschlag auf Jill verübt, so dass sie nun untertauchen muss. Zusammen mit dem Dhampir Eddie sollen sich die drei als Schüler an der Amberwood Akademie in Palm Springs einschreiben. Auch der adelige Moroi Adrian kommt mit ins Exil um Jill zu unterstützen. Doch in Palm Springs scheint es nicht so sicher zu sein, wie alle glaubten.

Meine Meinung:
Eine gefühlte Ewigkeit hat es gedauert, doch nun ist es endlich soweit: Mit ihrer neuen Reihe "Bloodlines" entführt uns Richelle Mead wieder in ihre Welt der Moroi, Strigoi und Dhampire, erleben dürfen wir diese aus der Sicht einer Alchemistin. Sidney Sage ist schon in den Büchern der vorhergehenden "Vampire Academy"-Reihe von Richelle Mead aufgetaucht, nun übernimmt sie die Hauptrolle. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Sidney, wo ich mich allerdings erst einmal gewöhnen musste. Ich bin es noch von den anderen Büchern gewohnt, die Welt der Moroi mit Roses Sarkasmus geschildert zu bekommen. Die Welt nun aus den Augen eines ganz und gar anderen Charakters zu erleben, war eine gewisse Umstellung, die ich jedoch nach kurzem auch geschafft hatte.

Ehrlich gesagt bin ich in "Vampire Academy" nie wirklich warm mit Sidney geworden, doch da sie nun selbst die Geschichte erzählt und somit ihre ganze Gefühlswelt offenbart, hab ich sie richtig lieb gewonnen. Vorher hat sie ziemlich abweisend gewirkt, doch in Bloodlines erfährt man mehr über ihre Vergangenheit und ihre Erziehung. Dadurch lernt man Sidneys Angst vor dem Übernatürlichen zu verstehen und erlebt, wie sie sich doch ganz langsam dem öffnet.

Auch andere Charaktere erkennt man aus "Vampire Academy" wieder, darunter Eddie, Jill und Adrian. Eddie ist immer noch geplagt von Selbstzweifeln auf Grund einer Vorfälle in der Vergangenheit. Jill ist so lieb und unschuldig, dass man sie eigentlich nur mögen kann. Und Adrian ist immer noch so ein Fall für sich, aber er ist mir trotzdem wieder total ans Herz gewachsen in diesem Buch. Er leidet immer noch wegen Rose, fängt jedoch auch langsam an wieder Fuß zu fassen im Leben.

Natürlich gibt es auch wieder interessante neue Charaktere, wie Sidneys Mitschüler Trey, den Moroi Lee oder die mysteriöse Lehrerin von Sidney, die in den Nachfolgebänden hoffentlich noch eine Rolle spielen wird. Außerdem ist da noch der in Palm Springs ortsansässige Alchemist Keith, mit dem sich Sidney so gar nicht versteht. Doch warum dies so ist, darüber darf der Leser erstmal rätseln, da nur einige Andeutungen gemacht werden, dass in der Vergangenheit etwas geschehen sei. An anderen Stellen ist die Geschichte dagegen wieder ein bisschen vorhersehbar, was den Lesespaß jedoch nicht mindert. Ganz im Gegenteil fand ich es sogar immer wieder toll, wenn sozusagen die Bestätigung kam, dass ich mit meinen Vermutungen richtig lag.

Fazit:
Wer Richelle Meads Reihe "Vampire Academy" geliebt hat, der wird auch in "Falsche Versprechen", dem Auftakt zu ihrer Spin-Off-Reihe "Bloodlines", ein Buch mit Suchtfaktor finden. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine klare Kaufempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Richelle Mead

Richelle Mead - Autor
© Malcolm Smith Photography

Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Sie studierte Kunst, Religion und Englisch. Mit ihrer Jugendbuchserie Vampire Academy gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. Bloodlines führt die Geschichte der Vampire Academy fort.

Mehr erfahren
Alle Verlage