Dark Hope - Gebieter der Nacht
 - Vanessa Sangue - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
350 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9799-2
Ersterscheinung: 05.03.2015

Dark Hope - Gebieter der Nacht

Band 1 der Reihe "NOLA"

(11)

Empathin Hailey Williams weiß vom ersten Moment an, dass ihr neuer Fall sie an ihre Grenzen bringen wird. Seit dem Wendejahr 2024, als sich magische Wesen auf der ganzen Welt der Menschheit zu erkennen gaben, arbeitet sie für The Last Hope, eine Organisation zur Vermittlung zwischen den magischen Arten. Als Beraterin musste sie schon mehr als einen heiklen Fall zwischen übernatürlichen Wesen schlichten. Doch mit Kyriakos, dem Herrscher des größten Vampirclans in Amerika, und Rave Jones, Anführer eines Rudels Wolf-Gestaltwandler, stehen sich zwei erbitterte Feinde in ihrem Büro gegenüber: Eine tote Wölfin wurde auf dem Territorium der Vampire gefunden und jemand scheint einen Krieg zwischen den Arten lostreten zu wollen, der die gesamte Weltordnung ins Wanken bringen könnte. Hailey bleibt wenig Zeit, doch wie soll sie als unparteiische Instanz vermitteln, wenn der geheimnisvolle Vampirfürst dabei viel zu tief in ihre Seele blickt und eine Leidenschaft in ihr weckt, der sie unmöglich widerstehen kann?

Rezensionen aus der Lesejury (11)

LadySamira091062 LadySamira091062

Veröffentlicht am 15.09.2016

fantastisch und atemberaubend wie das Cover es verspricht

Hailey ist eine Emphatin ,die bei The Last Hope arbeitet,einer Organisation ,die zwischen magischen Geschöpfen vermittelt

Als auf dem Gelände der Vampire eine tote Wölfin gefunden wird ,droht ein furchtbarer ... …mehr

Hailey ist eine Emphatin ,die bei The Last Hope arbeitet,einer Organisation ,die zwischen magischen Geschöpfen vermittelt

Als auf dem Gelände der Vampire eine tote Wölfin gefunden wird ,droht ein furchtbarer Krieg zwischen Vampiren und Wölfen auszubrechen.Die Clanchefs der beiden Parteien wollen das nach Möglichkeit verhindern und nehmen Haileys Dienste in Anspruch. Dabei kommen dem smarten Vampirkönig Kyriakos allerdings seine Hormone ganz schön in die Quere,denn er fühlt sich zum ersten Mal seit Jahrhunderten zu einer Frau so unendlich hingezogen , das er sogar zur Zusammenarbeit mit den Wölfen bereit ist.

Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet man kann sich sofort mit ihnen anfreunden und der manchmal recht bissige Humor der Gestaltwandler und Vampire lassen sie so schön menschlich wirken.Ein Buch das einen nicht mehr los läßt,man fiebert mit ihnen mit und hofft das der zweite Teil schnell fertig wird denn man will noch viel mehr über die einzelnen Figuren lesen.


Das Buch hält was das wunderschöne Cover verspricht: eine Story ,die so fantastisch und atemberaubend ist wie der sexy Kerl vom Cover

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ThePassionOfBooks ThePassionOfBooks

Veröffentlicht am 15.09.2016

Dark Hope 1

Bei "Dark Hope" handelt es sich um den Debütroman von Vanessa Sangue und ich hatte zuvor die Gelegenheit eine Leseprobe zu lesen. Nicht nur die Leseprobe sondern auch das Buch selbst haben mich schwer ... …mehr

Bei "Dark Hope" handelt es sich um den Debütroman von Vanessa Sangue und ich hatte zuvor die Gelegenheit eine Leseprobe zu lesen. Nicht nur die Leseprobe sondern auch das Buch selbst haben mich schwer beeindruckt. Aber der Reihe nach.
Der Schreibstil von Vanessa Sangue ist sehr spannend, humorvoll und Übergange gelingen ihr scheinbar mühelos. Dadurch ist der Text sehr flüssig und gut zu lesen.
Hauptprotagonistin ist Hailey. Sie arbeitet bei The Last Hope kurz THL genannt und muss in dem bristanten Fall zwischen Vampiren und Wölfen ermitteln. Hailey ist mir sehr ans Herz gewachsen. Nicht nur ihre sympatische Art sondern auch ihre besondere Gabe haben mir auf Anhieb gut gefallen.
Kyriakos dagegen ist ein sehr dominanter Charakter, aber dennoch nicht unsympatisch. Man merkt sofort, dass er es als Anführer der Vampire gewohnt ist Befehle zu erteilen, welche dann auch sofort umgesetzt werden. Daher ist er umso mehr fasziniert von Hailey, die ihm eben nicht wie seine Untertanen blind folgt, sondern immer wieder ordentlich Kontra gibt. So wird die Liebesbeziehung zwischen den beiden definitiv nie langweilig.
Die anderen Protagonisten haben es mir ebenfalls sehr angetan und wirkten sehr interessant auf mich. Über einige hätte ich gerne mehr erfahren.
Aber neben der Beziehung der beiden nehmen auch Haileys Ermittlungen einen Großteil der Handlung ein. Diese sind durchweg sehr spannend gehalten und so konnte ich das Buch kaum zur Seite legen sondern musste es fast in einem Rutsch lesen. So neugierig war ich.
Ich habe mich wirklich sehr gut unterhalten gefühlt und bis zu letzt mitgefiebert. Auch das Ende gefällt mir, da es in sich stimmig ist und wirklich alle Fragen beantwortet werden.
Laut Autorin sind sogar weitere Bände geplant und ich würde mich wirklich freuen wenn aus "Dark Hope" eine mehrteilige Reihe wird. Vielleicht erfährt man, dann auch etwas mehr über die einzelnen Arten oder Nebenfiguren. Ich bin jedenfalls sehr gespannt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bine174 bine174

Veröffentlicht am 01.02.2020

guter Start der Serie

Ich hatte vor längerem schon mal ein Buch der Autorin gelesen, und hatte auch dieses bereits lange auf meinem e-Reader, bevor ich es endlich geschafft habe, die Geschichte aus ihrem Dornröschenschlaf zu ... …mehr

Ich hatte vor längerem schon mal ein Buch der Autorin gelesen, und hatte auch dieses bereits lange auf meinem e-Reader, bevor ich es endlich geschafft habe, die Geschichte aus ihrem Dornröschenschlaf zu erlösen :)

Mir gefällt die Idee, dass Menschen und andere Wesen wie Gestaltwandler, Vampire und andere in der Zukunft mehr oder weniger friedlich zusammenleben. In dieser Hinsicht war ich jedenfalls sehr gespannt auf die Geschichte von Hailey und Kyriakos.

Die Handlung wird aus beiden Perspektiven erzählt. Das ist ein Stil, den ich sehr gerne mag, und auch hier konnte ich mich sehr gut in die beiden hineinversetzen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, ich hatte mich rasch eingelesen und kam schnell voran.

Ich mochte sowohl Hailey als auch Kyriakos. Beide haben ihre Ecken und Kanten, und wirkten dadurch realistisch. Die Geschichte an sich ist eine gute Mischung aus Romantik, ein wenig Krimi und Thriller, Erotik und Liebe. Neben dem Vampir Kyriakos spielt auch ein Wolfsrudel eine große Rolle, ebenso wie ein Tiger. Mir hat hier sehr gut gefallen, dass die verschiedenen Stärken der jeweiligen Wesen - Haileys Empathie, die Schnelligkeit und Stärke der Vampire, der Zusammenhalt des Wolfsrudels und deren hervorragender Geruchssinn - toll ausgearbeitet wurden, und so jedes für sich einzigartig ist.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Kyriakos und Hailey hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.

Minuspunkt war allerdings, dass manche Gedankengänge und Situationen eher ausschweifend oder wiederholt beschrieben wurden. Dadurch kam ich im Lesefluss immer wieder mal kurz ins Stocken.

Fazit: "Gebieter der Nacht" ist ein guter Start der Dark-Hope-Serie, der mir bis auf kleine Abstriche gut gefallen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zeilenmoment Zeilenmoment

Veröffentlicht am 20.01.2018

Sehr schönes Buch

Das Buch war einfach nur sehr gut. Die Handlung war gut durchdacht und hat sehr viel Spaß beim Lesen gemacht. Jedoch tat ich mich am Anfang etwas schwer in die Story rein zu kommen und fand zwischendurch ... …mehr

Das Buch war einfach nur sehr gut. Die Handlung war gut durchdacht und hat sehr viel Spaß beim Lesen gemacht. Jedoch tat ich mich am Anfang etwas schwer in die Story rein zu kommen und fand zwischendurch die Kapitel ziemlich lang. Doch mir gefiel an der Länge, dass man sich sehr gut in die Figuren hinein versetzen konnte und ich vor allem zum Ende hin richtig mit Hailey und Kyriakos mitgefiebert habe. Auch die anfängliche Abneigung gegen die wechselnden Sichtweisen hat sich im Laufe der Story gegeben und ich fand es spannend manche Momente aus anderen Sichten zu lesen.

Der Name "Kyriakos" ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig, was mich jedoch nicht von #Kailey los Eisen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nickypaula Nickypaula

Veröffentlicht am 06.10.2016

für jedem der gerne ein tolles Urban-Fantasy-Buch

Wie ihr sicher wisst, liebe ich Bücher von Nalini Singh und Kresley Cole. Bücher, die genau in diesen Bereich fallen. Als ich dann durch ein Hangout-Video neugierig auf die Reihe gemacht wurde, musste ... …mehr

Wie ihr sicher wisst, liebe ich Bücher von Nalini Singh und Kresley Cole. Bücher, die genau in diesen Bereich fallen. Als ich dann durch ein Hangout-Video neugierig auf die Reihe gemacht wurde, musste ich unbedingt hineinlesen. Da ich in diesem Bereich inzwischen SEEEHHHRRR wählerisch bin, hatte es Mrs. Sangue mit ihrem Werk auch nicht so einfach, bei mir zu punkten. Dennoch war ich offen für Neues, besonders da sie eine deutsche Autorin ist und ich seit Laura Newman und Sandra Regnier meine Vorbehalte zu deutschen Werken besiegt hatte.
Kurz um: wenn ein Fantasy/Erotik-Autor also mehr als 2 Sterne von mir erhält, müssen auch seehhhrrrr viele Punkte stimmen. Glücklicherweise, und damit könnt ihr schon mal von vornherein aufatmen, wurde ich von "Dark Hope 1" nicht enttäuscht :)
Aber zu den Einzelheiten komm ich nun.
Hailey ist die liebe, nette und engagierte, junge Frau, die perfekt auf die Rolle einer Empathin zugeschnitten ist. Schon allein für die gute Ausarbeitung der Hauptprotagonistin gab es von mir einen vollen Stern. Wenn die Hauptprotagonistin eines Werkes nicht überzeugen kann, kann man das Buch in die Ecke werfen.
Hailey überzeugte nicht nur durch ihre Berufswahl und ihre Art und Weise mit anderen Menschen umzugehen, sondern auch mit ihren ehrlichen Gedankengängen und offenen Art. Dass sie sich gerne vor anderen Emotionen ihrer Mitmenschen etwas abschottet und ihre eigenen Gefühle nicht gerne nach außen dringen lässt, kann man sich bei so einer Gabe auch sehr gut vorstellen, denn eine ständige Beschallung von fremden Emotionen würde wohl jeden wahnsinnig machen. Schön ist es, dass wir aber nicht nur Hailey kennenlernen, sondern auch Kyriakos, den Vampirkönig der Welt und Rave, den Anführer eines Wolfsrudels. An dem Punkt muss ich gestehen, dass ich deutlich gemerkt habe, wie mein Herz für den Wolf schlug. Gleich von Anfang an. Ich liebe einfach Wolfsrudelanführer. Allgemein Gestaltwandler-Anführer. Sie haben auf mich eine ganz eigene magische Wirkung. Dafür haben es Vampire bei mir aber auch sehr schwer. Ein Vampir muss für mich einfach besonders sein, auf seine eigene Art und Weise, damit er mein Herz für sich gewinnen kann. Leider gesteh ich ein, dass es Kyriakos nicht gelungen ist, mich voll und ganz für sich zu gewinnen, obwohl am Ende des Buches auch bei mir ein Hochgefühl aufkam, als man ihn richtig in Aktion erlebt hat. Vielleicht hat mir das auch während des Buches etwas gefehlt. Aber für das Gesamtwerk war es nicht weiter schlimm. Ich hab Rave, Hailey und Trace dafür sofort ins Herz geschlossen. Obwohl Trace nur ein Nebendarsteller war, hoffe ich ganz ganz innig, dass er noch einmal ein eigenes Buch bekommt, denn seine Art und Weise war einfach so liebenswert. Ich kann verstehen, warum er Haileys bester Freund war. So einen Freund hätte ich auch gerne :D
Auch was Rave angeht, kam bei mir einfach das Gefühl eines Anführers auf. Er kümmerte sich um seine Leute und hatte die Rolle des Chefs einfach inne. Dennoch war er genauso liebenswürdig zu seinen Rudelmitgliedern wie ich es mir an den richtigen Stellen erhoffe. Ich sehe ein Rudel einfach als große Familie an und auch das ist Mrs. Sangue einfach gelungen. Ich möchte gerne noch mehr auf Rave und auf Trace eingehen, aber ich denke, wenn ich das an dieser Stelle machen würde, würde ich den Lesern zu viel verraten. Also hülle ich mich in stilles Schweigen und Lächeln :)

Zum Schluss setzen sich meine Sterne (4/5) wie folgt zusammen:

1 Stern für Hailey, die einfach authentisch ist

1 Stern für tolle Nebencharaktere, die man einfach lieb gewinnen muss!

1 Stern für eine tolle Ausdrucksweise und Schreibweise, auch wenn es hier nur einen Stern gibt und nicht 2, da es hier und da kleine Punkte gab, die mich gestört haben. Ich hatte das Gefühl, dass das Umsetzen eines Wortes, den gesamten Satz fließender wirken lassen würden. Aber um mich da wirklich komplett zu überzeugen, muss man, denke ich, schon viel Erfahrung im Schreiben haben.

1 weiterer Stern wird für die Handlung vergeben, da auch Krimi-Elemente eingebaut wurden, die die ganze Geschichte noch spannender gemacht haben.


Abschließend möchte ich noch kurz auf die Sexszenen eingehen und erklären, warum es hierfür keinen extra Stern von mir gab, obwohl sie gut beschrieben waren:
Für Leser, die einen normalen Sexgeschmack zwischen Menschen und Menschen oder Raubtieren und Menschen stehen, sind die Szenen wirklich prickelnd beschrieben. Aber leider - und das soll jetzt auch kein Maßstab für andere sein - habe ich schon zu viele dieser Szenen gelesen und sie klingen ganz oft immer wieder gleich.
Ich habe mir daher angewöhnt, nur die erste Sexszene eines Buches komplett zu lesen, die zweite an - außer es hat sich in der Handlung etwas grundlegend verändert oder verschärft - und ansonsten überblättere ich die wenigen Seiten einfach. Da es in dieser Erotik/Fantasy-Geschichte ein paar Sexszenen gab, die zwar interessant, aber für jemanden wie mich nicht herausragend war, konnte ich daher keinen Zusatzpunkt vergeben. Dennoch überzeugt diese Geschichte auch ohne den Erotik-Teil wie ich finde :)

Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Jedem der gerne ein tolles Urban-Fantasy-Buch lesen möchte, Gestaltwandler liebt und offen für einen interessanten Krimianteil ist :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Vanessa Sangue

Vanessa Sangue - Autor
© Christina Gahlemann

Vanessa Sangue hegt eine große Leidenschaft für Bücher, tätowierte Männer und Gefahr. So ziemlich alles davon zeigt sich auch in ihren Romanen. Ihre Charaktere sind für sie wie eine zweite Familie, die sie langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt. Wenn sie gerade nicht schreibt, spielt Vanessa den Dosenöffner für ihre beiden Katzen, versinkt mit einer guten Tasse Tee in anderen Welten und versucht halbwegs erfolgreich weder den Pizza- noch den Paketboten vor ihre Tür zu bestellen. …

Mehr erfahren
Alle Verlage