Erwählte der Nacht
 - Lara Adrian - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
279 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1132-9
Ersterscheinung: 27.03.2020

Erwählte der Nacht

Übersetzt von Firouzeh Akhavan-Zandjani

(14)

Endlich neues Lesefutter für die Fans von MIDNIGHT BREED!
Der Ordenskrieger Rafe hat nur ein Ziel: seinen Fehler wiedergutzumachen, der ihn und viele seiner Freunde beinahe das Leben gekostet hätte. Zu diesem Zweck schleust er sich in eine kriminelle Bande ein, die mit der Geheimorganisation Opus Nostrum in Verbindung steht. Dabei trifft er auf die schöne Tagwandlerin Devony, die sich als Mensch ausgibt und offenbar ihre ganz eigene Agenda verfolgt. Obwohl er weiß, dass er ihr nicht vertrauen kann, verspürt Rafe eine unwiderstehliche Anziehungskraft zu der toughen Stammesgefährtin. Doch um seine Mission auszuführen, darf er sich nicht von Gefühlen ablenken lassen …
"Lara Adrians Bücher erinnern mich immer aufs Neue daran, was ich an diesem Genre so liebe." UNDER THE COVERS BOOK BLOG
Band 16 der MIDNIGHT-BREED-Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Lara Adrian

Rezensionen aus der Lesejury (14)

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 30.07.2020

Liebe undercover

Nachdem was Rafe passiert war, war ich nun gespannt wann seine Geschichte kommt.
Dieser Band hat mir persönlich sehr gut gefallen.
Denn von Spannung und Emotionen war alles dabei gewesen.

Bei Rafe wird ... …mehr

Nachdem was Rafe passiert war, war ich nun gespannt wann seine Geschichte kommt.
Dieser Band hat mir persönlich sehr gut gefallen.
Denn von Spannung und Emotionen war alles dabei gewesen.

Bei Rafe wird die Situation ausgenutzt das er vor ein paar Monaten, eigentlich unbewusst, fast Schuld war das ein großen Teil der Ordens Führung ausgelöscht gewesen wäre.
Mittlerweile kann man keinen mehr trauen denn die Mitglieder von Opus geben sich meist in der letzten Minuten Preis.
Auf Grund der Situation hat Rafe einen Undercover Einsatz bekommen, vom dem nur Lucan, Chase und Gideon Bescheid wissen.
Rafe ist der Meinung er muss Buße tun und dieses Gefühl spiegelt die Autorin gut wieder. Als Leser ist einen Bewusst, dass Rafe nichts falsches gemacht hat. Man kann Rafe aber verstehen das er so denkt.
Devony ist nicht nur hübsch, sondern auch äußerst clever. Sie besitzt ein gutes Näschen um Spuren zu verfolgen. Sie ist von Rafe nicht begeistert, so befürchtet sie dass er ihr in die Quere kommt. Denn Devony verfolgt ihr eigenes Ziel.
Die beiden haben gut als Team zusammen gepasst und Devonys Schicksal ist schon sehr traurig, sie geht draus mit einer gewissen Stärke.
Bei beiden sind Emotionen gut rüber gekommen, auch wenn es diesmal sehr schnell ging.
Die Beweggründe von beiden in der ganzen Geschichte konnte man sehr gut nachvollziehen. Warum jeder auf Mission ist. warum der andere nicht von erfahren sollte. So wie die innere Zerrissenheit bei Rafe.

Die Spannung zwischen den beiden ist streckenweise kaum auszuhalten. Beide versuchen ihr Geheimnis vor dem anderen zu wahren, was natürlich nicht einfach ist wenn man sich so anziehend findet. Aber es wurde der richtige Zeitpunkt gewählt wann die beiden sich näher kommen.
Für mich hatte die Geschichte ein sehr gutes Tempo. Unter anderen bin ich gespannt welche neuen Spuren der Orden jetzt wieder verflogen kann.
Gegen Ende die kleine Wendung hat mich doch überrascht, da wäre ich nie drauf gekommen. Aber Opus schlägt seine Fänge in jeden.
Sehr gelungen finde ich auch, dass der Orden Erfolg aber auch Misserfolg hat. Es ist sehr ausgeglichen.
Bei dem Schreibstil der Autorin ist nicht mehr viel hinzu zufügen. Wer bis hierhin die ganzen Bänder gelesen hat, ist auch von diesen überzeugt.

Fazit 4,5*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lina-Tweety Lina-Tweety

Veröffentlicht am 19.05.2020

Undercover Love

Der 16. Band der Midnight-Breed-Reihe hat mir gut gefallen.
Rafe kennt man aus den Vorgängern schon ein bisschen und ich war echt gespannt auf seine Geschichte. Er ist so aufopferungsvoll und er tut mir ... …mehr

Der 16. Band der Midnight-Breed-Reihe hat mir gut gefallen.
Rafe kennt man aus den Vorgängern schon ein bisschen und ich war echt gespannt auf seine Geschichte. Er ist so aufopferungsvoll und er tut mir manchmal wirklich leid. Zum Glück kommt ihm dann Devony in die Quere und mischt ihn etwas auf. Mit ihr muss man erst warm werden, aber das ist im Hinblick auf ihre Vergangenheit auch kein Wunder. Sobald man mehr erfährt, versteht man sie besser und dann wächst sie einem richtig ans Herz.
Der Schreibstil ist vor allem spannend und macht Lust auf mehr. Man will das Buch nicht wirklich aus der Hand legen. Allerdings kommt es mir manchmal etwas gehetzt vor, so wie man hat nur noch x Worte zur Verfügung und kein einziges mehr.
Insgesamt eine gute Fortsetzung der Reihe – ich freue mich auf den nächsten Teil.
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den LYX-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecher_Panda Buecher_Panda

Veröffentlicht am 04.05.2020

Undercover in Love

Vielen Dank an den Lyx Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wird dadurch natürlich nicht beeinflusst.

„Erwählte der Nacht“ ist der sechzehnte Band der Midnight Breed Reihe und ... …mehr

Vielen Dank an den Lyx Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wird dadurch natürlich nicht beeinflusst.

„Erwählte der Nacht“ ist der sechzehnte Band der Midnight Breed Reihe und handelt von dem Sohn von Tess und Dante aus „Gefangene des Blutes“.

Das Cover ist im Stil der Vorgänger gehalten worden und passt demnach gut zur Reihe. Mir gefallen die hellen Farben im Kontrast mit dem schwarz sehr gut.

Lara Adrian gehört zu jenen Autorinnen, die für meine Leidenschaft für das Lesen geweckt und immer weiter entflammt hat. Ihr Schreibstil ist phänomenal! Sie schreibt wirklich fesseln und weiß, wie sie ihre Figuren zum Leben erweckt. Es ist ihrem Schreibstil zu verdanken, dass auch wieder der sechzehnte Band der Midnight Breed Reihe spannend und fesselnd war.

Devory finde ich als Charakter echt cool. In der Gang tritt sie als etwas biestige und toughe Frau auf. Sie zeigt immer wieder wie mutig, entschlossen und klug sie ist. Doch wie unterscheidet sie sich von den Protagonistinnen der Vorgängerbände? Leider gar nicht. Alle Protagonistinnen aus der Midnight Breed Reihe (oder zumindest die letzten) scheinen alle die gleichen oder ähnliche Charakterzüge aufzuweisen. Und das ist nur ein Punkt, an den man merkt, dass diese Reihe langsam zum Ende kommen solle, denn langsam wird es sehr eintönig. Trotzdem mag ich Devory. Rafe finde ich auch sympathisch. Aber ich hatte das Gefühl, dass wir in „Erwählte der Nacht“ nur den pflichtbewussten Ordenskrieger kennengerlernt haben und nicht den »privaten« Rafe. Mir ist bewusst, dass er für seinen Beruf lebt aber trotzdem hätte ich gerne noch eine andere Seite von ihm kennengelernt, vor allem, weil ich Dante und Tess´s Geschichte zu meinen liebsten aus der Reihe zähle.

Die Handlung fand ich super. Sie voller Action, Leidenschaft und Intrigen. Es kommt daher keine Langeweile auf! Lara Adrian hat es auch wieder meisterhaft geschafft, die Verbindungen zu den bisherigen Bänden herzustellen. Und genau deshalb liebe ich ihre Bücher! Alles in allem hat mir „Erwählte der Nacht“ gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Band von der Midnight Breed Reihe.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 03.05.2020

Ein Highlight der Reihe

Lara Adrian – Midnight Breed 16, Erwählte der Nacht

Rafe ist der Sohn von Tess und Dante und sein Lebensweg war klar vorgezeichnet: nämlich das er als Krieger im Orden dient. Doch Rafe kann nicht verwinden, ... …mehr

Lara Adrian – Midnight Breed 16, Erwählte der Nacht

Rafe ist der Sohn von Tess und Dante und sein Lebensweg war klar vorgezeichnet: nämlich das er als Krieger im Orden dient. Doch Rafe kann nicht verwinden, dass Opus Nostrum einen Spion im Orden unterbringen konnte, und das ausgerechnet er auf die Frau, eine Sirene, hereingefallen ist und fast seine ganze Familie getötet wurde. Er macht sich noch immer Vorwürfe, und bei einem Undercover-Job versucht er weitere Drahtzieher von Opus Nostrum zu finden. Dabei trifft er auf eine Gruppe von Kriminellen und bald ist klar, das Devony eine Tagwandlerin ist und seine Pläne auffliegen lassen könnte. Doch auch Devony hat Geheimnisse und da kommen ihr die Gefühle, die Rafe in ihr auslöst, überhaupt nicht gelegen.

„Erwählte der Nacht“ ist bereits der 16 Band aus der Reihe „Midnight Breed“ von Lara Adrian. Die Story spielt ca ein halbes Jahr nach den Ereignissen, als Justice von Opus Nostrum angegriffen wurde.
Wie nicht anders zu erwarten ist auch hier der Erzählstil modern, angenehm, lockerleicht und flüssig, und die Handlung wird schnell zum Pageturner, da die Spannung flott aufgebaut und während der gesamten Story durchgängig gehalten wird. Neben einer guten Portion Action gibt es haufenweise Emotionen und knisternde Leidenschaft, aber auch brutale Gewalt und Verrat. Wie immer baut die Autorin einige Überraschungen, Sackgassen und Irrwege ein, die den Leser weiter neugierig bleiben lassen und so hatte ich innerhalb weniger Stunden das Buch verschlungen.
Die meisten Charaktere sind ja bereits aus den Vorgängerbüchern bekannt und wurden weiter ausgearbeitet, aber auch die neuen Figuren wirken lebendig und glaubhaft, sind detailliert ausarbeitet und runden die Geschichte gut ab.
Diesmal steht Xander Rafael Malebranche, der Sohn von Tess und Dante, der beste Freund von Aric Chase, im Fokus und ich war sehr gespannt auf seine Geschichte. Rafe, wie er von allen genannt wird, wirkt am Anfang distanziert, wütend und unnahbar, aber das ändert sich recht schnell, als er auf Devony trifft, auch wenn er viel vor ihr verheimlicht. Ich kann mich noch gut an die ersten Bücher erinnern, als Tess mit ihm schwanger war, und es freut mich, dass aus ihm ein stattlicher Krieger geworden ist. Er hat viel von Dante, aber auch das gute Herz von Tess. Seine Gabe ist die Heilkunst.
Devony war mir von Anfang an sympathisch, aber auch sie verheimlicht einiges, und es ist erstaunlich, dass sie sich den Wunsch ihrer Eltern und einer Musikkarriere gefügt hat, denn eigentlich ist sie tough und willensstark, und macht was ihr in den Sinn kommt. Das zeigt sie besonders nach dem Tod ihrer Familie, die von Opus Nostrum getötet wurde. Ihre Gabe hat mich beeindruckt, hätte irgendjemans geglaubt, das man Nathan aufhalten kann? Nun, das war eine sehr interessante Szene im Buch.
Natürlich gibt es eine gute Portion Erotik, die explizit beschrieben wurde, und daher auf die Altersfreigabe geachtet werden sollte, aber sie ist angenehm beschrieben, wirkt nicht vulgär oder übertrieben und rundet die Fantasygeschichte gut ab.

Schauplätze sind Boston und London, und durch die anschaulichen Beschreibungen konnte ich mir diese auch sehr gut vorstellen. Ebenfalls gut eingefangen ist das Flair der verschiedenen Städte.

Die Grundstimmung des Buches ist eher düster, aber das macht die kurzweilige, spannende, temporeiche Geschichte noch intensiver. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und bei Gelegenheit muss ich unbedingt die Reihe von vorne anfangen.
Von mir gibt es natürlich eine Leseempfehlung, allerdings auch den Hinweis, dass sich dieses Buch nicht zum Einstieg eignet, obwohl die Lovestory zwischen Rafe und Devony abgeschlossen ist. Um die Hintergründe zu verstehen sollte man die Reihe aber kennen.

Das Cover hat Wiedererkennungswert und gefällt mir gut.

Fazit: Rafe und Devony im Kampf gegen Opus Nostrum. Ein starker Krieger und eine willensstarke Tagwandlerin vereint im Kampf. Ein Highlight der Reihe. 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mayuri Mayuri

Veröffentlicht am 25.04.2020

Fesselnd wie immer!

Vorab möchte ich mich noch einmal bei NetGalley.de und dem Lyx Verlag bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Dies beeinflusste meine Bewertung aber nicht.

Wichtig! ... …mehr

Vorab möchte ich mich noch einmal bei NetGalley.de und dem Lyx Verlag bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Dies beeinflusste meine Bewertung aber nicht.

Wichtig! Hierbei handelt es sich um den 16ten Band der MIDNIGHT-BREED-Serie von Lara Adrian. Alle Bänder der Reihe können aber unabhängig voneinander gelesen werden, da jedes Buch eine Geschichte abschließt. Dennoch muss beachtet werden das die Bücher durch einen roten Faden verbunden sind, wodurch man ggfs. gespoilert werden könnte, wenn man einen älteren Band der Reihe vorab liest.

Zum Inhalt: Rafe hat nur ein Ziel, er will seine Ehre zurückgewinnen, den durch ihn wären beinah er und seine Freunde ums Leben gekommen, durch eine Frau. Dadurch passt es ihm gar nicht, als er auf seinem neusten Undercover-Auftrag Devony trifft, die ihn direkt in seinen Bann zieht. Den Devony scheint ihre eigenen Ziele zu verfolgen…

Lara Adrian konnte sich als Autorin durch ihre Werke schon als SPIEGEL-Bestseller-Autorin etablieren und kann auch mit diesem Werk den Leser im Fantasy-Bereich überzeugen. So ist ihr Schreibstil wie gewohnt sehr flüssig und auch ihre Handlung sehr stimmig. So kann man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen, da diese jederzeit ihrem Charakter entsprechend handeln. Dennoch bleibt die Spannung vorhanden da die Geschichte keinesfalls hervorsehbar geschrieben ist.

Dennoch muss man aber anmerken, dass Lara Adrian mit diesem Werk nichts neues auf den Markt bringt. So ist dieses Buch ähnlich aufgebaut zu den Vorgängern und auch die Grundthematik ist keine neue. Trotzdem muss man aber zugutehalten, dass sie es trotz allem immer noch schafft den roten Faden, den alle Bände miteinander verbindet fortzuführen. Was ja bei vielen anderen Büchern anderer Autoren mit so vielen Bänden leider nicht der Fall ist.

Aber kommen wir noch einmal zu den Protagonisten, diese wurden von ihr sehr detailliert ausgearbeitet und man erhält auch bei beiden einen guten Blick in ihre Vergangenheit, wodurch man einzelne Handlungen ihrerseits sehr gut nachvollziehen kann. Dabei schafft es Lara Adrian auch, dass sich beide Protagonisten in dem für mich perfekten Tempo einander annähern. Ebenfalls steht hierbei auch nicht der Sex im Vordergrund, sondern unterstützt die Geschichte eher, was mir persönlich immer sehr wichtig ist.

Alles in allem hat mir das Buch aber trotz der eher kleineren Kritikpunkte sehr gut gefallen, wodurch ich es allen Fans der Reihe nur empfehlen kann, sowie allen die es noch werden wollen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lara Adrian

Lara Adrian - Autor
© Lara Adrian

Lara Adrian lebt mit ihrem Mann in Neuengland. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane. Zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice.

Mehr erfahren
Alle Verlage