Gilde der Jäger - Engelssonne
 - Nalini Singh - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
460 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1471-9
Ersterscheinung: 28.05.2021

Gilde der Jäger - Engelssonne

Band 13 der Reihe "Elena-Deveraux-Serie"
Übersetzt von Dorothee Danzmann

(8)

Die Schlacht ist gewonnen - doch der Krieg ist noch nicht vorbei ...
Lijuan ist besiegt. Der Erzengel von China wurde in einer legendären Schlacht über New York vernichtet. Aber ihre tödlichen Kreaturen verbreiten weiter Angst und Schrecken. Besonders schlimm hat es das Territorium von Titus, dem Erzengel von Afrika, getroffen. Zur Unterstützung wird ihm Lady Sharine – der Kolibri – geschickt. Aber was soll dem raubeinigen Krieger die zarte Künstlerin, die jahrhundertelang in ihrer eigenen Welt lebte, nützen? Titus staunt jedoch nicht schlecht, als er Sharine dann gegenübersteht. Denn der Kolibri verfügt nicht nur über eine scharfe Zunge und kann gut mit dem Messer umgehen, sondern sie weckt auch Gefühle in Titus, wie dieser sie niemals zuvor verspürte …
„Romantic Fantasy geht nicht besser als bei Nalini Singh!“ LOVE VAMPIRES
Band 13 der GILDE DER JÄGER von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh

Rezensionen aus der Lesejury (8)

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 22.06.2021

Titus und Sharine sind einfach nur klasse!

Wir lernen endlich den Kolibri und Titus besser kennen! Endlich ist das Buch „Engelssonne“ herausgekommen und habe mich draufgestürzt.

Der Krieg ist gewonnen, doch die Aufräumarbeiten dauern an. Außerdem ... …mehr

Wir lernen endlich den Kolibri und Titus besser kennen! Endlich ist das Buch „Engelssonne“ herausgekommen und habe mich draufgestürzt.

Der Krieg ist gewonnen, doch die Aufräumarbeiten dauern an. Außerdem hat die Tote Lijuan noch einige Überraschungen für alle parat. Können die Erzengel diese überwinden und neu anfangen? Und wird der Kolibri helfen können?

Der Kolibri ist ein zartes Geschöpf, zerbrochen und verletzlich, in ihrer eigenen Traumwelt gefangen. Doch der Kolibri ist erwacht und Sharine kommt wieder zum Vorschein. Ich fand es einfach so klasse zu sehen, dass man sich nach so langer Zeit endlich wieder aufrappeln kann, sich wieder findet und von vorne beginnt. Sharine ist stark, hat einiges durchgemacht und nun ist sie ganz anders als alle erwarten. Ich fands einfach nur saustark und genial.

Titus ist entsetzt. Was soll er mit einer zarten Blüte wie dem Kolibri anfangen? Er kann doch niemanden vor den Kopf stoßen. Doch dann erblickt er sie. Sharine. Und ist bestürzt und irritiert, denn sie ist so ganz anders als er erwartet hat. Sie ist stark, mutig, kein zartes Pflänzchen, das man verhätscheln muss. Titus ist ein ganz famoser Kerl. Kam mit lautem Gebrüll auf die Welt, und brüllt noch immer. Einfach nur grins. Er ist gerecht, regiert mit starker und guter Hand. Ist ein charmanter Kerl, kümmert sich rührend um die Frauen, die Krieger respektieren ihn. Er gibt niemals auf und hat einen tollen Sinn für Humor. Außerdem fürchtet er seine älteren Schwestern. Als Erzengel. Wie süß. Man kann ihn nur gernhaben.

Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um die Bekämpfung der Nachwehen des Krieges, und neuere schreckliche Entdeckungen. Beide zeigen was sie draufhaben, Titus ist einfach cool und Sharine hat noch Überraschungen parat. Fand ich klasse. Wir erfahren mehr über Titus Vergangenheit mit ein paar Anekdoten aus seiner Kindheit, erfahren wieso Sharine zum Kolibri wurde und noch einiges mehr. Weitere Überraschungen warten auf uns und es bleibt immer spannend.

Der Krieg hat eine große Schneise in die Welt geschlagen, die Welt muss wieder wachsen und gedeihen, die geplagten Menschen wieder Vertrauen fassen. Wir sehen, wie Sharine mit Illium und Aodhan umgeht und was mit den beiden los ist. Und da muss ich einfach einwerfen, dass ich mich sooooo unglaublich riesig auf den nächsten Band freue, denn es wird um die beiden gehen. Ich kann es gar nicht erwarten, würde am liebsten Nalini Singh über die Schulter schauen!

Hach, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr mir die „Gilde der Jäger“ Reihe gefällt. Sie ist faszinierend, überwältigend, stark, mutig, aufregend, phänomenal und einfach nur groß. Groß im Sinne von, ich liebe es, ich fühle mit den Charakteren, ich leide mit ihnen, ich freue mich mit ihnen, ich kämpfe in Gedanken mit ihnen. Es ist einfach eine großartige Welt, welche Nalini Singh erschaffen hat und ich kann einfach nicht genug davon kriegen. Sharine und Titus haben es wie alle anderen zuvor geschafft mich zu beeindrucken, mich mitzunehmen auf eine wunderbare Reise, wenn auch eine kämpferische und fürchterliche, mitzunehmen und mich zu begeistern. Weiter so!

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster weise beeinflusst wurde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 18.06.2021

Künstlerin oder Kriegerin? Oder doch beides?

Der Klappentext: „Die Schlacht ist gewonnen - doch der Krieg ist noch nicht vorbei ... Lijuan ist besiegt. Der Erzengel von China wurde in einer legendären Schlacht über New York vernichtet. Aber ihre ... …mehr

Der Klappentext: „Die Schlacht ist gewonnen - doch der Krieg ist noch nicht vorbei ... Lijuan ist besiegt. Der Erzengel von China wurde in einer legendären Schlacht über New York vernichtet. Aber ihre tödlichen Kreaturen verbreiten weiter Angst und Schrecken. Besonders schlimm hat es das Territorium von Titus, dem Erzengel von Afrika, getroffen. Zur Unterstützung wird ihm Lady Sharine - der Kolibri - geschickt. Aber was soll dem raubeinigen Krieger die zarte Künstlerin, die jahrhundertelang in ihrer eigenen Welt lebte, nützen? Titus staunt jedoch nicht schlecht, als er Sharine dann gegenübersteht. Denn der Kolibri verfügt nicht nur über eine scharfe Zunge und kann gut mit dem Messer umgehen, sondern sie weckt auch Gefühle in Titus, wie dieser sie niemals zuvor verspürte...“
Zum Inhalt: Engelssonne ist der 13. Band der Serie Gilde der Jäger von Nalini Singh. Ich persönlich habe alle Bände der Reihe gelesen und würde einem Neueinsteiger empfehlen die Reihe chronologisch zu lesen, um dieses Buch richtig genießen zu können. Zwar kommen die einzelnen Teile (meistens) zu einem richtigen Abschluss, doch die übergreifende Rahmenhandlung, der Kampf gegen den Erzengel Lijuan und die Folgen der Schlacht gehen durch alle Teile weiter. Auch hier geht es um die Auswirkungen von Lijuans Wahnsinn. Die Seuche der Wiedergänger droht Afrika zu überrennen. Erzengel Titus kämpft mit allen Mitteln gegen sie an. Und er ist daher eher etwas genervt, als ihm die hochgeschätzte und als weltentrückte Engelskünstlerin Kolibri als Gast aufgedrückt wird. Er ist der Meinung der Kolibri sei ein empfindliches Pflänzchen, eine verwöhnte, anspruchsvolle Künstlerin, die ihm nur im Weg stehen wird und bei der er jedes Wort auf die Goldwaage legen muss um sie nicht zu beleidigen. Er staunt nicht schlecht als er in Wirklichkeit Lady Sharine, wie der Kolibri eigentlich heißt gegenüber steht. Eine selbstbewusste und mächtige Frau, die ihm offen die Stirn bietet und ungeachtet seiner Stellung gegenüber tritt. Vor allem ist sie ihm sehr viel nützlicher im Kampf, als er es sich jemals hätte vorstellen können. Gemeinsam treten sie den Kampf gegen die Seuche an und bringen dem Territorium die Rettung.
Meine Meinung: Nalini Singh hat einen modernen Sprachstil und einen sehr flüssigen Schreibstil, der die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Die Charaktere sind in der Hauptsache bereits den Serien-Leser bekannt, aber gerade Lady Sharine zeigt sich von einer ganz neuen Seite und lernt sich selbst erst so langsam kennen. In den anderen Teilen wurde der Kolibri immer nur erwähnt, hier wird ihre tragische Geschichte endlich enthüllt und die Frau dahinter hat mir unwahrscheinlich gut gefallen. Auch der eher raubeinige Titus, der große Krieger, wird hier von einer etwas sanfteren Seite gezeigt. Und auch wenn die Anziehung zwischen den beiden sofort aufflammt, steht doch der Kampf gegen die Seuche, die Auswirkungen des Wahnsinns im Vordergrund. Anders als die letzten Teile der Serie, kommt die Geschichte hier zu einem befriedigenden Ende, zumindest in Afrika ist die Lage geklärt und Titus und Sharines Geschichte erzählt. Ich bin dennoch mehr als gespannt wie die Serie weitergeht, denn die Auswirkungen der Kaskade sind in den anderen Territorien noch deutlich zu spüren.

Ich danke dem Verlag LYX.digital und NetGalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

paige81 paige81

Veröffentlicht am 13.06.2021

Grandios...

Das Cover passend zur gesamten Reihe, der Schreibstil von Nalini Singh wie immer sehr flüssig und lässt sich ocker und flockig weglesen.
Leider sind die Bücher immer zu schnell zu Ende.

Der Kolibri und ... …mehr

Das Cover passend zur gesamten Reihe, der Schreibstil von Nalini Singh wie immer sehr flüssig und lässt sich ocker und flockig weglesen.
Leider sind die Bücher immer zu schnell zu Ende.

Der Kolibri und der Erzengel von Afrika.Titus der denkt da kommt ein zerbrechliches Wesen, Sharine die ihn eines besseren belehrt und wieder erwacht ist zu der Frau die sie immer sein sollte.
Die Beziehung der beiden entwickelt sich kontinuierlich,steht aber nicht komplett im Fokus der Geschichte.Sie fließt nebenbei mit ein,im Vordergrund stehen die Nachwehen vom Krieg mit Lijuan,welche auf der ganzen Welt Chaos hinterlassen hat.
Titus mochte ich schon die ganze Reihe über,er wird immer als Krieger mit Ehre bezeichnet und hat dieses nun auch wieder bewiesen.
Sharine wird im Buch immer wacher und die Telefonate mit Illium find ich rührend.Auch wie sie Titus Paroli biete ist amüsant.Meine Lieblinsszene ist wenn Titus zu Sharine am Ende fliegt und da noch jemand auftaucht um Sharne zu umwerben.

Absolut lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jacky_Beh Jacky_Beh

Veröffentlicht am 05.06.2021

Wundervolles Buch

Titel: Engelssonne
Autor: Nalini Singh
Verlag: LYX Verlag

In dem diesem Buch geht es um den Erzengel Titus, der über Afrika herrscht und Lady Sharine, der Kolibri und die Mutter von Illium.
Zu Anfang ... …mehr

Titel: Engelssonne
Autor: Nalini Singh
Verlag: LYX Verlag

In dem diesem Buch geht es um den Erzengel Titus, der über Afrika herrscht und Lady Sharine, der Kolibri und die Mutter von Illium.
Zu Anfang ist Erzengel Titus nicht wirklich sehr erfreut darüber, dass der Kader ihm dem Kolibri, Lady Sharine, zur Unterstützung schickt.

Sharine wirkte immer zierlich und geradezu gebrechlich, gefangen in ihrer eigenen Welt, doch dem ist nicht so. In diesem Band lernt man Sharine von einer ganz anderen Seite kennen, sie hat vieles "vergessen", was jetzt nach und nach wieder in Erinnerung kommt. Dem Leser wird in dieser Geschichte näher gebracht, warum der Kolibri so abwesend gewesen ist und warum sie Kolibri genannt wird.

Titus ist so wie in den anderen Bändern der Reihe auch. Laut, greift hart durch, aber fair zu seinen Leuten. Er lässt die Bewohner seines Kontinents nicht im Stich und kümmert sich gut um Lady Sharine.


Das aus ihm und Sharine ein Paar wird, war von Anfang an klar, ich fand es gut, dass dieser Aspekt der Beziehung ziemlich am Ende des Buches zur Geltung kam und nicht ganz im Fokus der Geschichte war, sondern der Kampf um die Bevölkerung.

Nalini Singh hat hier wieder ein wundervolles Buch geschaffen. Das Cover passt sehr gut zu Titus Beschreibung und die Geschichte hat sich sehr gut lesen lassen.
Das Buch bekommt von mir eine klare Kauf und Leseempfehlung, allerdings finde ich, das man unbedingt die anderen Bücher der Reihe kennen muss, um alles nachvollziehen zu können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 27.07.2021

Gute Geschichte um Titus und Sharine

Nalini Singh – Engelssonne

Einst war der Engel Lady Sharine eine gebrochene Frau, doch mittlerweile ist der Kolibri, wie sie liebevoll von der Engelheit genannt wird, erstarkt und genesen. Illiums Mutter ... …mehr

Nalini Singh – Engelssonne

Einst war der Engel Lady Sharine eine gebrochene Frau, doch mittlerweile ist der Kolibri, wie sie liebevoll von der Engelheit genannt wird, erstarkt und genesen. Illiums Mutter verwaltet Lumia, ein Ort der die Schätze und Kunstwerke der Engel aufbewahrt.
Als sie vom Kader die Order bekommt, sie möge Titus im Kampf gegen Lijuans Seuche beistehen, fliegt sie ohne zu zögern zu ihm.
Titus, der den Kolibri aus der Ferne stets bewundert hat, fragt sich, warum der Kader ausgerechnet sie zu seiner Unterstützung schickt. Es ist allgemein bekannt, dass der Kolibri als zerbrochen und zartbesaitet gilt. Doch er könnte sich nicht mehr in Sharine täuschen, die nicht nur ihre Erinnerungen sondern auch ihre Wut und Schlagfertigkeit zurück bekommen hat.

"Engelssonne" ist der dreizehnte Band aus der Reihe "Gilde der Jäger" von Nalini Singh und spielt diesmal in Afrika und im Territorium von Erzengel Titus. Illiums Mutter, Lady Sharine, konnten wir bereits in den Vorgängerbänden kennenlernen, die nach der großen Trauer oft ein wenig verwirrt und in sich gekehrt wirkt. Davon ist in diesem Band allerdings nur wenig zu merken, denn hier tritt sie als starker, selbstbewußter aber doch sanfter Engel auf, dem alle sofort vertrauen und in ihr Herz schließen... Auch Krieger Titus.
Die Story spielt einige Zeit nach der Vernichtung von Lijuan und Charisemnon, der großen Schaden in Afrika angerichtet hat. Denn diese spezielle Seuche, die er für Afrika generiert hat, richtet nicht nur Schaden bei den Menschen, sondern auch bei den Engeln an. Nach und nach werden die Pläne von Charisemnon, der seine Leute unterjocht hat, aufgedeckt. Es gibt viel Grauen, nicht nur für die anwesenden Engel, sondern auch für den Leser.
Sharine und Titus sind wie Feuer und Wasser, ich würde sagen zu gefühlt 80% des Buches streiten sich die beiden oder liefern sich einen verbalen Schlagabtausch. Als großer Fan der Reihe finde ich es fast schade, zu sagen, dass mich die Liebensgeschichte an sich nicht wirklich gefangen nehmen konnte.
Das Knistern war zwar jederzeit spürbar, aber dennoch hat mir das gewisse Etwas gefehlt, obwohl ich beide Charaktere sympathisch auf ihre Art fand.
Sämtliche Charaktere sind gut herausgearbeitet, wirken lebendig und vielschichtig. Es gibt kurze Wiedersehen mit Rafael, Neha und den anderen Erzengeln, aber auch mit Illium und Aodhan, die immer noch zerstritten sind.

Wie immer ist die Welt der Gildejäger und Engel sehr anschaulich ausgearbeitet, sodass ich mir die Örtlichkeiten gut vorstellen kann. Auch die trostlose, teils beklemmende Atmosphäre und die unnatürliche Stille in einigen Geister-Dörfern sind gut ausgearbeitet.

Obwohl mich die Lovestory nicht so überzeugen konnte, hat mich die restliche Handlung wieder vollkommen gefangen nehmen können. Was Charisemnon so getrieben hat, ist nicht nur grauenhaft, sondern auch abstossend. Wie Sharine und Titus die Geheimnisse aufdecken und sich dabei näher kommen ist gelungen. Die Story ist wieder spannend und hat ein gutes Tempo, sodass die ca 460 Seiten flott gelesen werden konnten. Von mir gibt es natürlich eine Leseempfehlung für die komplette Reihe, auch wenn "Engelssonne" nicht mit seinen Vorgängern mithalten kann.
Dennoch bietet auch diese Geschichte wieder kurzweilige und gute Unterhaltung.

Das Cover ist passend zur Reihe diesmal in grün gehalten. Ich mag den hohen Wiedererkennungswert.

Fazit: Gute Geschichte um Titus und Sharine, auch wenn sie im Gegensatz zu den Vorgängerbänden etwas schwächelt. 4,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage