Hidden Legacy - Saphirflammen
 - Ilona Andrews - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
530 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1383-5
Ersterscheinung: 01.02.2021

Hidden Legacy - Saphirflammen

Band 4 der Reihe "Nevada-Baylor-Serie"
Übersetzt von Marcel Aubron-Bülles

(16)

Willkomen bei Haus Baylor!
Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für erfolgreiche Trainingseinheiten geht dabei an Mrs Rogan!) zu verteidigen. Noch immer fällt es ihr schwer, ihre ganz besondere Magie einzusetzen. Doch da werden Mutter und Schwester einer Freundin ermordet. Catalina beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, um die abscheuliche Tat aufzuklären. Doch finstere Mächte sind am Werk. Und Alessandra Sagredo – gefährlich, unberechenbar und Catalinas einstiger Schwarm – scheint Teil dessen zu sein. Um den Fall zu lösen, scheint Catalina nun nichts anderes übrig zu bleiben, als ihre ungeliebten Fähigkeiten einzusetzen – und sowohl ihr Haus als auch ihr Herz dabei aufs Spiel zu setzen …
"Bildgewaltig, fantasievoll und actionreich … Ilona Andrews ist eine Meisterin ihres Fach!" KIRKUS
Band 4 der HIDDEN-LEGACY-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (16)

vicky_1990 vicky_1990

Veröffentlicht am 01.03.2021

Wir sind, wer wir sind

'Saphierflamme' ist Band vier der 'Hidden Legacy'-Reihe des Autorenpaares Ilona Andrews.

Das Cover ist toll gestaltet und passt perfekt zur Reihe. Der Wiedererkennungswert ist dadurch auf jeden Fall ... …mehr

'Saphierflamme' ist Band vier der 'Hidden Legacy'-Reihe des Autorenpaares Ilona Andrews.

Das Cover ist toll gestaltet und passt perfekt zur Reihe. Der Wiedererkennungswert ist dadurch auf jeden Fall gegeben, denn beim ersten Blick kann man das Buch sofort der Reihe zuordnen.

Unter 'Zu diesem Buch' kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf die Ereignisse rund um Catalina Baylor und Alessandro Sagredo holen. Beide durften wir bereits in früheren Bänden kennen lernen. Der Roman umfasst fünfzehn Kapitel sowie einen Epilog.

Zum vorherigen Band, bzw. zur Kurzgeschichte gibt es einen Zeitsprung von ein 3 Jahren. Dieses Mal dürfen wir nicht mehr Nevada begleiten sondern Catalina. Ich muss gestehen ich war deswegen Anfangs etwas skeptisch aber wir durften bereits in der Novealla 'Kalte Flammen' Catalinas Erzählungen folgen, und bereits dort hat sie mich überzeugt und über Nevadas 'Fortgehen' hinweggetröstet. Die anderen, bereits liebgewonnen, Familienmitglieder bleiben uns allerdings zum Glück erhalten. Auch auf andere bekannte Figuren dürfen wir hier treffen.

Fazit: Absolut fantastisch! Ilona Andrews schafft es immer wieder mich von der ersten Zeile an in den Bann zu schlagen. Bevor das Buch nicht leergelesen ist kann man hier nicht aufhören! Ich kann dieses Buch jedem Fantasy-Fan empfehlen und warte nun sehnsüchtig auf weitere Bände!

Empfehlung: Unbedingt vorher die anderen Bände lesen ansonsten wird man mit den Begebenheiten hier nicht zurechtkommen, denn zum einen bauen die Teile aufeinander auf und zum anderen wird einiges nur in den früheren Teilen erklärt und hier bereits voraus gesetzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 25.02.2021

Spannend, romantisch, magisch - eine würdige Nachfolgerin!

Kann Spoiler zu den Vorgängern enthalten!

Catalina ist nun die Herrin des Hauses Baylor und das überfordert sie schon ein wenig. Als wieder ein viel zu schwerer Fall an ihre Tür klopft, kann Catalina ... …mehr

Kann Spoiler zu den Vorgängern enthalten!

Catalina ist nun die Herrin des Hauses Baylor und das überfordert sie schon ein wenig. Als wieder ein viel zu schwerer Fall an ihre Tür klopft, kann Catalina ihn nicht abweisen. Die Ermittlungsarbeit und die Verbindung zu der Klientin bringt sie zwar alle in Gefahr, aber Familie Baylor lässt nun einmal niemanden im Stich!

Neben der neuen Verantwortung hat Catalina auch weiterhin mit ihrer Begabung zu kämpfen, aber sie kann schon ein besser zwischen echter und erzwungener Liebe unterscheiden und bekommt die Nebenwirkungen immer besser unter Kontrolle. Ihr ehemaliger und eigentlich auch aktueller Schwarm Alessandro bringt Catalina oft durcheinander, wenn er plötzlich auftaucht, alle rettet und dabei auch noch so unverschämt flirtet. Ich finde, die Chemie zwischen Catalina und Alessandro stimmt und ich habe ihre Zankereien auch sehr gerne gelesen, aber an Nevada und Mad Rogan kommen sie noch nicht heran.

Das Buch hat mich nicht ganz so überwältigt wie die Trilogie um Catalinas Schwester Nevada, vielleicht lag es daran, dass Rogan hier gefehlt hat, aber ich glaube, mir hat auch die Politik der Häuser nicht so ganz überzeugt, obwohl es ja schon bekannte Regeln waren. Besonders die Sicherheitsfirma, die das Haus Baylor beschützen soll, hat mich einfach total genervt und war dermaßen inkompetent, dass es ein schlechtes Licht auf das gesamte Buch geworfen hat. Ich hatte das Gefühl, dass die Familie doch ziemlich blöd sein muss, um die dafür auch noch zu bezahlen, und ich konnte auch einfach nicht glauben, wie schlecht die ihren Job machen! Das hat für mich einfach nicht zu dem Bild gepasst, dass ich von Catalina und ihrer Familie hatte.

Ich mochte aber wieder den Humor und den spannenden Mix aus Fantasy-Abenteuer und Ermittlungsarbeit. Es gibt natürlich wieder einen Fall, den Familie Baylor annimmt und lösen möchte. Die Politik und die vielen komplizierten Beziehungen zwischen den Häusern erschweren ihnen den Job zusätzlich und natürlich geht es ständig sofort um Leben und Tod. Mich hat teilweise gestört, wie offensichtlich einige Dinge schienen, die man ja eigentlich noch herausfinden wollte, aber das ist ja auch ein Teil dieser magischen Welt, in der die Häuserpolitik wichtiger ist als die Wahrheit. Selbst wenn man weiß, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, lässt man es lieber auf sich beruhen, statt einen Streit zu provozieren. Aber nicht so Familie Baylor, die sind auf der Seite der Gerechtigkeit.

Fazit
"Hidden Legacy - Saphirflammen" war wieder ein spannender und romantischer Fantasy-Krimi, bei dem es wirklich nie langweilig wird. An die Trilogie um Nevada kommt es noch nicht heran, aber ich bin gespannt, was Catalina noch erleben wird!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecher_verliebt Buecher_verliebt

Veröffentlicht am 24.02.2021

Geheimnisvoll und spannend

Darum geht es:

Willkomen bei Haus Baylor!

Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für erfolgreiche Trainingseinheiten ... …mehr

Darum geht es:

Willkomen bei Haus Baylor!

Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für erfolgreiche Trainingseinheiten geht dabei an Mrs Rogan!) zu verteidigen. Noch immer fällt es ihr schwer, ihre ganz besondere Magie einzusetzen. Doch da werden Mutter und Schwester einer Freundin ermordet. Catalina beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, um die abscheuliche Tat aufzuklären. Doch finstere Mächte sind am Werk. Und Alessandro Sagredo - gefährlich, unberechenbar und Catalinas einstiger Schwarm - scheint Teil dessen zu sein. Um den Fall zu lösen, scheint Catalina nun nichts anderes übrig zu bleiben, als ihre ungeliebten Fähigkeiten einzusetzen - und sowohl ihr Haus als auch ihr Herz dabei aufs Spiel zu setzen ...

Meine Meinung:

Dies ist der vierte Band der Reihe. Dieser Teil ist eine Art Spin-Off, da die Hauptgeschichte abgeschlossen ist. Dieser Teil kann meiner Meinung nach unabhängig gelesen werden, da ich ihn verstanden habe ohne die anderen Bände zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er ist fesselnd, leicht und passt zu der Atmosphäre des Buches und auch zu der Magie. Die Handlung wird aus der Sicht von Catalina beschrieben, was mir sehr gefallen hat.

Die Charaktere haben mir sehr gefallen, da sie sehr authentisch sind und ich sie schnell in mein Herz schließen konnte.
Catalina ist eine selbstbewusste junge Frau, die aber gleichzeitig auch eine große Last auf ihren Schultern trägt, da sie jetzt eben das Oberhaupt des Haus ist. In manchen Momenten wirkte sie sehr unsicher, vor allem in Anbetracht ihrer Kräfte und vor allem in Bezug auf Alessandro.
Alessandro ist der typische undurchschaubare Bad Boy. Er ist sehr mysteriös und ich hoffe, dass in den nächsten Teilen das ein oder andere Geheimnis um ihn gelüftet wird.

Die Handlung war spannend, abwechslungsreich, humorvoll und gleichzeitig voller Geheimnisse und Magie.
Das ist der erste Teil, den ich aus der Reihe gelesen habe und ich muss unbedingt die vorherigen und nächsten Teile lesen.
Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil, da der Fall an sich abgeschlossen ist aber ich unbedingt wissen muss, wie sich die Geschichte von Catalina und Alessandro weiterentwickeln wird.

Mein Fazit:

Ein tolles, spannendes und geheimnisvolles Buch, dass ich nicht mehr wegelegen wollte und das mich komplett gefesselt hat. Ich habe die Baylor- Familie in mein Herz geschlossen und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.

Für mich 5 von 5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liestundlebt Liestundlebt

Veröffentlicht am 15.02.2021

Und plötzlich ist es wie damals...

Catalina ist mittlerweile Herrin des Hauses Baylor. Ihre Familie führt weiterhin eine Detektei, aber seit man das letzte mal von ihr gehört hat, hat sich vieles verändert. Catalina und auch der Rest ihrer ... …mehr

Catalina ist mittlerweile Herrin des Hauses Baylor. Ihre Familie führt weiterhin eine Detektei, aber seit man das letzte mal von ihr gehört hat, hat sich vieles verändert. Catalina und auch der Rest ihrer Familie sind erwachsen geworden. Eines Tages kommt jemand auf sie zu, da die Mutter und Schwester eine Freundin der Familie erfordert wurden. Während Catalina sich auf die Suche macht, den Mörder zu finden, taucht plötzlich Alessandro immer wieder auf. Alessandro ist Catalina’s Jugendliebe und sofort will sie ihn verfallen. Aber er scheint sich ihr nicht ganz zu öffnen. Außerdem verbergt er etwas, dass den Fall betrifft. Schließlich erfahren beide ein großes Geheimnis und werden dazu verpflichtet zusammenzuarbeiten. Catalina wünscht sich nichts sehnlicheres als das Alessandro sich in sie verliebt, aber sie kann seinen Gefühlen nicht trauen, da sie immer wieder Angst haben muss, dass sie nicht echt sind und dass sie ihn aus Versehen verzaubert hat.

Mir gefällt das Cover richtig gut. Es ist schlicht und trotzdem macht es viel her. Es passt auch sehr gut zu den anderen Büchern dieser Reihe. Gut gefällt mir auch, dass das Buch aus Catalina’s Sicht geschrieben ist und ihre Wet und Gefühle darstellt. Man merkt wie viel erwachsender ihr Charakter geworden ist und kann Sicht gut mit ihr identifizieren.

Alles in allem ein ganz tolles Buch! Es hat viel Spannung. Nicht nur der Fall gefällt mir, sondern auch die Beziehung zwischen Catalina und Alessandro. Ich will unbedingt wissen, wie es zwischen den beiden weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eve_Wae Eve_Wae

Veröffentlicht am 10.02.2021

Wundervolle Fortsetzung der Hidden Legacy Reihe!

*Klappentext:*

Willkomen bei Haus Baylor!

Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für erfolgreiche Trainingseinheiten ... …mehr

*Klappentext:*

Willkomen bei Haus Baylor!

Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für erfolgreiche Trainingseinheiten geht dabei an Mrs Rogan!) zu verteidigen. Noch immer fällt es ihr schwer, ihre ganz besondere Magie einzusetzen. Doch da werden Mutter und Schwester einer Freundin ermordet. Catalina beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, um die abscheuliche Tat aufzuklären. Doch finstere Mächte sind am Werk. Und Alessandro Sagredo - gefährlich, unberechenbar und Catalinas einstiger Schwarm - scheint Teil dessen zu sein. Um den Fall zu lösen, scheint Catalina nun nichts anderes übrigzubleiben, als ihre ungeliebten Fähigkeiten einzusetzen - und sowohl ihr Haus als auch ihr Herz dabei aufs Spiel zu setzen ...

*Meine Meinung:*
Ilona Andrews gehört nicht ohne Grund zu meinen liebsten Autoren, das Autorenpaar schreibt unglaublich gut. Bis jetzt hat mich noch kein Buch enttäuscht, auch „Saphierflammen“ war da wieder keine Ausnahme.
Die Geschichte ist humorvoll und steckt voll spannender Fantasy. Hat man einmal mit dem Buch angefangen, möchte man es nicht mehr aus der Hand legen.
Ich war von Anfang an sehr neugierig auf die Geschichte, da es in diesem Teil das erste Mal nur um Nevadas Schwester Catalina geht, zu Beginn war ich etwas nervös, dass es mir vielleicht nicht so gut gefallen könnte, da ich die Geschichte von Nevada und "Mad" Rogen wirklich abgöttisch geliebt habe aber die Angst war völlig unbegründet. Wie man schon durch den Vorband „Kalte Flammen“ erkennen konnte, steht Catalina ihrer Schwester in nichts nach.
Sie hat eine hervorragende Beobachtungsgabe, die durch detaillierte Beschreibungen von Catalinas Umgebung verdeutlicht wird. Dadurch kann man sich alles ganz genau vorstellen, es ist fast so als würde man direkt danebenstehen und alles mit eigenen Augen miterleben.
Jeder einzelne Charakter ist mir so sehr ans Herz gewachsen. Die gesamte Familie Baylor ist einfach wundervoll aber besonders gern mag ich Oma Frida, sie ist urkomisch und überhaupt nicht so wie man sich eine alte Dame vorstellt.
Inhaltlich gab es wieder viele unvorhersehbare Wendungen und die Spannung ist kaum zu ertragen. Das Ende schreit förmlich nach einem weiteren Band. Es endet zwar nicht gerade mit einem Cliffhanger, hat aber noch sehr viel Potenzial für einen weiteren Teil.

*Fazit:*
Jedes Buch das ich bis jetzt von Ilona Andres gelesen habe war ein Highlight für sich. Ich kann diese Bücher jedem Fantasy Fan wärmstens empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Ilona Andrews

Ilona Andrews ist das Pseudonym des Autorenehepaars Ilona und Andrew Gordon. Während Ilona in Russland geboren wurde und in den USA Biochemie studiert hat, besitzt Andrew einen Abschluss in Geschichte. Mit ihrer Urban-Fantasy-Serie Stadt der Finsternis landeten sie einen internationalen Bestseller.

Mehr erfahren
Alle Verlage