Midnight Chronicles - Blutmagie
 - Laura Kneidl - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
431 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1352-1
Ersterscheinung: 24.02.2021

Midnight Chronicles - Blutmagie

Band 2 der Reihe "Midnight-Chronicles-Reihe"

(100)

Sie dachten, dass sie nichts trennen könnte, doch manche Entscheidungen sind unverzeihlich.
Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos vertrauten. Zu groß sind die Differenzen, die die beiden Blood Hunter nun trennen, zu schwer wiegt der Schmerz, nachdem sie einander so sehr verletzt haben. Doch die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Und während sie gemeinsam um Leben  und Tod kämpfen, müssen sie sich fragen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann …
"Eine sehr gelungene actiongeladene, aber trotzdem gefühlvolle Geschichte, die wunderbar authentisch die Charaktere und Beziehungen aufbaut." Bibliophiler_Booknerd über Schattenblick
Band 2 der New-Adult-Fantasy-Reihe von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni

Rezensionen aus der Lesejury (100)

kathie0317 kathie0317

Veröffentlicht am 16.04.2021

Schöne Lesestunden

Dies hier ist der 2 Band der Reihe. Er handelt von Cain und Warden, zwei ehemalige Kampfpartner und Freunde, die sich blind vertrauen. Durch einen schlimmen Vorfall zerreißt das Band der Freundschaft der ... …mehr

Dies hier ist der 2 Band der Reihe. Er handelt von Cain und Warden, zwei ehemalige Kampfpartner und Freunde, die sich blind vertrauen. Durch einen schlimmen Vorfall zerreißt das Band der Freundschaft der beiden. Doch wegen der Rückkehr des Vampirkönigs Issac müssen beide wieder zusammen arbeiten.
Das Cover passt sehr gut zu dem ersten Band. Schlicht und trotzdem schön.
Der Schreibstil war ähnlich, wie im ersten Band angenehm und flüssig zu lesen. Man ist sehr schnell durch die Seiten gekommen.
Cain ist ein starker, mutiger und bedachter Charakter.
Warden kenne wir schon aus dem ersten Band, wo er sehr unsympathisch rüber kam, jedoch kann ich sein Verhalten in diesem zweiten Band besser nachvollziehen. Zwischen den Kapiteln der Gegenwart erhält man einen Einblick in ihre gemeinsame Vergangenheit. Er ist humorvoll und zugleich schlau. Beiden zusammen sind schön anzusehen.
Doch hat mir an manchen Stellen die Spannung gefehlt. Dadurch kamen machen Szenen gezogen vor.
Ich war sehr froh das Shaw und Roxy wieder vorgekommen sind. Ich finde es schade das ihre Geschichte mit einem solchen Abstand erzählt wird.
Die Szenen sind sehr detailliert beschrieben so, dass man sich in jede Situation versetzen kann.
Das Buch ist eine tolle Geschichte mit der man schöne Lesestunden verbringen kann.
Ich gebe dem Buch 4/5⭐.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jessisbookworld Jessisbookworld

Veröffentlicht am 13.04.2021

Langsamer start, aber starkes Ende!

Worum geht es?
In dem zweiten Band der Midnight Chronicles Reihe geht es um Cain und Warden. Beide waren noch vor drei Jahren Kampfpartner und fast unzertrennlich gewesen, doch heute können sie sich nicht ... …mehr

Worum geht es?
In dem zweiten Band der Midnight Chronicles Reihe geht es um Cain und Warden. Beide waren noch vor drei Jahren Kampfpartner und fast unzertrennlich gewesen, doch heute können sie sich nicht ausstehen zu groß wiegt der Schmerz der Vergangenheit und verzeihen scheint keine Möglichkeit zu sein.

Die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac zwingt die beiden jedoch wieder zusammenzuarbeiten und so erscheint schon bald die Frage, ob sie ihre Differenzen nicht doch bei Seite legen können.

Meine Meinung
Ich habe mich ziemlich gefreut die Reihe weiter lesen zu können und war sehr neugierig wie es weiter geht. Zwei Autorinnen schreiben an einer Reihe, es gibt verschiedene Schauplätze und Protagonisten. Von Anfang an stellte sich mir die Frage, wie das ganze zusammen laufen würde, damit es eine Geschichte bildet.

Die Protagonisten des Buches Cain und Warden sind, wie man es schon im Klappentext entnehmen kann Hunter. Dieses mal spielt sich die Geschichte jedoch in Edinburgh ab. Warden kennen wir schon aus Schattenblick und einige bekannte Charaktere aus dem ersten Band tauchen auch hier wieder auf und begleiten die Geschichte. Doch ihre Rolle ist eher nebensächlich, denn der Fokus liegt auf Cain und Wardens Geschichte, ganz besonders auf Warden.

Der Schreibstil ist hier deutlich erkennbar von Laura Kneidl. Es ist zwar mein erstes Fantasy Buch von ihr, aber aus den Romance Büchern bin ich diesen flüssigen Stil einfach schon gewohnt! Man fliegt durch die Seiten und verliert jegliches Zeitgefühl!

Die Story startet im Gegensatz zu Schattenblick eher etwas ruhiger, allgemein gibt es weniger Aktion die baut sich mehr am Ende des Buches an. Dafür gibt es aber ganz viel Cain und Warden. Ich bin trotz dieses angenehmen Tempo dennoch durch die Seiten geflogen, obwohl nicht so viel passiert ist lernt man die Charaktere besser kennen und bekommt auch nebenbei noch die Geschichte von Lexy und Shaw mit die einen zwischen Stop in Edinburgh eingelegt haben.

Cain (ausgesprochen Jane Quelle: Hörbuch) fand ich einfach total sympathisch, tatsächlich mochte ich sie sogar mehr als Lexy und das obwohl Lexy’s liebstes Hobby das Essen war. Warden war auch mehr mein Typ als Shaw, er ist der klassische „morally grey“ Charakter. Also nicht kompletter Bad Boy, aber auch nicht wirklich Good Guy. So kommt ein bisschen die Atmosphäre der Enemies to lovers auf, auch wenn sie natürlich vorher Freunde waren. Also quasi Friends to Enemies to Lovers 😀 Warden hat so einiges durchgemacht, das Zerwürfnis zwischen ihm und Cain hat dazu geführt, dass er zum Einzelgänger wurde und er hat es sich zur Oberstenpriorität gesetzt den Vampirkönig zu finden und zur Strecke zu bringen.

In den letzten 30% des Buches steigt die Spannung ordentlich an und es passiert vieles auf ein Mal und genau diese 30% waren für mich ausschlaggebend für meine Bewertung. Denn holy moly, genau das war es was mir im ersten Band gefehlt hat!

Fazit
Ich kann euch das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich gebe diesem Band 4,5 Sterne (aufgerundet natürlich auf 5), für eine tolle Fortsetzung auch wenn am Anfang, ein wenig mehr an Handlung nicht geschadet hätte.

An sich kann man das Buch auch lesen, ohne den ersten Band gelesen zu haben, da das meiste aus Band 1 noch mal angeschnitten wird. Wenn man den ersten aber noch lesen will, ist es natürlich ein riesiger Spoiler!

Man hat einfach diese Shadowhunters Vibes, die aber auf ihre eigene Art so besonders und unverwechselbar sind und das teilweise doch komplizierte Hunter-system, habe ich durch diesen Band auch viel besser verstanden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mattiasbuecherecke Mattiasbuecherecke

Veröffentlicht am 13.04.2021

Wesentlich besser als der erste Band

Blutmagie ist der zweite Band der Midnight-Chronicles-Reihe aus der Feder von Laura Kneidl & Bianca Iosivoni.
Ich habe dieses Hörbuch über Bookbeat gehört.
Sprecher:
Blutmagie wird von Jenny Laura Bischoff ... …mehr

Blutmagie ist der zweite Band der Midnight-Chronicles-Reihe aus der Feder von Laura Kneidl & Bianca Iosivoni.
Ich habe dieses Hörbuch über Bookbeat gehört.
Sprecher:
Blutmagie wird von Jenny Laura Bischoff & Bastian Korff gelesen. Diese Konstellation hat mir wesentlich besser gefallen als die Sprecher des ersten Bandes. Auch die Aussprache der Fremdwörter war hier besser.
Meine Meinung
Nachdem ich so große Erwartungen an diese Reihe hatte und diese im ersten Band leider enttäuscht wurden, muss ich sagen, dass mir dieser zweite Band wesentlich besser gefallen hat.
Ich möchte auch die Dynamik zwischen Cain & Warden viel mehr als die zwischen Roxy & Shaw.
Ich finde auch, dass es Laura Kneidl hier viel besser gelingt wie Bianca Iosivoni im ersten Band, eine ausgeglichene Mischung zwischen New Adult & Fantasy zu erschaffen.
Ich bin zwar immer noch nicht zu hundert Prozent überzeugt von der Reihe, bin aber definitiv gespannt, cwie es weiter geht.
Fazit
Alles in allem ist Blutmagie ein gelungener zweiter Band, der Lust auf das macht, was noch kommt.
Ein bisschen bin ich auch traurig, dass Cain & Warden I'm dritten Band wieder an Roxy & Shaw übergeben, denn erstere haben mir als Protagonisten schon gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ellisbooks ellisbooks

Veröffentlicht am 10.04.2021

"Blutmagie" hat mich wirklich positiv überrascht!

*Handlung:*

Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos vertrauten. Zu schwer wiegt der Schmerz, nachdem sie einander so sehr ... …mehr

*Handlung:*

Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos vertrauten. Zu schwer wiegt der Schmerz, nachdem sie einander so sehr verletzt haben, zu groß sind die Differenzen, die die beiden Blood Hunter nun trennen. Denn während es Cains Plan ist, irgendwann den Posten den Quartiersleiterin zu übernehmen und sie sich deshalb keinen Fehltritt erlauben darf, verfolgt Warden noch immer nur ein einziges Ziel: Er möchte sich am Vampirkönig Isaac für das, was er seinen Eltern angetan hat, rächen, koste es was es wolle. Doch die Rückkehr von Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Und während sie gemeinsam um Leben und Tod kämpfen, müssen sie sich fragen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann ...



*Meinung:*

Das Cover gefällt mir total gut, auch wenn es ziemlich nichtssagend ist und nicht mein Favorit von allen Lyx Covern ist. Dennoch mag ich es, wenn sich die Cover einer Reihe ähneln, das ergibt einen gewissen Wiedererkennungswert und man weiß sofort, dass diese Bücher zusammengehören. Die Farbtöne verleihen dem Cover etwas Geheimnisvolles und passen wirklich perfekt zusammen, sodass sie ein stimmiges Bild ergeben. Die glitzernde verschnörkelte Schrift finde ich ebenfalls passend, sie stimmt auf dem eher schlichten Cover deutlich hervor und ergänzt sich gut mit dem Hintergrund.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, denn Laura Kneidl hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, weshalb ich über die Seiten förmlich geflogen bin und ich gleich in die Handlung involviert war. Ich konnte auch gleich einen Bezug zu den Charakteren finden und fand es besonders toll, dass wir in diesem Band mehr über Warden erfahren, der mir in ,,Schattenblick“ schon total ans Herz gewachsen ist und ein sehr starker und interessanter Charakter war.

Ich kannte bereits den ersten Band der Midnight Chronicles, der mir ganz gut gefallen hat, meinen Erwartungen allerdings nicht ganz entsprechen konnte und ich etwas enttäuscht wurde, aber natürlich war ,,Schattenblick“ kein schlechtes Buch, mir ist in diesem Band einfach zu wenig passiert. Ich habe mich allerdings nicht entmutigen lassen und wollte unbedingt weiterlesen, da dieser Band ja aus der Feder von Laura Kneidl stammt und ich mir ganz sicher war, dass ,,Blutmagie“ mir noch besser gefallen würde. Tatsächlich war es auch so und ich weiß nicht genau, woran das liegt, an der Autorin und der Handlung selbst. Jedenfalls fiel es mir viel leichter, Bindung zu den Charakteren aufzubauen.

An sich war die Geschichte eher ruhig erzählt, was mich aber gar nicht gestört hat und durch die vielen Kampfszenen, die so detailliert und anschaulich beschrieben wurden, dass ich das Gefühl hatte hautnah dabei zu sein, haben viel Abwechslung gebracht und natürlich hat auch die Liebesgeschichte eine Rolle gespielt. Ich fand es toll, dass diese mehr Platz als in “Schattenblick“ eingenommen hat, denn schließlich wird die Reihe als ,,New Adult-Fantasy“ bezeichnet und da erhoffe ich mir schon eine Menge Emotionen!

Mir gefiel es, wie Cain und Warden sich langsam näher kommen und die Stimmung zwischen ihnen deutlich besser wird! Ich konnte mir die zwei sehr gut sowohl als Freunde als auch als Paar vorstellen und fand nicht, dass es in dieser Hinsicht zu schnell geht, auch die Emotionen kamen sehr gut bei mir an. Ich habe sehr mitgefiebert und war deshalb gespannt, was sich noch zwischen ihnen entwickeln würde!

Ein ebenfalls sehr positiver Aspekt war das Setting: Edinburgh als Setting gefällt mir ebenfalls sehr und ich konnte mir durch den bildlichen Schreibstil alles ganz genau vorstellen. Toll fand ich auch, dass wir Charakteren aus anderen Büchern von Laurs Kneidl begegnen, die Gastautritte waren zwar nur relativ kurz, aber es war trotzdem ziemlich cool.

Zum Ende hin wurde es wenig überraschend noch einmal richtig spannend und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich. Auch die Charaktere fand ich richtig toll. Warden mochte ich wie gesagt schon seit dem ersten Band und Cain, die man übrigens ,,Jane“ ausspricht, war mir ebenfalls gleich sehr sympathisch und ich konnte mich super in sie hineinversetzen. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Roxy und Shaw und ich freue mich schon, wenn wir im dritten Band wieder mehr über sie erfahren, insbesondere über Shaws Vergangenheit.

Warum ich letztendlich nicht volle fünf Sterne vergeben habe, liegt daran, dass ich denke, dass es noch besser werden kann und mir noch das gewisse Etwas zu einem Highlight gefehlt hat. Aber trotzdem ein richtig gutes Buch, das ich nur weiterempfehlen kann, auch an die, die “Schattenblick“ eher enttäuscht hat!



*Fazit:*

Eine richtig tolle Fortsetzung, die Lust auf mehr macht! Ich vergebe 4,5 Sterne und freue mich schon sehr auf den dritten Teil!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nuriya Nuriya

Veröffentlicht am 09.04.2021

Blood Hunter nach Maß

Nachdem mich der erste Band der Reihe nicht ganz so überzeugt hat, bin ich froh den zweiten trotzdem gelesen zu haben. Denn meiner Meinung nach ist er besser als Band 1.

Ich mochte die Geschichte um Cain ... …mehr

Nachdem mich der erste Band der Reihe nicht ganz so überzeugt hat, bin ich froh den zweiten trotzdem gelesen zu haben. Denn meiner Meinung nach ist er besser als Band 1.

Ich mochte die Geschichte um Cain und Warden und die Blood Hunter wirklich sehr. Es war von Romantik, bis zu brutalen Szenen einiges dabei und die Mischung war perfekt. Das Hauptaugenmerk lag hier auf der Jagd nach Isaac, den König unter den Vampiren.

Die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen, Cain ist eine sehr mutige Person und würde alles für ihre Freunde tun und ist ebenso wie Warden zu jedem Kampf bereit. Sie passen als Hunter Paar wirklich sehr gut zusammen. Auch treffen wir in dem Buch auf alte Bekannte aus Band 1, wodurch eine schöne Verbindung unter der Reihe entsteht.

Der Schreibstil war sehr flüssig und zu keiner Zeit langweilig oder langatmig, gut fand ich auch, dass aus abwechselnden Perspektiven geschrieben wurde, was einen die Charaktere noch näher gebracht hat.

Ich freue mich auf jeden Fall wieder in die Welt der Hunter abzutauchen und blicke gespannt auf den nächsten Band😊

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich dort gerne …

Mehr erfahren
Alle Verlage