Midnight Chronicles - Schattenblick
 - Laura Kneidl - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1234-0
Ersterscheinung: 26.08.2020

Midnight Chronicles - Schattenblick

Band 1 der Reihe "Midnight-Chronicles-Reihe"

(157)

Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft. 
Der Auftakt der Midnight Chronicles
449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben ...

"Magisch, kraftvoll, intensiv. Ein imposanter Reihenauftakt, der mein Kämpferherz erwachen lässt." Red Fairy Books 
Band 1 der New-Adult-Fantasy-Reihe von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl

Rezensionen aus der Lesejury (157)

die_booktique die_booktique

Veröffentlicht am 13.10.2020

Schöner Auftakt einer neuen Reihe

Der Klapptext konnte mich sofort begeistern. Ich meine Magie, mystische Wesen, Geister und Liebe? Das ist doch eigentlich die perfekt Kombination. Mit Roxy konnte ich mich schnell anfreunden. Nicht nur ... …mehr

Der Klapptext konnte mich sofort begeistern. Ich meine Magie, mystische Wesen, Geister und Liebe? Das ist doch eigentlich die perfekt Kombination. Mit Roxy konnte ich mich schnell anfreunden. Nicht nur durch ihre liebe zum Essen, sondern auch wegen ihrer starken Persönlichkeit ,hat sie sich schnell zu meinem liebsten Charakter entwickelt. Aber auch Shaw mochte ich von Anfang an sehr gern. Obwohl der Schreibstil sehr flüssig und angenehm zu lesen war, konnte dieser die Längen, welche das Buch hat,nicht überdecken. Mir hat einfach etwas mehr Magie, Aktion und Romantik gefehlt. Oftmals würden bestimmte Fakten immer wieder wiederholt ohne neues Wissen oder Ergänzungen hinzuzufügen. Applaudieren kann man allerdings den Humor im Buch, den unzähligen Serien referenzen (Supernatural, Vampire Diaries ). Alles in allem war es ein solider Auftakt der Reihe und ich freue mich schon sehr über die Welt der Hunter und Charaktere in den weiteren Bändern zu erfahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechermaedl Buechermaedl

Veröffentlicht am 13.10.2020

Ein gelungener Reihenauftakt

_Für alle, die an Magie glauben._
_Für alle, die anders sind._
_Für alle, die in keine Schublade passen._
- Widmung

Er hat keine Vergangenheit. Sie hat keine Zukunft.
Genau 449 Tage hat die junge Huntress ... …mehr

_Für alle, die an Magie glauben._
_Für alle, die anders sind._
_Für alle, die in keine Schublade passen._
- Widmung

Er hat keine Vergangenheit. Sie hat keine Zukunft.
Genau 449 Tage hat die junge Huntress Roxy Zeit. Zeit, um genau 449 entflohene Seelen aus der Unterwelt, welche sie versehentlich freigelassen hat und die sich nun auf die Menschheit stürzen, wieder an ihren eigentlichen Platz zurückzuschicken.
Roxy weiß genau, dass dies eine nahezu unmögliche Aufgabe ist. Durch nun muss sie auch noch ein Augen auf Shawn werfen. Auf einen jungen Mann, der Roxy sein Leben zu verdanken hat, aber leider jegliche Erinnerungen verloren hat, seit Roxy den Geist aus ihm hinaustrieb, welcher von ihm Besitz ergriffen hat. Nicht nur seine Hilflosigkeit stört dabei Roxys Mission gewaltig, sondern auch die Tatsache, dass seine Anwesenheit ein warmes Kribbeln in ihr auslöst.

Schon seit die "Midnight Chronicles" angekündigt wurden, freue ich mich wie ein kleines Kind auf die gemeinsame Buchreihe zweier meiner Lieblingsautorinnen. Enttäuscht wurde ich nicht!
Das Cover von "Schattenblick" gefällt mir sehr gut. Im Allgemeinen finde ich es bei Fantasyromanen toll, wenn das Cover einfach gestaltet ist, ohne irgendwelche Illustrationen oder ähnliches. Die Schrift hebt sich schön vom restlichen Cover ab und (das bezieht sich jetzt auf die ganze Reihe) mit gefällt die Tatsache, dass die Cover von Buch zu Buch immer dunkler und bedrückender werden.
Auch der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist, wie ich es aus ihren anderen Büchern gewohnt bin, wunderbar locker und leicht zu lesen.
Ich finde die Handlung wirklich toll. Zum einen gefällt mir daran, dass man wirklich merkt, dass Roxy und Co. im Hier und jetzt leben. Immer mal wieder wird man durch kleine Dinge, die die Personen tun (z.B. Nintendo Switch spielen :-D) daran erinnert. Zum anderen gefällt mir die Geschichte selbst wirklich gut und meines Erachtens nach ist sie auch wirklich spannend. Andererseits sehe ich einige Figuren in vielen Büchern nicht kritisch genug und bin dann umso überraschter, wenn ein Guter etwas Böses tut oder umgekehrt. Lediglich die Liebesgeschichte zwischen Roxy und Shawn hat mich gestört. Warum? Irgendwie hatte ich mir mehr erhofft. Ja, ab und an kann man die Anziehung, welche zwischen den beiden herrscht, spüren, aber alles in allem… Naja. Andererseits wird die Geschichte der beiden in einigen der Folgebände weitererzählt, weshalb ich diesen Punkt nicht so wahnsinnig kritisch sehe. Irgendwas wird sich da bestimmt schon noch entwickeln :-D
Und wenn ich schon über den ein oder anderen Charakter geschrieben habe, mache ich damit weiter.
Roxy ist eine typische Protagonistin von Bianca Iosivoni. Roxy hat eine ganz eigene, individuelle Art (so viel Essen und Dessert wie möglich und so wenig Training wie nötig), die sie liebenswert und stark macht. Dazu kommt ihre Vergangenheit, durch welche sie sich nicht runterziehen lassen will und deshalb darauf verzichtet, viele Menschen darüber in Kenntnis zu setzen.
Über Shawn kann man - finde ich - noch nicht allzu viel sagen. Er scheint ein ehrgeiziger und ebenso liebenswürdiger und liebevoller Mensch zu sein. Da man als Leser aber kaum etwas über seine Vergangenheit weiß, ist er aber nicht ganz einfach einzuschätzen.

*Zu meinem Fazit*
Bianca Iosivoni ist mit "Schattenblick" ein toller Auftakt zu einer von zwei Autorinnen geschrieben Fantasy-Reihe gelungen. Als Leser kann man nur mitfiebern, sich mich den Figuren freuen, mit ihnen trauern und mit ihnen kämpfen. Ein Monats-/Jahreshighlight wird diese Geschichte für mich in jedem Fall sein! Also, ran an die Bücher und lest!
P.S. Warum habe ich dann "nur" 4,5 Sterne vergeben? Bei Reihen bin ich immer skeptisch, schon das erste Buch in den Himmel zu loben. Lieber lasse ich die ganze Geschichte (alle Bücher) auf mich wirken und entscheide dann im Nachhinein ,welcher Teil der Beste ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hapedah hapedah

Veröffentlicht am 13.10.2020

Solider Reihenauftakt

Huntress Roxy Blake steht vor einer beinahe unlösbaren Herausforderung: Nachdem sie versehentlich 449 Seelen aus der Unterwelt befreit hat, bleiben ihr 449 Tage um sie alle wieder zurück zu schicken. Gelingt ... …mehr

Huntress Roxy Blake steht vor einer beinahe unlösbaren Herausforderung: Nachdem sie versehentlich 449 Seelen aus der Unterwelt befreit hat, bleiben ihr 449 Tage um sie alle wieder zurück zu schicken. Gelingt es ihr nicht, hat sie ihr eigenes Leben verwirkt und muss sich selbst in die Unterwelt begeben. Als sie Shaw von einem Geist befreit und danach feststellt, dass er keine Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, überträgt der Leiter des Hunterquartiers ihr die Verantwortung für den geheimnisvollen Mann, der mit der Zeit ein gefährliches Kribbeln in Roxy auslöst.

"Midnight Chronicles - Schattenblick" ist ein gemeinschaftliches Werk von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl. Bisher habe ich von beiden Autorinnen noch nichts gelesen, daher konnte ich mich diesem Buch ohne Erwartungen an einen bestimmten Schreibstil nähern und kann sagen, dass ich mich von der Geschichte solide unterhalten gefühlt habe. Der Anfang ist aus Roxys Sicht dargestellt, damit habe ich die Protagonistin schon gut kennen lernen können.

Später wechselt die Erzählperspektive zwischen ihr und Shaw hin und her, dabei hat mich in einem Abschnitt irritiert, dass mit wenigen Sätzen ein längerer Zeitraum zusammen gefasst wird, in dem Roxy emotional nicht nur von Shaw, sondern auch vom Leser sehr entfernt wahr genommen wird. Nach der anfänglichen Vertrautheit mir ihrer Figur hat diese "Entfremdung" mich kurz aus dem Lesefluss gebracht. Ansonsten habe ich den Schreibstil als fesselnd und angenehm empfunden und obwohl die Geschichte für meinen Geschmack stellenweise mehr Spannung hätte mitbringen dürfen, finde ich, dass das Buch einen soliden Auftakt für die angekündigte sechsteilige Reihe bildet. Da es noch weitere Bände geben wird, die von Roxy und Shaw handeln, wurden zum Ende des ersten Bandes noch keinen offenen Fragen geklärt.

Fazit: Die Geschichte ist der Auftakt einer geplanten sechsteiligen Buchreihe und lässt sich angenehm lesen. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht, insgesamt habe ich mich aber gut unterhalten gefühlt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lexana lexana

Veröffentlicht am 12.10.2020

Grundsätzlich gefiel es mir gut, aber…

Midnight Chronicles Schattenblick von Bianca Iosivoni und Laura Kneidel ist der Auftakt zu einer Reihe, die die einzelnen Charaktere und Pärchen der Hunter beleuchtet.

Es gibt vier Kategorien von Huntern:

* ... …mehr

Midnight Chronicles Schattenblick von Bianca Iosivoni und Laura Kneidel ist der Auftakt zu einer Reihe, die die einzelnen Charaktere und Pärchen der Hunter beleuchtet.

Es gibt vier Kategorien von Huntern:

* Magic Hunter, die magische Wesen mit Magie bannen können.
* Blood Hunter, die schneller heilen und speziell auf Vampire und andere Blutwesen trainiert sind
* Grimhunter, die Dämonen, Drachen etc. mit Muskelkraft und Nahkampfwaffen zur Strecke bringen.
* Soul Hunter, die Geister wahrnehmen können.

Im ersten Band wird die Geschichte von Roxy und Shaw erzählt. Roxy hat aus Versehen ein Höllentor geöffnet und der Todesbote „Kevin“ hat sie nun mit dem Fluch belegt, alle entflohenen Geister zurück zu schicken, ansonsten muss sie selbst in die Unterwelt. Während sie auf der Jagd mit ihrem Kampfpartner Finn ist, stolpert sie quasi über Shaw, der von einem Geist besessen ist und sich nach seiner Befreiung an nichts mehr erinnern kann.

Midnight Chronicles Schattenblick hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn die Geschichte etwas braucht bis sie wirklich in Gang kommt. Dann überschlagen sich jedoch die Ereignisse und ließen mich kaum das Buch aus der Hand legen.

Der Schreibstil ist locker und flüssig, so dass sich das Buch zügig lesen ließ. Die Charaktere gefielen mir, wobei ich bei Roxy doch einige Startschwierigkeiten und nicht 100% mit ihr warm werden konnte. Allerdings bin ich totaler Shaw Fan. Mit diesem Charakter machten die beiden Autoren vieles wieder wett.

Am Ende bin ich jedoch ein wenig skeptisch wie die Reihe weiter geht. Mir gefallen zwar auch die anderen Charaktere im Buch, aber die Reihe hat 6 Bände und erst in Band 3 geht Roxys und Shaws Geschichte weiter und dann wieder in Band 5. Interessieren mich die beiden anderen Bände bzw. deren Charaktere jetzt genug, um sie lesen zu wollen? Und sind die Bände für Roxys und Shaws Geschichte relevant? Ich habe Fragen. Und genau deswegen werde ich wohl erstmal Band 2 die Rezensionen abwarten, ehe ich mich entscheide und ob ich dann Band 3 noch lesen will, wenn es erst in knapp einem Jahr erscheint. Ich weiß es nicht.

Mein Fazit ist, Midnight Chronicles hat mir soweit gut gefallen und verdient allein stehend 4 von 5 Sterne. Aber trotzdem weiß ich, wie gesagt, nicht, ob ich die Reihe fortsetzen werde. Kommt Zeit, kommt Rat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

isaszeilensymphonie isaszeilensymphonie

Veröffentlicht am 12.10.2020

Ich bin gespannt auf die restlichen Bände

Heute kommt meine Kurzrezension zu diesem Buch.
Ich habe lange auf diesen Reihenauftakt hingefiebert, war gespannt was die beiden Autorinnen hier gezaubert haben.
.
Ich hatte bei diesem Buch ein paar ... …mehr

Heute kommt meine Kurzrezension zu diesem Buch.
Ich habe lange auf diesen Reihenauftakt hingefiebert, war gespannt was die beiden Autorinnen hier gezaubert haben.
.
Ich hatte bei diesem Buch ein paar Anlaufschwierigkeiten. Der Anfang des Buches war soft, was in einer Fantasygeschichte nicht immer unbedingt falsch ist, im Gegenteil es war ganz richtig so.
Der Mittelteil hat sich dann für mich aber sehr in die Länge gezogen und hat mich stark an Shadowhunters erinnert.
.
Roxy und Shaw waren als Protagonisten echt gut, allerdings habe ich von dem New Adult Anteil eher weniger gemerkt. Selbst die erhoffte Romanze blieb für mich etwas auf der Strecke. Ich hoffe, dass die dann im 3. Band der Reihe angekurbelt wird.
.
Das Ende des Buches war hingegen wieder unfassbar stark und man konnte richtig mitfiebern, der Cliff war super böse und ich war ein klein wenig enttäuscht, als es plötzlich zu Ende war.
.
Der Schreibstil von Bianca war wie gewohnt zu lesen. Ihre bisherigen Bücher habe ich regelrecht inhaliert. Wenn ich es aber mit anderen Reihen wie der Sturmtochter Reihe vergleiche, ist Schattenblick etwas schwächer.
.
Im Gesamten bekommt das Buch von mir 3,5 von 5 Sternen mit der Tendenz nach oben. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen und bin gespannt auf die nächsten Teile.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich dort gerne …

Mehr erfahren
Alle Verlage