Scherben der Hoffnung
 - Nalini Singh - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
Romantische Fantasy
672 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9827-2
Ersterscheinung: 03.09.2015

Scherben der Hoffnung

Übersetzt von Patricia Woitynek

(8)

Mit pochendem Schädel und seiner mentalen Kräfte beraubt, erwacht der Pfeilgardist Aden in einer finsteren Zelle. Allein der Versuch, mit dem Medialnet Kontakt aufzunehmen, verursacht unerträgliche Schmerzen. Seine Entführer haben auch Zaira in ihre Gewalt gebracht, eine seiner erfahrensten Kommandantinnen und die Frau, der sich Aden seit seiner Kindheit am meisten verbunden fühlt. Gemeinsam gelingt den beiden die Flucht, doch sie finden sich verletzt und orientierungslos in einer unwirtlichen Landschaft fernab der Zivilisation wieder. Auch wenn Zairas Kräfte schwinden, kommt Aufgeben für Aden nicht in Frage. Denn seine Feinde haben es nicht nur auf ihn, sondern auf die Vernichtung der gesamten Pfeilgarde abgesehen, und als deren Anführer ist er fest entschlossen, diejenigen zu retten, die unter seinem Schutz stehen …

Rezensionen aus der Lesejury (8)

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 14.01.2019

Eines der besten Bücher der Reihe, sehr spannend und fesselnd.

Nalini Singh, Gestaltwandler 14, Scherben der Hoffnung

Aden und Zaira wurden entführt. Täter unbekannt. Aber es muss eine mächtige Organisation dahinter stecken denn Zaira zählt zu den besten und tödlichsten ... …mehr

Nalini Singh, Gestaltwandler 14, Scherben der Hoffnung

Aden und Zaira wurden entführt. Täter unbekannt. Aber es muss eine mächtige Organisation dahinter stecken denn Zaira zählt zu den besten und tödlichsten Gardisten. Aden ist der Anführer, auch wenn er eher im Mittelbereich seiner Skalenwerte angesiedelt ist.
Es gelingt den beiden zu fliehen, nur um in die Fänge der RainFire-Leoparden zu geraten, die zwar Aden als Anführer der Pfeilgardisten erkennen, aber auch wissen, dass er eine tödliche Bedrohung für das Rudel um Remy sein könnte.
Abgeschnitten vom Medialnet und schwer verletzt müssen die beiden Pfeilgardisten sich im Rudel eingliedern und mit den Emotionen zurecht kommen. Besonders schwer tut sich da Zaira, denn in ihrem Inneren wohnt der Zorn, der alles und jeden zu verschlingen droht...

Doch die Anschläge in der Welt der Medialen geht weiter, denn die Attentäter sind nicht nur mediale Auftragskiller, auch Gestaltwandler und Menschen scheinen involviert zu sein, denn die Organisation hat weit im voraus geplant. Sie wollen das Medialnet zu Fall bringen, die Machstrukturen zerstören und selbst an Prestige und Macht gewinnen. Plötzlich gibt es viele Ziele die es zu schützen gilt und Kaleb Krychek, Lucas Hunter und Hawke Snow, wie auch der Menschenbund und die Führungsriege von Shine müssen zusammen arbeiten, um die Welt wie sie ist zu erhalten oder vielleicht sogar zu verbessern.

Der vierzehnte Band von Nalini Singh um die Gestaltwandler ist wieder ein Highlight im Gestaltwandler-Univerum. Im Vordergrund steht der Pfeilgardist und Anführer Aden Kai und seine tödliche wie schöne Gardistin Zaira Neve, die beide in Gefangenschaft geraten. Doch der Fokus liegt nicht allein auf den beiden Gardisten, denn sowohl in den Gewaltstandler-Rudeln und auch bei den übrigen Medialen liegt einiges im Argen, sodass der Roman sehr vielseitig aufgebaut wurde mit verschiedenen Handlungssträngen, vielen Perspektiven und einer Menge Überraschungen, die im Verlaufe des Buches geschickt zusammen geführt werden. Natürlich gibt es noch einige offfene Fragen, denn der nächste Band wartet bereits.
Locker und flüssig wird die Geschichte schnell zu einem Pageturner die spannender, abwechslungsreicher, mitreißender und fesselnder kaum sein könnte. Auch die emotionalen und erotischen Aspekte der Geschichte kommen hier nicht zu kurz, denn die detailliert ausgearbeiteten sinnlichen Szenen sind genauso schön beschrieben wie die Emotionen, die man beim Lesen direkt verspürt.
Nalini Singh schafft es immer wieder mich einzufangen und erst loszulassen, wenn ich die letzte Seite des Buches gelesen habe.
Die Charaktere wirken allesamt lebendig und facettenreich, es wunderbar, dass es immer wieder Treffen mit altbekannten Figuren gibt, aber auch die neuen werden gut intigriert. Detailliert und vielschichtig fühlt man sich den meisten Charakteren sehr schnell nahe.
Aden Kai ist mir schon in den letzten Bänden positiv aufgefallen. Er erscheint etwas distanziert und unscheinbar, aber gerade dieser Band zeigt, dass so viel mehr hinter dem Anführer der Pfeilgarde steckt. Schon als Junge hat er es nicht geschafft, vollkommen in Silentium zu verbringen. Vasic und Zaira sind seine besten Freunde. Von Eltern gezeugt, die ihn wegen seinem “Mittelmaß” eher verachten als bestärken, findet er einen Weg wie er mit seinen Taten leben kann. Außerdem hat er eine neue Vision für die Garde und setzt sie durch, auch wenn er sich da Hilfe und Tipps von einem Alpha-Gestaltwandler holt, und nein, es ist weder Lucas noch Hawke.
Zaira ist eine faszinierende Person, distanziert und trotzdem auf ihre Art liebenswert, ist sie ein Rätsel. In der einen Minute ist sie nett, in der nächsten wird sie zur tödlichen Gefahr. In ihr schlummert der Zorn so tief und eingesperrt sein hasst sie. Das kalte Silentium hilft ihr, ihre Bestie unter Kontrolle zu bekommen und ausgerechnet ein kleines Mädchen wächst der Gardisten ans Herz.
Aber auch Vasic, Judd oder Walker kommen in diesem Band nicht zu kurz, und das neue RainFire-Rudel ist ebenfalls sehr interessant und ich hoffe, bald mehr von Remy und seinem Rudel lesen. Jojo hat mich schon nach wenigen Augenblicken eingefangen und die Szenen mit ihr und Zaira sind einfach zauberhaft.

Besonders gut gefällt mir auch das Personenverzeichnis am Ende des Buches, welches noch mal einen kleinen Einblick oder Rückblick gibt.

Mit “Scherben der Hoffnung” ist der Autorin wieder ein spannungs- und actiongeladenes, kurzweiliges, emotionales wie sinnliches Highlight gelungen, dass eines der besten Bücher der Reihe ist. Ich bin vollkommen begeistert und freue mich auf die Fortsetzung.

Das Cover ist, wie im letzten Band auch, etwas intensiver in der Optik, der Grundton ist blau und der Männerrücken mit dem Tattoo ist ein hübscher Blickfang.

Fazit: Eines der besten Bücher der Reihe, sehr spannend und fesselnd. 5 Sterne und eine glasklare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 16.03.2018

Aussichtsloser Kampf? Niemals!!

Wieder einmal bezaubert uns Nalini Singh mit einer Fortsetzung ihrer Reihe der Gestaltwandler.

Nun geht es um Aden, den man natürlich als Aushängeschild und Anführer der Pfeilgardisten schon kennt, und ... …mehr

Wieder einmal bezaubert uns Nalini Singh mit einer Fortsetzung ihrer Reihe der Gestaltwandler.

Nun geht es um Aden, den man natürlich als Aushängeschild und Anführer der Pfeilgardisten schon kennt, und um Zaira, einer Kommandantin der Pfeilgardisten.

Insgeheim weiß man, Zaira hat schon lange Adens Herz in der Hand, nur durften die beiden es nie zeigen.

Nun sind sie in einer unausweichlich lebensbedrohenden Situation geraten - sie wurden entführt - und müssen einen Ausweg finden. Und für Aden steht es fest, dass er Zaira oder einen anderen Pfeilgardisten niemals zurücklassen würde.

Gemeinsam schaffe sie es zu entkommen und müssen nun einen Unterschlupf finden. Gar nicht so einfach wie gesagt!

In dem Unterschlupf untergekommen, können sie endlich langsame Bande aneinander knüpfen, die sie sonst nie zeigen konnten. Außerdem lernt er bei seinen Gastgebern, wie er seine Truppe neu "aufbauen" kann. Damit sich alle wohlfühlen, die Kinder und wie sich die älteren Pfeilgardisten wieder mit Gefühlen einfinden können.

Es ist eine schöne Zeit, die jedoch auch wieder unterbrochen wird und sie nach Hause müssen. Doch dort lauert schon die nächste Gefahr!

Beide sind sehr starke Persönlichkeiten, und Zaira hat eine sehr gefährliche Seite, entstanden durch eine grausame Kindheit, und versucht diese Seite von ihr einzudämmen.

Es passiert hier wahnsinnig viel, ist spannend und emotional. Klasse geschrieben! Der rote Faden zieht sich auch immer wieder durch, und Nalini Singh vergisst nie die Geschichte voranzutreiben und das alles zusammenpasst! Super!

Wieder mal ein genialer Band!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 24.01.2018

Eine spannende und fesselnde Fortsetzung :D

Klappentext: Mit pochendem Schädel und seiner mentalen Kräfte beraubt, erwacht der Pfeilgardist Aden in einer finsteren Zelle. Allein der Versuch, mit dem Medialnet Kontakt aufzunehmen, verursacht unerträgliche ... …mehr

Klappentext: Mit pochendem Schädel und seiner mentalen Kräfte beraubt, erwacht der Pfeilgardist Aden in einer finsteren Zelle. Allein der Versuch, mit dem Medialnet Kontakt aufzunehmen, verursacht unerträgliche Schmerzen. Seine Entführer haben auch Zaira in ihre Gewalt gebracht, eine seiner erfahrensten Kommandantinnen und die Frau, der sich Aden seit seiner Kindheit am meisten verbunden fühlt. Gemeinsam gelingt den beiden die Flucht, doch sie finden sich verletzt und orientierungslos in einer unwirtlichen Landschaft fernab der Zivilisation wieder. Auch wenn Zairas Kräfte schwinden, kommt Aufgeben für Aden nicht in Frage. Denn seine Feinde haben es nicht nur auf ihn, sondern auf die Vernichtung der gesamten Pfeilgarde abgesehen, und als deren Anführer ist er fest entschlossen, diejenigen zu retten, die unter seinem Schutz stehen …

Meine Meinung

Story:
Ich bin ja ein bekennender Fan von Nalini Singh und ihrer Gestaltwandler-Reihe. Dementsprechend war ich absolut neugierig und hatte auch so meine Erwartungen an das Buch. Und mal wieder hat die Autorin es geschafft, mich zu überzeugen ?
*Empfehlung: lest die Bände in der Erscheinungsreihenfolge, andernfalls könntet ihr euch selbst spoilern. Die Rezi ist aber spoilerfrei*
Aden ist einem ja schon in vorangegangenen Bänden über den Weg gelaufen und so war ich natürlich neugierig, welche Geschichte er zu erzählen hat.
Insgesamt ist das Buch wieder in 2 Hauptstränge unterteilt - einmal die Liebesgeschichte und zum zweiten die Geschichte um die 3 Völker, die sich ja schon durch alle Bände zieht.
Die Mischung aus beiden fand ich wieder sehr gelungen, wobei ich in diesem Band das Gefühl hatte, dass die Liebesgeschichte nicht ganz so im Vordergrund stand. Mich hat das gar nicht gestört, denn die Haupthandlung hat genügend Spannung und Reiz geboten.
Von Anfang war ich wieder in der Geschichte drin und konnte kaum aufhören zu lesen. Immer wieder kommen überraschende und spannende Wendungen. Manche konnte man sicher erwarten, aber prinzipiell war die Handlung immer in Bewegung und es gab selten Phasen, in denen nichts passiert ist.
Insgesamt fand ich die Entwicklungen sehr interessant - man merkt immer wieder, wie komplex das Konstrukt ist, dass die Autorin geschaffen hat. Umso beeindruckender finde ich es, dass alles stimmig wirkt und sich immer mehr Entwicklungen ergeben. Ich bin gespannt, was uns in den nächsten Bänden noch erwarten wird.
Das Ende dieses Bandes fand ich einerseits wunderschön, andererseits lässt es ziemlich viel Spielraum für Spekulationen. Die Welt steht vor Veränderungen und ich bin sehr gespannt, wie sich das entwickeln wird.

Charaktere:
Hauptcharaktere sind Aden und Zaira. Aden hat mich in vielerei Hinsicht überrascht. Durch die anderen Bände hatte ich schon einen Eindruck von ihm, aber der hat sich an manchen Stellen durchaus verändert. Für Zaira gilt ähnliches. Beide haben mich auf ihre Weise überzeugt ... und selbst wenn man nicht perfekt ist, kann man doch etwas Gutes erreichen.
Wir treffen eine ganze Reihe altbekannter Charaktere aus den vergangenen Bänden wieder. Aber wir lernen auch neue kennen, welche die Geschichte wirklich um einiges bereichert haben.

Schreibstil:
Den Schreibstil der Autorin finde ich flüssig und fesselnd. Wenn ich mich einmal in ein Buch von Nalini Singh vertieft habe, dann kann ich kaum mehr aufhören^^
Die Geschichte wird überwiegend aus der Sicht von Aden und Zaira erzählt. So unterschiedlich sie auch manchmal waren, ich fand ihre Sichtweisen durchaus interesant.
Außerdem kommen immer wieder kurze Passagen aus der Sicht von anderen Charakteren. Das hat die Handlung definitiv bereichert. So konnte man auch noch die Sicht von anderen nachvollziehen.

Mein Fazit
Eine spannende und interessante Fortsetzung <3
Aden und Zaira haben mich in ihren Bann gezogen, ich konnte das Buch kaum weglegen. Ein toller Spannungsbogen, interessante Entwicklungen und die Wiederkehr altbekannter Charaktere - einfach eine geniale Mischung

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Griinsekatze Griinsekatze

Veröffentlicht am 21.01.2018

Scherben der Hoffnung

Ein Jahr ist herum und wir wurden wieder mit einem neuen Gestaltwandlerband belohnt. Ein neues Paar, neue Intrigen und der Anfang einer neuen Welt.

Im Vorgängerband "Pfade im Nebel" haben wir mit Vasic ... …mehr

Ein Jahr ist herum und wir wurden wieder mit einem neuen Gestaltwandlerband belohnt. Ein neues Paar, neue Intrigen und der Anfang einer neuen Welt.

Im Vorgängerband "Pfade im Nebel" haben wir mit Vasic und Ivy das Ende von Silentium erlebt und nun bauen wir mit Aden zusammen den Neuanfang auf. Aden ist der Anführer der Pfeilgarde. Er war schon immer zugänglicher als die anderen Medialen, das hat man in allen Vorgängern bemerkt, jetzt hat er endlich seine eigene Geschichte. Aden ist der perfekte Anführer für die Garde, er kann etwas fühlen, er scheut sich nicht davor den neuen Schritt zu gehen und es zuzulassen, dass er etwas fühlt. Jeder einzelne Gardist bedeutet ihm etwas und jeder Einzelne zählt zu seiner Familie. Er will eine Familie erschaffen und keine Eliteeinheit. Die Gardisten sollen alle glücklich werden. Die Kinder, die Jugendlichen und aber auch die gebrochenen und verletzen. Es wird keiner ignoriert. Man begleitet Aden dabei, wie er nach und nach alles aufbaut. Wie die Kinder lebendiger werden und die Erwachsenen sich öffnen. Es ist wirklich sehr berührend, wenn man in der Geschichte drinsteckt und verinnerlicht hat, dass es eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit für Mediale ist, Gefühle zuzulassen. Seine eigene Liebesgeschichte spielt dabei aber eine Rolle. Er ist der Anführer, er muss es also vormachen und da kommt es gerade gelegen, dass sein Herz für Zaira schlägt.

Zaira ist Kommandantin der Pfeilgarde. Sie ist diejenige, die das Herz des starken aber unauffälligem und Stillen Aden in der Hand hält. Die beiden kennen sich seit ihrer Kindheit und ihre Schicksale waren da schon miteinander verwoben. Zaira ist ein sehr süßer wie auch gefährlicher Charakter. Durch und durch Gardistin ist sie wahnsinnig tödlich aber ein Teil von ihr, den sie die Bestie nennt, verarbeitet noch ihre grausame Kindheit. Dieser Prozess zieht sich durch das ganze Buch und man erlebt die positiven wie auch negativen Momente mit ihr mit. Immer an ihrer Seite ist aber Aden, der ihr Anker ist. Durch ihn kann sie sich eine Zukunft vorstellen und lässt sich nach und nach darauf ein. Die Besitzgier zwischen den beiden ist so deutlich, dass es einen nicht wundert, dass immer mehr Zärtlichkeiten ausgetauscht werden auf eine süße, unschuldige Art lernen sie sich näherzukommen.
Ich mochte aber nicht nur die Geschichte der beiden, sondern auch das Grundgerüst drum herum. Die Medialenwelt versinkt im Chaos. Nach dem Fall von Silentium ist alles neu, alles wird wieder aufgebaut und natürlich gibt es auch Gegner, die sich diese Momente zunutze machen. Es passiert so viel parallel und jede Gattung ist betroffen und hat ihren Auftritt, trotzdem hat es Nalini Singh geschafft, dass ich nicht durcheinander gekommen bin. Es war so spannend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Einfach nur lesen, lesen, lesen, damit ich weiß, was das alles auf sich hat. Atemberaubende Story, obwohl ich die Gestaltwandler sehr vermisse. Es ist doch sehr, sehr mediallastig und die wenigen Momente, in denen Gestaltwandler auftauchten, waren einfach zu wenig.

Fazit
Der neue Nalini Singh ist einfach der Wahnsinn. Vollgepackt mit einer spannungsgeladenen Handlung und einer verzwickten Intrige, die einen in Atem hält und dazu eine sanfte, zarte Liebesgeschichte, die sich aufbaut und in die man einfach hineingleitet. Aden und Zaira sind Feuer, Zucker und Besitzgier. 5 volle Eulchen für dieses fesselnde Lesevergnügen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dorothea84 Dorothea84

Veröffentlicht am 25.05.2017

Genial

Der Pfeilgardist Aden erwacht in einer finsteren Zelle, schnell merkt er das er nicht allein ist. Er wurde zusammen mit Zaira entführt. Beim Versuch Kontakt mit dem Medialnet aufzunehmen, verursacht unerträgliche ... …mehr

Der Pfeilgardist Aden erwacht in einer finsteren Zelle, schnell merkt er das er nicht allein ist. Er wurde zusammen mit Zaira entführt. Beim Versuch Kontakt mit dem Medialnet aufzunehmen, verursacht unerträgliche Schmerzen und seine Fähigkeiten sind weg. Doch gelingt ihnen die Flucht, verletzt und orientierungslos in der Wildnis. Die Feinde hoffen auf die Vernichtung der gesamten Pfeilgarde durch den Verlust ihrer Anführers.

WOW, es fängt spannend und brutal an. Die Flucht fesselt einen an das Buch und lässt einen einfach nicht wieder los. Zaira ist eine geheimnisvolle Frau und will Aden nur beschützen, auch wenn sie ihn braucht. Aden will Zaira und versucht ihr es klar zu machen. Mitten in dieser sehr tragischen und Dickköpfigen Liebegeschichte, findet ein Krieg statt. Die Pfeilgardisten werden angegriffen und das aus dem Hinterhalt. Man bekommt neue Einblick und man kann und muss einfach weiterlesen. Zaira´s Leidenschaft reist einen mit und Aden steht ihr mit nichts nahe. Ein Heißes, heißes Buch aus der Welt der Medial.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage