This Vicious Grace - Die Auserwählte
 - Emily Thiede - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1841-0
Ersterscheinung: 23.12.2022

This Vicious Grace - Die Auserwählte

Band 1 der Reihe "The Last Finestra"
Übersetzt von Susanne Gerold

(59)

"Es ist schwer zu glauben, dass etwas so wunderschönes so tödlich sein kann, oder?"

Alessa ist verzweifelt. Als auserwählte Finestra ist es ihre Bestimmung, mit ihren Kräften das Land vor einem Angriff dämonischer Wesen zu schützen. Doch sie hat ihre magische Gabe nicht unter Kontrolle – alle Menschen, die sie berührt, sterben. Um niemanden mehr zu gefährden, lebt sie daher vollkommen isoliert im Palast. Als auch noch ein Attentat auf sie verübt wird, engagiert Alessa einen Leibwächter: Dantes Kennzeichnung als Verbrecher und sein dunkler Blick reichen normalerweise aus, um andere auf Abstand zu halten. Doch je mehr Zeit Alessa mit ihm verbringt, desto besser lernt sie den Mann hinter der abweisenden Maske kennen – und desto mehr sehnt sie sich nach seiner Berührung. Doch wie sollen sie sich jemals nahekommen, wenn ihre Gabe seinen Tod bedeuten könnte?

"Kennt ihr diese Bücher, die euch unter die Haut gehen? Das ist genau, was ich beim Lesen von THIS VICIOUS GRACE gefühlt habe." UTOPIA STATE OF MIND

Erster Band der LAST-FINESTRA-Dilogie

Rezensionen aus der Lesejury (59)

Buecherstoeberecke Buecherstoeberecke

Veröffentlicht am 27.01.2023

“Es ist schwer zu glauben, dass etwas so wunderschönes so tödlich sein kann, oder?”

Alessas Geschichte hat mich total in ihren Bann gezogen!
Die abgeschottete 18-Jährige, deren Berührung für alle tödlich sein kann, leidet sehr unter der Einsamkeit und den Toden, die sie bereits verursacht ... …mehr

Alessas Geschichte hat mich total in ihren Bann gezogen!
Die abgeschottete 18-Jährige, deren Berührung für alle tödlich sein kann, leidet sehr unter der Einsamkeit und den Toden, die sie bereits verursacht hat. Laut der Religion ihres Landes hat sie “nur” eine Aufgabe und nicht einmal die kann sie erfüllen. Als Finestra – ein Fenster zum Göttlichen – soll sie einen magiebegabten Fonte heiraten und ihre Insel an Divorando vor einer Armee dämonischer Wesen beschützen. Leider hat sie bereits drei Fonte versehentlich getötet… Die Insel wird unruhig und jemand versucht sie zu ermorden. Schon bald kann sie sich nicht einmal mehr in ihren eigenen Wänden sicher fühlen und heuert einen Gezeichneten als Leibwächter an.

Und da wird das Buch richtig gut. Das Zusammenspiel zwischen Alessa, die auch eine rebellische Seite in sich trägt, und ihrem Leibwächter Dante, der die Stelle eigentlich nur antritt, weil er nicht mit Tränen umgehen kann, verspricht einige Spannungen.

Er nahm noch einen Bissen von dem Apfel, und seine Worte wurden undeutlicher. ,,Wenn Ihr einen Leibwächter von der Ja-Madam-nein-Madam-Sorte haben wolltet, hättet Ihr reichlich Auswahl gehabt.”
,,Oh, das erwarte ich ganz sicher nicht.” Sie verdrehte die Augen. ,,Aber ein bisschen Mitgefühl würde dich nicht umbringen.”
,,Mich kann nicht viel umbringen”, sagte er mit einem harten Lächeln. ,,Und von Mitgefühl war in der Stellenbeschreibung nicht die Rede.”
,,Genauso wenig wie von Widerspruch.”
,,Ich übertreffe die Erwartungen.” Dante zuckte die Schultern.

Seite 136
Ich denke, ihr versteht was ich meine. Hinzukommt, dass Alessa sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlt, je besser sie ihn kennen lernt. Und doch muss sie einen neuen Fonte wählen, um die Insel zu retten. Hier wird einiges an Konfliktpotential geboten. Die Fontes sind alle sehr unterschiedlich und das nicht nur von ihrem Wesen, sondern auch vom Geschlecht.
Besonders gefallen hat mir Kamalia! Sie trägt die Macht des Feuers in sich und scheint tatsächlich sehr nett und verständnisvoll zu sein. Kaleb hingegen, kann Worte genauso schmerzhaft benutze, wie seine elektrische Gabe und ist einfach ein riesen Arsch.
Für Alessa wird es umso schwieriger, da sie diesen gutaussehenden, dunklen, mysteriösen Typen, der auf ihrer Couch schläft, zu gerne ansieht…

Charakterlich gibt es bei allen Figuren eine große Entwicklung, was aufgrund der vielen Ereignisse im Buch auch notwendig war, schließlich läuft alles auf einen tödlichen Krieg hinaus und niemand weiß, wie es enden wird. Da die meisten Charaktere hier noch als Teenager gelten können, könnte man sagen, sie werden erwachsen und das absolut logisch und nachvollziehbar. Hier hat Emily Thiede wirklich gute Arbeit geleistet.

Der Schreibstil spiegelte diese Überlegungen wieder und ging genau an den richtigen Stellen ins Detail, und ließ andere Sachen einfach angedeutet, damit sie sich im Kopf des Lesers weiter entfalten können.
Ich habe das Buch in drei Tagen durchgelesen und hätte es am liebsten in einem Rutsch getan.

Ich hatte kurz Angst, die politischen und religiösen Überlegungen und Szenarien könnten langweilig sein, doch sie wurden so wunderbar in die Geschichte integriert, dass man quasi nebenbei alles erfährt, ohne eine trockene Geschichtsstunde erteilt zu bekommen.

Auch die Aufmachung des Buches ist eine reine Augenweide. Ich liebe das türkise Cover mit der gold-gelben Schrift und den Blumen. Und auch Innen finden wir zu Beginn jedes Kapitels eine kleine Blume oben rechts in der Ecke und eingeleitet wird jedes einzelne von einem italienischen Sprichwort. Italienisch gilt auf der Insel Saverio als die alte vergangene Sprache. Immer wieder werden leichte Vokabeln eingeworfen, natürlich mit direkt folgender Übersetzung. Dies gefiel mir auch richtig gut. Ich mag es, wenn andere Sprachen natürlich mit eingebunden werden, ohne erzwungen zu wirken.

Contro l’amore e la morte non vale essere forti.
Gegen Liebe und Tod zu kämpfen ist nutzlos.

Seite 360
Wie ich die Zeit bis zum Herbst aushalten soll, bis die Geschichte um Alessa, Dante und ihre Fontes weitergeht, weiß ich nicht… Übrigens endet die Geschichte zwar leicht offen, da ein zweiter Band folgt, aber zum Glück ohne Cliffhanger, obwohl es kurz vorm Ende mehr als genug Potential dazugegeben hätte. Ich bin Emily Thiede hier sehr dankbar! Denn sie wollte mir doch glatt kurz vor Schluss das Herz brechen…
Wieso und womit? Tja, das verrate ich euch natürlich nicht. Schaut doch einfach zwischen die Seiten!

Gut zu wissen:
Zu Beginn des Buches gibt es eine deutliche Trigger-Warnung. Ich finde prinzipiell gut, dass solche Warnungen in Büchern vorhanden sind, doch meiner Meinung nach, war sie hier nicht wirklich notwendig. Es gibt einige kurze Passagen, in denen über Gewalt und Verletzungen gesprochen werden. Ich persönlich fand, diese waren deutlich im Rahmen dessen, was als normale Schilderung bezeichnet wird, da auch nicht wirklich ins Detail gegangen wurde. Ich konnte keine wirklich stark triggernden Punkte finden.
Da sich vieles bei Lesern im Kopf abspielt, ist es natürlich dennoch gut darauf hinzuweisen.
Ich wollte dies hier nur kurz erwähnen, da solche Warnungen manchmal auch Leser abschrecken können, die selbst nicht auf diese Punkte reagieren, was wirklich schade wäre, weil sie ein wunderbares Buch verpassen würden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

El_Ef_Booknerd El_Ef_Booknerd

Veröffentlicht am 27.01.2023

Wow - ein richtig tolles Magiesystem

Das erste Buch aus dem Lyx-Verlag, dass mich wirklich begeistern konnte. Ich bin absolut begeistert von dieser tollen und vielschichtigen Story, liebe die interessanten Charaktere und freue mich auf Band ... …mehr

Das erste Buch aus dem Lyx-Verlag, dass mich wirklich begeistern konnte. Ich bin absolut begeistert von dieser tollen und vielschichtigen Story, liebe die interessanten Charaktere und freue mich auf Band 2. Tatsächlich könnte es auch ein abgeschlossener Einzelband sein, da es keinen extremen Cliffhanger gab, aber trotzdem bin ich absolut interessiert wie es mit Alessa und Dante weitergeht.
.
Alessa ist die neue Finestra, eine von den Göttern gewählte Beschützerin, die aber ohne einen neuen Fonte nicht gegen die bösen Mächte ankommt. Also muss sie sich einen Gefährten auswählen, diesen heiraten und dann gemeinsam mit ihm oder ihr in die Schlachte ziehen. Alessa ist eine unglaublich starke Persönlichkeit, denn sie hat ein großes Problem - jede Person die sie berührt oder von der sie berührt wird, stirbt. Das ist natürlich nicht nur für den gemeinsamen Kampf schwierig, sondern auch ein sehr einsames Leben. Ich bewundere es, wie lange sie das ausgehalten hat.
.
Dante ist Alessas neuer und irgendwie unfreiwilliger Beschützer und hat für mich einen absoluten Bookboyfriend Charakter. Ich war sofort verliebt in seine Art und musste an manchen Stellen wirklich schmunzeln. Schnell wird klar, dass er der Richtige für Alessa ist, doch er ist kein Fonte. Die beiden haben gemeinsam eine unglaubliche Charakterentwicklung durchgemacht und es war so schön das zu lesen.
.
Ein super flüssiger Schreibstil, relativ kurze Kapitel und interessante Kapitelüberschriften mit Weisheiten sorgten für eine sehr runde Sache. Das Buch ist spannend und steckt so voller Liebe und toller magischer Elemente. Ich fand die Ausarbeitung der Magie unglaublich beeindruckend und für mich auch irgendwie neu - was ja bei der Fülle von Büchern doch manchmal sehr schwer ist.
.
Eine Leseempfehlung von mir und noch dazu liebe ich dieses hübsche Cover.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

gremlins2 gremlins2

Veröffentlicht am 25.01.2023

Toller Auftakt

This Vicious Grace - Die Auserwählte

von Emily Thiede


Erster Band der LAST-FINESTRA-Dilogie, die bis zum Erscheinen des zweiten Band mit einem erst einmal perfekten Ende ausgeht, heißt ihr braucht keinen ... …mehr

This Vicious Grace - Die Auserwählte

von Emily Thiede


Erster Band der LAST-FINESTRA-Dilogie, die bis zum Erscheinen des zweiten Band mit einem erst einmal perfekten Ende ausgeht, heißt ihr braucht keinen Cliffhanger zu fürchten. Dieser brillante Roman birgt so unendlich viel, Spannung, Lebendigkeit, Wendigkeit, Fantasy und Liebe. Da er den Auftakt einer Reihe bildet, freue ich mich umso mehr auf weitere Geschichten. Die Handlung ist ausgereift, vielschichtig, mitreißend und stimmig. Die Protagonisten werden allesamt authentisch in ihrern zugedachten Rollen dargestellt, sind interessant und man verfolgt mit Spannung die Geschehnisse. Der Schreibstil ist durchgehend geschmeidig, modern und vollkommen im Fluss.
Ein wundetbarer Roman, auf dessen Nachfolger man sich freut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DawnWoodshill DawnWoodshill

Veröffentlicht am 24.01.2023

Erstes Buch 2023 und direkt ein Jahreshighlight!!!

Was gibt es besseres als das Jahr mit einem Jahreshighlight zu beginnen?!
Ich sag’s euch wie es ist: schon in den ersten Seiten wurde klar, dass dieses Buch die perfekte Mischung aus Fantasy, Liebe, Kraft ... …mehr

Was gibt es besseres als das Jahr mit einem Jahreshighlight zu beginnen?!
Ich sag’s euch wie es ist: schon in den ersten Seiten wurde klar, dass dieses Buch die perfekte Mischung aus Fantasy, Liebe, Kraft und so viel Spannung ist! Das Magiesystem war so gut ausgearbeitet, ich habe den Schreibstil geliebt und Alessas Stärke war außergewöhnlich!
….
Das waren meine ersten Worte nach dem Beenden von dem ersten Band von „This Vicious Grace“ auf Goodreads und ich kann dem fast schon nichts mehr hinzufügen.
Aber eben nur fast… tehe.
Ich glaube, wenn ich könnte würde ich nie wieder aufhören über dieses Buch zu schwärmen und ganz ehrlich? Ich würde es am liebsten jeden Fantasyliebhaber in die Hand drücken.
„This Vicious Grace“ war von Anfang bis Ende ein fesselndes und ergreifendes Buch mit einem genialen Magiesystem und mitreißendem Schreibstil. Ein Highlight von vorne bis hinten, wie es im Buch steht.
Alessa ist eine unvergleichliche Protagonistin mit einer ungeheueren Stärke, natürlich ist sie nicht perfekt und handelt auch nicht jederzeit so aber genau das hat sie so nahbar gemacht. Ich konnte alle Handlungsschritte von ihre jederzeit nachvollziehen und mitfühlen. Und ich finde ein Fantasyroman mit einem spannenden Magiesystem aber auch emotionalen Faktor ist mittlerweile schon fast selten zu finden.
Ich habe mich hier auf eine Art und Weise geborgen und aufgehoben gefühlt aber auch gleichzeitig immer aufgeregt, gefesselt und energiegeladen.
Ich hätte das buch am liebsten direkt in einem Rutsch durchgelesen. Es ist die ideale Mischung aus „Back to the roots“ Fantasyaspekten und auch neuen Ideen , die genial umgesetzt wurden.
Tatsächlich ist mein einziges Manko, dass ich nun nicht weiß, wie ich so lange auf den zweiten Band warten soll… und das spricht doch wahrlich für sich :)
Ebenso wie das Setting und die Welt haben mir allerdings aber auch die anderen Charaktere gefallen. Insbesondere natürlich Dante, der einen großen Einfluss in Alessas Charakterentwicklung hatte.
Ich kann euch sagen- zwischen den beiden sind Funken geflogen und ich habe alles daran geliebt.
Ich kann es gar nicht richtig beschreiben aber dieses Buch hat mich wirklich restlos von sich überzeugen können und hat mich als Einzelband abgeholt und trotzdem auf den zweiten Band gespannt zurückgelassen. „This Vicious Grace“ hat alles was ich an einem Fantasyroman brauche und möchte miteinander vereint und lädt einfach nur zum Träumen ein.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vivi_nne vivi_nne

Veröffentlicht am 22.01.2023

Fantastisches Leseerlebnis

Vicious Grace hat mich vollkommen begeistert. Der Schreibstil ist sehr flüssig und wirklich emotional. Großartig fand ich die italienischen Begriffe, die immer wieder auftauchen. Sie machen das Buch um ... …mehr

Vicious Grace hat mich vollkommen begeistert. Der Schreibstil ist sehr flüssig und wirklich emotional. Großartig fand ich die italienischen Begriffe, die immer wieder auftauchen. Sie machen das Buch um einiges authentischer, weil es zum italienischen Setting passt.
Zudem wird zu Beginn jedes Kapitels noch gezeigt, wieviele Tage es noch bis zum Diverando sind. Somit hat man einen guten Überblick darüber, wievielte Tage bereits vergangen sind bzw. wieviele Tage es noch bis zum großen Höhepunkt sind.

Alessa konnte mich von sich überzeugen. Eigentlich müsste sie der Mensch mit dem größten Einfluss in ihrem Land sein, doch stattdessen ist sie eigentlich völlig machtlos, kaum geschätzt und in ihrer Freiheit stark eingeschränkt, da sich ihre Magie nicht in der Weise offenbart, wie sie es bei den Finestras vor ihr tat. Das sie deshalb eher in sich gekehrt, einsam und ängstlich ist und sich von den Menschen in ihrer Umgebung einreden lässt, was sie zu tun hat, kann ich nachvollziehen, da sie eben Angst davor hat einen Fehler zu begehen. Ihre Gefühle sind absolut greifbar und zu jedem Zeitpunkt versteht man ihre Handlungen.

Dante dagegen ist das absolute Gegenteil. Er kann gehen wohin er will, weiß sich zu wehren und wirkt in seinem ganzen Auftreten sehr selbstbewusst. Dante ist sehr zuverlässig, setzt sich für andere ein und er hat eine wirklich interessante Geschichte!

Alessa und Dante sind einfach absolut fantastisches Team. Sie unterstützen sich gegenseitig, hören einander zu und sie vertrauen einander bedingungslos! Ich liebe die Dynamik zwischen den beiden und habe jeden Augenblick zwischen ihnen genossen. Durch Dante lernt Alessa selbstbewusst zu sein und ihre Magie richtig einzusetzen. Sie macht Erfahrungen, die sie bisher nicht machen konnte und gewinnt so einiges an Lebenserfahrung dazu. Auch Dante wird aufgeschlossener und so unfassbar humorvoll und freundlich, dass man sich in seiner Gegenwart einfach wohl fühlen muss.

Die ganze Situation mit den Fonti war wirklich spannend, da sie ausnahmslos alle Angst vor Alessa hatten und das hat mir das Herz gebrochen, eben weil Alessa mitbekommt wie die anderen über sie denken. Nach und nach lernen sich Alessa und die Fonti allerdings besser kennen und auch als Leser lernt man die einzelnen Fontes besser kennen und versteht sie besser, sodass nicht mehr eine so starke Distanz zwischen ihnen und Alessa liegt. Außerdem machen sie bei ihrem Training einige sehr interessante Entdeckungen!

Der Fokus lag in diesem Band erstmal darauf, die Charaktere und ihre Beziehung zueinander darzustellen sowie das Magiesystem ein wenig einzuführen. Ich denke im zweiten Band wird der Fantasyteil sicherlich mehr Raum einnehmen, wenn dann auch ein völlig neues Setting eingeführt wird. Dennoch wurde mir nie langweilig, es gab Verrat, Liebe, Selbstzweifel, Spannung und Freundschaft und es war auch in ruhigeren Momenten sehr interessant. Klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emily Thiede

Emily Thiede - Autor
© Jen Fariello

Emily Thiede hat ihren Wohnort als Kind genauso oft gewechselt, wie sich Geschichten in ihrem Kopf formen. Mittlerweile lebt hat sie in Virginia eine Heimat gefunden. Wenn sie mal nicht schreibt, zieht sie Katzen groß oder arbeitet ehrenamtlich als Mentor für angehende Autor:innen.  Instagram: @ektwrites

Mehr erfahren
Alle Verlage