Was der Vampir begehrt
 - Lynsay Sands - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
405 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0852-7
Ersterscheinung: 29.03.2019

Was der Vampir begehrt

Band 27 der Reihe "Argeneau"
Übersetzt von Ralph Sander

(14)

Eine schicksalhafte Begegnung 

Auch wenn Elspeth Argeneau bereits über 142 Vampirjahre hinter sich gebracht hat – viel gelebt hat sie noch nicht! Aber jetzt hat sie die Zügel in die eigenen Hände genommen, ist bei ihrer Mutter ausgezogen und macht Jagd auf abtrünnige Vampire. Doch immer wieder wird sie in seltsame Unfälle verwickelt. Zum Glück springt Wyatt – Enkel ihrer Vermieterin und Elitesoldat – als Elspeths Bodyguard ein, um die Frau zu retten, die für ihn die Ewigkeit bedeuten soll …

Sands‘ Charaktere sind witzig und vielschichtig … Respekt an die Autorin!" ROMANTIC TIMES

Band 27 der Argeneaus

Rezensionen aus der Lesejury (14)

julemaus94 julemaus94

Veröffentlicht am 29.04.2020

Überraschend tiefgründig

Etwas, das ich bei all dem Lesevergnügen und der locker-flockigen Unterhaltung, die mir ihre Bücher bisher schon liefern konnten, noch nie über ein Buch von Lynsay Sands sagen konnte.

Aber mit der Geschichte ... …mehr

Etwas, das ich bei all dem Lesevergnügen und der locker-flockigen Unterhaltung, die mir ihre Bücher bisher schon liefern konnten, noch nie über ein Buch von Lynsay Sands sagen konnte.

Aber mit der Geschichte um die 142-jährige Elspeth, die sich dank einer zwanghaft kontrollsüchtigen Mutter zum ersten Mal allein ein Leben aufbaut, hat sie eine umwerfend berührende, Mut machende Geschichte geschrieben.

Dabei kommt zwar auch die Liebe zwischen ihr und Wyatt, dem Enkel ihrer neuen Vermieterin, nicht zu kurz, aber der Fokus liegt doch auf El, die sich aus der schützenden Umklammerung ihrer Familie befreit und dabei zu einer mutigen und starken Frau wird. Es macht wirklich viel Spaß und vor allem auch Mut, ihr dabei zuzusehen, wie sie Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen entwickelt.

Mit diesem Buch hat Lynsay Sands auf jeden Fall ein neues Level in ihrer 27-bändigen Vampir-Ära erreicht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dorothea84 Dorothea84

Veröffentlicht am 30.03.2020

bei dieser Mutter braucht man keine Feinde

Elspeth Argeneau hat es geschafft nach 142 Jahren, lebt sie getrennt von ihrer Mutter in ihrer eigenen Wohnung. Doch als sie nach einem harten Tag nach Hause kommt. erwartet sie ein Überraschungsbesuch ... …mehr

Elspeth Argeneau hat es geschafft nach 142 Jahren, lebt sie getrennt von ihrer Mutter in ihrer eigenen Wohnung. Doch als sie nach einem harten Tag nach Hause kommt. erwartet sie ein Überraschungsbesuch in ihrer Wohnung. Nicht nur ihre Mutter ist da, sondern auch ihre Schwestern. Auch ihre Vermieterin hat Besuch bekommen, ihr Enkel Wyatt. Zum Glück konnte er sie retten, den plötzlich passieren in ihrer Umgebung so manche tödlichen Unfälle und ihre Mutter versucht sie wieder an die Leine zu nehmen.
Dieses Band hat mich sehr aufgewühlt. Elspeth Mutter ist so was für ein Monster, mehr als einmal hätte ich diese Frau gerne Mal geschüttet und gefragt was sie ihrem Kind antut. Helikoptermutter ist noch harmlos gegen diese Frau. Elspeth trotz dieser Frau, jemand sehr warmherzige und freundliche Damen geworden. Man findet sie gleich sympathisch. Wyatt ist ein Soldat und Bodyguard, der weiß was er tut. Außerdem hat er sein Herz schon vor sehr langer Zeit an einer Frau verloren, die er nicht finden kann. Doch plötzlich steht sie vor ihm und erinnert sich nicht an ihm. Diese Geschichte ist einfach spannend, romantisch, ergreifend und bringt einen zum Nachdenken.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Isbel Isbel

Veröffentlicht am 19.04.2019

Tolle Charaktere, spannende Handlung

Dieses Buch ist der 27. Band der Reihe. Auch ohne das Vorwissen aus den anderen Büchern der Reihe habe ich mich beim Lesen wohlgefühlt. Auch wenn ich das Gefühl bekam, dass es eine reihenübergreifende ... …mehr

Dieses Buch ist der 27. Band der Reihe. Auch ohne das Vorwissen aus den anderen Büchern der Reihe habe ich mich beim Lesen wohlgefühlt. Auch wenn ich das Gefühl bekam, dass es eine reihenübergreifende Problematik gibt und in jedem Buch ein paar neue Infos dazukommen. Aber das kann ich nicht mit Sicherheit wirklich behaupten. Das war halt ein Gedanke beim Lesen.

Was ich witzig fand, ist ja, dass sich die Charaktere im Buch gegen den Begriff Vampir wehren und lieber als Unsterbliche bezeichnet werden, aber trotzdem im Klappentext von Vampiren geredet wird. Zwar gibt es ein paar Übereinstimmungen zwischen Vampiren und Unsterblichen, aber auch große Unterschiede und eine wissenschaftliche Erklärung zur Entstehung ihrer Art. Letzteres hat mir sehr gefallen.

Elspeth fand ich als Charakter super. Sie ist eine "junge" Frau, die endlich ein Stück Freiheit schnuppert. Als ich erfuhr, was ihre Mutter mit ihr und ihren beiden Schwestern tut - wow, da musste ich erstmal schlucken. Schrecklich! Daher war ich auch sehr gespannt, was passiert, wenn ihre Mutter wieder auftaucht. Aber nicht nur ihre Mutter macht Elspeth Probleme, sondern es werden auch Mordanschläge auf sie verübt. Ich tappte ja lange im Dunkeln, wer da hinter ihr her ist, aber die Auflösung war sehr logisch.

Die anderen Charaktere waren auch toll. Klar, im Band 27 wissen die Leser der Reihe sicher über alle auftauchenden Charaktere Bescheid, wenn es schon ein Buch über sie gab, und freuen sich bestimmt auch über das Wiedersehen. So geht es mir zumindest in einer anderen Buchreihe, die ich verschlinge. Charakterlich wurden die gröbsten Züge von diesen Personen erklärt und mit einigen bin ich direkt warum geworden. Allerdings blieben sie im Vergleich zu Elsbeth, ihrer Mutter, den Zwillingen und natürlich Wyatt stark im Hintergrund. Aber das störte mich nicht, da ich ja wusste, das es andere Bücher gab, in denen ich Sam oder auch Rachel besser kennenlernen kann.

Die Handlung war durchgehend spannend. Nicht nur wegen den Mordanschlägen, die erstmal als Mordanschläge erkannt werden müssen, sondern auch durch die Taten der Mutter in der Vergangenheit und der Gegenwart.

Zusammengefasst ein schöner Roman, in dem die Protagonistin sich nicht nur selbst befreit und Liebe findet, sondern in dem auch die Suche nach jemanden, der Mordanschläge verübt, die Spannung hochtreibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LeseBienchen53 LeseBienchen53

Veröffentlicht am 01.01.2022

gutes Buch

Eine witzige Vampirgeschichte. …mehr

Eine witzige Vampirgeschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Melanie_J_E Melanie_J_E

Veröffentlicht am 08.04.2021

"Was der Vampir begehrt" von Lynsay Sands

Cover:
Das Cover find ich unheimlich schön gestaltet und passt wie immer perfekt zur Argeneau-Reihe.

Meinung:
Grundsätzlich liebe ich diese Reihe und die Bücher von Lynsay Sands. Ihr Schreibstil ist so ... …mehr

Cover:
Das Cover find ich unheimlich schön gestaltet und passt wie immer perfekt zur Argeneau-Reihe.

Meinung:
Grundsätzlich liebe ich diese Reihe und die Bücher von Lynsay Sands. Ihr Schreibstil ist so toll...
Leider hatte ich allerdings mit dieser Geschichte meine Probleme. Schreibstil und Charaktere waren zwar toll, allerdings war es für mich nicht immer spannend. Schlussendlich hatte ich bereits vorhergesehen, wer hinter den Unfällen etc. steckt, weshalb es für mich zum Schluss keine große Überraschung war.
Trotz allem ist mir in diesem Teil tatsächlich auch irgendwie zu wenig passiert (obwohl ja eigentlich ständig was war... xD)
Trotzdem waren mir die Charaktere sympathisch und grundsätzlich war die Geschichte auch nicht schlecht (nur eben für mich relativ unspektakulär).

Fazit:
Ein toller Teil der Argeneau-Reihe, den man gelesen haben sollte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Lynsay Sands

Lynsay Sands - Autor
© David Ramage

Die kanadische Autorin Lynsay Sands hat zahlreiche zeitgenössische und historische Romane verfasst. Sie studierte Psychologie, liest gern Horror- und Liebesromane und ist der Ansicht, dass ein wenig Humor "in allen Lebenslagen hilft". Mit der Argeneau-Serie gelang ihr der große internationale Durchbruch.

Mehr erfahren
Alle Verlage