Bourbon Kings
 - J. R. Ward - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

Lyx
Liebesromane
528 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0323-2
Ersterscheinung: 15.12.2016

Bourbon Kings

Übersetzt von Marion Herbert, Katrin Kremmler

Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...
Schon 4 Wochen früher exklusiv als E-Book lesen!

Rezensionen aus der Lesejury (0)

Sidny Sidny

Veröffentlicht am 16.01.2017

Hinter der schillernden Fassade tun sich Abgründe auf

*Charlemont, Kentucky:* Das Kentucky-Derby steht vor der Tür, und auf dem Easterly-Anwesen bereitet der Bradford-Clan den alljährlichen Derby-Brunch vor. Den generösen Lebensstil und den Platz an der Spitze ... …mehr

*Charlemont, Kentucky:* Das Kentucky-Derby steht vor der Tür, und auf dem Easterly-Anwesen bereitet der Bradford-Clan den alljährlichen Derby-Brunch vor. Den generösen Lebensstil und den Platz an der Spitze der Kentucky-High-Society verdanken die Bradfords / Baldwines dem traditionsreichen Familienunternehmen: sie betreiben seit Generationen eine Bourbon-Destillerie, die astronomische Gewinne abwirft.
Doch unter der aalglatten Oberfläche brodeln Hass, Betrug, Verrat und Intrigen...

Müsste ich dieses Buch mit einem Satz beschreiben, könnte ich mich nicht entscheiden, ob ich _"Das ist Game of Thrones für Leute, die keine Drachen mögen."_ oder doch lieber _"Wie Dallas mit einem kleinen Hauch von Fackeln im Sturm."_ wählen würde, denn es trifft beides zu.
Es gilt, ein geschickt gesponnenes Netz aus Verrat und Intrigen, sowohl innerhalb der Familie als auch innerhalb der Firma, zu entwirren. Oft sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen - als Leser muss man jede neue Nuance mit Vorsicht genießen, denn manchmal kann man erst hundert Seiten später beurteilen, ob es sich dabei wirklich um eine Tatsache, oder vielleicht doch um einen geschickten Winkelzug mit falschen Informationen gehandelt hat. In diesem Punkt haben wir also schon mal beides: Dallas und Game of Thrones - der Hauch Fackeln im Sturm ergibt sich aus dem atmosphärischen Südstaaten-Setting. Auf Easterly tummeln sich Southern Belles mit ihren Mint Juleps an einem der Pools, während der zigarrenrauchende Patriarch William Baldwine bei einem Bourbon on the Rocks die Familiengeschicke lenkt.

Im ersten Viertel des Buches habe ich mich ein wenig schwer getan, denn wie es sich für eine solche Saga über eine Familiendynastie gehört, gibt es unheimlich viel Personal, und die Verbindungen zwischen den Figuren sind sehr komplex. Mehr als einmal habe ich mir ein Personenregister gewünscht, um einfach mal kurz jemanden nachschlagen zu können. Aber nach etwa hundert Seiten war ich völlig abgetaucht in die Irrungen und Wirrungen rund um den Bradford-Clan, es ging also auch ohne. Falls man sich in den ersten Kapiteln ein wenig überfordert fühlt: Das Durchhalten lohnt sich definitiv!

Die von J. R. Ward erdachten Personen machten für mich einen Großteil der Unterhaltung aus, sie sind echte Typen, aber ohne dabei stereotyp zu wirken. Die Perspektiven wechseln oft, was zum einen Abwechslungsreichtum garantiert, und zum anderen den Nebeneffekt hat, dass der Eindruck, den man von einer Person gewonnen hat, sich von einem Kapitel zum nächsten radikal ändern kann. Dabei treten manche Figuren mehr in den Vordergrund als andere, was bei mir großes Interesse an den Personen, die sich bisher im Hintergrund hielten und die damit noch kaum einzuschätzen sind, geweckt hat.
Gerade zum großen Finale hin entwickelt sich die Spannungskurve rasant nach oben, was hauptsächlich an der Dynamik aus den zwischenmenschlichen Beziehungen liegt.

_Bourbon Kings_ ist der Auftaktband zu einer Reihe, und ist nicht in sich abgeschlossen. Im Laufe dieses ersten Bandes wurden schon viele Geheimnisse aufgedeckt und offene Fragen beantwortet, aber das Buch endet (natürlich!) mit einem fiesen Cliffhanger, der bei mir auch schon die Vorfreude auf den nächsten Band (_Bourbon Sins_ soll am 28.06.2017 und _Bourbon Lies_ am 24.11.2017 erscheinen) extrem angefacht hat.
Leider ist noch nicht bekannt, ob es bei einer Trilogie bleiben wird, oder ob noch weitere Folgebände zu erwarten sind. Nach dem ersten Eindruck und wenn die Autorin diese Qualität halten kann, dürfte es für mich gerne mehr als drei Bücher über die Bradfords geben.

Hier ist wirklich alles drin, was man sich von einem spannenden Buch wünscht: Sex & Crime in rasantem Tempo, toll geschrieben - eine Reihe, an der ich todsicher dranbleiben werde!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lyjana Lyjana

Veröffentlicht am 16.01.2017

Ich bin begeistert!

Autor: J. R. Ward
Titel: Bourbon Kings
Originaltitel:
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 03.01.2016
Verlag: LYX Verlag (Bastei Lübbe)
ISBN: 978-3-736303225
Preis: 1,90 € (Taschenbuch) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: ... …mehr

Autor: J. R. Ward
Titel: Bourbon Kings
Originaltitel:
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 03.01.2016
Verlag: LYX Verlag (Bastei Lübbe)
ISBN: 978-3-736303225
Preis: 1,90 € (Taschenbuch) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 528

Inhalt:
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

Cover:
Zum Cover lässt sich auf jeden Fall sagen, dass einen die Farbe Pink förmlich anspringt. Allerdings ist der sexy Mann im Hintergrund immer noch deutlich zu erkennen und auch das Logo mit seiner weißen Farbe sticht besonders hervor.

Charaktere:
(Vorsicht Spoiler!)
Im Laufe von Bourbon Kings trifft man auf jede Menge unterschiedliche Charaktere, dennoch versuche ich hier einmal kurz die wichtigsten zu nennen. Dazu gehört definitiv der größte Teil der Baldwine-Familie, allen voran Lane. Eigentlich als Playboy und Aufreißer bekannt, entspricht dieser diesem Bild im Laufe des Buches immer weniger, da er noch immer seiner großen Liebe Lizzie hinterher trauert. Dagegen versucht Lizzie, eine sehr fähige und kreative Landschaftsgärtnerin, Lane, von dem sie glaubt, dass er ein Kind mit einer anderen Frau hat, zu vergessen. Dann gibt es da noch Virginia (Gin), Lanes jüngere Schwester, die immer wieder versucht ihre große Liebe, die natürlich nichts davon weiß, mit ihren neuen Sexeskapaden zu übertrumpfen. Auch Lanes älterer Bruder Edward spielt eine große Rolle besonders, da er sich von der Familie losgesagt hat, nachdem er entführt und entstellt worden ist. Der größte Mistkerl des ganzen Buches ist bei weitem deren Vater, William Baldwine. Der sich nicht nur geweigert hat, das Lösegeld für Edward zu bezahlen und seine Tochter Gin quasi zwangsverheiratet hat, nein wie es scheint hat er auch noch Millionen von Schulden gemacht und möglicher Weise seine Frau in die Medikamentensucht getrieben.

Fazit:
Nachdem ich dieses Buch durch hatte kann ich es mit gutem Wissen weiterempfehlen, J.R. Ward hat es ein weiteres Mal geschafft mich mit einem ihrer Bücher zu überzeugen. Das Buch hatte mehrere unvorhersehbare Wendungen, einen romantischen Ansatz, super ausgearbeitete Charaktere und eine interessante Geschichte.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bibliophilehermine bibliophilehermine

Veröffentlicht am 16.01.2017

Auftakt zu einem Familienepos mit dunklen Geheimnissen und Intrigen

Der Klappentext verrät wenig über die Komplexität dieser Geschichte und so wurde ich überrascht von den Ereignissen mit denen ich niemals gerechnet hätte.
Was ich erwartet habe, war eine Lovestory mit ... …mehr

Der Klappentext verrät wenig über die Komplexität dieser Geschichte und so wurde ich überrascht von den Ereignissen mit denen ich niemals gerechnet hätte.
Was ich erwartet habe, war eine Lovestory mit ein bisschen Familiendrama nebenbei. Frau wird von Familie nicht akzeptiert weil sie nicht standesgemäß ist. Steht zwar auch nicht wirklich im Klappentext aber die Leseprobe deutete doch schon arg drauf hin.

Tatsächlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, aber es gibt noch so viel mehr.
Die Figuren und Handlungsstränge werden durch die verschiedenen Sichten, aus denen erzählt wird, alle ausführlich beschrieben, so dass man sich in die einzelnen Charaktere hineinversetzen kann und niemand Oberflächlich bleibt.
J.R. Ward hat Charaktere erschaffen, die man liebt und hasst. Mit denen man mitfühlt, mitfiebert und die man am liebten würgen würde.

Geld verdirbt den Charakter passt hier wie die Faust aufs Auge. Es geht um Macht, Falsche Entscheidungen und Familiengeheimnisse kommen ans Licht die alles verändern.

Es war sehr interessant zu lesen, wie eine Oberflächlich Perfekte Familie innerlich doch so zerrüttet ist und wie viel mehr Wert Ansehen hat, als Persönliches Wohlbefinden. Zu was Menschen fähig sind, wenn sie sich bedroht fühlen und vor allem wenn es doch um persönliche Belange geht.

Der Einstieg fiel mir allerdings nicht so leicht, da es durch die ganzen Charaktere doch sehr verwirrend sein kann. Am Anfang werden die Charaktere eher angeschnitten und der Wechsel der Perspektive findet manchmal nur durch einen Absatz getrennt statt. Man wünscht sich noch mehr zu erfahren, aber das ändert sich später.
J.R. Ward beschreibt sehr einprägend und doch mit Leichtigkeit. So dass sich das Buch gut lesen lässt, an manchen Stellen war es so spannend, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen, manche Stellen habe ich allerdings eher Quergelesen . Manchmal war es mir auch einfach zu viel, mir fehlten Stellen die das einfach etwas aufgelockert hätte.

Fazit
Dieses Buch hat bei mir die komplette Gefühlspallette ausgefüllt. Es macht süchtig, man will immer tiefer hinabtauchen in die Abgründe der Bradfords. J.R. Ward's Auftakt zu dem Familienepos ist voller Spannung, Intrigen und Machtspielen, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen und mit Charakteren zum lieben und hassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

campinos campinos

Veröffentlicht am 16.01.2017

Hat mich nicht überzeugt

Die Bradford Company produziert Bourbon. Die Familie lebt in großem Luxus und da passt es natürlich nicht, wenn sich der Sohn Lane in die Gärtnerin verliebt. Vor über 2 Jahren war das und Lane hat trotzdem ... …mehr

Die Bradford Company produziert Bourbon. Die Familie lebt in großem Luxus und da passt es natürlich nicht, wenn sich der Sohn Lane in die Gärtnerin verliebt. Vor über 2 Jahren war das und Lane hat trotzdem eine andere Frau geheiratet. Doch er liebt weiterhin die Gärtnerin Lizzie. Als er zurückkommt, möchte er die Dinge klären und seine Liebe zurück erobern. Die Planungen für ein großes Fest sind auf dem Anwesen in vollem Gange, doch irgendetwas stimmt nicht. Was verbirgt der Vater? Warum ist der große Bruder Edward nicht mehr im Unternehmen tätig? Und die Schwester Gin muss sich auch entscheiden, ob sie ihrem Vater gehorcht oder eigene Wege geht…

Im Buch überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt viele Charaktere und viel Handlung. Schon bald wird dem Leser klar, dass nicht alles in dem 1. Teil aufgeklärt werden kann. Es wird viel angerissen und zu Beginn ist es schwer zu folgen, da es viele Personen gibt. Ich persönlich mag Bücher mehr, wo einen roten Faden haben und nicht zu sehr zwischen den einzelnen Personen hin- und herspringen. Der Fokus liegt zwar auf Lane und Lizzie, aber die Probleme aller anderen Geschwister werden auch thematisiert. Ich wurde nicht richtig warm mit den einzelnen Charakteren, einzig Miss Aurora konnte mein Herz gewinnen.

Das Buch erinnerte mich an Vorabendserien, bei denen auch jede Figur verschiedenste Probleme haben muss um interessant zu sein. Die Geschichte an sich ist schon interessant, mir gefällt eher die Erzählform nicht.

Die Übersetzung lässt leider etwas zu wünschen übrig. Ich glaube nicht, dass auf einem Gestüt der Mist auf den Komposthaufen gefahren wird. Ich habe auch nicht wirklich den Eindruck, dass die Autorin/Übersetzer Recherche zu den Themen Bourbon und Pferdehaltung betrieben hat. Man hat bei der Schilderung der Bourbonproduktion eher das Gefühl einen Wikipedia- Artikel zu lesen als von tatsächlichen Eindrücken.

Fazit: 2 von 5 Sternen, da mir einfach zu viel passiert und zu wenig Zeit für die einzelnen Personen bleibt. Außerdem ist mir die Geschichte zu wenig abgeschlossen, alle Fäden bleiben offen. Leider sind mir die Personen dann aber zu wenig ans Herz gewachsen, als dass ich die weiteren Teile lesen möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tallianna Tallianna

Veröffentlicht am 16.01.2017

Liebe, Hass, Bourbon und Drama

Lane Baldwine ist der Spross einer reichen Südstaatenfamilie, der die Bradford Bourbon Company gehört. Er zieht es jedoch vor, nicht allzu viel mit seiner von Intrigen und Kälte zerfressenen Familie zu ... …mehr

Lane Baldwine ist der Spross einer reichen Südstaatenfamilie, der die Bradford Bourbon Company gehört. Er zieht es jedoch vor, nicht allzu viel mit seiner von Intrigen und Kälte zerfressenen Familie zu tun zu haben. Bis ihn der Anruf erreicht, dass es der Frau, die ihn aufgezogen hat, nicht gut geht. Bei seiner Rückkehr trifft er nicht nur auf seine Familie, sondern auch auf seine große Liebe Lizzie. Weil er ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat, will sie nichts mehr mit ihm zu tun haben. Eigentlich ...

Was sich in meiner Zusammenfassung wie ein plumper Liebesroman anhört, ist in Wirklichkeit viel mehr. Ich vermag es nicht, die Handlung so zusammenzufassen, dass ich nicht gleich das ganze Buch nacherzähle.

Eine Warnung vorneweg: Wenn man ein Problem mit vielen Personen und Handlungsstränge hat, sollte man generell von den Büchern der Autorin Abstand nehmen. Denn wir haben hier Lane und seine Geschwister Edward, Max und Virginia, genannt Gin, deren „love interests“ - ich gebe mich hier mal ganz neumodisch – und die zahllosen anderen Personen, die auf irgendeine Art mit ihnen zu tun haben. Jede einzelne von ihnen hat ihre Geschichte. Und jede von ihnen hat ihren Tiefgang. Die einen mehr, die anderen weniger, aber jeder habe ich ihre Handlungen sofort abgenommen. Ward schafft es einfach Romane zu schreiben, die authentisch sind, und bei der man den ein oder anderen ob seiner Dummheit mal gehörig übers Knie legen möchte.

Zur Story: Man könnte meinen, sie sei gehörig übertrieben und unrealistisch. Nach einem Blick in die Klatschspalten aller Boulevard-Blätter bin ich mir ziemlich sicher, dass es genauso passieren könnte. Vermutlich auch schon passiert ist. Trotzdem fragt man sich auf jeder Seite, ob Reichtum dazu führt, dass einem der gesunde Menschenverstand abhanden kommt. Wobei Lizzie, als Nicht-Reiche, auch nicht unbedingt besser ist. Dieses Buch führt mich wiederholt zu der Überzeugung, dass Kommunikation das A und O ist. Dabei bewegt sich die Handlung irgendwo zwischen Familiendrama, Krimi und Liebesroman mit erotischen Ausflügen. Es einfach als Liebesroman abzutun wird diesem Buch nicht gerecht, dafür ist es viel zu komplex aufgebaut.

Irgendwie ist das wie bei einem schweren Unfall: Man kann einfach nicht den Blick abwenden. Und so geht es auch mir, ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht und ich habe mich jetzt schon in diese Buchreihe verliebt. Wer die Blackdagger-Reihe der Autorin gelesen hat wird hier nicht enttäuscht sein, auch wenn keine Vampire darin vorkommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

J. R. Ward

J. R. Ward - Autor
© LeElla Scott

J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Mehr erfahren
Alle Verlage