Bourbon Kings
 - J. R. Ward - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
528 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0323-2
Ersterscheinung: 15.12.2016

Bourbon Kings

Übersetzt von Marion Herbert, Katrin Kremmler

(107)

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...
Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Pressestimmen

"Meisterhaft!"

 

Rezensionen aus der Lesejury (107)

SonjaK78 SonjaK78

Veröffentlicht am 04.02.2018

Geld, Alkohol, Macht, Liebe und Hass


INHALT:
Die Bradfords sind die Familie in Kentucky. Die Familiendynastie gründet ihr Vermögen auf der Produktion von Bourbon. Geld, Alkohol, Macht, Liebe und Hass treffen in Massen aufeinander.

FAZIT:
Die ... …mehr


INHALT:
Die Bradfords sind die Familie in Kentucky. Die Familiendynastie gründet ihr Vermögen auf der Produktion von Bourbon. Geld, Alkohol, Macht, Liebe und Hass treffen in Massen aufeinander.

FAZIT:
Die Autorin hat mich durch ihre Vampirreihe "Black Dagger" schon viele Lesestunden unterhalten. Daher war ich gespannt auf die neue Reihe ohne die schicken Vampire.

Der Leser wird bereits auf den ersten Seiten in das Geschehen geschubst. Er ist mittendrin in unterschiedlichen Handlungssträngen, die sich alle auf dem Familienansitz vereinen.

Man erfährt, dass der Patriarch William seine Qualitäten nicht als Vater, Ehemann oder erfolgreicher Geschäftsmann hat. Seine vier Kinder leiden noch immer unter ihm, obwohl sie bereits erwachsen sind. Die Werdegänge des Patriarchen, seiner Frau und der Kinder Lane, Edward, Max und Gin werden nach und nach enthüllt und verbergen einige Leichen im Keller. Auch die Nebencharaktere wie die Köchin Miss Aurora oder der Anwalt Samuel T. sorgen für eine abwechslungsreiche Familiengeschichte.

Noch mehr Details möchte ich an dieser Stelle bewusst nicht verraten, um den von der Autorin kunstvoll geschaffenen Effekt nicht zu spoilern.

Ich fühlte mich ein wenig an meine Kindheit erinnert, in der Denver, Dallas und Falcon Crest im TV liefen. Man muss weiter schauen bzw. hier weiter lesen. Was kommt als nächstes? Welche Geheimnisse werden enthüllt. Wer wird gehasst? Wer stirbt oder wird getötet und welche Liebe/Affäre ist von Dauer?

Dieses prunkvolle Familiendrama wird luxuriös in eine interessante Handlung um Bourbon Destillation und Pferdederby eingeflochten. Achtung! Dieser Band endet mit einem fiesen Cliffhanger und bis Band 2 "Bourbon Sins" erscheint, dauert es noch eine Weile. Volle Punktzahl und ich bin absolut angefixt von dieser Reihe.

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/01/j-r-ward-bourbon-kings-von-sonja.html

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SillyT SillyT

Veröffentlicht am 18.01.2018

Gelungener Start in eine Familiensaga

Seit vielen Jahren sind die Bradfords aus Kentucky die führende Familie schlechthin, ihre Bourbon Herstellung ist weltweit bekannt und der Reichtum der Familie scheint grenzenlos. Doch wie so oft ist auch ... …mehr

Seit vielen Jahren sind die Bradfords aus Kentucky die führende Familie schlechthin, ihre Bourbon Herstellung ist weltweit bekannt und der Reichtum der Familie scheint grenzenlos. Doch wie so oft ist auch bei den Bradfords nicht immer alles so, wie es zunächst scheint. Der älteste Sohn hat sich komplett von der Familiendynastie zurückgezogen und hat sich der Pferdezucht gewidmet. Lane, der mittlere, ist nach einem persönlichen Drama rund um eine unglückliche Liebe zur Gärtnerin der Familie und eine ungewollte Ehe nach New York geflüchtet. Gin, die Tochter des Hauses, ist die Femme fatale und lebt auf großem Fuß und auch Max, der letzte der Geschwister, scheint am Familienimperium kein Interesse zu zeigen. Als das große Derby der Stadt und damit das größte Fest der Bradfords stattfindet, kommt es zu etwas unvorhergesehenes und Lane kehrt nach Hause zurück. Doch das, was ihn hier erwartet, hätte er nie im Leben ahnen können.
Meine Meinung:
Ich gebe zu, dass ich doch in erster Linie extrem neugierig war, wie J. R. Ward etwas ganz anderes schreibt, als das, was ich von ihr "gewohnt" war und ich muss sagen: ich bin absolut begeistert. Zunächst dauerte es ein wenig, bis ich richtig in der Geschichte war, denn zu Beginn werden doch so einige Charaktere vorgestellt und man erhält einen Eindruck vom Imperium der Bradforts und das ist, ohne Frage, mehr als beeindruckend und gigantisch. Allerdings war so der Einstieg auch etwas langatmig, wenn auch absolut notwendig. Doch dann geht es so richtig los und ich war wie gebannt von den Bradforts und allen Lügen, Intrigen, Geheimnissen und Vergehen und die Atmosphäre, die hier geschaffen wird, nahm mich völlig gefangen.

J. R. Ward erzählt die Geschichte der Bradforts so greifbar und flüssig, als hätte sie der Familie beigewohnt und würde live berichten. Das die Autorin über einen wirklich sehr einnehmenden Schreibstil verfügt, dürfte für viele kein Geheimnis sein, doch da es sich hier auch um eine ganz andere Geschichte als das Urban Fantasy ist, ist dieses Buch auch mehr als interessant für alle anderen.

Die Spannung nimmt immer mehr zu, je mehr die Geschichte voranschreitet und so manch ein Geheimnis der reichsten Familie Kentuckys ließ mich zusammenzucken. Ich hatte zwischendurch den Eindruck, einer der großen Familiensagas der achtziger Jahre, wie Dallas oder Denver Clan, beizuwohnen, denn bei den Bradforts geht es mindestens genauso spektakulär zu, wie in den damaligen Fernsehsendungen. Ich wurde hier auf jeden Fall komplett eingenommen und war in kürzester Zeit durch das Buch durch.

Das Setting ist schon sehr eindrucksvoll beschrieben und wirkt sehr atmosphärisch. Dank kleinerer Details hatte ich ein sehr gutes Bild über den Familiensitz und auch über die ganze große Dynastie der Familie. Es wirkte absolut einnehmend und die Südstaaten Atmosphäre, mit Gentlemen und schönen Frauen, mit Reichtum und Protzerei, kam perfekt rüber.

Die Charaktere haben mich ebenfalls komplett eingenommen. So wurde mir zunächst die Gärtnerin Lizzie sehr sympathisch und ich konnte so gut mit ihr mitfühlen, wie es ihr in ihrer Liebe zu Lane ergangen ist. Lane ist großartig und konnte mich genau so überzeugen und ich konnte ihn regelrecht vor mir sehen. Aber auch alle anderen Charaktere waren hier gut ausgearbeitet und wirkten glaubhaft und authentisch. Jeder einzelne passt hier perfekt an seinen Platz und man merkt nur zu deutlich: da kommt noch viel viel mehr auf den Leser zu.
Dadurch, dass ich hier auch sehr viele Perspektiven durch einen autarken Erzähler mitverfolgen konnte, wurden mir die einzelnen Personen sehr nahe gebracht, mal wirkten sie sympathisch, mal absolut überzogen, aber jeder Einzelne, sei er noch so vorhersehbar, brachte dann doch wieder etwas mit ein, was ich in diesem Augenblick nicht vermutet hätte.
Mein Fazit:
Ein großartiger Einstieg in ein gigantisches Familienepos das für mich komplett stimmig wird. Bis auf den Einstieg, der etwas weit ausholte, konnte ich völlig in die Südstaaten Atmosphäre abtauchen und fühlte mich regelrecht nach Kentucky und ins Imperium der Bradforts versetzt. Schockierende Geheimnisse, Intrigen, verbotene Liebe und auch alles andere, was man bei solche einer Geschichte erwartet, konnte man hier entdecken und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung des ganzen Familiendramas und auf ein Wiedersehen mit den Bradforts.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Myri_liest Myri_liest

Veröffentlicht am 06.01.2018

Liebe und Leidenschaft treffen auf Intrigen und Geheimnisse!

Seitdem ich ein Buch der Black Dagger-Reihe gelesen habe, bin ich J.R. Wards Schreibstil verfallen. daher war ich nun umso aufgeregter, als ich erfahren habe, dass es eine neue Trilogie von ihr geben ... …mehr

Seitdem ich ein Buch der Black Dagger-Reihe gelesen habe, bin ich J.R. Wards Schreibstil verfallen. daher war ich nun umso aufgeregter, als ich erfahren habe, dass es eine neue Trilogie von ihr geben wird. "Bourbon Kings" bildet dabei den Auftakt. Weiter geht es mit dem zweiten Teil "Bourbon Sins", der am 28. Juni 2017 erscheint, und dem dritten Buch "Bourbon Lies", das am 24. November 2017 auf den deutschen Buchmarkt kommt.
Die Bücher bauen aufeinander auf, weshalb es empfehlenswert ist, sie der Abfolge nach zu lesen.

Das Buchcover finde ich mit den Farben pink, schwarz und weiß sehr ansprechend gestaltet.

Inhalt: Die Familie Bradford verdient seit Generationen ein Vermögen an ihrem Bourbon, was sie zu eienr der einflussreichsten und wohlhabendsten Familien des Landes macht. Doch sehr schnell merkt man, dass nicht alles gold ist, was glänzt. Als Lane, der verlorene Sohn und Erbe des Familienimperiums, nach zwei Jahren auf das Familienanwesen zurückkehrt, droht die glänzende Fassade zu bröckeln. Geplatzte Träume und die unerfüllte Liebe zu einer Angestellten des Hauses hatten ihn damals zur Abkehr gezwungen. Jetzt ist Lane wieder da - und mit ihm die Vergangenheit. Während die Spannungen innerhalb der Familie wachsen, wird schnell kalt, dass sich das Leben für die Bradfords für immer verändern wird ...

"Bourbon Kings" hat einige Protagonisten, denen eine wichtige Rolle in der Handlung zukommt. Im Mittelpunkt stehen für mich allerdings ganz klar Tulane Baldwine und seine große Liebe Lizzie, die als Angestellte auf dem Familienanwesen Easterly arbeitet. Lane versucht alles in seiner Macht stehende, um Lizzie wieder für sich zu gewinnen - obwohl er verheiratet ist. Sein großer Bruder Edward hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Seitdem er eine Geiselnahme hinter sich hat, leckt er nicht nur seine äußeren, sondern auch seine inneren Wunden. Das Nästhäckchen Gin dagegen scheint das Leben in vollen Zügen zu genießen. Doch wie so oft in der Familie Bradford, trügt auch hier der Schein.

Wie schon erwähnt liebe, liebe, LIEBE ich J.R. Wards Schreibstil! Auch mit "Bourbon Kings" konnte mich die Autorin sofort wieder in ihren Bann ziehen. Erzählt wird die Geschichte aus den Perspektiven der Kinder der Familie Bradford, einigen Hausangestellten und Freunden der Familie. Man erhält somit einen allumfassenden Blick auf verschiedene Machtspiele und Heimlichkeiten.
Anfangs war die Geschichte etwas unübersichtlich, da sehr schnell sehr viel Charaktere eingeführt werden. Hat man diesen Teil aber hinter sich gelassen, möchte man immer mehr und bekommt nicht genug von dem Buch, das voller dunkler Geheimnisse, Intrigen und Machtspielen ist. Nach und nach decken sich die Vergangenheit und Geheimnisse der Protagonisten auf und versetzen einen in Staunen und Entsetzen. Eine schockierende Enthüllung jagt die nächste, sodass sich der Spannungsbogen stets auf einem extrem hohen Niveau befindet.
Die Kapitel waren von der Länge her sehr angenehm - nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz.

Liebe und Leidenschaft treffen auf Intrigen und Geheimnisse. Das Buch strotzt nur so vor Drama, Langeweile kommt auf keiner Seite auf. Kauft und lest dieses Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lissy9401 Lissy9401

Veröffentlicht am 04.01.2018

Ein packender erster Band!

Meine Meinung

Cover
Das Cover ist in violett und schwarz gehalten, darauf abgebildet sieht man einen Mann, sein Gesicht kann man jedoch nicht genau erkennen, dadurch wirkt er mysteriös.

Schreibstil und ... …mehr

Meine Meinung

Cover
Das Cover ist in violett und schwarz gehalten, darauf abgebildet sieht man einen Mann, sein Gesicht kann man jedoch nicht genau erkennen, dadurch wirkt er mysteriös.

Schreibstil und Inhalt
Der Einstieg in das Buch war etwas schleppend, da man anfangs noch nicht so recht weiß wer, wer ist, da im Buch doch sehr viele Protagonisten vorkommen. Nach dem etwas schleppenden Anfang lässt sich das Buch flüssig lesen, sodass ich es kaum mehr aus der Hand legen konnte. Der Spannungsbogen wird über das Buch hin aufrecht gehalten, es wird nie langweilig, da immer wieder ein dunkles Familiengeheimnis aufgedeckt wird. Manche Wendungen jedoch waren vorhersehbar und keine Überraschung für den Leser. Die Geschichte rund um die Bradfords hat auch mehr Tiefgang, als ich am Anfang erwartet hatte, so konnte ich mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzten.
Es gibt viele Handlungsstränge in dem Buch, die Hauptprotagonisten des Buches sind Lane und Lizzie. Mit der Zeit lernt man die Familie Bradford besser kennen und jeder Protagonist hat seine Probleme und Geheimnisse. Dadurch erfährt man die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln und wie die einzelnen mit den Schwierigkeiten umgehen.

In der Geschichte geht es um die Bradford Familie und deren Angestellten. Nach langer Zeit kehrt Lane Bradford zurück nach Kentucky, nachdem er erfahren hat, dass die Köchin krank sei, die für ihn und seine Geschwister in der Kindheit wie eine Mutter war. Für Lane kommen nach seiner Rückkehr immer mehr Probleme hinzu die er lösen muss, so erfährt er, dass die Familie finanzielle Schwierigkeiten hat.
Lizzie die Gartenexpertin ist von seiner Rückkehr anfangs nicht sehr begeistert, da er ihr vor ein paar Jahren durch eine Heirat mit einer anderen Frau das Herz gebrochen hatte. Doch schon bald knistert es zwischen den beiden und man merkt, dass doch nicht nur böses Blut zwischen den beiden steht.
Viel mehr möchte ich aber nun nicht zur Handlung sagen, lest selbst das Buch!

Protagonisten
Nun möchte ich euch einige der Protagonisten vorstellen:
Lizzie, die als Gärtnerin für die Bradfords arbeitet, ist eine junge, bodenständige und sympathische Protagonistin, in die ich mich als Leserin gut hineinversetzten konnte.
Lane Bradford wirkt anfangs undurchschaubar, er zeigt nur nach und nach mehr von seinen Gefühlen. Lane ist, obwohl er in purem Luxus aufgewachsen ist, bodenständig und ein sehr sympathischer Protagonist. Also das genaue Gegenteil seiner Schwester.

Gin Bradford, die jüngere Schwester von Lane wirkt sehr abgehoben und interessiert sich nur für "Luxus". Gin wirkte teilweise dadurch sehr kaltherzig und gefühlskalt, vor allem auch gegenüber ihrer Tochter, die sich im Internat befindet. Gin macht auch alles um ihren Lebensstandard zu halten, auch wenn sie sich dafür verkaufen muss. Für mich wirkte sie als Protagonistin in diesem ersten Teil sehr schwach.

Es gibt noch viele weitere Protagonisten in diesem Buch, wenn ich aber alle vorstellen würde, würde dies den Rahmen sprengen. So könnt ihr euch auch überraschen lassen, wer sonst noch zur Familie gehört und wichtig für die Handlung ist. Lasst euch nur sagen das Familienoberhaupt, also der Vater von Edward, Lane, Gin und einem verschollenen Bruder ist ein Tyrann....

Fazit
Ein packender Auftakt rund um die Bradfords. Nach einem etwas holprigen Anfang, nimmt die Handlung fahrt auf und es wird sehr spannend.
Wenn Du gerne Romane mit packenden Geheimnissen, vielen Intrigen und Liebe liest, könnte dieses Buch etwas für Dich sein.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen und muss sagen, dies wird nicht das letzte Buch sein, welches ich von der Autorin gelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RavenBook RavenBook

Veröffentlicht am 01.01.2018

Sehr schöner 1. Band

In dem Buch Bourbon Kings geht es um eine große, reiche Familie in der natürlich viel schief geht.
Ich fand es sehr überraschend, dass die Geschichte nicht nur aus Lizzies und/oder Lanes Sicht geschrieben ... …mehr

In dem Buch Bourbon Kings geht es um eine große, reiche Familie in der natürlich viel schief geht.
Ich fand es sehr überraschend, dass die Geschichte nicht nur aus Lizzies und/oder Lanes Sicht geschrieben worden ist, sondern auch aus der Sicht von anderen Personen die eine Rolle spielen. Am Anfang fand ich das nicht so toll, doch mit der Zeit konnte ich es gar nicht mehr erwarten auch die Erlebnisse von den anderen Personen zu lesen. Trotzdem geht es im Vordergrund um Lizzie und ihren Exfreund Lane der eine andere Frau geheiratet hat und es vor zwei Jahren deshalbzum Bruch in der Beziehung zwischen den beiden kam. Auch über den Werdegang der Firma, die Bourbon herstellt, wird berichtet. Zum Ende hin hat mir die Geschichte nicht mehr so gut gefallen wie am Anfang da mir ein bisschen die Gefühle gefehlt haben.
Es war aber trotzdem ein sehr lesenswertes Buch das mit einem ziemlichen Cliffhanger geendet hat und ich möchte am liebsten sofort weiterlesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. R. Ward

J. R. Ward - Autor
© LeElla Scott

J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Mehr erfahren
Alle Verlage