Dark Hope - Gebieter der Nacht
 - Vanessa Sangue - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

Lyx
Romantische Fantasy
350 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9799-2
Ersterscheinung: 05.03.2015

Dark Hope - Gebieter der Nacht

(9)

Empathin Hailey Williams weiß vom ersten Moment an, dass ihr neuer Fall sie an ihre Grenzen bringen wird. Seit dem Wendejahr 2024, als sich magische Wesen auf der ganzen Welt der Menschheit zu erkennen gaben, arbeitet sie für The Last Hope, eine Organisation zur Vermittlung zwischen den magischen Arten. Als Beraterin musste sie schon mehr als einen heiklen Fall zwischen übernatürlichen Wesen schlichten. Doch mit Kyriakos, dem Herrscher des größten Vampirclans in Amerika, und Rave Jones, Anführer eines Rudels Wolf-Gestaltwandler, stehen sich zwei erbitterte Feinde in ihrem Büro gegenüber: Eine tote Wölfin wurde auf dem Territorium der Vampire gefunden und jemand scheint einen Krieg zwischen den Arten lostreten zu wollen, der die gesamte Weltordnung ins Wanken bringen könnte. Hailey bleibt wenig Zeit, doch wie soll sie als unparteiische Instanz vermitteln, wenn der geheimnisvolle Vampirfürst dabei viel zu tief in ihre Seele blickt und eine Leidenschaft in ihr weckt, der sie unmöglich widerstehen kann?

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Zeilenmoment Zeilenmoment

Veröffentlicht am 20.01.2018

Sehr schönes Buch

Das Buch war einfach nur sehr gut. Die Handlung war gut durchdacht und hat sehr viel Spaß beim Lesen gemacht. Jedoch tat ich mich am Anfang etwas schwer in die Story rein zu kommen und fand zwischendurch ... …mehr

Das Buch war einfach nur sehr gut. Die Handlung war gut durchdacht und hat sehr viel Spaß beim Lesen gemacht. Jedoch tat ich mich am Anfang etwas schwer in die Story rein zu kommen und fand zwischendurch die Kapitel ziemlich lang. Doch mir gefiel an der Länge, dass man sich sehr gut in die Figuren hinein versetzen konnte und ich vor allem zum Ende hin richtig mit Hailey und Kyriakos mitgefiebert habe. Auch die anfängliche Abneigung gegen die wechselnden Sichtweisen hat sich im Laufe der Story gegeben und ich fand es spannend manche Momente aus anderen Sichten zu lesen.

Der Name "Kyriakos" ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig, was mich jedoch nicht von #Kailey los Eisen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hexe2408 hexe2408

Veröffentlicht am 21.03.2017

spannend, düster, emotional - tolle Mischung

Vampire, Gestaltenwandler, Elfen, Feen – gibt es nicht? In Haileys Welt gibt es die magischen Wesen und seit einigen Jahren weiß auch die gesamte Gesellschaft davon. Nicht immer leicht, aber am Ende vielleicht ... …mehr

Vampire, Gestaltenwandler, Elfen, Feen – gibt es nicht? In Haileys Welt gibt es die magischen Wesen und seit einigen Jahren weiß auch die gesamte Gesellschaft davon. Nicht immer leicht, aber am Ende vielleicht doch besser, als wenn man im Ungewissen lebt. So hat sich auch die Möglichkeit ergeben, die Organisation „The Last Hope“ zu Gründen. Ei Unternehmen, dass sich für die Vermittlung zwischen den magischen Arten einsetzt, wenn es mal brenzlich wird. Hailey arbeitet als Beraterin und Vermittlerin und obwohl sie schon einige schwierige Fälle hatte, wird ihr aktueller Fall sie auf verschiedene Weise an ihre Grenzen bringen.

Hailey ist Empathin und hat damit eine besondere und seltene Gabe. Ihr Einfühlungsvermögen hilft ihr sowohl im Privatleben, als auch im Beruf, kann jedoch manchmal auch zu einer großen Belastung werden. Obwohl sie sich ihre Freunde sehr gut aussucht und nur wenige Leute wirklich nah an sich heran lässt, wirkt sie nicht unbedingt verschlossen oder isoliert. Sie ist einfach nur vorsichtig und bemüht, sich selbst zu schützen, so gut es eben geht. Hailey ist eine gute Seele und es ist wirklich toll, sie durch die Geschichte zu begleiten. Obwohl sie häufig selbstbewusst und schlagfertig ist, gibt es immer wieder Situationen, in denen sie aus der Bahn gebracht wird, ganz besonders vom Vampir Kyriakos.
Kyriakos und sein Clan sind bemüht, sich der Gesellschaft anzupassen, ein Unterfangen, das für Vampire manchmal gar nicht so einfach ist. Ich finde den Aufbau der Welt allerdings super gewählt und habe mich gefreut, dass es ein Miteinander gibt, zwischen den Menschen und den übernatürlichen Wesen. Der Herrscher der Vampire stellt harte Regeln auf, im Verlauf des Buches lernt man jedoch auch seine weiche Seite kennen, was mir sehr gut gefallen hat.
Ebenfalls sehr spannende Charaktere sind Rave, der Anführer der Wolf-Gestaltenwandler, und Trace, ebenfalls Gestaltenwandler, jedoch von einer anderen Art. Die beiden Männer spielen in der Geschichte eine wichtige Rolle und besonders Trace ist mir ans Herz gewachsen, durch seine herrliche, charmante Art und die Bindung zu Hailey.

Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Ich bin super in die Geschichte reingekommen, hatte die Figuren schnell ins Herz geschlossen und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Die Perspektivwechsel machen das Buch sehr dynamisch und ermöglichen es dem Leser, einen umfassenden Blick auf alle Handlungsstränge zu bekommen. Dadurch weiß man teilweise auch mehr, als die einzelnen Charaktere und kann noch besser mit fiebern oder mit bangen. Detaillierte Beschreibungen von Orten und Personen helfen dabei, sich alles gut vorstellen zu können. Die Mischung aus realer Welt und Fantasyelementen ist gut gewählt und mir hat auch besonders gefallen, wie normal das Vorhandensein der magischen Wesen inzwischen geworden ist. Die kurze Erklärung, wie es dazu kam, war in meinen Augen auch ausreichen. So musste nicht viel Zeit damit verbracht werden, sich an die Existenz zu gewöhnen, sondern man kann sich auf die eigentliche Geschichte konzentrieren, die mit vielen Überraschungen und unerwarteten Wendungen daher kommt.
Das Buch ist voll von ganz unterschiedlichen Emotionen. Es gibt sehr rührende, schöne, ruhige Momente, die voller Freundschaft oder Liebe stecken. Dem gegenüber stehen Situationen, in denen Hass, Angst und Verzweiflung dominieren. Während einige Passagen sehr düster und brutal sind, wodurch man schon fast die Hoffnung verliert, geht es in anderen Szenen sehr heiß, vertraut und gefühlvoll her. Diese Wechsel zeigen deutlich, dass es im Leben nie nur gut oder schlecht gibt, es gibt auch ganz viel dazwischen.

Ein tolles Buch, mit einem zufriedenstellenden Ende, das einige Fragen beantwortet, aber trotzdem noch genug Raum für eigene Spekulationen und vor allem Fortsetzungen lässt! Interessante, abwechslungsreiche Charaktere, ein toller Schreibstil und viel Spannung, gepaart mit den verschiedensten Emotionen sorgen hier für ein tolles Lesevergnügen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BUCHimPULSe BUCHimPULSe

Veröffentlicht am 27.02.2017

Faszinierende Welt mit verschiedenen Fantasywesen und Spannungsplot!

„Gebieter der Nacht“ ist nicht nur der Auftaktband der Dark-Hope-Serie, sondern auch der Debutroman der deutschen Autorin Vanessa Sangue, die in diesem Buch mit vielen verschiedenen Fantasywesen aufwartet ... …mehr

„Gebieter der Nacht“ ist nicht nur der Auftaktband der Dark-Hope-Serie, sondern auch der Debutroman der deutschen Autorin Vanessa Sangue, die in diesem Buch mit vielen verschiedenen Fantasywesen aufwartet und auch einen Spannungsplot eingebaut hat. Das Buch erschien zunächst nur als als eBook, die Printversion folgte dann wesentlich später.

Hailey Williams ist eine sehr starke Empathin, die für die Organisation The Last Hope als Beraterin arbeitet und u.a. Opfer von Vampirangriffen bei ihrer seelischen Heilung unterstützt. Doch nun soll sie das erste Mal als Ermittlerin in einem brisanten Fall tätig werden: eine junge Gestaltwandlerwölfin wurde ermordet auf dem Gebiet der Vampire aufgefunden. Um einen Krieg zwischen den Arten zu verhindern wird sie als neutrale Partei vom Anführer der Wölfe und dem Vampirkönig Kyriakos beauftragt, den Mord zu untersuchen. Während ihrer Ermittlung erhält sie immer wieder Unterstützung von Kyriakos. Und obwohl Hailey aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen immer skeptisch gegenüber Vampiren war, spürt sie eine starke Anziehungskraft zwischen ihnen beiden, der sich Kyriakos ebenfalls nicht entziehen kann. Doch dann verschwindet eine weitere Wölfin und auch für Hailey wird die Untersuchung schon bald lebensgefährlich.

Man merkt Vanessa Sangue ihre Vorliebe für Fantasy deutlich an, denn in diesem Roman hat sie viele interessante Ideen aus anderen Fantasy-Serien wie z.B. „Stadt der Finsternis“ von Ilona Andrews oder „Midnight Breed“ von Lara Adrian aufgegriffen, so dass ich sofort in die faszinierende Welt hinein gefunden habe. Nicht nur der spannende Thriller-Plot hat mir gut gefallen, sondern auch die Kombination Empathin / Vampir als Protagonistenpaar, was eher selten vorkommt. Hailey ist sehr mitfühlend und versucht immer das Richtige zu tun, auch wenn dies völlige Selbstaufopferung bedeutet. Da sie anfänglich Kyriakos Gefühle nicht „lesen“ kann, wirkt dieser mysteriös und unnahbar. Doch nach und nach blickt man auch hinter seine Fassade. Ich denke aber, dass man noch mehr über die beiden lesen wird, und zwar spätestens im 3. Band, in dem der Vampir Dimitri der Hauptcharakter sein wird und der unter großen seelischen Schmerzen leidet.

*FAZIT:*
In „Gebieter der Nacht“ greift die Autorin Vanessa Sangue bekannte Ideen auf und erschafft so eine eigene faszinierende Welt. Ein spannender Thriller-Plot und die Kombination Empathin / Vampir als Protagonistenpaar runden den Roman gekonnt ab.

*BEWERTUNG:*
4,5 von 5 Punkten

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

angel1843 angel1843

Veröffentlicht am 25.12.2016

Spannend, mitreißend und absolut umwerfend ;)

Der Debütroman "Dark Hope" von Vanessa Sangue ist ein unglaublich schöner und fesselnder Roman um Vampire, Gestaltwandler und Menschen mit besonderen Fähigkeiten.
Als ich den Roman gelesen habe, da habe ... …mehr

Der Debütroman "Dark Hope" von Vanessa Sangue ist ein unglaublich schöner und fesselnder Roman um Vampire, Gestaltwandler und Menschen mit besonderen Fähigkeiten.
Als ich den Roman gelesen habe, da habe ich mich seit langen mal wieder richtig gefreut. Dieser Roman hat alles was ein Leser sich wünscht: Spannung, Action und jede Menge Gefühl.
Ein Traum für jeden Buchliebhaber!
Mich hat besonders das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Fraktionen (Menschen (TLH), Vampiren und Gestaltwandlern) beeindruckt. Man findet sehr selten eine solche Kooperation - und Geduld (ich sag nur Kyriakos, Rave und Trace) - bei den verschiedenen Parteien.Ebenso hat mich - wo ich mich in manchen Situationen auch wieder finde - beeindruckt, wie Hailey die Situation trotz Aussichtslosigkeit (am Besten man schlägt wirklich mal ab und zu den Kopf gegen die Wand - aber nur leicht) meistert. Den Mut den sie - während ihrer Zweifel ob sie auch wirklich die Richtige für diesen Job ist - aufbringt, um das Leben ihrer Freundin und der Gestaltwandlerin zu retten, ist beeindruckend.Auch finde ich es mutig von Hailey, dass sie sich trotz aller Zweifel für ein Leben mit Kyriakos und gegen TLH entscheidet. Ich hätte vermutet, dass Jack Hunt ihr auch die Möglichkeit gegeben hätte beides zu haben!?

_*Fazit: *"Ich würde jeden der Fantasy liebt empfehlen dieses Buch zu kaufen, zu lesen und bei schlechtem Wetter immer wieder hervorzuholen! Denn diese Geschichte ist absolut fesselnd und mitreißend!"_

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AmberStClair AmberStClair

Veröffentlicht am 30.10.2016

Dark Hope - Gebieter der Nacht

Im Jahr 2024 bevölkern magische Wesen die Erde. Sie leben mit den Menschen zusammen. Eine Organisation unter dem Namen The Last Hope sorgt für Frieden unter den verschiedenen Völkern.

Sowie auch Hailey ... …mehr

Im Jahr 2024 bevölkern magische Wesen die Erde. Sie leben mit den Menschen zusammen. Eine Organisation unter dem Namen The Last Hope sorgt für Frieden unter den verschiedenen Völkern.

Sowie auch Hailey Williams eine Empathin. Sie bekommt einen schwierige Fall zugewiesen und verliebt sich in den Vampirkönig Kyriakos. Bevor sie endlich zusammen kommen und das Bindungsritual eingehen können, steht ein sehr harter Weg vor ihnen.................

Es ist eine sehr spannende Romantic-Fantasy, voller Gefühle und Ereignisse. Es sind keine Stolperfallen in dem Buch da der Schreibstil sehr flüssig ist. Man mag auch nicht mehr aufhören da man wissen möchte wie sich alles zusammen fügt. Die Hauptpersonen sind sehr sympathisch und kommen gut herüber, so das man sich jeden einzeln vorstellen kann. Man kommt auch sehr schnell in dieser Geschichte herein. Es geht nicht nur um wahre Liebe, auch um Freundschaften. Manchmal auch Verzweiflung, Angst und Hass kommen auf. Eigentlich so wie es auch im wahren Leben sich abspielen könnte.

Das Buch war einfach fantastisch und ein tolles Lesevergnügen.

„Dark Hope“ ist ein Debütroman von Vanessa Sangue, was ich wärmsten empfehlen kann!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Vanessa Sangue

Vanessa Sangue - Autor
© Christina Gahlemann

Vanessa Sangue hegt eine große Leidenschaft für Bücher, tätowierte Männer und Gefahr. So ziemlich alles davon zeigt sich auch in ihren Romanen. Ihre Charaktere sind für sie wie eine zweite Familie, die sie langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt. Wenn sie gerade nicht schreibt, spielt Vanessa den Dosenöffner für ihre beiden Katzen, versinkt mit einer guten Tasse Tee in anderen Welten und versucht halbwegs erfolgreich weder den Pizza- noch den Paketboten vor ihre Tür zu bestellen. …

Mehr erfahren
Alle Verlage