Der letzte erste Kuss
 - Bianca Iosivoni - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
502 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0415-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Der letzte erste Kuss

(100)

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...
 
Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...
 
"Frech, humorvoll, sexy!" MONA KASTEN

Rezensionen aus der Lesejury (100)

Ivonnes-Buecherregal Ivonnes-Buecherregal

Veröffentlicht am 23.04.2018

Ich liebe Elle und Luke

Klappentext:

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können …
Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch ... …mehr

Klappentext:

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können …
Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen …

Meine Meinung:

Bereits Teil eins „Der letzte erste Blick“ hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte die Protagonisten und war wirklich sehr gespannt wie es weitergehen wird. Und ich wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht.
Im ersten Teil haben wir schon ein wenig was über Luke und Elle erfahren. Beide sind beste Freunde und haben sich zum Beginn ihrer Freundschaft versprochen das sie nie miteinander im Bett landen werden. Daran haben sie sich auch immer gehalten. Denn die beiden sind wirklich wichtig füreinander.

Sowohl Elle wie auch Luke kommen aus schwierigen Familienverhältnissen. Allerdings wissen die beiden in der Hinsicht sehr wenig voneinander. Denn keiner von ihnen will wirklich über seine Vergangenheit und Familie reden. Doch in den zwei Jahren ihrer Freundschaft stehen sie sich immer bei.

Elle hat einen starken Charakter. Sie liebt ihr Leben an der Uni und ist froh direkt Anschluss gefunden zu haben. Denn im Gegensatz zu den anderen aus ihrem Freundeskreis ist sie erst für das Studium dazu gezogen. Die anderen kannten sich schon vorher. Luke ist in der Zeit ihr wichtigster Begleiter geworden.
Sie hat ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Familie. Ihre Mutter konnte sich bis heute nicht damit anfreunden das Elle ihren eigenen Weg geht und nicht danach schaut was für die Familie das vermeintlich bessere wäre. Aus Unverständnis hat Elles Mutter sie vor zwei Jahren zuhause raus geworfen und seitdem hat Elle keinen Kontakt mehr zu ihnen gehabt. Doch als ihre Schwester sich verlobt und Elle zur Feier einlädt, muss diese sich dem Unvermeidlichen stellen. Immer an ihrer Seite ist Luke, der sogar kommt wenn sie gar nicht damit gerechnet hat. Und auch wenn sie beiden sich vor zwei Jahren ein Versprechen gegeben haben, merken sie doch immer mehr das da mehr ist als nur Freundschaft.

Luke hat mir im ersten Teil schon so gut gefallen. Ich mag seine witzige Art. Auch in Teil zwei wo wir so viel über ihn erfahren musste ich oft schmunzeln und er ist mir richtig ans Herz gewachsen.
Auch Luke hat eine schwierige Kindheit hinter sich. Seine Eltern sind früh gestorben und er ist mit seinem Bruder zusammen bei der Tante aufgewachsen. Aber Schuldgefühle lassen ihn einfach nicht los und leider ist mit den Jahren auch das Verhältnis zu seinem Bruder immer schlechter geworden.
Seine Tante besucht er zwar auch nur selten aber sie liegt ihm sehr am Herzen.
Auch wenn Luke als Herzensbrecher nie um einen lockeren Spruch verlegen ist, bekommen wir hier noch eine ganz andere Seite von ihm zu lesen. Diese Dunkelheit die ihn immer zu einer bestimmten Zeit packt ist wirklich erschreckend. Er hat mir wahnsinnig leid getan und man möchte ihm eigentlich nur helfen.

Natürlich erfahren wir auch wieder etwas über die anderen aus Elles und Lukes Freundeskreis. Es war schön zu lesen wie es mit Emery und Dylan weitergeht. Auch die beiden sind mit ihren gegenseitigen Streichen immer für einen Lacher gut.

Bianca hat einen tollen Schreibstil. Man ist so leicht in der Geschichte drin und fliegt quasi nur so über die Seiten. Es ist wirklich eine Freude ihre Bücher zu lesen.
Sie schreibt sehr bildlich und bringt einem die Gefühle der Protagonisten richtig nahe. Man versinkt quasi in der Geschichte.
Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil der Reihe und bin jetzt schon traurig wenn wir die Clique ziehen lassen müssen.

Ein tolles Buch, welches ich wirklich nur empfehlen kann. Deshalb bekommt „Der letzte erste Kuss“ 5 von 5 Lesekatzen von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BuecherDrachen BuecherDrachen

Veröffentlicht am 23.04.2018

der letzte erste kuss

Elle und Luke sind beste Freunde sie ziehen sich gegeneinander und sind einfach unzetrennlich. Doch beide verheimlichen vor dem anderen etwas.

eine wunderschöne geschichte mit viel Liebe, Freundschaft ... …mehr

Elle und Luke sind beste Freunde sie ziehen sich gegeneinander und sind einfach unzetrennlich. Doch beide verheimlichen vor dem anderen etwas.

eine wunderschöne geschichte mit viel Liebe, Freundschaft und alten Gefühlen.
ich habe die beiden schon angefangen im ersten band zu lieben. und war shcon ganz gesoannt auf ihre geschichte. :)
ich wurde nicht enttäuscht ein buch zum träumen und verschlingen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

anni59 anni59

Veröffentlicht am 19.04.2018

Wie ein Kuss alles ändern kann

Elle Winthrop ist Tochter des Senator Winthrops und damit gehen viel zu viele Pflichten einher, wie sich Elle immer wieder bewusst wird. Die Erwartungen ihrer Mutter liegen so hoch, dass sie sie scheinbar ... …mehr

Elle Winthrop ist Tochter des Senator Winthrops und damit gehen viel zu viele Pflichten einher, wie sich Elle immer wieder bewusst wird. Die Erwartungen ihrer Mutter liegen so hoch, dass sie sie scheinbar nie erfüllen kann. Ihre Schwestern sind nun alle mit wohlhabenden und einflussreichen Männern verheiratet, während sie sich einen Mann aussuchen will, der ihr gefällt und nicht einen der ihrer Mutter gefällt. Um dem Einfluss ihrer Mutter zu entkommen hat sie sich ein College in West Virginia ausgesucht, weit weg von Zuhause. Dort hat sie die tollsten Freunde der Welt, allen voran ihr bester Freund Luke. Bei ihm findet sie immer Zuflucht, ganz egal wie schlecht es ihr gehen mag und wie spät es ist. Umso überraschter ist sie dass Luke wirklich alles stehen und liegen lässt für sie, um für sie 9 Stunden durch 4 Bundesstaaten zu fahren um ihr bei dem Essen mit ihren Eltern beizustehen. Blöd nur dass die komplette Familie denkt dass Luke ihr Freund ist. Aber Luke macht es erschreckend wenig aus, ihren Freund zu spielen.

Ein unglaublich tolles Buch, was nie langweilig wurde. Elle und Luke sind einfach einzigartig und ihre Geschichte ist herausragend, eine Story die man nicht so schnell wieder vergisst. Die Charaktere sind total lebendig beschrieben und man hat das Gefühl direkt beim Geschehen dabei zu sein. Einfach toll!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mybooks13 Mybooks13

Veröffentlicht am 17.04.2018

Der Zweite Teil konnte mich genau so überzeugen wie der Erste !

Rezension zu Der letzte erste Kuss

Inhalt:

Wenn ein einziger Kuss alles verändert...

Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, ... …mehr

Rezension zu Der letzte erste Kuss

Inhalt:

Wenn ein einziger Kuss alles verändert...

Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen...


Meine Meinung:

Cover:
Das Cover hat es mir genauso angetan, wie bei dem Ersten Teil der Firsts-Reihe. Es ist ein Paar darauf abgebildet, welches die Hauptprotagonisten Wiederspiegeln soll. Dieses Bild ist in Schwarz Weiß gehalten und dann erscheint der Titel des Buchs mit einer schönen schwungvollen Schrift, die von Bunten "Farbkreisen" umrandet ist.

Und auch der Schreibstil ist genauso wie man es von der Autorin kennt. Sehr flüssig und leicht, sodass die Seiten in kürzester Zeit gelesen waren.
Und wieder war das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben, was wie ich finde immer viel besser ist, da man beide Personen besser kennenlernt und ihre Handlungen versteht.

Handlung:

In dem Zweiten Teil der Firsts-Reihe, der letzte erste Kuss, geht es um Elle und Luke. Die beiden waren einem schon bekannt aus Teil eins " Der letzte erste Blick".
Elle lebt seit über Zwei Jahren in West Virginia und besucht dort auch ein kleines College. Ihr Alltag besteht aus Partys, Uni und ihren Freunden. Dazu gehören ihre Beste Freundin Tate und ihr Bester Freund Luke. Mit Tate lebt sie zusammen in einer WG und mit Luke verbringt sie ihre gesamte Freizeit.

Elle hatte es in ihrem Leben als schwarzes Scharf der Familie nie einfach gehabt. Sie sollte immer perfekt sein, doch sie war das ganze Gegenteil, was ihrer Mutter gar nicht passt.
Doch einziger Lichtblick ist Sadie, einer von Elles Schwestern.

Doch nach einem Abend hat Elle nicht nur mit ihrer Familie Probleme sondern auch ganz langsam mit ihrem Besten Freund Luke.
Beide küssen sich eines Nachts und wollen so tun als wenn nie etwas passiert wäre. Ob das gut geht ?

Luke hatte, genau wie Elle auch eine schwierigere Kindheit gehabt. Doch sind beide Situationen komplett verschieden. Luke gibt sich nämlich seit Jahren für etwas die Schuld, wofür er eigentlich keine Schuld trägt. doch sein Bruder Landon hilft ihm dabei auch nicht wirklich, sondern schweigt diese Sache eher tot.
Und außer eine oder zwei seiner Freunden hat er es nie jemanden anvertraut.

Besonders nicht seiner Besten Freundin Elle, da er immer mit der Angst lebte sie würde sich von ihm abwenden und nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen.
Weshalb er sich mit Uni, Partys, Alkohol und Mädchen ablenkt.
bis auf den einen Abend mit Elle, der alles zu verkomplizieren scheint.

Beide müssen sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen, aber egal was zwischen den beiden je passiert ist, sie bleiben bei sich und helfen den anderen, wenn er jemanden braucht.

Charaktere:

Elle ist eine sehr kluge junge Frau, die ihren Spaß am Leben zu haben scheint. Sie studiert, hat Freunde und feiert viel mit Jungs.
Sie weiß sich zu wehren und ist sehr selbstbewusst, doch wenn es um ihre Familie geht, wird sie wieder dieses kleine Mädchen, welches Liebe und Zuneigung von ihrer Mutter bekommen möchte.

Luke ist ein sehr selbstbewusst und weiß was er hat. Schüchtern gehört nicht zu seinem Wortschatz.
man lernt ihn als guten Freund kennen, der gerne Frauen abschleppt und Sport macht.
er lässt seine One-Night-Stand immer alleine, aber als Freund ist er fantastisch. Luke kümmert sich um seine Freunde egal was passiert.
Und wie er mit seiner Großtante umgeht zeigt, das dieses Selbstbewusste Arschloch auch nur eine Fassade eines verletzten kleinen Junges ist.

Tate, Trevor, Mason, Dylan und Emery sind auch wieder von der Partie. Leider sind die letzten drei eher selten in dem Buch vorgekommen, was sehr schade war, da es tolle Charaktere sind.
Aber Tate, als Elles Beste Freundin, ist natürlich sehr present, was sehr schön war, da man Tate noch besser kennenlernen konnte. Sie ist unfassbar Frech und so drauf, das einem manchmal die passenden Worte fehlen, doch trotzdem ist sie eine sehr gute Freundin und steht Elle immer zur Seite.

Luke Großtante DeeDee fande ich sehr witzig und liebevoll. Man merkte das sie glücklich war ihre Familie wieder bei sich zu haben für kurze Zeit. Sie hatte trotzdem ein verrücktes Hobby, wie zum Beispiel Sammeln, aber nicht irgendetwas sammeln.
Dies verrate ich aber nicht.

Landon und Trish, also Lukes Bruder und Schwägerin.
Trish mochte ich total, Landon dagegen eher weniger, da auch er verletzt war und über Jahre immer Luke die Schuld für eine bestimmte Sache gegeben hat und damit nicht klar kam.

Elles Familie fande ich, außer Sadie, katastrophal. Einfach vom Charakter hässliche Menschen.
Ihre anderen Schwestern kommen eingebildet rüber, der Vater macht alles nach der Pfeife der Mutter und die Mutter ist einfach ekelhaft.
Ich frage mich wie man so mit seiner Familie und seinen Töchtern umspringen kann ohne Reue zu empfinden.

Fazit:

Das Buch ist sehr gelungen und ich freue ich, wenn ich endlich mit Teil Drei weiter machen kann.
klare Empfehlung.

5 Sterne !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Daggi Daggi

Veröffentlicht am 15.04.2018

Emotional und tiefgründig

Die Protagonisten und ihre Geschichte
Die Senatoren-Tochter Gabrielle „Elle“ Winthrop ist in den Augen ihrer Mutter so etwas wie das schwarze Schaf der Familie. Nach einem großen Streit hat Elle ihr Elternhaus ... …mehr

Die Protagonisten und ihre Geschichte
Die Senatoren-Tochter Gabrielle „Elle“ Winthrop ist in den Augen ihrer Mutter so etwas wie das schwarze Schaf der Familie. Nach einem großen Streit hat Elle ihr Elternhaus in Alabama verlassen und ist zum Studium nach West Virginia gezogen. Zuhause hat sie sich seither nicht mehr blicken lassen.

Jeder, der Lucas „Luke“ McAdams kennt, weiß drei Dinge über ihn. Er gehört zu den besten Läufern im Cross Country Team, er ist ein guter Koch und ein hoffnungsloser Casanova. Doch bei Elle konnte der Herzensbrecher sein Glück nie versuchen, weil sie innerhalb kürzester Zeit beste Freunde wurden und diese Freundschaft würden sie niemals aufs Spiel setzen für ein bisschen Prickeln – oder doch?

Meine Gedanken zum Buch
Was sich hier nach einem locker-leichten Roman anhört, täuscht ein wenig. Die Geschichte handelt von zwei Menschen mit einer Vergangenheit, über die sie nie sprechen, nicht einmal mit dem besten Freund / der besten Freundin. Die Geschichte handelt von zwei Menschen, die sich selbst finden müssen, um mit dieser Vergangenheit abzuschließen. Und natürlich handelt die Geschichte von zwei Menschen, die sich einer Entscheidung stellen müssen. Sie müssen sich entscheiden, ob eine Beziehung, von der sie nicht wissen, ob sie funktionieren kann, es wert ist, eine tiefe Freundschaft aufs Spiel zu setzen.

Bianca Iosivoni hat es geschafft, das emotionale Wirrwarr, durch das die beiden Protagonisten gehen, zum Leser zu transportieren. Ich habe mit den beiden gelitten und ich habe mich mit ihnen gefreut. Ebenso konnte sie ausgezeichnet vermitteln, wie sich die Gefühle zwischen Elle und Luke weiterentwickeln. Was mich ebenfalls begeistert hat, waren die Wortgefechte zwischen den Protagonisten, sie necken sich, sie flirten, aber alles locker und mit gespielter Ernsthaftigkeit, da ihnen ihre Freundschaft viel zu wichtig ist. Sie sind sich sehr vertraut, haben die Gewissheit, sich aufeinander verlassen zu können und haben ein inniges Verhältnis. Dass es zu einem Kuss kommt, dürfte angesichts des Buchtitels nicht zuviel verraten sein. Aber dann passiert etwas, was mich gestört hat. Die beiden erweisen sich „Freundschaftsdienste“ sexueller Natur, die für mich nicht glaubwürdig waren.

Was mir wiederum gut gefallen hat, war, dass Elle und Luke sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen müssen und dann auch damit abschließen können. Hier hatte ich gerade im Bezug auf Elle etwas anderes erwartet (für diejenigen, die das Buch bereits kennen, ich dachte, der Vater würde einschreiten), doch muss man einfach die Konsequenz, mit der diese Nebenhandlung zu Ende geführt wird, anerkennen.

Wichtig ist noch, zu wissen, dass dieses Buch Band 2 einer Reihe um eine Clique von Studenten ist. Den ersten Band habe ich nicht gelesen, aber dennoch bin ich mit dieser Geschichte, die in sich abgeschlossen ist, sehr gut zurecht gekommen. Hin und wieder gab es Anspielungen auf frühere Ereignisse, die man vermutlich besser versteht, wenn man Band 1 kennt. Gestört hat es mich aber nicht.

Nun habe ich also Vorbehalte gegen diese „Freundschaftsdienste“, die mir zu überzogen waren. Aber wenn ich die Geschichte objektiv betrachte, ist sie überzeugend konstruiert, die Emotionen werden perfekt transportiert und die Tiefgründigkeit, die Bianca Iosivoni eingearbeitet hat, ist formvollendet. Angesichts dieser Wertungen sind die fünf von fünf Sterne absolut gerechtfertigt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Mona Kasten

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage