Der letzte erste Kuss
 - Bianca Iosivoni - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
502 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0415-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Der letzte erste Kuss

(78)

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...
 
Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...
 
"Frech, humorvoll, sexy!" MONA KASTEN

Rezensionen aus der Lesejury (78)

LeanderRose LeanderRose

Veröffentlicht am 17.01.2018

Tolle Fortsetzung

Seitdem ich der letzte erste Blick gelesen habe, gehört Bianca Iosivoni ohne Frage zu meinen liebsten Autorinnen. Nicht jeder hat diese realistische Art, so gefühlvoll zu schreiben. Jede Emotion wirkt ... …mehr

Seitdem ich der letzte erste Blick gelesen habe, gehört Bianca Iosivoni ohne Frage zu meinen liebsten Autorinnen. Nicht jeder hat diese realistische Art, so gefühlvoll zu schreiben. Jede Emotion wirkt echt und authentisch. Das gefällt mir besonders an ihren Werken. Nie habe ich das Gefühl, dass um des dramatischen Effektes Willen übertrieben wurde. Ihre Geschichten sind so nah am echten Leben und diese Tatsache erhöht für mich das Lesevergnügen enorm.

Natürlich musste ich mir Band zwei der Firsts- Reihe auch kaufen. Gelesen habe ich ihn jetzt erst, da Band drei im April erscheint und ich die Wartezeit bis dahin zumindest etwas verkürzen wollte. Zumindest solange ich die Finger von Der letzte erste Kuss lassen konnte. Lange habe ich es nicht geschafft und so ein weiteres Buch in Rekordzeit verschlungen.

Auf die Geschichte von Elle und Luke hatte ich mich bereits sehr gefreut. Beide Charaktere sind interessant und in Teil eins wurden bereits vielversprechende Anmerkungen gemacht.

Natürlich war ich neugierig und ich wurde nicht enttäuscht. Ich liebe Elle und Luke.Ihren Alltag mitzuerleben und die Kämpfe, die sie ausfechten müssen, war wirklich sehr schön. Die Autorin hat zwei wunderbare Menschen erschaffen, die mich beim Lesen oft zum Lachen gebracht haben. Die Beziehung zwischen den Beiden, ihre Freundschaft, ist wirklich etwas ganz besonderes und ich bewundere, wie schön die Autorin das eingefangen hat. Ich war tatsächlich traurig, als ihre Geschichte zu Ende ging. Sie sind mir ans Herz gewachsen und ich freue mich, sie im nächsten Band hoffentlich wieder zu sehen, wenn auch nicht in der Hauptrolle.

Was mich zu meinem ersten kleinen Kritikpunkt führt. Ich persönlich hatte einfach auf eine größere Präsens der Charaktere aus Band eins, Dyland und Emery, gehofft. Manch einer wird sicher genau das gut finden, doch ich hatte die beiden sehr ins Herz geschlossen und sie in dem Buch selten erwähnt zu sehen, hat mich etwas gestört. Als sie dann gegen Mitte des Buches aufgetaucht sind, war ich wirklich froh.

Ein weiterer Punkt, der mir leider nicht gefallen hat, ist folgender (Achtung SPOILER!)

Ich hätte mir für Elle gewünscht, dass sie sich ihrer Familie gegenüber besser behaupten kann. Am Ende gibt es zwar eine kurze Konfrontation mit der Mutter, doch dafür, dass die Probleme mit ihrer Familie eine so große Belastung für sie dargestellt haben, wurde mir das Thema dann doch zu schnell abgehandelt. Ich hätte mir in diesem einen Punkt mehr Kampfgeist von ihr gewünscht und eine etwas ausführlichere Lösung. Dass ihre Familie am Ende nichts von den Intrigen ihrer Mutter erfährt und Elle sich einfach damit abfindet, dass sie und ihre Mutter niemals ein gutes Verhältnis zueinander haben werden, war für mich sehr unbefriedigend, hätte ich mir doch eine literarische Ohrfeige für die Mutter gewünscht.

(Jaaaa, ich mochte sie wirklich nicht!)

Dennoch möchte ich betonen, dass ich das Buch unglaublich gelungen fand (wie bisher jedes ihrer Bücher (Die Frau hat einfach Talent)) und dass ich mich riesig auf Band drei freue. Dass sich da etwas zwischen Tate und Trevor anbahnt, hatte sich ja bereits angekündigt und ich bin mehr als gespannt, wie es mit den Beiden weitergehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BellasBuecherwelt BellasBuecherwelt

Veröffentlicht am 06.01.2018

Emotional, tiefgründig und echt

So beginnt es:
"Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!"


Zitat:

Ich streckte die Hand nach Elle aus und tätschelte ihr liebevoll die Wange. "Nicht wahr, mein ... …mehr

So beginnt es:
"Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!"


Zitat:

Ich streckte die Hand nach Elle aus und tätschelte ihr liebevoll die Wange. "Nicht wahr, mein Sahnehäubchen?"
Seite 81


Beurteilung:
Ich finde, dass auch das Cover zur Fortsetzung der First-Reihe mehr als gelungen ist und das Pärchen darauf stellt genau das dar, um was es in diesem Teil des Buches geht.

Elle und Luke sind zwei besondere Charaktere, bei denen sich innerhalb von zwei Jahren eine sehr starke, innige und tiefe Freundschaft entwickelt hat. Sie können sich alles erzählen, sind immer füreinander da, wenn jemand einen braucht, albern und flirten rum, aber vergessen den Ernst des Lebens dabei nicht aus den Augen. Und da es den beiden sehr wichtig ist, steht für sie fest, dass sie auf gar keinen Fall etwas miteinander anfangen, weil sie genau wissen, dass dies das Ende von allem sein könnte.

Der Schreibstil von Bianca ist direkt und klar und das mag ich sehr. Ich flog wie zuvor nur so durch die Seiten flog. Brauchte allerdings dieses Mal etwas länger bis ich das Buch durch hatte. Sie benutzt keinen unnötigen Schnick-Schnack, redet nicht um den heißen Brei herum, sondern bringt alles direkt auf den Punkt und bleibt dabei humorvoll, romantisch, frech und sexy.

Elle konnte ich bereits schon im ersten Band "Der letzte erste Blick" etwas kennenlernen. Sie studiert Journalismus und dieser Fachbereich liegt ihr im Blut. Sie ist sehr selbstbewusst, nicht auf den Mund gefallen, hat eine sehr lockere Art an sich und wirkt nicht überheblich, sondern echt und authentisch. Doch im Laufe der Geschichte merkt man doch schon, dass sie nicht immer so war. Vorallem als sie aufgrund einer Familienangelegenheit zurück nach Alabama muss, wo sie aufwuchs mit ihren Eltern und zwei Geschwistern. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist nicht sehr gut. Elle musste früher als Kind immer um die Anerkennung und Zuneigung ihrer Mutter kämpfen, aber vergebens. Deshalb verstehe ich sehr sehr gut, wieso ihr Luke und das enge Verhältnis zu ihm, ihr so stark am Herzen liegt. Sie kann bei ihm und ihren Freunden so sein wie sie wirklich ist, wird auch so akzeptiert und muss sich keineswegs verstellen.

Luke ist ein waschechter Frauenheld, weiß, dass er gut aussieht und nutzt das natürlich schamlos aus. Er studiert Sport und man merkt auch, dass er ihn liebt, da er an Wettkämpfen teilnimmt und immer am trainieren ist in jeder freien Minute. Er ist nicht an einer ernsthaften Bindung interessiert und das klärt er vorab immer ab mit seinen Errungenschaften. Elle ist da eine totale Ausnahme. Doch auch er trägt wie Elle ein Geheimnis mit sich rum und das Letzte was er will ist, dass jemand davon erfährt - auch Elle nicht.

Ich empfand die tiefe, innige Freundschaft zwischen den Protagonisten richtig emotional und gigantisch. Kenne es selbst, da ich auch so eine Freundschaft mit jemandem seit 18 Jahren schon habe. Wir gingen auch wie Elle und Luke durch Höhen und Tiefen, können wie sie über alles reden, egal welche Lebenslage es auch betrifft und man versteht sich auch ohne Worte. Sie merkt auch, wenn es mir nicht gut geht und ist sofort zur Stelle. Deshalb hat mich diese Geschichte von Elle und Luke so emotional berührt in meinem Herzen und ich konnte so viele Dinge nachvollziehen, wieso sie in manchen Situationen dementsprechend gehandelt hatten.



Fazit:

Ich war, wie beim ersten Teil schon, wieder mal total gefesselt worden von dieser Geschichte, die Anfangs locker und dann nach und nach in die Tiefe ging. Ich konnte das Buch einfach nicht weglegen, da mich nicht nur die Geschichte begeisterte, sondern auch die Charaktere, die Bianca geschaffen hatte darin. Auch dieses Buch zählt zu meinen absoluten Jahreshighlights 2017 und ich freue mich schon wahnsinnig auf den dritten Band, der aber erst Ende Mai 2018 erscheinen wird.

Es ist für mich persönlich eine sehr gelungene Geschichte über Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und das Bekämpfen von Dämonen der Vergangenheit.



Bewertung:
Cover: 6/6
Schreibstil: 6/6
Charaktere: 6/6
Handlung: 6/6
Grundidee: 6/6
Spannung: 6/6

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tynes Tynes

Veröffentlicht am 03.01.2018

I love it

Bianca Iosivoni - Der letzte erste Kuss (512)
eBook - 512 Seiten

Es ist echt toll, wenn das Lesejahr mit solch einem Knaller beginnt - ich hatte mich so drauf gefreut und wurde nicht enttäuscht.
Dieses ... …mehr

Bianca Iosivoni - Der letzte erste Kuss (512)
eBook - 512 Seiten

Es ist echt toll, wenn das Lesejahr mit solch einem Knaller beginnt - ich hatte mich so drauf gefreut und wurde nicht enttäuscht.
Dieses Buch bringt sooo viel mit sich…
Liebe, Erotik, Freundschaft, Zweifel, Angst, Hass, Freude, Trauer - eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle, Tränen nicht ausgeschlossen.
Während man die beiden Hauptdarsteller Elle und Luke sofort ins Herz schließt, mit ihnen leidet, sich mit ihnen freut, gespannt ist wie es weitergeht, gibt es auch in dieser Geschichte eine Person, der man schon nach wenigen Worten die Pest an den Hals wünscht.
Das Widersehen mit Emery, Dylan, Mason, Tate und Trevor war toll, wenngleich sie auch nur Nebendarsteller waren (logisch :-))
Ich habe die gut 500 Seiten im wahrsten Sinne des Wortes inhaliert, weggesuchtet… die letzten 2 Nächte waren verdammt kurz.
Die Autorin hat wiedermal durch ihr Einfühlungsvermögen und den tollen Schreibstil gepunktet.
Sie schafft es immer wieder, die Personen so darzustellen, dass man das Gefühl hat, man sei mitten drin.
Von daher gibt es hier punktetechnisch keine Diskussion - wenn ich könnte, würde ich 10 Sterne vergeben :-)

PS: Ich freue mich schon wahnsinnig auf die Geschichte um Tate und Trevor <3

* digitales Rezensionsexemplar von NetGalley & Lyx

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dana070604 Dana070604

Veröffentlicht am 03.01.2018

Humovoll, emotional und sexy

Inhalt:
Elle und Luke sind Beste Freunde. Beide sind in ihrer Vergangenheit verletzt worden und glauben somit nicht mehr an die große Liebe.
Doch ein leidenschaftlicher Kuss ändert alles zwischen ihne. ... …mehr

Inhalt:
Elle und Luke sind Beste Freunde. Beide sind in ihrer Vergangenheit verletzt worden und glauben somit nicht mehr an die große Liebe.
Doch ein leidenschaftlicher Kuss ändert alles zwischen ihne. Nach diesem Kuss ist es unmöglich die Anziehung zwischen den beiden länger zu ignorieren.
Sie wissen beide wie viel für sie auf dem Spiel steht und das sie ihre Freundschaft damit kaputt machen können.

Meine Meinung:
Ich habe Der letzte erste Kuss in zwei Tagen verschlungen und ich muss sagen mir gefällt dieser Teil noch besser als der erste. Elle und Luke haben mich schon im ersten Band sehr interessiert und ich habe mich sehr gefreut das es um die beiden im zweiten Band geht.
In diesem Teil gab es meiner Meinung noch mehr Drama und Herzschmerz. Elle ist mir mit ihrer aufgeweckten und lustigen Art sehr ans Herz gewachsen. Zu Luke muss ich glaube ich nicht viel schreiben, außer das er wirklich ein absoluter Traumtyp ist und auch Charakterlich punkten kann. Er würde für Elle bis ans Ende der Welt fahren oder durch vier Bundesstaat, dass kommt auch im Buch sehr gut rüber und man hat eigentlich keine andere Wahl als für Luke zu schwärmen.
Elles und Lukes Beziehung ist einfach sehr besonders und ein Traum.
Im großen und ganzen kann ich sagen das ich das Buch sehr gut geschrieben finde ich liebe die Charaktere und ich finde es hat sich keine einzige Seite gezogen. Jetzt bin ich noch mehr auf den dritten Band gespannt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

abookjournal abookjournal

Veröffentlicht am 02.01.2018

Mein Jahreshighlight 2017

Elle und Luke sind die besten Freunde seit sie sich vor 2 Jahren am College kennengelernt haben. Doch Elles Familie denkt, dass Luke ihr fester Freund ist und so wird er ebenfalls zur Verlobungsfeier von ... …mehr

Elle und Luke sind die besten Freunde seit sie sich vor 2 Jahren am College kennengelernt haben. Doch Elles Familie denkt, dass Luke ihr fester Freund ist und so wird er ebenfalls zur Verlobungsfeier von Sadie, Elles Schwester, eingeladen. Elle reist erstmal alleine in ihre Heimatstadt und ist umso überraschter als Luke plötzlich vor ihr steht. Als es später auch noch zu einem Kuss kommt, ist Elle völlig durcheinander. War der Kuss eine einmalige Sache und wird ihre Freundschaft darunter leiden?

Gabrielle Winthrop, die von allen nur Elle genannt wird, ist selbstbewusst und schlagfertig. Zumindest wenn sie ihren ersten Kaffee hatte, denn Elle ist ein totaler Morgenmuffel, den man nur sehr schwer wach bekommt. Sie kommt aus reichem Elternhaus. Allerdings hat sie seit sie auf dem College ist kaum Kontakt zu ihrer Familie, was mit einem Ereignis aus ihrer Vergangenheit zusammenhängt. Man merkt wie sie dies teilweise belastet.
Lucas McAdams ist ebenfalls sehr selbstbewusst und hat immer den passenden Spruch auf den Lippen. Im Laufen hat er seine Leidenschaft gefunden und ist sehr ehrgeizig in diesem Punkt. Doch schon bald erkennt man, dass hinter dem sportlichen Jungen viel mehr steckt als man auf den ersten Blick vermutet. Denn Luke nutzt den Sport, um vor seinen Problemen wegzurennen. Gefühle sind für ihn Fremdland, denn er wurde in seiner Vergangenheit schon zu oft enttäuscht.
Zusammen sind die beiden einfach ein unschlagbares Team. Ihre Freundschaft zeichnet sich zum einen durch die lustigen Sprüche aus, die die beiden sich ständig um die Ohren werfen, aber auch durch das vollständige Verständnis für den jeweils anderen. Die beiden kennen sich in- und auswendig und wissen wann der andere reden möchte und wann nicht. Die Liebe, die aus der Freundschaft entsteht, entwickelt sich sehr langsam, weil beide sich dagegen wehren und genau das macht das ganze so authentisch. Es sind diese kleinen verbotenen Momente, die die Geschichte der beiden ausmachen. So wird das Buch nie langweilig, da die Spannung immer größer wird.

Auch Elles und Lukes Clique war wieder dabei. Der Zusammenhalt zwischen den Freunden ist einfach nur toll. Am liebsten möchte man selbst ein Teil der Clique sein. Auch Emerys und Dylans Streiche wurden wieder aufgegriffen, was eine tolle Verbindung zum ersten Band "der letzte erste Blick" darstellt. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Callie und Keith aus "was auch immer geschieht", was ich sehr cool finde.

Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist, wie auch schon im ersten Band, unglaublich gefühlvoll und auch humorvoll. Sie nimmt den Leser mit auf eine Achterbahn der Gefühle. Auch in diesem Band wird die Geschichte wieder aus Elles und Lukes Geschichte erzähl, was mir sehr gut gefallen hat, denn so bekommt man einen Einblick in die Gefühlswelt der beiden.

Alles in allem ist das "der letzte erste Kuss" ein tolles Buch, was von kleinen Details und großen Gefühlen lebt. Für mich gehört es eindeutig zu den Jahreshighlights 2017 und hat mir nochmal besser gefallen als der erste Band, was ich nicht für möglich gehalten hätte. Ich freue mich jetzt schon unglaublich auf den 3. Band "die letzte erste Nacht".

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Mona Kasten

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage