Hot As Ice - Heißkalt verliebt
 - Helena Hunting - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
480 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0216-7
Ersterscheinung: 04.02.2016

Hot As Ice - Heißkalt verliebt

Übersetzt von Beate Bauer

(7)

Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder – erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie – zu seinen Eishockey-Spielen mit den Black-Hawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Teamkollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Teamcaptain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist – und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden … (ca. 480 Seiten)
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Kim_ittermann Kim_ittermann

Veröffentlicht am 14.06.2017

Tolles und ziemlich heißes Buch!

Klappentext:

Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder - erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der ... …mehr

Klappentext:

Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder - erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie - zu seinen Eishockey-Spielen mit den Black-Hawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Teamkollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Teamcaptain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist - und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden - (ca. 480 Seiten)

Es war ein wirklich tolles, unterhaltsames und ergreifendes Buch!
Es hätten meinetwegen ein paar weniger Sexszenen vorkommen können - aber das ist Geschmackssache!
Auch wenn Violet hin und wieder ein bisschen zu zickig ist, mag man sie trotzdem. Alex ist ein toller Mann und man kann ihm wirklich nichts wirklich übel nehmen. Es ist eine schöne Geschichte die die beiden verbindet und sie teilen eine tolle und heiße Beziehung. Außerdem hat mir dieses Buch Eishockey wirklich sehr schmackhaft gemacht! ;)
Ein wirklich gutes Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabrina199 Sabrina199

Veröffentlicht am 09.05.2017

Unterhaltsam und prickelnd - und ein wenig verrückt

Violet Hall steht eigentlich gar nicht auf Eishockey. Der Sport ist für sie einfach langweilig und mit diesen Spielertypen kann sich auch nichts anfangen und doch findet sie sich ständig im Stadion wieder, ... …mehr

Violet Hall steht eigentlich gar nicht auf Eishockey. Der Sport ist für sie einfach langweilig und mit diesen Spielertypen kann sich auch nichts anfangen und doch findet sie sich ständig im Stadion wieder, um ihren Stiefbruder anzufeuern. Eine lästige Pflicht eben. Bis sie eines Abends Alex Waters, einen Teamkollegen ihres Stiefbruders, in der Hotelbar trifft und wenig später mit ihm im Bett landet. Für Violet ein One Night Stand, der zwar mehr als heiß war, aber eben auch nicht mehr. Doch anscheinend sieht Alex das anders, denn in den folgenden Tagen ruft er sie immer wieder an, schickt ihr Geschenke und macht deutlich, dass er sich wieder mit ihr treffen will. Aber sein Ruf als Playboy eilt ihm voraus und damit will Violet nichts zu tun haben.


Der erste Teil der "Hot as Ice"-Serie von Helena Hunting und ja, hot sind diese Eishockeyspieler wirklich, das muss man ihnen lassen.
Der Roman bietet jedoch nicht nur gut gebaute Männer zum Anschmachten, sondern vor allem auch viel Witz und Charme, sodass er einem immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht zaubert - ich sage nur: der Biber. :D (eine sehr kreative Bezeichnung für ein weibliches Körperteil übrigens)
Vor allem Alex hat mir gut gefallen und wie er bei Violet den Mann hinter dem Macho-Image zeigt, der er nämlich eigentlich gar nicht ist. Viel eher ist er ehrlich um sie bemüht und zeigt immer wieder, dass es ihm ernst ist.
Violet dagegen lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Sie ist ein wenig nerdig und auch ein wenig vulgär, aber das hat mich nicht gestört und ich fand das eher unterhaltsam.
Das Buch ist abwechselnd aus den Sichten der beiden Protagonisten geschrieben, was ich gut fand, weil man so Einblicke in beide Perspektiven erhält, allerdings war die Story an sich nicht sonderlich überraschend, jedoch unterhaltsam und auch ziemlich prickelnd.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

merlin78 merlin78

Veröffentlicht am 22.12.2016

Bitte mehr davon…

Violet hat die Nase voll von Hockeyspielern und ausgerechnet jetzt muss sie mit ihren Eltern zum Spiel ihres Bruders fliegen. Doch auf der anschließenden Party lernt sie Team-Captain Alex Winters kennen ... …mehr

Violet hat die Nase voll von Hockeyspielern und ausgerechnet jetzt muss sie mit ihren Eltern zum Spiel ihres Bruders fliegen. Doch auf der anschließenden Party lernt sie Team-Captain Alex Winters kennen und verguckt sich in ihn. Nur ein One-Night-Stand – mehr nicht! Auf gar keinen Fall möchte Violet eine weitere Enttäuschung erleben. Als Alex nach der einen Nacht allerdings weiterhin den Kontakt zu ihr sucht, kann sie es nur schwer glauben. Kann es sein, dass dieser Junge doch anders ist als die anderen Spieler?

Violet und Alex halten den Leser in diesem Werk in Atem und präsentieren ihre heiße Liebesgeschichte, die durch die Worte der kanadischen Autorin Helena Hunting realistisch und leidenschaftlich erzeugt wurde.

„Hot As Ice – Heißkalt verliebt“ bildet den Auftakt zu einer neuen New-Adult-Romanreihe, die von der ersten bis zur letzten Seite für ordentlich Dramatik, Gefühl und Erotik steht.

So auch in diesem Werk, das bereits nach wenigen Seiten für eine Menge Suchtpotenzial sorgt, denn die Handlung steigt gleich mit dem ersten Treffen von Violet und Alex ein. Beide Charaktere wirken dabei sehr lebendig und authentisch. Besonders reizvoll ist dabei Violets loses Mundwerk, das fast immer zur unpassenden Zeit die besten Sprüche ablässt. Diese Situationen machen aus dem sonst recht einfachen Liebesgeflüster eine unterhaltsame und amüsante Liebeskomödie, die einfach zum Weiterlesen verführt.

Alex ist der perfekte Partner an Violets Seite. Er ist nicht nur gutaussehend, charmant und intelligent, er weiß auch genau, was die Frau seines Herzens braucht. Schon nach dem ersten Aufeinandertreffen wird deutlich, wie sensibel und feinfühlig Alex ist, obwohl er in einer Macho-Sportart groß geworden ist. In jedem Fall passt er zur jungen Protagonistin, die ihn regelmäßig um den Verstand bringt.

Leidenschaft und Erotik sollte unbedingt noch vermerkt werden, denn das geht Hand in Hand mit der eigentlichen Handlung. In diesem Buch gibt es viele „Bett-Szenen“, die sowohl leicht vulgär, als auch witzig beschrieben worden sind. Es ist wirklich unterhaltsam, Violets Ausführungen zu lauschen und sich auf Gespräche über RS, Biber, Snuffie oder weitere lustige Ideen einzulassen. Wer das Buch schon kennt, der weiß, welche Wortspiele damit gemeint sind :D

Die Handlung ist recht überschaubar. Schön ist es, dass es hier keine allzu großen Zeitsprünge gibt. Alles passiert logisch und chronologisch. Die neuen Kapitel schließen direkt ans alte Kapitel an und ermöglichen so einen schnellen und leichten Zugang zur Geschichte. Der eigentliche Spannungsbogen bezieht sich natürlich auf die Frage, wann aus dem Geplänkel ernst wird und wann Violet sich ganz auf ihren Alex einlassen wird. Das wurde hier zuckersüß und mit genau der richtigen Mischung aus Romantik und Gefühl zum Ausdruck gebracht.

Das Buch habe ich innerhalb weniger Stunden verschlungen!
Bitte mehr davon…

Mein persönliches Fazit:
Diese Geschichte, zusammen mit den zwei witzigen und charismatischen Protagonisten, hat mich vollkommen begeistert und überzeugt. Es hat sehr viel Freude bereitet, Violets und Alex Liebeswerben mitzuerleben und die beiden ein Stück ihres Lebens zu begleiten. Wenn mich auch manchmal Violets Ideen zum Thema RS etwas an ihrer geistigen Gesundheit haben zweifeln lassen, so konnte mich die Handlung dennoch ganz in ihren Bann ziehen. Für mich gibt es nur eine ganz klare Aussage – das Buch solltet ihr unbedingt lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luna-liest Luna-liest

Veröffentlicht am 21.11.2016

Witzig aber zu vulgär!

Inhalt

Violet ist sich einer Sache sicher, Hockeyspieler sind allesamt Playboys. Nachdem sie einmal eine schlechte Erfahrung mit einem gemacht hatte, der nicht einmal ein Profi war, hat sie sich geschworen ... …mehr

Inhalt

Violet ist sich einer Sache sicher, Hockeyspieler sind allesamt Playboys. Nachdem sie einmal eine schlechte Erfahrung mit einem gemacht hatte, der nicht einmal ein Profi war, hat sie sich geschworen sich nie wieder auf einen einzulassen. Auch ihr Stiefbruder, erfolgreicher NHL-Spieler, trägt nicht gerade zur Verbesserung dieser Meinung bei, denn er holt sich alles was nicht bei Drei auf dem Baum ist. Doch er ist der ganze Stolz ihrer Eltern und so schleifen diese sie zu einem seiner Spiele. Auf der After-Party lernt sie Alex, den Kapitän der Mannschaft, kennen und ist seinem Charme sofort erlegen. Sie verbringen die Nacht gemeinsam, doch für Violet ist klar es bleibt bei einer Nacht, denn laut der Presse ist Alex genauso wie ihr Stiefbruder, ein Player. Alex lässt aber nichts unversucht und bittet sie um ein Date. Wird sie standhaft bleiben oder unterliegt sie seinem Charme?


Meine Meinung

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hätte am liebsten nach den ersten zwei Kapiteln aufgehört zu lesen. Die Schreibweise der Autorin ist so vulgär, dass es mir beinahe zu viel wurde. Ich habe normalerweise kein Problem mit einer solchen Ausdrucksweise, aber was zu viel ist, ist zu viel. Ich habe mich dann aber durch weitere Kapitel gekämpft und muss sagen, es wurde mit der Zeit etwas besser oder ich habe mich einfach daran gewöhnt.

Violet wohnt noch bei ihren Eltern, beziehungsweise in deren Pool Haus und arbeitet als Steuerberaterin. Ich wurde mit ihr nicht wirklich warm, ihre Ausdrucksweise und ihre Gedanken waren für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Sie ist eigentlich eine intelligente Frau, doch aus ihrem Mund kommt die ganze Zeit nur vulgäres und ordinäres Zeug. Es kam so rüber, als hätte sie den ganzen Tag nur dass „Eine“ im Kopf. Auch das wurde zum Glück mit der Zeit besser als sie langsam Gefühle für Alex entwickelt hat und ihn nicht nur wegen seines Äußeren wollte.
Alex hat mir als Charakter viel besser gefallen, er ist nicht nur verdammt attraktiv, er ist auch sehr liebevoll, einfühlsam und ist sehr um Violet bemüht. Das Buch wurde in abwechselnden Perspektiven der beiden Hauptprotagonisten erzählt, wobei mir Alex Part mehr zugesagt hat.

Die Handlung war nicht wirklich spannend, sondern sehr vorhersehbar. Leider hat auch der Tiefgang gefehlt und somit konnte mich dieses Buch einfach nicht mitreißen.

Was mir aber sehr gefallen hat, dass es richtig witzig ist, Ich musste wirklich oft auflachen. Es war zeitweise wirklich übertrieben, aber trotzdem lustig. Die erotischen Szenen sind der Autorin auch gelungen, es hätten aber aus meiner Sicht nicht so viele sein müssen.


Fazit

Kein Buch das ich nochmal lesen würde, aber für Zwischendurch war es ganz witzig. Die Grundidee des Buches hat mir eigentlich gefallen, jedoch war es mir einfach zu ordinär und zu vulgär und zu vorhersehbar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Laraundluca Laraundluca

Veröffentlicht am 25.10.2016

Hot As Ice - Heißkalt verliebt

Inhalt:

Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder – erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie ... …mehr

Inhalt:

Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder – erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie – zu seinen Eishockey-Spielen mit den Blackhawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Team-Kollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Team-Captain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist – und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, flüssig und schnell zu lesen, mir war er aber teilweise etwas zu locker, zu flach, derb und vulgär. Die Dialoge haben bei mir ihr Ziel leider auch nicht erreicht. Ich habe den Humor, den Wortwitz vermisst.

Die Handlung schritt langsam voran, war sehr vorhersehbar, ohne große Spannungsmomente und überraschende Wendungen. Es war leider einfach sehr wenig Handlung vorhanden. Sexszenen gab es dagegen reichlich, sie reihten sich fast nahtlos aneinander. Sie waren recht ansprechend beschrieben, waren aber nicht sehr abwechslungsreich. Ab der Mitte habe die erotischen Szenen nur noch quergelesen, da es jedes Mal dasselbe war.
Ich habe nichts gegen erotische Romane, lese sie zwischendurch immer wieder sehr gerne. Aber ein bisschen Tiefgang und Handlung sollte schon vorhanden sein.

Violet war mir einfach zu vulgär in ihrer Ausdrucksweise. Das passte in meinen Augen nicht in die Handlung und zu ihrem nerdigen Auftreten und Charakter. Sie hat rumgepöbelt, war arrogant, etwas naiv. Sie war mir zu oberflächlich und ordinär. Deshalb konnte ich mich auch nicht in sie hineinversetzen.
Alex dagegen mochte ich ganz gerne. Er war charmant, sein Verhalten am Ende sogar etwas kitschig.

Eine nette Unterhaltung für zwischendurch, aber leider nicht mehr.

Fazit:

Die Geschichte konnte mich leider nicht ganz überzeugen, vor allem durch die vulgäre Ausdrucksweise.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Helena Hunting

Helena Hunting lebt mit ihrer Familie und zwei widerspenstigen Katzen in einem Vorort von Toronto. Tagsüber führt sie ein ruhiges Leben als Englischlehrerin einer Horde Grundschüler, doch nachts verwandelt sie sich zu einer erfolgreichen Bestseller-Autorin von heißen Liebesgeschichten, die unter die Haut gehen.

Mehr erfahren
Alle Verlage