Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen
 - J. Lynn - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
320 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0365-2
Ersterscheinung: 09.12.2016

Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen

Übersetzt von Friederike Ails

(25)

Traumpaar wider Willen
 
Was Madison Daniels auch versucht, Chase Gamble geht ihr einfach nicht aus dem Kopf. Wie auch, bei seiner charmanten Art und einem Lächeln, das verboten gehört – wie eigentlich alles an ihm. Und seit Chase ihr deutlich zu verstehen gegeben hat, dass Beziehungen für ihn ein rotes Tuch sind, geraten sie bei jeder Gelegenheit aneinander. Da Chase jedoch der Trauzeuge ihres Bruders ist, wollen beide das Kriegsbeil wenigstens für die Tage der Feier begraben – bis sie erfahren, dass das Hotel völlig ausgebucht ist und sie sich eine romantische Hochzeitssuite teilen müssen …
"Prickelnd, romantisch, süß und natürlich ein Hauch von Drama!" Lovelybooks 
Band 1 der Tempting-Love-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin J. Lynn

Rezensionen aus der Lesejury (25)

ReadLove ReadLove

Veröffentlicht am 16.02.2018

Hände weg vom Trauzeugen, oder nicht!?

*_Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen"_ von J.
Lynn*


*Cover und Titel*
Das Cover ist sehr schlicht, dennoch schön gestaltet. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt.

Der Titel lässt schon erahnen ... …mehr

*_Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen"_ von J.
Lynn*


*Cover und Titel*
Das Cover ist sehr schlicht, dennoch schön gestaltet. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt.

Der Titel lässt schon erahnen worum es geht, und zwar um einen gut aussehenden Trauzeugen von dem man wohl nicht die Finger lassen kann.

*Inhalt*
Madison Daniels und Chase Gamble kennen sich seit ihrer Kindheit und alle denken, dass die beiden das perfekte Paar seien. Doch Feundschaft ist nicht mehr so umbeschwert. Denn ihre Freundschaft wurden durch ein Techtelmechtel kompliziert.

Bei der Hochzeit von Mitch, Madisons Bruder, müssen Madison und Chase, Mitch bester Freund und Trauzeuge für ein paar Tage die romantische Hochzeitssuite teilen. Dies bleibt nicht ohne Folgen....

*Allgemeine Informationen*
Tempting Love - Hände weg von Trauzeugen ist der erste Band der Tempting Love Reihen, in welchem es um die Brüder Chase, Chad und Chadler geht.


*Meinung*
Besonders gefallen hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen, sie hat wundervoll die Umgebung und Personen beschrieben, aber auch sehr unterhaltsame Dialoge kreiiert.

Man lernt sowohl etwas über Maddie als auch über Chase Gefühle, da aus beiden Sichten erzählt ist, was schön ist, da man so das Verhalten beider nachvollziehen kann.

Während Maddie diejenige ist die sich schon seit langem über ihre Gefühle in klaren ist, ist Chase derjenige der seine Gefühle leugnet.

Es hätte nicht gestört, wenn hier und da noch etwas mehr geschrieben wäre und der Zeitraum in der sich die Geschichte abspielt etwas größer gewesen wäre. So ist die Geschichte relativ schnell erzählt.

Eine schöne Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, die zwar vorausschauend ist, dennoch geeignetes für schöne Lesestunden.


*Fazit*
Eine gefühlvolle Liebesgeschichte für schöne Lesestunden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stinsome Stinsome

Veröffentlicht am 19.01.2018

Das kann die Autorin besser!

Schon seit einer Weile geistere ich um die "Tempting Love"-Reihe herum und war überrascht, was für mittelmäßige Bewertungen der erste Band erhalten hatte. Auf Jennifer L. Armentrout / J. Lynn halte ich ... …mehr

Schon seit einer Weile geistere ich um die "Tempting Love"-Reihe herum und war überrascht, was für mittelmäßige Bewertungen der erste Band erhalten hatte. Auf Jennifer L. Armentrout / J. Lynn halte ich seit Dark Elements große Stücke, weshalb ich mir nicht vorstellen konnte, dass mich eines ihrer Bücher enttäuschen könnte.
Und doch war "Hände weg vom Trauzeugen" genau das: Enttäuschend.

Mit dem Plot erfindet die Autorin das Rad nicht neu. Es geht um eine (vermeintlich) unerwiderte Jugendliebe und (wie meistens) das Zusammenfinden der Protagonisten. Madison hängt ihrem Bruder Mitch und dessen bestem Freund Chase schon jahrelang am Rockzipfel und hat ihre Schwärmerei für Chase bis heute nicht ablegen können, trotz der Tatsache, dass sie vor drei Jahren bereits einmal von ihm zurückgewiesen wurde. Seitdem ist ihre Freundschaft nicht mehr wie vorher, sie fühlen sich unbehaglich in der Nähe des anderen und müssen sich noch dazu, weil sie im gleichen Gebäude wohnen, jeden Tag sehen. Als Maddies Bruder heiratet und Madison und Chase zu den Trauzeugen ernannt werden, kann sie ihm nicht länger aus dem Weg gehen. Erst recht nicht, als etwas mit den Reservierungen im Hotel schiefläuft, und sich die beiden auf einmal eine kitschige Honey-Moon-Suite teilen müssen.

Der Klappentext hatte mich trotz der Tatsache, dass es nichts völlig Neues in dem Genre ist, sofort angesprochen. Jugendliebe ist immer gut und dann ein gezwungenes Zusammenwohnen? Klingt doch amüsant.
Die Hälfte des Buches hat mir deshalb auch gut gefallen. Man lernt erst Maddie und ihre hoffnungslose Sehnsucht für Chase kennen, dann findet ein Perspektivenwechsel statt und wir dürfen Chase' Standpunkt zu den Dingen erfahren. Und hey, Überraschung: Er fühlt sich ebenfalls zu ihr hingezogen! Beide Charaktere waren mir auf Anhieb sympathisch, da Maddie trotz ihres Rotwerdens und ihrer manchmal unsicheren Art Chase ordentlich einheizt, und Chase ein lustiger, provokanter, aber eben auch lieber Protagonist ist, wie man ihn eigentlich nur mögen kann.

Aber beide entwickeln sich leider etwas ins Negative:
Maddie ist mir zu nachgiebig. Aufgrund ihrer starken Sehnsucht nach Chase wirkt sie schwach, lässt emotional fast alles mit sich machen und heult dann rum, wenn Chase auf ihrem Herzen herumtrampelt. Zwar geigt sie ihm auch immer wieder die Meinung, aber nur um ihm bei der geringsten Annäherung seinerseits dann wieder willig um den Hals zu fallen. Ein bisschen Unnahbarkeit hätte ihr nicht geschadet.
Und bei Chase ... eigentlich mag ich ihn. Wirklich. Aber man könnte auch meinen, der Typ wäre ein bisschen schwer von Begriff. Nicht nur lässt er zweideutige Kommentare vom Stapel, die Maddie ja missverstehen MUSS, nein, er checkt auch jedes Mal viel zu spät, warum sie wütend ist, obwohl das eigentlich naheliegend scheint...

Das gilt aber eigentlich für beide: Sowohl Maddie als auch Chase scheinen sich dumm zu stellen und nehmen jedes Missverständnis mit, das möglich ist. Dadurch werden unnötige Dramen heraufbeschworen, um das Zusammenfinden der beiden möglichst lange hinauszuzögern, während der Leser kopfschüttelnd dasitzt und die beiden am liebsten nur schütteln würde. Jedes Hindernis erscheint lachhaft und würde sich sofort aus der Welt schaffen, wenn die beiden einfach nur mal richtig miteinander reden würden (obwohl sie das eigentlich oft tun, aber die beiden wollen ja anscheinend alles falsch verstehen). Theoretisch gesehen könnte man das Buch dann auf 100 Seiten runterbrechen und sich das unnötige Hin und her sparen. Vor allem, weil jeder Streit relativ schnell und unspektakulär wieder abgehakt ist und wie eine dämliche Kleinigkeit erscheint, aber für die "Spannung" gibt es davon dann eben sehr sehr viele. Wobei Spannung hier falsch gewählt ist, denn das Buch ist von vorne bis hinten vorhersehbar...

Trotzdem war das Buch jetzt nicht grauenhaft. Es hat Spaß gemacht, wenn ich mich nicht über die oben genannten Kritikpunkte aufregen musste, und auch das Ende hat mir gut gefallen: Ein süßes, romantisches Finale, das sich die Protagonisten auf anstrengende Weise erarbeitet haben. Bei mir hat sich Erleichterung eingestellt, dass das Herumeiern endlich vorbei war. Wieso nicht gleich so?

*Fazit*

Insgesamt ein ganz unterhaltsames Buch für zwischendurch, wenn man sich nicht an künstlichem Drama, zahlreichen Missverständnissen und einer Protagonistin stört, die emotional viel zu viel mit sich machen lässt. Ich bin von der Autorin Besseres gewohnt - schade! Trotzdem noch durchschnittliche 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TanjaFr TanjaFr

Veröffentlicht am 03.01.2018

1. Teil der Gamble Reihe

Wieder eine neue Reihe von J. Lynn.
Diese geht um Chad Chase und Chandler.
Ich mag ihre New Adult Romane eigentlich alle und freue mich jedes mal wenn ein neues dazukommt.
…mehr

Wieder eine neue Reihe von J. Lynn.
Diese geht um Chad Chase und Chandler.
Ich mag ihre New Adult Romane eigentlich alle und freue mich jedes mal wenn ein neues dazukommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TJ28 TJ28

Veröffentlicht am 25.09.2017

Schöne Geschichte

Ich kann die negativen Beurteilungen über das Buch nicht teilen, denn ich hab von der ersten bis zur letzten Seite geschmunzelt und fand die beiden Hauptcharaktere Madison und Chase einfach gut. Das einzige, ... …mehr

Ich kann die negativen Beurteilungen über das Buch nicht teilen, denn ich hab von der ersten bis zur letzten Seite geschmunzelt und fand die beiden Hauptcharaktere Madison und Chase einfach gut. Das einzige, was ich bemängeln würde, ist das es ruhig ein bisschen länger hätte sein können.
Madison soll zur Hochzeit ihres Bruders und natürlich ist dort auch sein bester Freund Chase, den sie schon seit Kindesbeinen vergöttert, der aber trotz einer kurzen Begegnung der intimeren Art überhaupt nichts von Madison will und das auch bei jeder Gelegenheit klar stellt.
Also ist es für Madison der absolute Horror und es kommt noch schlimmer, sie muss sich mit ihm ein Zimmer teilen, denn es gab einen Buchungsfehler!!
Chase findet Madison seit Jahren sexy, aber die Schwester des besten Freundes ist tabu, und da er fest der Überzeugung ist, das Beziehungen für ihn nichts sind, denn er kommt ja schliesslich nach seinem Vater, weigert er sich auch standhaft, etwas anderes in Madison zu sehen. Doch auf der bevorstehenden Hochzeit gibt es einige Versuchungen, und so langsam gehen Chase die Argumente aus, warum es eine blöde Idee ist, sich von Madison fernzuhalten.
Ich fand die Geschichte toll, es war romantisch und ich musste ein paarmal herzhaft lachen, also alles was ich von einem guten Buch erwarte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Narr Narr

Veröffentlicht am 07.08.2017

Unterhalsam, das Ende gefällt aber nicht

J. Lynn kenne ich durch ihre Wait for me-Reihe und unter dem Pseudonym Jennifer L. Armentrout durch Reihen wie Obsidian oder Dark Elements. Diese Reihe war mir unbekannt, bis ich mich, als ich einen Gutschein ... …mehr

J. Lynn kenne ich durch ihre Wait for me-Reihe und unter dem Pseudonym Jennifer L. Armentrout durch Reihen wie Obsidian oder Dark Elements. Diese Reihe war mir unbekannt, bis ich mich, als ich einen Gutschein bei Bastei Lübbe einzulösen hatte, mal genauer im Programm von LYX umgesehen habe. Das Klischee ist einfach: Hochzeit, Trauzeugen/Trauzeuginnen gehen miteinander ins Bett, großes Gefühlsdrama, Happy End. Ich war neugierig, wie J. Lynn das verpacken würde, und wurde nicht enttäuscht. Na ja, jedenfalls nicht bis kurz vor Schluss. Insgesamt umfasst dieser erste Band auch nur wenig mehr als 200 Seiten, ist also recht kurz verglichen mit anderen Romanen dieses Genres – oft sind es ja eher 300-400 Seiten. Das Format ist auch recht klein, wie es bei LYX-Büchern eben so ist, wodurch das Buch noch kürzer wird. Die Handlung selbst und die Charaktere fand ich ganz unterhaltsam. Es war natürlich von Anfang an klar, wie es ausgehen würde, und trotzdem gab es einige Szenen, die mir die Tränen in die Augen trieben, weil mein Herz dann doch genug involviert war. Im Großen und Ganzen gefällt mir dieses Buch wirklich sehr. Und jetzt kommt das Aber! Die letzten zehn Seiten waren absolut nicht mein Fall! Nicht, dass mir nicht gefällt, wie die Geschichte ausgeht, das nicht. Aber die Protagonisten sind in totalem Streit bzw. pflegen ihre Funkstille – und dann taucht Er in Ihrem Büro auf, unangemeldet natürlich, küsst sie, bevor sie fragen kann, was zum Teufel er dort macht und wie er hereingekommen ist, und plötzlich ist vollkommen egal, warum sie überhaupt angefangen hatten, sich aus dem Weg zu gehen? Alles vergeben und vergessen? Ich kann nicht genauer auf den Gründ für die Funkstille eingehen, ohne zu spoilern, aber soviel sei gesagt: es war KEINE Lappalie! Und das wird einfach unter den Tisch gekehrt, nur, weil er großartig küssen kann? Das ist nicht nur extrem unglaubwürdig, sondern ich habe auch das Gefühl, dass das Buch einfach schnell fertig werden musste und die schönen langen Sätze voller Adjektive gekürzt oder ganz gestrichen wurden – denn vom sonst so angenehmen Schreibstil J. Lynns ist am Ende auch nicht mehr viel übrig. Ich weiß nicht, um wie viel man die Geschichte hätte verlängern müssen, um den Bogen zum Ende in angemessenem Tempo zu spannen, möglicherweise wäre es dann ja wirklich zu viel Text geworden. Aber das Endergebnis stellt mich nicht wirklich zufrieden. Trotzdem werde ich vermutlich nach dem zweiten Band greifen. Einfach, weil ich J. Lynn schon durch andere Bücher kenne und ihren Stil eigentlich sehr mag – ich gebe ihr bei dem Folgeband also einen Vertrauensbonus.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. Lynn

J. Lynn - Autor
© Vania Stoyanova

J. Lynn wurde 1980 in West Virginia geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann und ihrem Hund Loki zusammen. Der Wunsch, Autorin zu werden, entstand in den Mathestunden ihrer Schulzeit, als sie anfing, Kurzgeschichten zu schreiben, anstatt zu rechnen. Heute ist sie eine bekannte Liebesroman-Autorin, die es mit ihren Romanen regelmäßig auf die New-York-Times- und die Spiegel-Bestseller-Liste schafft. Mit ihren New-Adult-Romanen gelang ihr der internationale Durchbruch, und unter ihrem Pseudonym …

Mehr erfahren
Alle Verlage