Unendlich wir
 - Amy Harmon - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
480 Seiten
ISBN: 978-3-86396-571-6
Ersterscheinung: 02.04.2015

Unendlich wir

Übersetzt von Corinna Wieja, Jeannette Bauroth

(14)

Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte … und sie will sterben. Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, in Las Vegas, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er die junge Frau auf der Brücke in New York. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen … "Eine Geschichte über das Über-sich-Hinauswachsen mit Herzklopfen, Witz und viel Tragik ... Echt schön!" WDR 1Live

Rezensionen aus der Lesejury (14)

zigontke zigontke

Veröffentlicht am 15.08.2017

Unendlich schön

"Unendlich Wir" war schon fast eine SUB-Leiche als ich mich dazu entschloß es endlich aus meinem Regal zu befreien und zu lesen. Ich hatte mal wieder Lust auf eine schöne Liebegeschichte und als extra ... …mehr

"Unendlich Wir" war schon fast eine SUB-Leiche als ich mich dazu entschloß es endlich aus meinem Regal zu befreien und zu lesen. Ich hatte mal wieder Lust auf eine schöne Liebegeschichte und als extra gab es einen Roadtrip noch dazu. Dies war mein erstes Buch von Amy Harmon, aber bestimmt nicht mein letztes.

In "Unendlich Wir" geht es um Bonny Rae Shelby, eine berühmte Countrysängerin und um Infinity "Finn" Clyde. Bonny möchte nach dem Tod Ihrer Zwillingsschwester nicht mehr Leben uns versucht von einer Brücke zu springen. Von dieser wird sie aber von Finn gerettet und kurzerhand sind beide auf dem Weg nach Las Vegas. Unterwegs begegnen sie allerhand Menschen, aber auch die Presse und die Polizei ist hinter ihnen her. Denn in den Medien wird alles etwas anders dargestellt.

Die Autorin konnte mich mit diesem Buch absolut überzeugen. Die Verbindung zu Bonny und Clyde war einfach toll und auch die vielen gestreuten Informationen über das Verbrecherpärchen waren interessant und passten einfach zur Geschichte. Zwischendurch hab ich auch einiges gegoogelt da ich mehr darüber wissen wollte.

In den Kapiteln wechseln wir auch immer wieder die Perspektive zwischen den beiden Charakteren. Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderschön und ich konnte mich total in die Geschichte fallen lassen.

Der Roadtrip nach Las Vegas war cool und natürlich begegnet man auf diesem auch sehr vielen unterschiedlichen Menschen und Geschichten. Und wir erfahren auch viel über Bonnie und Finn und deren Lebensgeschichten. Dies war unheimlich berührend, teilweise traurig aber auch unglaublich schön.

Besonders gefallen hat mir die Verbindung zwischen Cover und Geschichte. Dies wird erst nach und nach offensichtlich.

Eine wirklich berührende Geschichte über zwei Menschen die sich eigentlich schon ihrem Schicksal ergeben haben. Doch eine Begegnung genügt und plötzlich strahlt die Welt wieder ein bisschen heller. Ein sehr schönes Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ConnyS ConnyS

Veröffentlicht am 28.07.2017

Bonnie & Clyde - nur etwas anders :)

„Unendlich Wir“ heißt der neue Roman von Amy Harmon. Der Titel ebenso wie das Cover verspricht eine schöne Liebesgeschichte. Auch die kurze Inhaltsangabe auf dem Buchrücken liest sich gut.

Die Geschichte ... …mehr

„Unendlich Wir“ heißt der neue Roman von Amy Harmon. Der Titel ebenso wie das Cover verspricht eine schöne Liebesgeschichte. Auch die kurze Inhaltsangabe auf dem Buchrücken liest sich gut.

Die Geschichte handelt von der berühmten Countrysängerin Bonnie Rea Shelby und dem Ex-Häftling Infinity „Finn“ Clyde, der von allen nur Clyde genannt wird. Die beiden begegnen sich auf einer Brücke, von der Bonnie (total am Ende nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester Minnie und der anstrengenden Tour) vor hat zu springen. Clyde rettet sie, ohne zu wissen, wer sie eigentlich ist und ohne zu ahnen, was durch sie auf ihn zukommen wird.
Sie schließt sich ihm auf seinem Weg nach Las Vegas an. Dort möchte er seine Vergangenheit hinter sich lassen und sie wiederum möchte sich keine Gedanken über ihre Zukunft machen (müssen).
Auf der Reise zu ihrem Ziel erfährt Bonnie so einiges über ihre Mitfahrgelegenheit. Aber das ist nicht nur Schönes und doch (oder gerade deshalb?) bleibt sie bei ihm. Sie erleben eine Autopanne im Schneesturm, begegnen einem krebskranken Mädchen (dass Bonnie sehr an ihre Zwillingsschwester erinnert) und lernen G.O.D. – genannt William – kennen, der an Bonnie und Clyde glaubt 
Auch darf auf ihrer Reise der bekannte Banküberfall von Bonnie & Clyde natürlich nicht fehlen, auch wenn nicht alles so ist, wie es scheint.
Zwischen den beiden entwickelt sich auf ihrem Roadtripp eine schöne Romanze, die weder durch die Presseberichte um Bonnie noch dem zugedrehten Geldhahn durch ihre Managerin und Großmutter getrübt werden kann. Einfach ist es jedoch auch nicht, denn noch immer ist er ein Ex-Knacki und sie ein „entflohener“ Superstar.

Ich habe das Buch sehr genossen und konnte es nur schweren Herzens aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Geschichte sehr schön erzählt. Der Roman ist für Liebhaber schöner und romantischer Lektüre geradezu ideal 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LovinBooks LovinBooks

Veröffentlicht am 19.06.2017

Mich hat es leider nicht gepackt

Hmm, also ich hatte bereits solo viele positive Meinungen zu dem Buch gehört, dass ich echt megamäßig hohe Erwartungen hatte. Und ich muss leider gleich zu Beginn sagen, dass sich diese bei Weitem nicht ... …mehr

Hmm, also ich hatte bereits solo viele positive Meinungen zu dem Buch gehört, dass ich echt megamäßig hohe Erwartungen hatte. Und ich muss leider gleich zu Beginn sagen, dass sich diese bei Weitem nicht erfüllt haben. Ich sage euch auch sofort warum...

Ich habe ein Buch mit wahnsinnig viel Gefühl erwartet. Und zwar soviel Gefühl, dass es mich zum Weinen bringen würde. Leider sind meine Augen so trocken geblieben wie die Wüste.
Die Gefühle sind zwar da und ich hatte auch durchaus Mitleid mit Bonnie oder auch Finn. Aber mir fehlte der heftige Schmerz, den man empfinden muss, wenn man seinen Zwilling verloren hat. Ich habe das Gefühl gehabt, dass das gar nicht wirklich rüberkam. Natürlich geht es ja auch in erster Linie um Finn und Bonnie und der Road Trip der beiden war ja auch ganz nett zu lesen. Aber mehr als nett war es leider nicht. Ich habe mich an manchen Stellen leider ziemlich gelangweilt, aber das lag vielleicht auch mehr daran, dass ich einfach keine emotionale Bindung zu den beiden aufbauen konnte.

Dabei fand ich die Story über eine Popikone und einen Ex-Häftling echt interessant. An manchen Stellen musste ich irgendwie auch an Britney Spears denken. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie eine Vorlage gewesen könnte.

Das Ende des Buches ist für mich echt übertrieben. Es gibt da ein Ereignis (ich will euch nicht spoilern), dass sollte man vielleicht nicht direkt nach 1 Woche kennenlernen tun...

Nun ja, wie gesagt. Ich fand es ganz nett zu lesen, aber hat mich jetzt nicht wirklich in meiner Gefühlswelt erschüttert. Es hat mich einfach nicht richtig berührt.



Mir fehlte Spannung, Dramatik und die ganz großen Gefühlen. So ist es ein Buch, das man durchaus lesen kann, aber nicht muss.
Daher bekommt Unendlich wir 3 von 5 Punkten von mir...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MagnificentMeiky MagnificentMeiky

Veröffentlicht am 28.01.2017

Ein Roadtrip voller Emotionen und Abenteuer!

"Unendlich wir" ist mein erstes Buch von Amy Harmon. Durch Empfehlungen bin ich auf die Autorin aufmerksam geworden und wurde direkt von mehreren Büchern angesprochen. "Unendlich wir" ist ein Roadtrip ... …mehr

"Unendlich wir" ist mein erstes Buch von Amy Harmon. Durch Empfehlungen bin ich auf die Autorin aufmerksam geworden und wurde direkt von mehreren Büchern angesprochen. "Unendlich wir" ist ein Roadtrip der ganz besonderen Sorte. Die Geschichte der Reisenden vermittelt Gefühl, Freude und vor allem sehr viel Liebe.

Bonnie Rae Shelby ist eine erfolgreiche Popsängerin. Seit sie ein Teenager war, hat die ganze Familie sie in ihrem Können unterstützt und sie so zu einem Weltstar gemacht. Doch der Erfolg und der Ruhm machen Bonnie nicht glücklich. Ihre Großmutter, ihre Managerin, übergeht sie oft und verbietet ihr alles, was ihr wichtig ist oder Freude macht. Eines Abends flüchtet sie von einem Konzert, weil sie das alles nicht mehr aushält, und will dem Leben ein Ende bereiten. Doch dann trifft sie auf Clyde, der sie nicht nur aufhält, sondern sie - mehr oder weniger freiwillig - auf ein Abenteuer mitnimmt.

Die Neuauflage von Bonnie und Clyde hat mich einfach unglaublich gut unterhalten. Die beiden haben eindeutig Ecken und Kanten und trotzdem sind sie mir total ans Herz gewachsen. Nicht alles, was die beiden sagen oder tun, war für mich zu 100% nachvollziehbar und ich hatte oft das Gefühl, dass sie nicht Anfang 20, sondern 14 sind. Trotzdem war das Verfolgen ihrer Geschichte einfach toll!
Auch dass das wahre Verbrecherpärchen Bonnie und Clyde immer wieder eine Rolle spielt und deren Geschichte erzählt wird, fand ich total interessant.

Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr flüssig und außergewöhnlich. Auch wenn sie sehr einfache Worte benutzt, kann sie mit ihnen sehr viele Emotionen vermitteln. Auch Clydes Eigenheit der Liebe zur Mathematik und die vielen Vergleiche waren absolut gelungen! Die Menschen und Orte wurden sehr einprägend beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Ich habe mich auf diesem Roadtrip unglaublich wohl gefühlt und war am Ende tatsächlich etwas geschockt über die Entwicklungen, die das Ganze noch genommen hat! Insgesamt hat mich das Buch wirklich begeistert und von Anfang an in seine Geschichte gezogen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SummseBee SummseBee

Veröffentlicht am 27.01.2017

Unendlich berührend!!!

Bonnie Rae Shelby ist Country-Sängerin und das sehr erfolgreich, dennoch ist sie mit ihrem Leben nicht sehr zufrieden. Finn Clyde hingegen hat mit dem Starrummel nichts am Hut und kennt den County-Star ... …mehr

Bonnie Rae Shelby ist Country-Sängerin und das sehr erfolgreich, dennoch ist sie mit ihrem Leben nicht sehr zufrieden. Finn Clyde hingegen hat mit dem Starrummel nichts am Hut und kennt den County-Star Bonnie Rae Shelby gar nicht. Er hatte eine schwere Vergangenheit und möchte ein neues Leben in Las Vegas anfangen. Dann sieht er plötzlich eine junge Frau auf der Brücke stehen, die springen möchte. Diese junge Frau ist Bonnie und er hält sie von ihrem Vorhaben ab. Da Bonnie Abstand von ihrem Starleben braucht überredet sie ihn, sie mit nach Las Vegas zu nehmen...

Bonnie nervt Clyde mit ihrer Art anfangs sehr. Doch auf ihrer gemeinsamen Reise erfahren die beiden die Geschichte des jeweils anderen und lernen sich besser kenne und ihnen wird klar, dass sie viel gemeinsam haben. Es entwickelt sich eine schöne Liebesgeschichte zwischen den beiden, die von der Öffentlichkeit anders dargelegt wird, da Bonnie ja ein ausgerissener Star ist und im Fokus der Öffentlichkeit steht und Clyde wie ihr Entführer wirkt. Andere dagegen vergleichen sie mit dem berühmten Gaunerpaar Bonnie & Clyde.

Die Geschichte der beiden hat mich sehr berührt und ich hing von Anfang bis zum Ende förmlich an den Seiten. Ich hab dieses besondere Liebespaar direkt ins Herz geschlossen und kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der auf außergewöhnliche und besondere Liebesgeschichten steht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Amy Harmon

Amy Harmon - Autor
© Hiskey Photo

Amy Harmon wusste schon als Kind, dass sie einmal Schriftstellerin werden würde. Aufgewachsen umgeben von Weizenfeldern und ohne Fernseher hat sie ihre Freizeit mit Singen und Lesen verbracht und bald selbst eigene Lieder und Geschichten geschrieben. Später arbeitete sie als Lehrerin und war Mitglied des Saints Unified Gospel Chors, der 2005 einen Grammy erhielt.

Mehr erfahren
Alle Verlage