Verliebt in Mr. Daniels
 - Brittainy C. Cherry - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
384 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9922-4
Ersterscheinung: 04.05.2016

Verliebt in Mr. Daniels

Übersetzt von Barbara Först

(43)

Ashlyn Jennings' Leben gleicht einem Scherbenhaufen: Ihre Zwillingsschwester ist gerade erst an Krebs gestorben, da schickt ihre Mutter sie zur Familie ihres leiblichen Vaters, den sie eigentlich nur von Geburtstagskarten und missglückten Anrufen zu Weihnachten kennt. Das Einzige, was ihr in der fremden Familie Halt gibt, ist eine hölzerne Schatulle voller Briefe, die ihre Schwester Gabby ihr vor ihrem Tod geschrieben hat – und eine Liste, die Ashlyn durch eine Welt ohne ihre Schwester helfen soll. Dank Gabby landet Ashlyn gleich am ersten Abend in einer kleinen Bar – und begegnet Daniel Daniels. Ashlyn verliebt sich Hals über Kopf in ihn und hat die Hoffnung, dass ihr neues Leben vielleicht doch ein bisschen Glück für sie bereithält – bis sie ihm am nächsten Tag wiederbegegnet: Er ist Mr. Daniels, ihr neuer Englischlehrer ...

Rezensionen aus der Lesejury (43)

Hellena92 Hellena92

Veröffentlicht am 21.05.2018

Eine bewegende Liebesgeschichte

In "Verliebt in Mr. Daniels" wird der Leser auf eine sehr emotionale Reise mitgenommen.

Ashlyn verliert ihre Zwillingsschwester an die Leukämie.
Daniel verliert seine Mom an eine Pistolenkugel.

Nach ... …mehr

In "Verliebt in Mr. Daniels" wird der Leser auf eine sehr emotionale Reise mitgenommen.

Ashlyn verliert ihre Zwillingsschwester an die Leukämie.
Daniel verliert seine Mom an eine Pistolenkugel.

Nach Gabbys Tot muss Ashlyn zu ihrem Vater ziehen, da ihre Mom es nicht schafft sich um ihre Tochter zu kümmern. Auf die Reise zu ihrem Vater kommen die vielen Briefe von Gabby an Ashlyn mit, deren Öffnung an Bedingungen geknüpft ist. Bspw. Punkt 2 Betrinke dich...
Als sie in das Haus ihres Vaters kommt, wartet dort eine Familie, von der ihr ihr Vater nicht erzählt hat. Seine Familie. Aufgewühlt haut sie aus dem Haus ab, in dem alles so perfekt wirkt. Da kommt es gerade recht, dass in der Stadt ein Rockkonzert gegeben wird.
Hier trifft sie endlich auf Daniel. Dieser sieht ihren Schmerz, den auch er trägt und so ziehen die beiden sich magisch an.

Ashlyn und Daniel sind zwei sehr emotionale Charaktere die sich von Anbeginn magisch anziehen. Sie sind sehr schön dargestellt, aber manchmal wiederholt sich die Geschichte zu sehr, so dass ich ein paar Seiten überspringen musste. Die Spannung fehlt, wie in den Liebesromanen häufig, leider auch so sehr. Die Liebesscenen sind romantisch und oberflächlich.

Die Briefe von Gabby an Ashlyn haben mir sehr gerührt und ich musste zwischendrin Tränen vergießen, da man sich in Ashlyn sehr gut hinein versetzen konnte..

Die Autorin hat hier einen sehr schönen, romantischen und emotionalen Roman auf Papier gebracht, der sich sehr schnell und flüssig lesen lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sChiLdKroEte62 sChiLdKroEte62

Veröffentlicht am 16.05.2018

Emotionaler Roman

Ashlyn Jennings‘ Leben gleicht einem Trümmerfeld. Gerade ist ihre Zwillingsschwester an Krebs gestorben und nun schickt ihre Mutter sie zu ihrem leiblichen Vater, der bisher kaum eine Rolle in ihrem Leben ... …mehr

Ashlyn Jennings‘ Leben gleicht einem Trümmerfeld. Gerade ist ihre Zwillingsschwester an Krebs gestorben und nun schickt ihre Mutter sie zu ihrem leiblichen Vater, der bisher kaum eine Rolle in ihrem Leben gespielt hat. Das Einzige, an dem sie sich in ihrem neuen Leben in der fremden Familie festhalten kann, ist eine Schatulle voller Briefe, die ihre Schwester Gabby vor ihrem Tod geschrieben hat. Sie beinhaltet auch eine Liste mit Dingen, die Ashlyn tun soll. Immer, wenn sie etwas erledigt hat, darf sie einen de Briefe öffnen. So kommt es, dass sie sich direkt am ersten Abend in einer kleinen Bar wiederfindet und dort auf Daniel Daniels trifft und sich hoffnungslos in ihn verliebt. Hoffnung keimt in ihr auf, dass ihr neues Leben doch gar nicht so schlimm werden könnte, bis sie Daniel am nächsten Tag wiederbegegnet. Er ist Mr. Daniels, ihr neuer Englischlehrer…

Eigentlich interessieren mich Romane des Genres New Adult nicht sonderlich. Oftmals kann ich mich mit den jungen, häufig recht naiven Protagonistinnen nicht identifizieren und bin schnell genervt von ihnen. Das Buch „Verliebt in Mr. Daniels“ hat zufällig den Weg zu mir gefunden und ich dachte mir, ich gebe ihm wenigstens eine Chance und lese es zumindest an. Ich bin also mit eher negativen Erwartungen an die Geschichte herangegangen. Ich wurde sehr positiv überrascht.

Im Prolog wird zunächst Daniels Vorgeschichte erzählt. Im Anschluss geht es in der Gegenwart mit Gabbys Beerdigung weiter. Die Geschichte wird mal aus der Sicht von Daniel und mal aus der von Ashlyn erzählt, wobei der Anteil von Ashlyn ein wenig überwiegt. Durch die Perspektivwechsel ergibt sich für den Leser ein stimmiges Gesamtbild. Durch die verwendete Ich-Perspektive erhält man gute Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Protagonisten.
Ashlyn und Daniel haben beide ihr Päckchen zu tragen. Sie sind beide sympathische, glaubhaft dargestellte Protagonisten, mit denen die Identifikation leicht fiel. Ihre Gedanken und Gefühle wurden toll beschrieben, so dass man sich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen konnte.
Auch die Nebenfiguren, insbesondere Hailey und Ryan, konnten überzeugen.

Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt sich flott lesen. Die Autorin transportiert mit ihren Worten viel Gefühl.

Wie oben schon beschrieben, habe ich von „Verliebt in Mr. Daniels“ nicht viel erwartet und wurde sehr positiv überrascht. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es handelt sich um einen schönen, emotionalen Roman, der mich mitriss und stellenweise regelrecht fesselte. Ich habe das Buch innerhalb kurzer Zeit durchgelesen. Es hat mich sehr gut unterhalten und auch berührt. Ich habe die beiden sympathischen Protagonisten Ashlyn und Daniel gern begleitet. Ich bin wirklich froh, der Geschichte eine Chance gegeben zu haben!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

saika84 saika84

Veröffentlicht am 16.05.2018

Verliebt in Mr. Daniels

Nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester Gabby, muss Ashlyn zu ihrem Vater Henry nach Wisconsin ziehen. Im Zug dorthin trifft sie auf einen Mann mit wunderschönen blauen Augen. Irgendwas hat dieser Fremde ... …mehr

Nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester Gabby, muss Ashlyn zu ihrem Vater Henry nach Wisconsin ziehen. Im Zug dorthin trifft sie auf einen Mann mit wunderschönen blauen Augen. Irgendwas hat dieser Fremde an sich, was Ashlyn dazu bringt, auf seinen Vorschlag einzugehen und sich in einer Bar sein Konzert anzuhören. Sie ist schnell von dem Fremden, der Daniel Daniels heißt fasziniert. Die beiden scheint einiges zu verbinden und sie verstehen sich blind. Daniel hat genau wie Ashlyn erst vor kurzem harte Schicksalsschläge erleiden müssen. An ihrem ersten Schultag in der neuen Schule wird ihr jedoch der Boden unter den Füßen weggezogen, als Ashlyn feststellen muss, dass Daniel ihr Englisch Lehrer ist. Der erste Mensch, von dem sie sich verstanden gefühlt hat, darf ihr nicht nah sein. Wird die Vernunft stärker sein als das Band, was die beiden miteinander verbindet?

Verliebt in Mr. Daniels wurde von der Autorin Brittainy C. Cherry geschrieben. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und steckt voller Gefühl. Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus Sicht von Ashlyn und Daniel. Ashlyn ist 19 Jahre alt und hat gerade erst ihre Schwester verloren. Als ob dieser Schmerz nicht groß genug wäre, wird sie von ihrer Mutter zum Vater abgeschoben, der sich bis zu Gabbys Tod nicht um sie gekümmert hat. Daniel hat Ähnliches erleiden müssen, denn zuerst musste er seine Mutter in seinen Armen sterben sehen und nun ist auch sein Vater seiner Krankheit erlegen. Zu seinem Bruder hat er ein zerrüttetes Verhältnis und fühlt sich wie Ashlyn sehr einsam. Kein Wunder, das die beiden ineinander ihren Seelenverwandten finden. Wie das Leben nun mal so ist, darf diese Liebe nicht sein. Ich habe sehr mit den beiden mitgelitten und mich gemeinsam mit Ashlyn über jeden neuen Brief, den sie öffnen durfte, gefreut. Es ist leicht gefallen, in die Geschichte rein zu fallen und sich mitziehen zu lassen. Auch die Nebencharaktere wie Hailey und Ryan, die Ashlyns Stiefgeschwister sind, haben mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind sehr vielschichtig, was die Geschichte umso interessanter macht. Mit manch einer Wendung habe ich überhaupt nicht gerechnet. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Eine Geschichte fürs Herz die von mir 5 Sterne bekommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kthhm kthhm

Veröffentlicht am 15.05.2018

Nette Geschichte

Auch wenn ich mich leider nicht ganz mit der Hauptfigur Ashlyn anfreunden konnte, ist die Geschichte ganz nett und unterhält einen gut. Wegen der vielen überraschenden Wendungen möchte immer weiterlesen. ... …mehr

Auch wenn ich mich leider nicht ganz mit der Hauptfigur Ashlyn anfreunden konnte, ist die Geschichte ganz nett und unterhält einen gut. Wegen der vielen überraschenden Wendungen möchte immer weiterlesen. Am Ende kann man das Buch beruhigt und zufrieden schließen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

marcello marcello

Veröffentlicht am 11.05.2018

Tiefgründiger Stil, aber zu viel Drama

Ich habe Brittainey C. Cherry zuerst durch „Wie die Luft zum Atmen“ kennengelernt und später festgestellt, dass sie zuvor mit „Verliebt in Mr Daniels“ noch ein Buch im NA-Genre veröffentlich hatte. Durch ... …mehr

Ich habe Brittainey C. Cherry zuerst durch „Wie die Luft zum Atmen“ kennengelernt und später festgestellt, dass sie zuvor mit „Verliebt in Mr Daniels“ noch ein Buch im NA-Genre veröffentlich hatte. Durch eine nette Aktion von Lesejury bin ich nun an dieses Buch gekommen und bin ihm mit großer Vorfreude begegnet, da ich Cherry als Autorin kennengelernt habe, deren Sprache unheimlich emotional und tiefgehend ist und die sich in heftige Geschichten vorwagt und diese dennoch mit einer ungeheuren Sensibilität angeht.
All diese Eigenschaften, die ich gerade aufgezählt habe, zeigen sich auch sehr schnell bei „Verliebt in Mr Daniels“. Das hat zur Folge, dass das Setting der High School manchmal etwas daneben wirkt, weil die Themen und vor allem natürlich Daniel und Ashlyn so erwachsen wirken. Dafür gibt es abseits dieser beiden andere Figuren und Handlungen, die wesentlich besser passen und die mich auch gut unterhalten konnten, obwohl die Diskrepanz zu den Hauptfiguren doch groß war.
Daniel und Ashlyn als Paar und damit ihre Liebesgeschichte hat mich von Anfang an tief berühren können, da diese zu keinem Zeitpunkt plump oder rein auf Äußerlichkeiten beruhten, sondern weil es von Anfang an zwischen ihnen um echte und tiefe Gefühle ging und um ein Verständnis füreinander, das ganz tief von innen kommt. Dieser Eindruck wurde über die Sprache und die Songtexte zu Beginn jedes Kapitels immer wieder bestärkt, so dass ich immer etwas ins Schwelgen kam, wo meine Gedanken abdrifteten, weil ich es so schön empfand. Natürlich gibt es auch das typische Hin und Her, wo mal der eine, mal der andere aberwitzig agiert, aber im Gesamtrahmen hat mich das nie stören können, weil es eben so chic verpackt war.
Gestört hat mich aber definitiv etwas Anderes an der Geschichte. Sowohl Ashlyn als auch Daniel hatten ein gewaltiges Päckchen zu tragen, wo es über Tod, Drogen, Mord, Vernachlässigung ging. Das konnte ich noch akzeptieren, da es eben auch so wunderbar erklärte, warum Daniel und Ashlyn sich so intuitiv verstehen. Aber dass auch sämtliche Nebenfiguren so einen Ballast auferlegt bekommen musste, das war mir einfach zu viel. Ja, die Welt ist schrecklich und ungerecht, aber ich muss das nicht so übertrieben dargestellt bekommen, weil ich mich auch abseits all des Dramas mit Figuren identifizieren und mitfühlen kann. Da es die ganze Geschichte immer wieder neue Schicksalsschläge gab, habe ich irgendwann die Augen verdrehen müssen, was ich sehr schade fand, da das so eine geniale Geschichte gar nicht verdient hat.
Fazit: „Verliebt in Mr Daniels“ beweist mir, dass Cherry auch im NA-Genre sehr berührend zu erzählen weiß, obwohl ich mich nicht des Eindrucks erwehren kann, dass ihr Stil schon so erwachsen ist, dass er einfach besser zu älteren Figuren passt. Aber ihre tiefgründige Sprache und das emotionale Mitreißen funktioniert einwandfrei. Negativ möchte ich aber erwähnen, dass zu viele Schicksalsschläge aufgefahren wurde, so dass mir all diese negativen Einflüsse irgendwann zu viel wurden, aber das hat das Lesevergnügen zum Glück nur kaum beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage