Wie die Luft zum Atmen
 - Brittainy C. Cherry - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
358 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0319-5
Ersterscheinung: 13.01.2017

Wie die Luft zum Atmen

Übersetzt von Katja Bendels

(106)

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.
 
„Ein absolutes Meisterwerk!“
Three Girls and a Book Obsession
Band 1 der Romance-Elements-Reihe von Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (106)

ellasbookdream ellasbookdream

Veröffentlicht am 23.06.2018

Ein nettes Buch für Zwischendurch

Zum Cover:
Das Cover gefällt mir leider nur mittelmäßig. Der Typ, der im Mittelpunkt steht, gefällt mir nicht, allerdings passt er perfekt zur Beschreibung von Tristan. Die Grautöne spiegeln gut die oftmals ... …mehr

Zum Cover:
Das Cover gefällt mir leider nur mittelmäßig. Der Typ, der im Mittelpunkt steht, gefällt mir nicht, allerdings passt er perfekt zur Beschreibung von Tristan. Die Grautöne spiegeln gut die oftmals düstere Stimmung des Buches wider.

Zum Inhalt:
Nachdem Elizabeth den Verlust ihres Mannes bei ihrer Mutter Zuhause betrauert hat, kehrt sie schweren Herzens zurück nach Meadows Creek zusammen mit ihrer kleinen Tochter Emma. Sie rechnet damit noch lange ihre Trauer zu überwinden, doch sie hätte nicht mit dem grimmigen neuen Nachbarn gerechnet, zu dem sie sich überraschenderweise hingezogen füllt. Sie spürt, dass er auch etwas verarbeiten muss, genau wie sie, weshalb sie versucht ihn dazu zu bringen, seinen Kummer zu teilen.
Was als Affäre beginnt, entwickelt sich zu viel mehr...

Zu den Charakteren:
Elizabeth versucht so gut wie möglich alleine mit ihrer Trauer fertig zu werden. Sie selbst sagt, sie sei noch nicht bereit eine neue Beziehung anzufangen, doch von Anfang an ist sie fasziniert von Tristan Cole. Sie versucht so gut es geht stark zu sein, da ihre Tochter Emma Stärke und Stabilität braucht. Ihre Liebe zu ihrer Tochter zeigt sie immer wieder aufs Neue.

Tristan Cole hat nach außen hin versucht seine kalte, abweisende Fassade zu bewahren, doch in seinem Inneren ist er gebrochen und gefühlvoll. Ihn haben die Gerüchte, die ihn Meadows Creek entstanden, nicht beachtet und versucht die Bewohner so gut es geht zu ignorieren. Die Meinung der anderen interessiert ihn relativ wenig, da diese keine Ahnung von der Wahrheit haben. Er kann unglaublich liebevoll mit Kindern umgehen.

Nebencharaktere glänzen im Gegensatz zu den Protagonisten nicht an Authentizität. Elizabeths Freundin Faye hat sich oft kindisch und unseriös benommen, was nur peinlich gewirkt hat. Katy und Lincoln, Stephens Eltern, waren Elizabeth großartige Schwiegereltern und haben sich besser um sie gekümmert, als ihre eigene Mutter es jemals getan hat. Sie sind mir direkt ans Herz gewachsen. Hannah Baker selbst war nach dem Tod ihres Mannes keine gute Mutter. Im Gegensatz zu Elizabeth, die all ihre Energie ihrer Tochter widmet und ihre Trauer versucht auszublenden, hat Hannah sich von ihrer Trauer überwältigen lassen. Sie war Elizabeth keine gute Mutter mehr.


Zum Schreibstil:
Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry war sehr angenehm zu lesen und ich bin schnell vorwärts gekommen. Ihre Beschreibungen war detailiert und die Protagonisten waren trotz ähnlicher Vorgeschichte authentisch.

Meine Meinung:
Ich weiß noch immer nicht, ob ich das Buch gut finden soll oder eher nicht.
Das Buch hat sehr deprimiert begonnen und die Stimmung war eher gedrückt, wodurch Elizabeths und Tristans Trauer deutlich wurden. Beiden mussten durch ihre Trauerphase und über den Verlust ihrer Geliebten hinwegkommen. Sie haben sich gegenseitig unterstützt, sich ihre Geschichten erzählt und einander zugehört und verstanden, wie es zu diesem Zeitpunkt mit Sicherheit niemand tun konnte.
Tristan war mir anfangs ein wenig unsympathisch durch seine abweisende Art, aber da ich seine Vorgeschichte kannte, konnte ich ihm sein Verhalten nicht so übel nehmen. Zudem hat er sich rührend um Emma gekümmert, wo seine gefühlvolle Art im Umgang mit Kinder deutlich wurde, was herzerwärmend war.
Faye fand ich überhaupt nicht sympathisch. normalerweise mag ich die besten Freunde der Protagonistin ziemlich gerne, doch hier ist das Gegenteil der Fall. Faye hat sich manchmal unmöglich und peinlich benommen, weshalb sie irgendwann einfach nur noch peinlich war. Sie wollte mit ihren Ratschlägen an Elizabeth glänzend und ihre taktlose Art hat mich nicht ansprechen können.
Die Geschichte an sich fand ich eher ein wenig schleppend vom Verlauf her. Am Ende wurde noch versucht Spannung aufzubauen, was mir persönlich nicht allzu gut gefallen hat, da der Grund dafür einfach nur kindisch und bemitleidenswert war. Da wäre mir ein weiterer schleppender Verlauf lieber gewesen.
P.S. : Ich habe eine gewisse Hassliebe zu dem Buch entwickelt, da es Stellen gab wo ich es herzerwärmend, rührend fand, aber dann waren da Momente, wo ich genervt war. Dementsprechend fällt es mir schwer eine passende Bewertung für dieses Buch zu finden, aber ich denke ich habe es gut hinbekommen, meine Gedanken zu dem Buch zu vermitteln.



Fazit:
Wer eine Geschichte mit ein wenig Tiefgang sucht ist hier richtig. Das Buch wird von einer traurigen, oftmals deprimierenden Stimmung begleitet, was die Trauer der Protagonisten widerspiegelt und das Mitgefühl des Lesers anspricht. Am Ende soll noch einmal Spannung aufgebaut werden, was nicht unbedingt nötig war.

Bewertung:
★★★,5 / ☆☆☆☆☆

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nikkenik Nikkenik

Veröffentlicht am 20.06.2018

Sehr berührend und ergreifend

Aufmerksam auf dieses Buch bin ich durch das starke Cover geworden. Das Erscheinungsbild der jungen Mannes ist einfach schön. Der Hintergrund wurde- wie ich finde- super gewählt.

Ebenfalls fand ich den ... …mehr

Aufmerksam auf dieses Buch bin ich durch das starke Cover geworden. Das Erscheinungsbild der jungen Mannes ist einfach schön. Der Hintergrund wurde- wie ich finde- super gewählt.

Ebenfalls fand ich den Klappentext klasse. Ich war so gespannt darauf wie Liz und Tristan zueinander finden und wie sie charakterlich sind.

Ohne zu viel von der Story zu verraten möchte ich gern etwas zu den Protagonisten sagen.

Beiden haben wahnsinnig viel Schmerz erleben müssen. Beide haben mit dem Verlust, geliebter Menschen, zu kämpfen. Dabei zeigen Elizabeth und Tristan ihre Trauer auf ganz unterschiedliche Weise.
Beide Verhaltensmuster kann ich nachvollziehen, denn jeder geht anders mit so einem großen Verlust um.

Die Geschichte der Zwei geht richtig unter die Haut. Man muss einfach mitfühlen.

Das Buch ist einfach so herzzerreißend. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich musste unbedingt wissen wie es bei Ihnen im Leben weitergeht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Er lässt sich schnell und einfach lesen. Das Buch ist aus 2 Sichtweisen geschrieben. Einmal von Ihr und einmal von Ihm.
es ist eine Achterbahn der Gefühle gewesen als ich die Story verschlungen habe.

Ich bin einfach überwältigt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schneemarie Schneemarie

Veröffentlicht am 18.06.2018

wie die Luft zum Atmen



Inhalt: Als Elizabeth nach einem schweren Schicksalsschlag in ihr kleines Häuschen in ihrem Heimatort zurückkehrt, zieht ihr neuer Nachbar Tristan ihre ganze Aufmerksamkeit auf sich. Er ist geheimnisvoll, ... …mehr



Inhalt: Als Elizabeth nach einem schweren Schicksalsschlag in ihr kleines Häuschen in ihrem Heimatort zurückkehrt, zieht ihr neuer Nachbar Tristan ihre ganze Aufmerksamkeit auf sich. Er ist geheimnisvoll, sonderbar und scheint mit niemandem etwas zu tun haben zu wollen. Alle halten sich von ihm fern, und wilde Gerüchte kursieren im Ort, doch auf Elizabeth übt der Fremde eine ungekannte Anziehungskraft aus. Und so sehr Tristan versucht, Elizabeth aus dem Weg zu gehen, kann auch er die tiefe Verbundenheit zu ihr nicht leugnen - schließlich sieht er in ihren Augen einen Schmerz, den er selbst nur zu gut kennt!

Meinung: Ich war hin und weg...

Die Geschichte von Elizabeth und Tristan ist einfach toll geschrieben. Man konnte mit beiden mitfühlen und sich in die Situation einfühlen. Ich bin froh das ich das selber noch nie erleben musste und hoffe das ich es nie erleben werde.

Tristan ist ein gebrochener Mann nachdem er seine Frau und seinen Sohn bei einem Autounfall verloren hat. Er zieht in eine andere Stadt um seiner Vergangenheit zu entfliehen.

Elizabeth teilt am Anfang der Geschichte nur mit das ihr Mann sie verlassen hat, am Anfang dachte ich, das er einfach nur abgehauen ist. Erst später kommt heraus, dass er bei einem Autounfall gestorben ist. Sie versucht jeden Tag einzeln zu überstehen. Halt findet sie durch ihre kleine Tochter.

Durch einen Zufall lernen sich Tristan und Elizabeth kennen und merken schnell das sie Nachbarn sind.

Sie lernen sich nach und nach kennen und merken das sie sich gegenzeitig nach und nach heilen.

Die Protagonisten sind toll beschrieben und die Geschichte ist flüssig geschrieben.

Man kann dieses Buch nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SukiJae SukiJae

Veröffentlicht am 16.06.2018

Spannend, überraschend und gefühlvoll – Wenn die Erinnerung nur einen Atemzug entfernt ist

*Zum Buch:*
Nach einem Jahr der Trauer kehrt Elisabeth mit ihrer Tochter Emma zurück nach Meadows Creek. Doch schon die ersten Meter in der alten Heimat verlaufen anders als geplant, denn sie fährt einen ... …mehr

*Zum Buch:*
Nach einem Jahr der Trauer kehrt Elisabeth mit ihrer Tochter Emma zurück nach Meadows Creek. Doch schon die ersten Meter in der alten Heimat verlaufen anders als geplant, denn sie fährt einen Hund an und trifft so, ohne es zu wissen ihren neuen Nachbarn. Tristan Cole wirkt, durch seinen vielen Tätowierungen und Statur, einschüchternd und macht Elisabeth von der ersten Sekunde an klar, dass sie sich fernhalten soll. Dazu kommt, dass auch der gesamte Ort ihr dazu rät. Alte Bekannte und Freunde erzählen ihr, dass Tristan gefährlich ist – unberechenbar, wild, ja ein richtiges Monster. Doch Elisabeth kann nichts dagegen tun, dass Tristan sie mehr und mehr anzieht. Je öfter sie ihn ansieht umso deutlicher kann sie erkennen, dass er die gleichen tiefen Wunden wie sie besitzt.

*Meine Meinung:*
Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil mich die Titel der gesamten Reihe angezogen haben. Die Art wie sie für jedes Buch ein Element verwendet hat fand ich einfach wundervoll. Also habe ich mir den ersten Band gekauft und auch zeitnah angefangen zu lesen.

Der Schreibstil ist wirklich sehr gut und es liest sich schnell und flüssig. Der Wechsel zwischen den Sichtweisen und auch zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist klar zu erkennen und man muss nicht erst überlegen wann und wo das jetzt spielt. Ich fand die Rückblicke eine gute Möglichkeit um einen direkten Einblick in die Vergangenheit zu bekommen ohne das viel erklärt werden musste.

Die Charaktere sind wirklich gut. Tristan wirkt so hart und abweisend, doch man sieht auch seine weiche und verletzliche Seite. Wer gut zu Hunden ist kann kein schlechter Mensch sein, deshalb mochte ich ihn von Beginn an sehr gerne auch wenn er ruppig wirkt. Elisabeth ist Mutter und tut bei traurigen Momenten das was jede Mutter tut. Sie ist stark für ihre kleine Tochter und versucht sich nicht anmerken zu lassen wie sehr sie leidet. Als sie zurück in den Ort kommt wo sie mit ihrem Mann gelebt hat wird sie liebevoll aufgenommen. Alte Freunde und die Eltern ihres Mannes helfen ihr wo sie können. Und obwohl jeder von ihnen einen Freund oder Sohn verloren hat kann Elisabeth nur schwer zeigen wie es ihr geht. Sie wird eben das Gefühl nicht los, dass keiner Sie versteht – dass keiner so verletzt ist wie sie. Doch Tristan ist es. Und da beginnt die Geschichte der beiden. Und leider beginnt hier auch meine negative Einstellung zur Story. An sich ist sie super. Die Idee ist toll und auch an vielen Stellen super umgesetzt. Das Finale ist unglaublich spannend und es geschehen Dinge die ich nicht habe kommen sehen. Aber das was Anfangs zwischen Tristan und Elisabeth ist verstehe ich einfach nicht. Sie schlafen miteinander weil sie Nähe brauchen, aber nicht die des jeweils anderen sondern die des verstorbenen Partners. Gott sei Dank kann ich mich nicht in dieses Gefühl hinein versetzen, aber ich persönlich hätte es schöner gefunden wenn sie sich näher gekommen wären, weil sie sich wollten. Doch immer wieder schwelgen sie mit dem Sex in alten Erinnerungen, nennen sich sogar gegenseitig beim Namen des verlorenen Partners. Viele sagen sicherlich, beide hätten noch länger trauern sollen etc. aber ich finde, dass jeder anders damit umgeht und jeder schneller oder langsam so etwas verarbeitet. Wenn sie sich angenähert hätten und sich verliebt hätten, auf ganz normale Art und Weise, dann wäre es für mich eine wirklich perfekte Story gewesen.

Schade finde ich auch, dass die Bücher alle abgeschlossene Geschichten sind. Ich bin seltsamer Weise davon ausgegangen, dass die Story immer weiter geht, doch wenn man diesen teil zu ende gelesen hat merkt man auch, dass da nichts mehr kommen kann.

*Mein Fazit:*
Zusammengefasst ist es eine tolle Story mit einem wundervollen Stil bei dem mich nur die Einstellung der beiden zueinander gestört hat. Spannung ist gegeben und die Erotik kommt auch nicht zu kurz. Deshalb nehmt es ruhig in die Hand und lasst euch von Tristan und Elisabeth mitreißen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

millxeatslemon millxeatslemon

Veröffentlicht am 13.06.2018

Romance Elements Bd. 1

Ich liebe dieses Buch!!

Wenn Brittainy C. Cherry in einer Sache Talent hat dann definitiv darin diese Art von Büchern zu schreiben. …mehr

Ich liebe dieses Buch!!

Wenn Brittainy C. Cherry in einer Sache Talent hat dann definitiv darin diese Art von Büchern zu schreiben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage