XXL-Leseprobe: Berühre mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
70 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0724-7
Ersterscheinung: 05.10.2017

XXL-Leseprobe: Berühre mich. Nicht.

(238)

XXL-Leseprobe zu Laura Kneidls "Berühre mich. Nicht.":
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
Sage und Luca – DIE große Liebesgeschichte des Winters!
Diese Leseprobe enthält außerdem noch zwei Bonusszenen sowie ein Interview mit Laura Kneidl zu ihrem Roman "Berühre mich. Nicht."

Rezensionen aus der Lesejury (238)

Happythecat Happythecat

Veröffentlicht am 18.05.2018

Ein gelungener Auftakt

Eine schöne Liebesgeschichte, die so vielversprechend begann aber mir doch leider an der ein oder anderen Stelle etwas zu langatmig erschien.

Nichts desto trotz eine sehr emotionale, tiefgehende Geschichte ... …mehr

Eine schöne Liebesgeschichte, die so vielversprechend begann aber mir doch leider an der ein oder anderen Stelle etwas zu langatmig erschien.

Nichts desto trotz eine sehr emotionale, tiefgehende Geschichte mit einer ernsten Thematik und überzeugenden Charakteren.





Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_dieliebezumbuch _dieliebezumbuch

Veröffentlicht am 17.05.2018

Hat mir leider nicht so gefallen

Handlung:

Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn …


Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, ... …mehr

Handlung:

Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn …


Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen …


Meinung:

Zuerst hat dieses Buch mich natürlich aufgrund seines Covers angesprochen. Es ist so wunderschön gestaltet & mit diesen Rosen wirkt es so romantisch. Dann ist alles noch in einem Rosa gehalten, was dem Buch einen sehr verspielten Charakter gibt. Natürlich hat der Klappentext mir auch sehr zugesagt & als dann in Instagram nur noch über dieses Buch gesprochen wurde, kam ich natürlich nicht drum herum es beim Verlag anzufragen. Hier an der Stelle vielen Dank an den Lyx Verlag dafür, dass ich ein Rezensionsexemplar bekommen habe! Nun wieder zurück zum Buch. Hierbei habe ich schon direkt etwas zu kritisieren. Wenn man das Buch aufschlägt befindet sich direkt auf der ersten Seite eine Playlist mit verschiedenen Liedern. Dies erinnert schon sehr an Mona Kasten’s „Begin Again„,
da sie auch in ihrer Reihe mit einer Playlist anfängt. Dies wäre ja nicht weiterhin schlimm, jedoch wieso muss die Story der von Mona so ähneln? Das waren meine ersten Gedanken, als ich ein paar Seiten des Buches gelesen hatte. „Berühre mich. Nicht.“ fängt nämlich ganz wie die Story bei Begin Again mit einem Neustart an. Weit weg von zu Hause & somit mit einer Flucht aus der Vergangenheit. Wieso muss dies so ähnlich sein? Besonders, wenn die Autorinnen doch miteinander befreundet sind? Dann habe ich noch einen Kritikpunkt direkt zu Beginn .. In „Berühre mich. Nicht.“ heißt der Hauptprotagonist Luca. In Bianca Iosivoni’s „Der letzte erste Kuss“ heißt der Hauptprotagonist Luke. Hier frage ich mich wieder .. WIESO? Jetzt ähneln alle drei Geschichten sich schon & da müssen die Namen auch noch gleich sein?



Nun zur Geschichte. Wie schon oben beschrieben geht es hier um die Geschichte von Sage & Luca. Sage wagt direkt nach ihrem achtzehnten Geburtstag einen Neuanfang in Nevada. Weit weg von zu Hause & weit weg von ihrer Vergangenheit. Da sie kein Geld besitzt & auch noch keine eigene Wohnung, schläft sie die erste Zeit in ihrem alten VW Transporter. In diesem wohnt sie nicht nur, sie stellt dort auch noch ihren Schmuck her, den sie über ihren Etsy-Shop online verkauft um sich somit ein wenig Geld dazu zuverdienen. Sie ist natürlich auch auf Jobsuche, um sich das Studium & in Zukunft auch eine Wohnung leisten zu können. Da sie auch gerne liest & sie nicht so gerne unter vielen Menschen ist, bewirbt sie sich in der Schulbibliothek. Dort lernt sie auch zu Beginn der Geschichte das Mädchen April kennen. Diese lieht ihr nämlich zum Ausfüllen eines Bewerbungsbogens einen Stift & so kommen die beiden ins Gespräch. Wie sich später herausstellt, hat April einen älteren Bruder & der ist kein anderer als Luca. Luca sieht verdammt gut aus & er bringt auch oft mal Besuch von Damen mit nach Hause, denn er teilt sich seine Wohnung mit April. Dieses bekommt Sage z.B. auch mal mit, als sie bei den beiden übernachtet. Sage hat am Anfang noch sehr große Angst vor Männern, aufgrund ihrer Vergangenheit. Diese kann sie jedoch langsam bei Luca ablegen & so fängt (wie im Klappentext auch schon beschrieben) die Liebesgeschichte der beiden an.

Ich persönlich finde,dass die Charaktere in diesem Buch sehr angenehm sind. Die Hauptprotagonistin Sage, springt in diesem Buch noch über ihren Schatten & kann einen Mann näher an sich heran lassen. Wer hätte das zu Beginn der Geschichte jemals gedacht? Ihre neue Freundin April stelle ich mir auch total niedlich vor. Sie ist die ganze Zeit für Sage da & auch als ein schlimmes Ereignis passiert, besteht sie sofort darauf, dass Sage bei ihnen Unterschlupf bekommt. Sie kümmert sich um das Wohl von Sage & wenn was nicht mit ihr stimmt, dann ist sie jeder Zeit für sie da. Luca ist der Weiberheld der Geschichte. Er hat das ein oder andere in der Geschichte etwas nach einer Party mit einem Mädel. Typisch Jungs in diesem alter. Auf Instagram schwärmen alle total von Luca & er ist der #bookishboyfriend von jedem Mädchen! Ich finde auch, dass er einen tollen Charakter hat & das ein oder andere in diesem Buch macht, wo mir das Herz aufging. Jedoch würde ich ihn nicht als meinen #bookishboyfriend bezeichnen, da es doch noch den ein oder anderen männlichen Charakter gibt, der mir besser gefällt. Jedoch ist das ja pure Geschmackssache ? . Der Schreibstil hat mir die ganze Zeit gut gefallen!

Das Ende des Buches ist ein totaler Cliffhanger! Es kommt so promt & überraschend .. damit hätte ich nicht gerechnet! Durch dieses Ende MUSS man UNBEDINGT den zweiten Teil lesen, denn man will ja wissen, wie die Geschichte der beiden weitergeht & vor allem endet. Ein bisschen schade finde ich es, dass man nicht noch mehr über April erfährt.

Ich gebe diesem Buch 3,5/5 Sterne, Tendenz nach oben, einfach da mir die Kritikpunkte so groß erscheinen & ich dann diesem Buch leider keine 4 vollen Sterne geben kann!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchstabenverliebt Buchstabenverliebt

Veröffentlicht am 12.05.2018

Lesenswert

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings ... …mehr

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Meine Meinung

Das Cover ist ein Traum! Ein richtiger Blickfang und dazu noch in meinen absoluten Lieblingsfarben. Der Schreibstil von Laura Kneidel ist bemerkenswert! Sie schreibt tiefgründig und so gut, dass ich mir einzelne Szenen genau ausmalen konnte.
Ihr Hauptcharakter Sage erzählt die Handlung aus ihrer Perspektive. Ich mochte sie relativ schnell. Ihre lähmende Angst, ihr Leid und ihr Wille, ein neues Leben in Nevada anzufangen, machten sie lebendig und symphytisch. Ich hoffte von ganzem Herzen, dass ihr ihr Neuanfang glücken würde, auch wenn sie in der Gegenwart von Männern Angst verspührt. Sie versucht zu studieren, einen Job zu finden (in dem sie nichts mit Männern zu tun haben muss) und Freundschaften zu schließen.
Doch zu allem Übel lernt sie Luca kennen.
Luca, dem sie nicht aus dem Weg gehen kann.
Luca, der ihre Welt auf den Kopf stellt.
Luca, der… nun ja, der wie ein Badboy aussieht, aber ganz anders ist. Natürlich lernt man ihn nicht so schnell kennen. Jedoch hat er sich immer gut um Sage gekümmert, wobei ich genau hier auch etwas kritisieren möchte. Es gab mehrere Situationen, wo Sage sich eingeschlossen und geweint hat und Luca nie nachgefragt hat, warum sie sich so verhält.
Warum weint sie? Was hat das bei ihr ausgelöst?
Theoretisch ist es natürlich gut, dass er sie nicht bedrängt hat und einfach nur da war… aber, ich habe mich genau hier gewundert.
Denn hätte nicht jeder einfach mal gefragt was los ist? Leider hatten wir die Situation mehrfach, wo ich mir nur denke: Jetzt muss er aber doch mal fragen… Nein, hat er nicht.
Ich liebe Lucas Schwester April! Sie ist ein Goldstück und sie hilft Sage einfach mit ihrer Anwesenheit und ihrem lustigen, liebevollen Gemüt.
Durch Flashbacks und unkontrollierbare Gefühlsausbrüchen erfährt man immer mehr von Sages Vergangenheit, dem dunklen Geheimnis das auf ihr lastet. Ich fand es gut, dass die Autorin bereits in der ersten Hälfte des Buches bekannt gab, worin der Ursprung von Sages Ängsten lag.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Langatmigkeit, die in der Mitte des Buches entstanden ist. Mir kam es so vor, als wäre eine Routine entstanden, als ständen wir auf einer Stelle, es passierte nicht wirklich etwas und die Handlung ging somit nicht weiter. Vielleicht hätte man hier die Story etwas zusammenfassen können. Oh, und die erotische Stelle am Ende des Buches fand ich leider überhaupt nicht passend zu Sage! Ich hatte das Gefühl, dass Laura Kneidel Sage in der Szene in etwas hineingequetscht hat, was sie leider bis dahin so gar nicht wiedergespiegelt hat. Natürlich ist mir klar, dass bei einem New Adult Roman erotische Szenen vorkommen. Jedoch fand ich diese hier nicht kompatibel zu Sage.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nikkenik Nikkenik

Veröffentlicht am 11.05.2018

Schön zu lesendes Buch <3

Die Bücher von Laura Kneidel’s kenne ich noch gar nicht. Ich war sehr neugierig auf Ihren Schreibstil und wie Sie Ihrer "Geschichte" erzählt.


Gleich von Anfang an hat mich das Buch überrascht.
Die Charaktere ... …mehr

Die Bücher von Laura Kneidel’s kenne ich noch gar nicht. Ich war sehr neugierig auf Ihren Schreibstil und wie Sie Ihrer "Geschichte" erzählt.


Gleich von Anfang an hat mich das Buch überrascht.
Die Charaktere wirklich auf mich wahnsinnig authentisch - ich habe sie gleich ins Herz geschlossen.

Sage -die Hauptprotagonisten- versucht in einer neuen Stadt Ihr Glück.
Sie musste in Ihren jungen Jahren schon viel durchstehen und hat viel Leid und Schmerz erfahren.
Der Umgang mit Männern fällt Ihr wahnsinnig schwer.
Schon noch einiger Zeit wächst Sie über sich hinaus und findet neue Freunde (Sowohl Männliche als auch Weibliche).


Ein Junger Mann der dazu mit beigetragen hat ist Luca.
Er begleitet Sie in den schwierigen Momenten genauso wie seine Schwester April, die Sage's beste Freundin ist.
Zusammen gehen Sie durch viele hoch und tiefs, auch wenn dies manchmal sehr naiv ist.



Die Handlung ist nicht wie vermutet so klischeehaft sondern sehr realitätsnah. Es lässt sich durch die flüssige und locker Schreibweise super schnell lesen.
Die Stimmung ist oft sehr düster, dramatisch aber auch sehr emotional.


Ich für meinen Teil werde gleich noch den zweiten Teil verschlingen, denn ich kann es gar nicht erwarten wie es bei Sage, Luca und April weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

maimunaannina maimunaannina

Veröffentlicht am 10.05.2018

UNFASSBAR GUT

Dieses Buch ist mein Lieblingsbuch. Schon in den ersten Seiten wusste ich, dass ich dieses Buch lieben werde. Sage und Luca sind eine Klasse für sich. Es ist sehr mitreissend und man kann sich gleich in ... …mehr

Dieses Buch ist mein Lieblingsbuch. Schon in den ersten Seiten wusste ich, dass ich dieses Buch lieben werde. Sage und Luca sind eine Klasse für sich. Es ist sehr mitreissend und man kann sich gleich in die Personen einfühlen. Nachdem man das Buch gelesen hat, muss man gleich den zweiten Teil lesen. Nicht nur, weil es kein gutes Ende, sondern auch, weil man nicht genug von ihnen bekommt. Ich wünsche mir, dass ich das Buch noch nicht gelesen habe und erste lesen kann, weil ich jetzt das Gefühl habe, dass es kein Buch mehr gibt, dass es topen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage