XXL-Leseprobe: The Ivy Years – Bevor wir fallen
 - Sarina Bowen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
52 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0949-4
Ersterscheinung: 29.03.2018

XXL-Leseprobe: The Ivy Years – Bevor wir fallen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(135)

XXL-Leseprobe zu Sarina Bowens "The Ivy Years – Bevor wir fallen":
Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.
Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance ...
"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" Colleen Hoover, Spiegel-Bestseller-Autorin
Band 1 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen
Diese Leseprobe enthält außerdem zwei kurze Bonusszenen.

Rezensionen aus der Lesejury (135)

wolkenschloss wolkenschloss

Veröffentlicht am 14.07.2018

Einfach nur eine tolle Geschichte!

Inhalt:
Es geht in "The Ivy Years - Bevor wir fallen" um Corey, die seit einem Unfall beim Eishockey im Rollstuhl sitzt, und um Adam, der nach einem Unfall beim Eishockey einige Zeit auf Krücken angewiesen ... …mehr

Inhalt:
Es geht in "The Ivy Years - Bevor wir fallen" um Corey, die seit einem Unfall beim Eishockey im Rollstuhl sitzt, und um Adam, der nach einem Unfall beim Eishockey einige Zeit auf Krücken angewiesen ist. Sie treffen sich am College, weil sie beide im barrierefreien Wohnheim untergebracht sind. Sie werden schnell Freunde, denn Corey schätzt an Adam, dass er der einzige ist, der sie normal behandelt, obwohl sie nun im Rollstuhl sitzt. Doch natürlich hat der Eishockeystar Adam eine Freundin und Corey ist wohl nur eine Freundin für ihn.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch ab der ersten Seite geliebt. Eine Freundin hat es mir empfohlen und meinte, dass ich es unbedingt lesen soll. Als ich es dann getan habe, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe es an einem Abend/ in der Nacht durchgelesen. Ich liebe den Schreibstil von Sarina Bowen und das Cover finde ich auch toll. Vor allem weil sich dieses Blumenmuster in den folgenden Bänden weiter fortsetzen wird.
Auch Corey und Adam finde ich toll. Wie schlagfertig sie sind, wie sie mit ihren jeweiligen Situationen umgehen und auch miteinander.

Es war einfach total gut zu lesen und ich kann es nur jedem empfehlen, der gerne New Adult liest - hier kommt man auf seine Kosten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lila_Buecherwelten Lila_Buecherwelten

Veröffentlicht am 08.07.2018

Schöner New Adult mit Luft nach oben

Meine Meinung:
Zunächst fand ich die Grundidee der Geschichte einfach toll. Abgesehen davon, dass ich Geschichten auf dem College liebe (auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass hier eine romantisierte ... …mehr

Meine Meinung:
Zunächst fand ich die Grundidee der Geschichte einfach toll. Abgesehen davon, dass ich Geschichten auf dem College liebe (auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass hier eine romantisierte Version der Realität wiedergegeben wird – aber hey, dafür taucht man doch so gern in Romane ab ? ), geht es hier um ein Thema, über das ich so noch nie gelesen habe. Denn die Protagonistin Corey sitzt im Rollstuhl bzw. ist auf Gehhilfen angewiesen.
Es war meiner Meinung nach großartig, wie die Autorin mit diesem Thema umgeht, wie sie uns einen Einblick in Coreys Leben und ihre Denkweise gibt. Das bringt den Leser definitiv zum Nachdenken.

Auch der Schreibstil war super. Angenehm und unglaublich flüssig zu lesen, emotional und mitreißend. Das kenne ich bereits von der Autorin, denn seit der „True North“-Reihe bin ich ein absoluter Fan von Sarina Bowen.

Leider muss ich aber auch etwas Kritik anbringen. Denn so gut sich das Buch auch hat lesen lassen – und so gern ich es gelesen habe – mir hat dennoch etwas gefehlt. Die Passagen, die wir zu lesen bekommen, sind zwar gefühlvoll und emotional geschrieben, aber mir hat das Dazwischen einfach gefehlt. Zwischen den beschriebenen Szenen fehlt meines Erachtens einfach ganz viel, sodass man die Figuren irgendwie nie so richtig greifen konnte und die Gefühle immer nur an der Oberfläche beschrieben bzw angekratzt wurden, aber nie so vollends ausgeführt.

Dasselbe gilt für die Figuren. Es kam mir vor, als würde dem Leser einfach gesagt werden „diese Person ist stark/lustig usw“, aber ich will das ehrlich gesagt lieber selbst herausfinden. Ich möchte nicht, dass mir plakativ gesagt wird, was ich denken soll über eine Figur, sondern es zwischen den Zeilen und in den kleinen Taten herausfinden.

Auch die Dramatik hat hier völlig gefehlt. Also nicht falsch verstehen, ich fand es durchaus sehr positiv, dass kein künstliches Drama inszeniert wurde, aber im ersten Band der „Ivy Years“ fehlt irgendwie die komplette Dramatik in der Liebesgeschichte, obwohl definitiv Potenzial da gewesen wäre.

Fazit:
Auch wenn ich „The Ivy Years. Bevor wir fallen“ an einigen Stellen ziemlich kritisiert habe, hat es mir dennoch Freude gemacht, das Buch zu lesen. Es ist nicht mein liebstes Buch aus dem New Adult-Genre, aber es war durchaus schöne Lektüre für Zwischendurch, die mich auch zum Nachdenken angeregt hat. Ich werde die Reihe definitiv weiter verfolgen und hoffe, dass meine Kritikpunkte im nächsten Band hinfällig werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gibi_14 Gibi_14

Veröffentlicht am 08.07.2018

Lieblingsbuch? Nein

Also ich habe jetzt gerade den ersten teil von Sarina Bowen The IVY Years beendet und bei diesen Buch kann ich wirklich sagen ja es fühlt sich wirklich so an als hätte ich Freunde verloren.


Ich möchte ... …mehr

Also ich habe jetzt gerade den ersten teil von Sarina Bowen The IVY Years beendet und bei diesen Buch kann ich wirklich sagen ja es fühlt sich wirklich so an als hätte ich Freunde verloren.


Ich möchte zuerst etwas zum Cover sagen:
Es gefällt mir aber ist mir nicht sofort in die Augen gesprungen. Irgendwie weiß ich auch nicht ob es so gut zum Buch passt da es überhaupt nichts mit Blumen zu tun hat aber meiner Vermutung ist das da einfach Blumen drauf sind, weil es dieses Jahr ein Must-Have bei Kleidung ist und daher voll im Trend.

Zum Inhalt kann ich nur sagen die Idee zur Geschichte gefällt mir gut auch diese kleine Hoffnungsfee die uns durch das ganze Buch begleitet (obwohl ich finde das sie am ende ein wenig vergessen wurde) finde ich. Sie ist irgendwie so eine kleine Freundin die einen immer aufbaut, ich mochte sie sofort und hoffe das sie und im nächsten Buch vielleicht wieder bekleidet.

Was mir noch sehr gut gefallen hat das die Kapitel Namen haben es ist in meinen Büchern meist selten darum fand ich das toll! Ist für mich mal was besonderes.

Für mich passt bei diesen Buch sehr gut diese Zitat:

You know you've read a good book when you turn the last page and fell a little as if you have lost a friend.

Es ist nicht das beste was ich je gelesen habe aber der Satz passt sehr gut es fühlt sich wirklich so an wie ein 'Tschüss' und auch so als würden Sie mich jeder Zeit wieder Willkommen heißen wenn ich das Buch wieder Aufschlage.


Was mich stört:

Es gibt ein paar Schreibfehler und ich konnte es am Anfang auch nicht glauben aber ich habe den Satz dann immer so oft gelesen bis ich mir sicher war.
Irgendwie fand ich auch das manche Szenen zu abrupt abgebrochen wurden, da hat für mich einfach was gefehlt.
Ich fand auch dass, das Ende zu schnell da war von einer zur anderen Seite was ich sehr schade fand.

Mein Fazit:
Die Geschichte gefällt mir Ansicht sehr gut aber eben dieses Szenen abbrechen oder das Abrupte ende empfand ich nicht so gut. Der Schreibstil war ganz ok und ich werde den nächtesten Teil auch Lesen einfach, weil meine Neugierde da ist um zu erfahren wie es bei Bridge weiter geht.

Ich wünsche trotzdem allen Lesern Spaß beim Lesen!

Ich schwanke zwischen 3-4 Sternen aber da mir die Geschichte so sehr gut gefällt gibt es von mir 3 1/2 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 05.07.2018

Oberflächlich, aber trotzdem sehr toll

Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich habe mir eine tolle Geschichte erhofft. Den Schreibstil konnte ich in der True North Reihe schon kennenlernen und war mir sicher, dass der mir auch in ... …mehr

Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich habe mir eine tolle Geschichte erhofft. Den Schreibstil konnte ich in der True North Reihe schon kennenlernen und war mir sicher, dass der mir auch in diesem Buch wieder gefallen wird. Ich konnte die Geschichte aus Coreys und Adams Sicht lesen, was mir gut gefallen hat.
Die Charaktere haben mir auch echt gut gefallen, sie waren schon ausgearbeitet und in vielen Situationen konnte ich mich in die Protagonisten einfühlen.
Die Geschichte im Groben war nichts Neues, so etwas habe ich schon öfter gelesen, trotzdem konnte mich das Buch mitreißen und so richtig aus der Hand legen konnte ich es auch nicht.
Die Beziehung zwischen Adam und Corey verlief anfangs sehr realistisch bzw. am Anfang war es eben noch freundschaftlich und dann gab es ein Ereignis, was mir nicht so gefallen hat. Und ab dem Zeitpunkt ging mir alles irgendwie zu schnell und zu oberflächlich.
Die Nebencharaktere sind mir auch so sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich auch schon auf ihre Geschichten.

Trotzdem werde ich mir den nächsten Band holen, denn da geht es um andere Personen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Cookie02 Cookie02

Veröffentlicht am 05.07.2018

Aus Freundschaft wird Liebe...

Der erste Teil der Ivy Years - Serie wird aus der Perspektive von Corey und Adam erzählt.

Die Protagonistin Corey ist seit einer Verletzung gelähmt. Auch wenn dieser Unfall noch nicht lange her ist, hat ... …mehr

Der erste Teil der Ivy Years - Serie wird aus der Perspektive von Corey und Adam erzählt.

Die Protagonistin Corey ist seit einer Verletzung gelähmt. Auch wenn dieser Unfall noch nicht lange her ist, hat sie beschlossen, ihr Leben in die Hand zu nehmen und nach vorn zu blicken und das bedeutet, im Rollstuhl das College zu besuchen. In diesem Buch begleitet man Corey dabei, wie sie sich den Herausforderungen ihres neuen Alltags stellt, neue Zukunftsperspektiven entwickelt und sich ganz nebenbei auch noch verliebt.

Corey war mir mit ihrer selbstbewussten, schlagfertigen Art sofort sehr sympathisch. Sie ist kein graues Mauerblümchen, aber auch keine Party-Queen und wirkte auf mich sehr natürlich. Sie will sich von niemandem bevormunden oder bemuttern lassen, sondern ihr eigenes Ding durchziehen.
Mit Adam war mein Start schwieriger. Auch wenn ich ihn ebenso mag wie Corey, habe ich mich auch lange über ihn und seine Tomaten auf den Augen aufgeregt. Nach einiger Zeit konnte ich aber über seine Schwächen hinweg sehen und ihn doch noch ins Herz schließen. Er ist ein sehr guter Freund, mit dem man Spaß haben kann, auf den man sich aber auch verlassen kann, wenn es darauf ankommt.

Corey und Adam waren sehr süß zusammen und ihre Geschichte konnte mich fesseln, begeistern und berühren. Insbesondere hat mir gefallen, dass Freundschaft hier eine wesentliche Rolle spielt und einnimmt, und man die Freundschaft zwischen den beiden „sehen“ konnte. Auch Bridger, Adams bester Freund, konnte mich von sich überzeugen.

An dieser Geschichte hat mich sehr die Thematik körperliche Einschränkung und der Alltag von Menschen mit Behinderungen gereizt. Meiner Meinung nach wurde sehr gut und ausführlich darauf eingegangen, welche alltäglichen Wege und Tätigkeiten für Menschen im Rollstuhl bzw. allgemein mit Gehbehinderungen zu einer wahren Herausforderung werden können. Etwas schade fand ich, dass Corey nicht komplett auf den Rollstuhl angewiesen ist, denn so ging die Botschaft der (Liebes-)Geschichte zum Ende hin ein wenig verloren.

Schade bzw. störend fand ich leider auch, dass Adam so lange Zeit für sein Umdenken benötigt hat. Auch wenn seine Beweggründe am Ende für mich nachvollziehbar waren, so erschien er mir zu festgefahren und unreflektiert.

Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte mit Protagonisten, die ihren Alltag trotz körperlicher Einschränkung bewältigen. Von mir gibt es sehr empfehlenswerte 4,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage