Finding Back to Us
 - Bianca Iosivoni - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (MP3-CD)
New Adult
2 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-948223-01-4
Ersterscheinung: 24.02.2020

Finding Back to Us

Teil 1 der Serie "Was auch immer geschieht"
Gelesen von Leonie Landa

(153)

Sie darf ihn nicht lieben - denn er ist ihr Stiefbruder ...

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte. Sofort flammen der Schmerz und die Wut von damals wieder in ihr auf. Aber auch ein gefährliches Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meisten hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder ...

Die "Was auch immer geschieht"-Reihe:
1. Finding Back to Us
2. Feeling Close to You

Rezensionen aus der Lesejury (153)

Wortwunsch Wortwunsch

Veröffentlicht am 22.02.2021

Eiin überzeugender New Adult Roman

Das Buch ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und ich war sehr gespannt, weil ich schon so viel Gutes von ihr gehört habe. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, der Schreibstil ... …mehr

Das Buch ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und ich war sehr gespannt, weil ich schon so viel Gutes von ihr gehört habe. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, der Schreibstil war toll und die Geschichte war nie langweilig. Die Charaktere waren so toll ausgearbeitet und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand alle sehr sympathisch. Was ich besonders positiv fand, ist dass die Gefühle von Callie zu jedem Zeitpunkt authentisch waren und die Liebesgeschichte der beiden so besonders ist, aber man zu jedem Zeitpunkt alle Reaktionen zu 100% nachvollziehen konnte.
Das Cover des Buches ist auch wirklich wunderschön und ich kann das Buch allen New Adult Fans nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Marysa_99 Marysa_99

Veröffentlicht am 18.02.2021

Wieder einmal hat mir Bianca Iosivoni gezeigt, dass die Zeit alte Wunden heilen kann, wenn man es zulässt

Das Cover konnte mich vor allem durch seine Einfachheit und seinen Minimalismus überzeugen. Auch die Farbgestaltung entspricht voll und ganz meinen Vorlieben.
Zu Biancas Schreibstil brauche ich wahrscheinlich ... …mehr

Das Cover konnte mich vor allem durch seine Einfachheit und seinen Minimalismus überzeugen. Auch die Farbgestaltung entspricht voll und ganz meinen Vorlieben.
Zu Biancas Schreibstil brauche ich wahrscheinlich nicht mehr allzu viel sagen. Sie ist eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen. Auch hier schreibt sie einfach wundervoll, emotional, fesselnd und humorvoll.

Für mich haben die Charaktere ein wundervolles Bild abgegeben und sehr gut miteinander harmoniert.
Callie ist für mich ein echt interessanter Charakter gewesen. Am besten gefallen hat mir der Einblick in ihre Gefühlswelt. Für mich hat sie nachvollziehbar gehandelt und ist sich selbst immer treu geblieben. Ihre Liebe zu ihrer Schwester Holly und ihrer Stiefmutter Stella ist wirklich deutlich geworden. Ihre Abneigung gegenüber ihrem Stiefbruder Keith ist ebenfalls mehr als deutlich geworden. Die beiden haben mir öfter das ein oder andere Lachen beschert.
Bei Keith hatte ich am Anfang das Problem, dass ich ihn nicht richtig einordnen konnte. Ich fand es auch einfach nur niedlich, wie sehr er seine Mutter liebt und sie nicht enttäuschen möchte. Seine Vergangenheit hat mich schon nachdenklich werden lassen, da ich es schon wirklich krass finde, was er alles erlebt hat. Mit am besten fand ich, wie er auf Callie reagiert und wie er sie in den Wahnsinn getrieben hat.
Die Nebencharaktere haben die Geschichte rund gemacht. Stella und Holly sind solch liebenswerte Charaktere, dass ich sie am liebsten knuddeln möchte. Parker hat sich mit seinen humorvollen Bemerkungen und seinem Musikgeschmack in mein Herz geschlichen. Und Callies beste Freundin Faye ist ein wirklich wundervoller Mensch.

Die Handlung ist für mich unvorhersehbar und absolut emotional gewesen. Ich habe Callies & Keiths Geschichte wirklich von Anfang bis Ende geliebt.
Sehr oft bin ich echt total gerührt gewesen. Vor allem, als ich die Geschichte von Callies Dad erfahren habe. Dementsprechend fand ich es von Callie sehr mutig, dass sie die Ereignisse von damals noch einmal aufgerollt hat. Dadurch hat die Geschichte eine andere Wendung bekommen.
Die ganze Stiefgeschwister-Sache habe ich echt gemocht. Vorher habe ich noch keine derartige Geschichte gelesen. Ich kann nur sagen: Lasst euch davon nicht abschrecken. Anfangs mag es vielleicht ein wenig komisch sein, aber an sich gewöhnt man sich schnell daran. Callie & Keith sorgen schon dafür, dass man sie mag.

Zuletzt möchte ich noch sagen, dass „Finding back to us“ ein super Buch für Zwischendurch ist. Es liest sich durch den lockeren Schreibstil wirklich echt schnell und die Gefühle bleiben nicht auf der Strecke.
Ansonsten habe ich an diesem Buch wirklich keine negative Kritik.

Ich liebe die Bücher von Bianca Iosivoni wirklich sehr und kann sie jedem New-Adult-Fan ans Herz legen. Eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Yonania Yonania

Veröffentlicht am 20.01.2021

Hat mir leider nicht gut gefallen.

Vor sieben Jahren geschah ein Autounfall, bei dem Callie, ihr Stiefbruder Keith und ihr Vater im Auto saßen. Keith war der Fahrer. Bei diesem Unfall starb Callies Vater und Callie selbst wurde verletzt ... …mehr

Vor sieben Jahren geschah ein Autounfall, bei dem Callie, ihr Stiefbruder Keith und ihr Vater im Auto saßen. Keith war der Fahrer. Bei diesem Unfall starb Callies Vater und Callie selbst wurde verletzt und litt aufgrund einer Gehirnerschütterung unter Amnesie. Nicht nur das Keith daran schuld ist, dass ihr Vater tot ist, nein, er verschwindet auch noch kurz danach um, meldet sich sieben lange Jahre nicht.
Für einen ganzen Sommer kehrt Callie während der Semesterferien nach Hause zurück. Dort trifft sie am ersten Abend auf Keith und all die Gefühle, die sie tief in sich vergraben und weggeschlossen hat, kochen wieder hoch. So gerne sie ihn einfach nur hassen würde, muss sie sich aber auch eingestehen, dass er sogar noch besser als früher aussieht. Aus dem Teenager ist ein Mann geworden
… Gefühlschaos ist vorprogrammiert!

Nach dem mir „falling fast“ so gut gefallen hat, „flying high“ allerdings nicht, wollte ich wissen, wie ihre anderen New adult Geschichten wohl sein würden und ob mir diese Gefallen würden.
Ich habe die Geschichte in der neuen Ausgabe, die echt ein Hingucker ist.
Mit ihren knapp 450 Seiten ist diese Geschichte relativ lang. Ich ahnte schon, dass es viele Monologe geben wird und griff deshalb zum Hörbuch.
Erst mal das Positive: Ich empfand die Stimme der Sprecherin und den Schreibstil als sehr angenehm.
Die Charaktere habe ich alle samt lieb gewonnen, obwohl mich die Protagonistin häufiger genervt hat. Zu ihr aber später mehr.
Keith Geschichte konnte mich sehr berühren. Ich hätte gerne mehr von ihm und seinen Gedanken erfahren.

Nun zu dem, was für mich schwierig war:
Hier viel mir etwas auf, das mich auch schon bei Ava Reeds Romanen rund um June begleitete: Diese Bücher sind relativ dick und es wird viele Seiten dafür verwendet zu erfahren, wie das Innenleben der Protagonisten aussieht. Ehrlich gesagt, hat mich das stellenweise echt gelangweilt. Ich meine, es ist sowieso klar, dass die Protagonistin und ihr Love interest zueinanderfinden. Das stört mich aber eigentlich nicht, da bei New adult Romanen der Weg bis dahin interessant ist. Hier jedoch war es wirklich langweilig und für mich lag es daran, dass dieses Buch nur aus der Sicht von Callie geschrieben war und ich sie wie bereits erwähnt, stellenweise nervig fand. Außerdem hat mich der Plot nicht interessiert.
Ich habe mich dieser Geschichte nur angenommen, um den zweiten Teil, der vom Plot her wesentlich interessanter ist, lesen zu können. Ja, ich bin einer jener Menschen, die Bücher innerhalb der erschienen Reihenfolge lesen muss, auch wenn die Geschichten in sich abgeschlossen sind.
Diese Geschichte hat es auch nicht geschafft, mein Interesse zu wecken. Jedoch habe ich mich zum Großteil mit der familiären Atmosphäre wohlgefühlt. Auch dank des Hörbuchs. So nun zu Callie: Es kam mir so vor, als könnte sie nichts alleine entscheiden und wäre zu keinem selbstständigen Denken fähig. Man verbringt so viel Zeit in ihrer Gefühlswelt, nur um zu sehen, wie schnell ihre Meinung zu dem kippt, was andere ihr raten. Ich bezweifle stark, inwieweit sie innerlich gewachsen ist.
Generell fand ich sie für ihr Alter ziemlich unreif. Sie ist eine Königin der Flucht und Das-sich-Selber-Vormachens. Bei einigen Dingen wie z. B. das eine Nacht ihr mit Keith nicht reichen würde, konnte ich nur denken „ach wirklich? Eine Nacht reicht nicht? Was eine Überraschung ...“. Auch als sie meinte, sie könne mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung leben, war mir klar, dass sie sich selbst wieder mal etwas vor machte und oh Wunder, wenig später feststellte, dass sie mit ihnen tatsächlich nicht leben kann. Wow.

Alles in allem war es aber dank der Sprecherin und des Schreibstils der Autorin eine angenehme Geschichte, die mich jedoch nicht begeistern konnte. Mich im Gegenteil leider dank der vielen Zeilen in der Gedankenwelt der Protagonistin eher gelangweilt bis genervt hat. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass vielen anderen die Geschichte gefallen könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jessica_Diana Jessica_Diana

Veröffentlicht am 20.01.2021

das Herz zwischen den Seiten

Dieses Buch brachte mein Herz zum lodern und ich war vollkommen vertieft in die Geschichte.

Die Charaktere waren mir zu Beginn direkt sympathisch. Insbesondere Callie schloss ich einfach ins Herz und ... …mehr

Dieses Buch brachte mein Herz zum lodern und ich war vollkommen vertieft in die Geschichte.

Die Charaktere waren mir zu Beginn direkt sympathisch. Insbesondere Callie schloss ich einfach ins Herz und in so manchen Momenten hätte ich sie nur allzu gern in den Arm genommmen.

Der Stil von Bianca Iosivoni ist gewohnt flüssig, emotional und versprühte eine angenehme Prise an Humor. Doch wer nun denkt, dass der Humor den Ernst aus der Thematik genommen hätte, der irrt. Denn wie es sich für eine tolle Autorin gehört schaffte sie es die perfekte Balance zu schaffen und dennoch den ernsten Unterton bei so mancher Szene zu halten.

Doch eine Geschichte lebt nicht nur von den Hauptcharakteren, auch den Nebendarstellern wurden bedeutende Rollen zugewiesen und sie zeichnete vor allem ebenso diese Vielseitigkeit aus wie die Hauptpersonen. Diese Verbindung zwischen Stiefgeschwister löste in mir ein Wechselbad der Gefühle aus und ich war von Anfang an mitgerissen von ihren Emotionen. Ich wünschte mir für die Beiden, dass sie in der Lage sein würden die Sprüche der Anderen zu ignorieren und bereit sind sich und ihrer Zuneigung eine Chance zu geben.

Die Handlung war fesselnd und bestach vor allen durch große Gefühle, bei denen nicht nur einmal mein Herzschlag zu hören war. Man wollte den beiden zur Seite stehen, für sie da sein und mit ihnen kämpfen.

Fazit

Eine tolle Geschichte mit einem präsenten Thema, das sicher manches Gemüt aufwühlen kann. In Verbindung mit dem Stil, den Charakteren und der Vielfalt, die ich im Verlauf vorfinden konnte vergebe ich nur allzu gern 5 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherpinguin_ buecherpinguin_

Veröffentlicht am 17.01.2021

Jahreshighlight!!!

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimat zurückkehrt, ist der erste dem sie dort begegnet, Keith. Keith ist der, der den Autounfall verursacht hat, bei dem ihr Vater starb. Sie wollte Keith nie wieder ... …mehr

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimat zurückkehrt, ist der erste dem sie dort begegnet, Keith. Keith ist der, der den Autounfall verursacht hat, bei dem ihr Vater starb. Sie wollte Keith nie wieder sehen. Sofort flammt der Schmerz und die Wut von damals wieder auf. Doch nun kommt ein neues Gefühl dazu, ein gefährliches Prickeln, welches Callie sehr verwirrt, denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meisten hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder….

Wow. Einfach nur Wow. Ich bin soo begeistert. Ich hatte Probleme, mit dem Beginn der Geschichte, jedoch ging es dann richtig rund. Ich bin wirklich begeistert von Callie und Keith. Callie ist eine unglaublich tolle Protagonistin. So echt und so greifbar. Auch Keith hat mich sofort begeistert. Er ist süß, er ist lustig und er hat einen weichen Kern.
Die Handlung war super realistisch und sehr schön dargestellt. Ich habe oft angefangen zu lachen und zu schmunzeln. Auch der Schreibstil ist wunderbar. Super flüssig und leicht. Ich weiß nicht was ich noch sagen soll… es hat mich einfach begeistert.. absolutes Jahreshighlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren

Sprecherin

Leonie Landa

Leonie Landa - Sprecher
© Elbshot

Leonie Landa arbeitet seit ihrem elften Lebensjahr als Schauspielerin und Sprecherin. Bekannt ist Sie unter anderem aus „Rote Rosen“ und dem „Großstadtrevier“, sowie als Sprecherin von Prinzessin Anne in „The Crown“ und diversen Hörbüchern, wie „Liebes Kind“, „Beim Leben meiner Schwester“ und „Finding Back To Us“.

Mehr erfahren
Alle Verlage