Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
 - Brittainy C. Cherry - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (MP3-CD)
New Adult
669 Minuten
2 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-948223-05-2
Ersterscheinung: 31.10.2019

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

Gelesen von Nicolás Artajo, Yesim Meisheit
Übersetzt von Katja Bendels

(101)

Er glaubte nicht an Versprechen. Und sie glaubte nicht mehr an die Liebe.
Er war nicht der Richtige für sie. Sie war zu zerbrochen für ihn.
Sie waren perfekt füreinander, weil sie wussten, es wird nicht für immer sein.
Bis sie nicht mehr ohne einander sein können, als der Moment zum Abschiednehmen gekommen ist.

Rezensionen aus der Lesejury (101)

mybookpages mybookpages

Veröffentlicht am 18.03.2020

großartige Geschichte

Die Sprecher genau so wie die Story waren fantastisch und haben mich so so oft zum weinen gebracht. Total Empfehlens wert auch wenn ihr nicht gerne hör Bücher hört lohnt sich das. …mehr

Die Sprecher genau so wie die Story waren fantastisch und haben mich so so oft zum weinen gebracht. Total Empfehlens wert auch wenn ihr nicht gerne hör Bücher hört lohnt sich das.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alexandra_g293 alexandra_g293

Veröffentlicht am 12.03.2020

Eine wunderbar schöne Liebesgeschichte mit einer berührenden Message

*Inhalt*
_Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil ... …mehr

*Inhalt*
_Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil wir wissen, dass das zwischen uns nicht für immer sein wird. Weil wir die Hoffnung längst aufgegeben haben, dass uns jemand für den Rest unseres Lebens lieben könnte. Bis der Moment des Abschieds gekommen ist und wir plötzlich merken, dass wir nie wieder ohneeinander sein können._

*Rezension*
Brittainy C. Cherry besitzt einen unglaublich schönen Schreibstil, der mich schon in „Wenn Donner und Licht sich berühren“ überzeugt und auch zum Kauf dieses Buchs verleitet hat, ebenso wie das dezente und doch so bezaubernde Cover des Buchs.
Sie schreibt sehr gefühlvoll, aus der Sicht beider Hauptcharaktere. Dies ermöglicht einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen Perspektiven und die Gefühle und Beweggründe von Grace und Jackson.
Völlig unerwartet endet das Buch mit einer unglaublichen Message zum Thema Fehlgeburten, was ich zunächst in der Form gar nicht erwartet hätte. Ihre Worte gehen unter die Haut und haben mich zu Tränen gerührt, was mir bei Büchern und fiktiven Geschichten tatsächlich nur sehr selten passiert. Deshalb kann ich dieses Buch jedem ans Herz legen, der ähnliche Kämpfe auszutragen hat wie Grace. Daneben behandelt das Buch weitere Themen, die mir bisher aus anderen New-Adult-Romanen auch nicht bekannt vorkamen, wie z. B. Glaube und Religion.

Die Handlung entwickelt sich meiner Meinung nach zu Beginn nur sehr schleppend und ich habe lange gebraucht, um mich in die Geschichte einzufinden, weshalb ich das Buch tatsächlich auch für einige Wochen zur Seite gelegt habe. Als ich mich dann wieder zum Lesen aufraffen konnte, habe ich das Buch schon innerhalb weniger Tage durchgelesen. Ich kann also versprechen: Ab ca. 150 Seiten wird es richtig spannend und fesselnd!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Skydreamer Skydreamer

Veröffentlicht am 11.03.2020

Tolle Idee mit Potenzial aber zu oberflächlich umgesetzt

„Wenn du dein ganzes Leben lang gelernt hast, einen fremden Menschen zu hassen, ist es ein tiefgründige Erfahrung, die wahrlich demütig macht, wenn dir klar wird, dass du deine Energie darauf verschwendet ... …mehr

„Wenn du dein ganzes Leben lang gelernt hast, einen fremden Menschen zu hassen, ist es ein tiefgründige Erfahrung, die wahrlich demütig macht, wenn dir klar wird, dass du deine Energie darauf verschwendet hast, etwas zu hassen, das es gar nicht gibt.“

Ich finde Brittainy C. Cherry großartig. Sie hat einen tollen Schreibstil und die von ihr beschrieben Emotionen sind immer ehrlich und rein.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich mit der Bewertung für das Buch schwer tue. Es ist nicht, dass es mir nicht gefallen hat, aber irgendwie fehlt etwas.

Obwohl der Anfang sehr vielversprechend war und ich mit Grace gelitten habe, konnten mich beide Protagonisten nicht ganz überzeugen.
Bei Grace war es ungewohnt, eine Gläubige Protagonistin zu haben, die zwischenzeitlich so gegen ihren Glauben ist. Ja, ich verstehe warum sie den Glauben verloren hatte, trotzdem passten ihr Verhalten und die Handlungen nicht immer zusammen. Streitigkeiten bzw. Diskussionen wurden angedeutet, aber nie richtig zu Ende gebracht sondern eher totgeschwiegen und vergessen. Das spiegelt sich besonders am Ende wieder, da kriegen wir nämlich nochmal alles vor die Füße geworfen und jedes Problem wird kurz abgehandelt. Viele Nebencharaktere, wie Graces Mutter oder Jacksons Vater, verstehe ich dadurch leider auch nicht.

Genauso ist es mir bei Jackson ergangen, er soll der verschlossene, böse Kerl sein der ein riesen Paket mit sich rumträgt, und doch öffnet er sich ganz schnell und all die Jahre des Hass sind kaum noch ein Thema. Besonders weil das oben genannte Zitat von ihm stammt.
Ich hätte mir gewünscht mehr aus seiner Sicht zu erfahren, um ihn besser zu verstehen, er hatte eine Menge Potenzial für die perfekten „ooooh“ Momente.

Im Großen und Ganzen fehlten mir das Gefühl und die Verbindung zwischen den beiden. Ich weiß nicht, ob es an den Zeitangaben in dem Buch liegt aber irgendwie ist das alles nicht ganz greifbar oder nachvollziehbar.

Auch wenn der Start und Schreibstil gut waren, bekommt das Buch nur 3 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchstabenpoesie Buchstabenpoesie

Veröffentlicht am 06.03.2020

Emotional

*Inhalt*
Für Grace bricht eine Welt zusammen, als sie von ihrem Ehemann Finley verlassen wird. Auf einmal steht sie alleine da und sie fühlt sich so hilfslos. Als sie dann auch noch heraus findet, dass ... …mehr

*Inhalt*
Für Grace bricht eine Welt zusammen, als sie von ihrem Ehemann Finley verlassen wird. Auf einmal steht sie alleine da und sie fühlt sich so hilfslos. Als sie dann auch noch heraus findet, dass ihr Ehemann sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat, beschließt Grace sich abzulenken und diese Ablenkung findet sie in dem attraktiven und rebellischen Jackson. Sein Spitzname ist Monster und für dieses halten ihn auch viele. Nur Grace sieht in ihm etwas anderes als die anderen Menschen und als er zu sein scheint. Was sich erst als Affäre eingeschlichen hat, endet für Grace in großen Gefühlen für Jackson. Doch haben die Beiden überhaupt eine Chance? Grace, die Pastorentochter, der die Kirche und die Religion quasi in die Wiege gelegt wurde und Jackson, der an den Autos in der Werkstatt bastelt, ständig neue Frauen hat und einen alkoholkranken Vater? Ihre einzige Gemeinsamkeit scheint die Liebe zu Bücher zu sein.

*Beschreibung*
Dies war mein zweites Hörbuch von Brittiany C. Cherry und ich muss sagen, dass es mir noch besser gefallen hat, als das erste Hörbuch. In diesem Hörbuch war vieles so viel greifbarer, logischer und hat immerzu den roten Faden beibehalten.
Vorerst aber einmal zum Cover. Es passt wunderbar zum ersten Teil und ich muss sagen, ich finde es sogar noch etwas schöner, da mir das blau besser gefällt. Ansonsten bin ich nicht so ein großer Fan des Covers, es enthält zwar schöne Farben, wirkt aber ansonsten eher etwas unnatürlich. Es passt nur in soweit zum Titel, als dass es durch den Blauton die Einsamkeit widerspiegelt und die Vögel für die Hoffnung stehen, die in diesem Buch thematisiert wird. Durch die unnatürlichen Farben können gleichzeitig für etwas Besonderes stehen.
Grace war mir sehr sympathisch, ich fand ihre Handlungen teilweise nachvollziehbar und konnte gut verstehen, dass sie so sehr leidet und nicht nur Kummer wegen ihrer Fehlgeburten hat, sondern auch wegen ihres Ehemanns. Was für mich etwas übertrieben war, war der Moment in dem sie unmittelbar zu Jackson stürmt und ihn fragt, ob sie miteinander schlafen können. Grace hat in diesem Buch eine große Wandlung gemacht. Sie war die junge Frau, die sich zuerst hat unterbuttern lassen, die keine eigene Meinung hatte und immer jemanden an ihrer Seite brauchte, der ihr den Weg vorgegeben hat. Doch mit der Zeit hat sie sich dem immer mehr abgewandt. Er in Form von Finley, dann gegen ihre Mutter und dann erst hat sie sich selber gefunden.
Auch Jackson entwickelt sich in der Geschichte toll. Vom Badboy zum sanften einfühlsamen Mann, der ein Verständnis für Grace aufbringen kann und lernt sich binden zu können. Man konnte sich in Jackson immer besser hinein finden, da auch aus seiner Perspektive heraus geschildert wurde.
Bei diesem Hörbuch konnte ich mich tatsächlich auch etwas besser auf die Vertonung einlassen und musste hier nicht mehr den Vergleich zu Elias und Laia ziehen.
Der Schreibstil von Brittiany C. Cherry war hat auch hier wieder für viele Emotionen gesorgt.

*Fazit*
Von mir gibt es für dieses Hörbuch *4,5 Sterne*, mir hat es insgesamt sehr gut gefallen, allerdings nicht zu 100% überzeugt. Teilweise hatte für mich kleine Schwachstellen, z.B. dass es noch einen Vorfall aus der Vergangenheit gibt zwischen den Eltern, dass sich Grace sofort in Jackson Arme flüchtet und ihn anbettelt mit ihr zu schlafen und dass das typische Bad-Body Klischee hier eingeflossen ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jasmin_Lesemaus Jasmin_Lesemaus

Veröffentlicht am 01.03.2020

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

Es hat bei mir erst einmal ein paar Kapitel lang gedauert, bis mir die Protagonistin sympatischer wurde. Aber danach hat mich das Buch nicht mehr losgelassen und hat mich gefangen genommen. Das Buch hat ... …mehr

Es hat bei mir erst einmal ein paar Kapitel lang gedauert, bis mir die Protagonistin sympatischer wurde. Aber danach hat mich das Buch nicht mehr losgelassen und hat mich gefangen genommen. Das Buch hat mich sehr bewegt, ein bisschen aufgewühlt und mich in ein Gefühlskarussell gebracht - ein auf und ab meiner Gefühle. Der Liebesroman hat mich zutiefst berührt und ist außergewöhnlich. Es lohnt sich auf jeden Fall das Buch zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren

Sprecher

Nicolás Artajo

Nicolás Artajo - Sprecher
© Steffen Roth

Nicolás Artajo, Jahrgang 1985, steht seit seinem dritten Lebensjahr vor der Kamera und spielte seitdem in über 25 Filmen mit. 2001 begeisterte er die Jury des Deutschen Synchronpreises, die ihn für den Film "Billy Elliot" nominierte. 2009 spielte er den Prinzen in der Märchenverfilmung "Schneewittchen" und mit "Slumdog Millionär" erreichte er 2010 den 2. Platz beim Deutschen Hörbuch Publikumspreis (Hörkules). Seit 2011 moderiert Nicolás Artajo die erfolgreiche Bastelsendung …

Mehr erfahren

Sprecherin

Yesim Meisheit

Yesim Meisheit - Sprecher
© Yesim Meisheit

Schon als Jugendliche stand Yeşim Meisheit auf der Theaterbühne und vor der Kamera. Nach ihrem Studium der Kommunikationswissenschaft und Linguistik an der TU Berlin fand sie sich bald auch hinter dem Mikrofon wieder und hat seitdem in zahlreichen TV- und Radio-Spots sowie Hörspielen und Hörbüchern mitgewirkt.

Mehr erfahren
Alle Verlage