10 Blind Dates für die große Liebe
 - Ashley Elston - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes Jugendbuch
336 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0091-7
Ersterscheinung: 31.10.2019

10 Blind Dates für die große Liebe

Übersetzt von Cherokee Moon Agnew

(83)

Gefühlschaos und großes Herzklopfen! 
Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab – und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer tun kann: Zusammen mit der ganzen Familie arrangiert sie für Sophie zehn Blind Dates an zehn Tagen. Wenn das mal nicht im Chaos endet! Vor allem, weil nicht jedes Date Sophies Geschmack trifft. Zwischen all den süßen, aber auch verrückten Typen weiß sie gar nicht, wo ihr der Kopf steht. Und als wäre das nicht schon genug, steht plötzlich auch noch Griffin vor ihrer Tür, der sie zurückgewinnen will. Aber möchte Sophie das überhaupt? Denn vielleicht schlägt ihr Herz schon längst für jemand anderen ...

Pressestimmen

„So süß wie Liebesperlen!“

Rezensionen aus der Lesejury (83)

Jofemalu Jofemalu

Veröffentlicht am 01.03.2020

10 Blind Dates für die grosse Liebe

Wenn ich an diese Geschichte zurückdenke lächle ich und mir wird ganz warm ums Herz. Ich habe eindeutig ein glückliches Gefühl.

In der Geschichte geht es um Sophie. Diese wird von ihrem Freund pünktlich ... …mehr

Wenn ich an diese Geschichte zurückdenke lächle ich und mir wird ganz warm ums Herz. Ich habe eindeutig ein glückliches Gefühl.

In der Geschichte geht es um Sophie. Diese wird von ihrem Freund pünktlich zum Beginn der Weihnachtsferien verlassen. Sophie hat aber eine herzallerliebste Familie die sich rührend um das "Problem" kümmern und Sophie wieder aufmuntern. Es gibt 10 Dates die von jeweils einem anderen Familienmitglied organisiert werden. Dabei kommen sehr lustige Geschichten zusammen. Jeder hat ganz andere Ideen wer zu Sophie passt und auch die Art von Date entspricht nicht immer Sophies Geschmack.

Dieses Buch war einfach wundervoll. Ich konnte es in einem Rutsch durchlesen. Ich denke es ist für etwas jüngere Leser gedacht. Vergleichen konnte ich mich mit der Hauptprotagonistin nun so garnicht. Aber das nimmt der Geschichte nun nichts. Wie oben schon geschrieben...ich lächle immer noch. Eine sehr süße Story für zwischendurch. Ich glaub hiermit kann man nicht viel verkehrt machen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dark_Rose Dark_Rose

Veröffentlicht am 29.02.2020

Ein süßes Jugendbuch, aber mir persönlich zu Teenie

Sophie hat sich so auf die Weihnachtsferien gefreut! Sie wollte viel Zeit mit ihrer besten Freundin, vor allem aber mit ihrem Freund Griffin verbringen. Ihre Eltern besuchen ihre schwangere Schwester und ... …mehr

Sophie hat sich so auf die Weihnachtsferien gefreut! Sie wollte viel Zeit mit ihrer besten Freundin, vor allem aber mit ihrem Freund Griffin verbringen. Ihre Eltern besuchen ihre schwangere Schwester und das ist die Gelegenheit ihre Freiheit zu genießen. Doch als sie Griffin die guten Neuigkeiten mitteilen will, hört sie zufällig ein Gespräch zwischen ihm und seinem Freund Parker mit an, in dem er deutlich macht, dass er sich überhaupt nicht darüber freut, dass Sophie nicht mit zu ihrer Schwester gefahren ist und er Schluss machen will. Für sie bricht eine Welt zusammen.
Ihre italienische Großmutter will alle Hebel in Bewegung setzen, damit Sophie über Griffin hinwegkommt und spannt die ganze Familie mit ein: Sophie wird in den nächsten 10 Tagen 10 Blind Dates haben, jedes von einem anderen Familienmitglied arrangiert. Entweder wird das ein großer Spaß oder die Hölle auf Erden.


Sophie tat mir sehr leid. Zwar hat sie selbst schon irgendwie an der Beziehung zu Griffin gezweifelt, aber das so zu hören, wie er über die Beziehung und sie denkt, das ist schon hart. Ich finde es aber süß, dass sie bei der Blind Date Aktion mitmacht. Obwohl ich schon in der Küche ahnte, wie es ausgehen würde.

Ich finde es so witzig, wie die Familie an die Sache heran geht. Dass sich zum Beispiel zwei Onkel bis zur letzten Minute streiten, welcher denn nun das Date für den Tag aussuchen darf, oder dass die gesamte Familie Wetten darauf abschließt, wann Sophie an dem jeweiligen Tag nach Hause kommt.

Manche Dates sind ganz nett, manche demütigend und manche einfach nur eine Katastrophe, wobei ich mich frage, ob die Personen, die diese Dates eingefädelt haben, Sophie nicht aus tiefster Seele hassen.

Es geht in diesem Buch aber nicht nur um die Dates, sondern auch ums Erwachsen werden und um Freundschaft. Es wird den jüngeren Charakteren nach und nach klar, dass es eben immer zwei Seiten gibt und jede Seite bestimmte Dinge anders interpretiert und wenn man sich nicht die Mühe macht, auch mal zu versuchen, die Position des anderen zu verstehen, oder sich nur zu überlegen, wie bestimmte Dinge vielleicht ankommen könnten, dann türmen sich diese Dinge zu einer hohen Mauer auf, die man nicht so leicht überwinden kann.

Das Buch ist echt süß und Sophies Familie echt total niedlich. Ja, sie mischen sich in alles ein, sind laut und chaotisch aber wirklich sympathisch. Das Buch ist aber in meinen Augen eher etwas für jüngere Leser. Ich persönlich empfand es immer wieder als sehr Teenie. Es gibt viele, viele Missverständnisse und falsch interpretierte Situationen. Zudem ist schon von Anfang an klar, wie das Buch enden wird.
Ich fand es nicht schlecht, die Charaktere sind wirklich sympathisch, aber für mich in den Gedanken und Reaktionen oft einfach zu jung.
Trotzdem fand ich das Buch nicht schlecht.


Fazit: Das Buch ist sehr vorhersehbar, aber ich fand es trotzdem ganz gut. Mir waren die Protagonistin und die anderen Jugendlichen aber zu jung, zu sehr Teenie. In den Gedanken und im Verhalten, gerade auch im Erschaffen von Missverständnissen und dem Missinterpretieren von Situationen.
Dafür fand ich aber Sophies Familie unglaublich süß und sympathisch. Sie sind laut, chaotisch und aufdringlich, aber auch extrem witzig. Ich habe viel gelacht und mich gut unterhalten gefühlt.
Allerdings war für mich die Familie und deren Aktionen präsenter und unterhaltsamer, als die Liebesgeschichte rund um Sophie. Ich fand sie nett und süß, aber bei mir gab es kein Herzklopfen.

Ich würde dieses Buch eher für jüngere Leser/innen empfehlen, vielleicht ab 12. Von mir bekommt es 3,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 26.02.2020

Von der ersten bis zur letzten Seite unterhaltsam und einfach zum Wohlfühlen

Klappentext:

Gefühlschaos und großes Herzklopfen!

Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab - und Sophies Herz ist gebrochen. ... …mehr

Klappentext:

Gefühlschaos und großes Herzklopfen!

Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab - und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer tun kann: Zusammen mit der ganzen Familie arrangiert sie für Sophie zehn Blind Dates an zehn Tagen. Wenn das mal nicht im Chaos endet! Vor allem, weil nicht jedes Date Sophies Geschmack trifft. Zwischen all den süßen, aber auch verrückten Typen weiß sie gar nicht, wo ihr der Kopf steht. Und als wäre das nicht schon genug, steht plötzlich auch noch Griffin vor ihrer Tür, der sie zurückgewinnen will. Aber möchte Sophie das überhaupt? Denn vielleicht schlägt ihr Herz schon längst für jemand anderen.

Meine Meinung:

Schon allein der Buchtitel und der Klappentext haben mich auf Anhieb angesprochen und neugierig gemacht, so konnte ich an diesem Buch einfach nicht vorbei.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich, flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin, so dass man sie ausreichend kennenlernen kann. Durch die Ich-Perspektive kann man sich auch problemlos in ihre Gedanken und Gefühlswelt reinversetzen und ich hatte durchaus das Gefühl, dass ich Sophie dadurch ein ganzes Stück näher kommen konnte und sie mir dadurch keinesfalls fremd blieb.

Die Charaktere wurden authentisch und wirklich schön herausgearbeitet und haben mir allesamt auf ihre eigene Art und Weise gefallen. Sie haben ihre Ecken und Kanten, wodurch sie auf mich nur umso natürlicher wirkten.

Die Grundidee allein fand ich schon einfach hinreißend und wurde von der Autorin auch gekonnt und wunderbar unterhaltsam umgesetzt. Die Handlung hat mich zu keiner Zeit gelangweilt und ich hatte auch nie das Gefühl, dass diese irgendwo zu sehr in die Länge gezogen wurde. Stattdessen fühlte ich mich von der ersten bis zur letzten Seite wohl in dieser Geschichte und bestens unterhalten. Das lag schon allein an dem Charme dieser wunderbaren und chaotischen Großfamilie, die man einfach lieb gewinnen muss und der Geschichte das gewisse Etwas verleihen.

Mit großem Tiefgang hatte ich hier ebenfalls nicht gerechnet und für mich reichte es auch so vollkommen aus. Es muss nicht immer viel Tiefgang und Drama sein, so leichte Kost finde ich für zwischendurch auch einfach mal herrlich angenehm.

Die Handlung spielt zwar in der Weihnachtszeit, doch bekommt man davon nur wenig mit. Der Schwerpunkt liegt auf der Suche nach dem Richtigen für Sophie. Allerdings habe ich hier auch nicht mit einem Weihnachtsbuch gerechnet, wodurch mich die eher fehlende Weihnachtsstimmung kein bisschen störte.

In gewisser Weise und durch die kleinen Andeutungen in der Geschichte, wird einem eigentlich recht schnell klar, wie das Buch endet. Doch auch das störte mich hier kein bisschen, denn ich wollte immer noch und unbedingt wissen, wie es schließlich dazu kommt bzw. welche Wege/Umwege die Handlung bis dahin nimmt.

Fazit:

Eine wirklich schöne, unterhaltsame und für mich rundum gelungene Geschichte, die mit einer liebenswerten Großfamilie und einer sympathischen Hauptfigur einfach einen gewissen Charme und auch das gewisse Etwas hat. Ich fühlte mich von der ersten bis zur letzten Seite richtig wohl und bestens unterhalten. Für mich ein echtes Wohlfühlbuch, das von mir 5 Sterne erhält.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misery3103 misery3103

Veröffentlicht am 25.02.2020

Wenn der Richtige schon immer da war

Als Sophie von ihrem Freund Griffin verlassen wird, ist sie am Boden zerstört. Zum Glück verbringt sie jetzt erst mal Zeit bei ihren Großeltern. In dem vollen Haus mit Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen ... …mehr

Als Sophie von ihrem Freund Griffin verlassen wird, ist sie am Boden zerstört. Zum Glück verbringt sie jetzt erst mal Zeit bei ihren Großeltern. In dem vollen Haus mit Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen kommt sie auf andere Gedanken. Und als Nonna die Idee hat, 10 Dates für Sophie zu arrangieren, hat Sophie gar keine Zeit mehr zu grübeln. Denn nun verbringt sie jeden Tag den Abend mit einem unbekannten Jungen, den einer ihrer Verwandten ausgesucht hat. Eine aufregende Zeit beginnt, doch da ist ja auch noch Wes, den Sophie schon seit ihrer Kindheit kennt.

Niedlich, das ist das erste, das mir zu diesem Buch einfällt. Sophies Familie ist eine wahre Freude und ich habe es genossen, die Vorweihnachtszeit im Haus von Sophies Nonna zu verbringen. Ein lauter Haufen, ein volles Haus voller Liebe und Chaos, dazu leckeres italienisches Essen und jede Menge aufregende Dates. Die Dates waren niedlich, aber zum Teil auch kurios und brachten mich zum Schmunzeln.

Schnell wurde klar, dass Wes und Sophie mehr füreinander empfinden, doch er hat eine Freundin, sie trauert noch um ihren Ex-Freund und hat zusätzlich jeden Tag ein Date mit einem anderen Jungen. Da stehen die Chancen nicht so hoch für die beiden. Aber es war niedlich und es hat mir gefallen. Dabei ist das Buch wirklich eine Teenagerromanze, was man nicht auf den ersten Blick erkennt. Trotzdem mochte ich es irgendwie!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bienchen18 bienchen18

Veröffentlicht am 24.02.2020

Leseempfehlung

Zur Story:
Sophie wird von ihrem Freund Griffin abserviert. Traurig und alleine fährt sie zu ihrer Nonna nach Hause. Diese hat jedoch schon einen Plan, wie sie Sophie ihr Lächeln wieder ins Gesicht zaubern ... …mehr

Zur Story:
Sophie wird von ihrem Freund Griffin abserviert. Traurig und alleine fährt sie zu ihrer Nonna nach Hause. Diese hat jedoch schon einen Plan, wie sie Sophie ihr Lächeln wieder ins Gesicht zaubern kann. 10 Blind Dates werden für Sophie auf die Beine gestellt. Chaos vorprogrammiert.

Meine Meinung:
Als ich dieses unglaublich schöne Cover gesehen habe, war ich direkt verliebt. Es konnte sich einen Platz bei meinen Lieblingscovern ergattern. Die Gestaltung ist einfach wow.
Dann kam auch noch der vielversprechende Klappentext hinzu und dieses Buch musste unbedingt bei mir einziehen.
Den Schreibstil der Autorin habe ich als locker und leicht empfunden.

Bei dieser Geschichte spielt die große Familie von Sophie eine bedeutende Rolle. Der Zusammenhang unter den einzelnen Familienmitgliedern ist meistens total harmonisch. Natürlich gab es im Buch auch ab und zu Protagonisten die sich in die Haare bekommen haben, aber das gehört bei einer so großen Familie eben dazu.
Da Sophies Familie ziemlich groß ist und auch fast alle ständig bei Sophies Nonna sind, musste ich erst mal schauen, ob und wie ich den Überblick behalten kann. Im weiteren Verlauf der Handlung kam es dann aber so, wie ich mir das schon gedacht habe. Die wichtigsten Charaktere für die Handlung und die die Sophie am nächsten stehen, rücken in den Vordergrund und man lernt sie näher kennen.
Nach den ersten Kapiteln hatte ich die Sorge, dass es vielleicht etwas langatmig werden könnte, wenn viel über die Vergangenheit und Geschichte von Sophies Familie beschrieben wird, aber das war zum Glück nicht so.

10 Blind Dates in einem Buch unterzubringen ist schon echt ne knifflige Nummer, aber die Autorin hat es geschafft. Es wurde nie langweilig und es gab auch keine Längen. Statt dessen wurde immer das aufregendes manchmal auch das peinlichste vom Date etwas ausführlicher erzählt, während weniger interessante Details im allgemeinen kurz wieder gegeben wurde. An den richtigen Stellen gab es dann einen Cut, damit es sich eben nicht in die Länge zieht. Das ist mir positiv aufgefallen.

Das tolle und einzigartige bei dieser Geschichte waren eindeutig nicht nur Idee sondern auch die Protagonisten. Sie geben aufeinander acht und ihnen liegt eine Menge an den jeweils anderen. Sie lassen sich nicht im Stich und keiner ist alleine. Es herrscht eine enorme Zusammengehörigkeit.
Im Buch gibt es aber zwischendrin auch ein Ereignis, was Sorge hervor ruft und da war es umso schöner zu lesen, wie Freunde und Familie auch in schweren Zeiten zusammen halten und sich gegenseitig unterstützen.

Fazit:
Die Idee des Buches ist einfach genial. Das Buch hat alles, was ein Leserherz höher schlagen lässt. Liebe, Gefühl, etwas Drama, Freundschaften und authentische Charaktere. Außerdem hat die Geschichte einen ganz tollen Humor und irgendwie habe ich mich als einen kleinen Teil von Sophies Familie gefühlt.
Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, denn es ist mein neues Lieblingsbuch.
5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ashley Elston

Ashley Elston lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in North Louisiana. Sie hat zehn Jahre als Hochzeitsfotografin gearbeitet — daher bestanden ihre Samstagabende vor allem daraus, Kuchen zu essen, festzustellen, dass kein Schuh mehr bequem ist, wenn man sechs Stunden herumgestanden hat und den Trauzeugen dabei zuzusehen, wie sie ihre seltsamen Tänze vorführen (inklusive auf den Boden werfen). Heute unterstützt sie ihren Mann in seinem kleinen Unternehmen und schreibt, so oft sie kann.

Mehr erfahren
Alle Verlage