First Comes Love
 - Katie Kacvinsky - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes Jugendbuch
240 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0082-5
Ersterscheinung: 29.04.2019

First Comes Love

Liebe mich, wenn du dich traust
Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

(47)

Eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte von Bestsellerautorin Katie Kacvinsky.
Gray ist dunkel und in sich gekehrt. Dylan dagegen sprüht geradezu vor Lebenslust. Als sie den geheimnisvollen Typen auf dem Campus anspricht, ahnt sie nicht, welche Abgründe sich hinter den Mauern verbergen, die Gray um sich hochgezogen hat. Er hat einen großen Verlust erlitten – und die Trauer lässt ihn kaum noch zu Atem kommen. Erst Dylan, exzentrisch und spontan, lockt ihn langsam zurück ins Leben. Gemeinsam machen sie in ihrem klapprigen Auto einen Roadtrip, der sie bis in die Wüste führt. Sie adoptieren einen zotteligen Hund, schreiben eine Ode an einen Kaktus und philosophieren über das Leben. Und während sie unterwegs sind, öffnen sie sich einander mehr und mehr ...

Rezensionen aus der Lesejury (47)

Lulu2305 Lulu2305

Veröffentlicht am 14.12.2020

Carpe Diem

„Wir sind alle nur Menschen, also ist niemand perfekt, und gerade das sollten wir genießen.“

„First comes Love – Liebe mich, wenn du dich traust“ ist ein Liebesroman von Katie Kacvinsky. Er erschien zuerst ... …mehr

„Wir sind alle nur Menschen, also ist niemand perfekt, und gerade das sollten wir genießen.“

„First comes Love – Liebe mich, wenn du dich traust“ ist ein Liebesroman von Katie Kacvinsky. Er erschien zuerst 2012 und wurde im April 2019 im One Verlag neuverlegt.
Nach dem Tod von Grays Schwester baut diese eine Mauer um sich herum, denn niemals wieder möchte er einen solchen Verlust erleben. Doch dann taucht eines Tages Dylan in Phoenix auf und holt Gray Stück für Stück ins Leben zurück…

Ein Roman über die erste Liebe, den Verlust eines geliebten Menschen und die Rückkehr ins Leben. Detailliert, aber nicht zu ausführlich, aufs Wesentliche reduziert, aber nicht abgehakt. Kurzum, ein Roman, der unglaublich gutgeschrieben und interessant dargestellt ist.
Dylan und Gray sind sympathische und interessante Protagonisten. Auf den ersten Blick wirken sie etwas seltsam, im Laufe der Zeit muss man sie aber einfach gernhaben. Gerade Dylan mit ihrer verrückten, dabei aber völlig in sich ruhenden Art ist mir ans Herz gewachsen. Sie ist spontan, unabhängig und neugierig. Sie ist nicht bereit, sich an Menschen oder Orte zu binden, denn sie schwebt umher wie ein Schmetterling. Immer bereit, etwas Neues zu entdecken, immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer.
Trotzdem ist sie jemand, auf den man sich verlassen kann. Sie kann in Menschen hineinschauen, sie einschätzen und unterstützen – dabei handelt sie völlig selbstlos, vorurteilsfrei und denkt erst an alle anderen, bevor sie an sich selbst denkt. In Gray erkennt sie sehr schnell einen jungen Mann, der eine große Mauer um sich herum aufgebaut hat. Jemand, der niemanden an sich heranlassen will. Von seinem furchtbaren Verlust ahnt sie zu diesem Zeitpunkt nichts, trotzdem nimmt sie sich vor, ihn zum Lächeln zu bringen. Und was Dylan sich vornimmt, das wird auch in die Tat umgesetzt. Innerhalb kürzester Zeit schafft sie es, den zurückhaltenden und zurückgezogen lebenden jungen Mann aus der Reserve zu locken und ihn aus seiner Schockstarre zu befreien. Sie bringt ihm bei, wieder zu leben und ermutigt ihn, seine Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen.
Schließlich verlieben sich die beiden ineinander, doch die Liebe hat ein Ablaufdatum, denn Dylan ist nicht bereit, sich zu binden. Sie leben aber nach dem Motto „Carpe Diem“ und erleben wohl einen der schönsten und prägendsten Sommer ihres Lebens.
Die gemeinsamen Erlebnisse sind dabei wunderschön dargestellt, Emotionen und Gefühle nahezu greifbar. Als Leser hat man das Gefühl hautnah dabei zu sein und ein ums andere Mal musste ich einfach schmunzeln oder sogar mitlachen.
Trotzdem entbehrt der Roman nicht einer gewissen Ernsthaftigkeit, denn der Verlust von Grays Zwillingsschwester lastet sehr auf seinen Schultern und nur durch die tolle Unterstützung von Dylan beginnt er, zurück ins „richtige“ Leben zu kommen.
Dylans Art an die Welt heranzugehen hat mich begeistert. Ihre Gedanken sind philosophisch und „weltmännisch“. Insgesamt einfach faszinierend und wahnsinnig gut dargestellt.
Ich denke, dass es viel mehr Leute mit einer solchen Lebenseinstellung geben sollte. Es sollte uns allen egal sein, was die anderen von uns denken. Wir sollten mehr wir selbst sein und an unseren Träumen festhalten, uns treiben lassen und verrückt sein. Jedoch muss man auch erkennen, dass man mit dieser Lebenseinstellung andere verletzen kann und auch Dylan kommt irgendwann an diesen Punkt. Sowohl sie, als auch Gray machen im Laufe der Geschichte eine interessante Entwicklung durch. Er kommt aus sich heraus, während sie sich selbst immer besser kennenlernt und Seiten an sich entdeckt, mit denen sie vorher wohl nicht gerechnet hatte…

Mein Fazit: „First comes Love“ ist eine überraschende Geschichte über die „erste Liebe“ mit einem Kontext, der mich überzeugt und begeistert hat. Ich habe das Buch nahezu inhaliert und bin fasziniert von Schreibstil und Erzählweise. Ich kann es jedem Liebhaber von romantischen Geschichten empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misery3103 misery3103

Veröffentlicht am 29.02.2020

Die Liebe und das Leben

Gray ist in sich gekehrt und bleibt am liebsten für sich – bis er Dylan kennenlernt. Sie ist zu einem Fotokurs in der Stadt und an seiner Schule und spricht ihn eines Tages einfach an und bittet ihn, ihr ... …mehr

Gray ist in sich gekehrt und bleibt am liebsten für sich – bis er Dylan kennenlernt. Sie ist zu einem Fotokurs in der Stadt und an seiner Schule und spricht ihn eines Tages einfach an und bittet ihn, ihr die Stadt zu zeigen. Obwohl Gray eigentlich ablehnen möchte, kommt er gegen Dylans offene und bestimmende Art nicht an, so dass sie von da an Zeit zusammen verbringen. Und Dylan holt ihn raus aus seinen Grübeleien und seiner Traurigkeit – bis sie die Stadt wieder verlassen muss.

Zuerst dachte ich: Wow! Denn Dylan ist wirklich eine Wucht. Ein Mädchen wie ein Orkan, die in Grays Leben stürmt und es total umkrempelt, so dass auch ich mich ein bisschen in sie verliebt habe. Ihre Gedanken sind wirr, sie hat ausgeflippte Ideen und bringt das Leben in Grays Leben zurück. Das mochte ich zunächst sehr. Leider war es so, dass mir ihre Art nach einer Weile ein wenig auf die Nerven ging, auch wenn ich es immer noch witzig fand, wie sie Grays Leben durcheinanderbrachte.

Schade fand ich, dass so wenig über die Gefühlswelt von Gray und Dylan rüberkam. Bei ihm weiß man nur, dass er trauert und sich deshalb von seinen Freunden und seinem alten Leben zurückgezogen hat, von Dylan weiß man eigentlich bis Ende des Romans gar nichts, außer dass sie keinen Stillstand kennt und so viel erleben will wie irgendwie möglich ist.

Obwohl ich Gray und Dylan mochte, fand ich die Geschichte wenig emotional. Von mir gibt es gute 3 Sterne für eine niedliche Liebesgeschichte mit einigen wirklich witzigen Passagen. Nett!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fatimaa_el fatimaa_el

Veröffentlicht am 01.02.2020

Gut für Zwischendurch

Das Cover von First Comes Love hat mich mehrere Monate angesprochen, bis ich es endlich gekauft habe. Was mir sofort aufgefallen ist, ist dass es keine typische Liebesgeschichte ist. Gray ist kein Player ... …mehr

Das Cover von First Comes Love hat mich mehrere Monate angesprochen, bis ich es endlich gekauft habe. Was mir sofort aufgefallen ist, ist dass es keine typische Liebesgeschichte ist. Gray ist kein Player der Mädchen aufreißt, ja es wollen ihn viele Mädchen, aber dass er sich nicht dafür interessiert, hat ihn wiederum interessanter gemacht. Dylan hingegen lebt ihr Leben genau so wie es sich vorstellt. Die Umstände in denen sie sich kennenlernen war anders, denn in diesem Fall war nicht Gray der Selbstbewusste, der Dylan angesprochen hat. Dylan hat Gray angesprochen und hat ihn "gezwungen" sich mit ihr zu unterhalten und etwas mit ihr zu unternehmen.
Die Geschichte gefiel mir, was Grays Geheimnis etwas war, womit niemand gerechnet hat. Dylan hat es geschafft ihn aus seiner Routine zu holen.
Was mich jedoch gestört hat, ist dass nichts besonderes passiert ist. Nachdem sie sich getroffen haben (was auch nicht lange gedauert hat), haben sie jeden Tag etwas unternommen, sodass nichts spezielles passiert ist.
Außerdem erfährt man erst zum Ende hin etwas über Dylan.
Was ebenfalls etwas nervig war, ist dass Dylan trotz allem ihr Leben genießen wollte und sich nicht mit Gray auf ein Kompromiss einigen wollten.
Aber nichts desto trotz gefiel mir das Buch, denn das das Ende war doch noch so wie ich es mir vorgestellt habe.
Lange Rede, kurzer Sinn: Das Buch ist wirklich gut für Zwischendurch. Eine abwechslungsreiche Geschichte, die jedem gefallen würde. Und da mich trotzdem die oben genannten Punkte etwas gestört hatten, bekommt First Comes Love von mir 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

annasbookplanet annasbookplanet

Veröffentlicht am 04.11.2019

Tolle Young-Adult Story!

*Inhalt*
Als die lebenslustige Dylan den geheimnisvollen Gray anspricht, ahnt sie nicht, was den verschlossenen Jungen beschäftigt. Seit einem schrecklichen Verlust fehlt ihm die Luft zum Atmen. Doch Dylan ... …mehr

*Inhalt*
Als die lebenslustige Dylan den geheimnisvollen Gray anspricht, ahnt sie nicht, was den verschlossenen Jungen beschäftigt. Seit einem schrecklichen Verlust fehlt ihm die Luft zum Atmen. Doch Dylan lässt nicht locker und erweckt Gray wieder zum Leben. Gemeinsam unternehmen sie Ausflüge, zum Teil in die Wüste. Sie adoptieren einen Hund, schreiben ein Gedicht und sprechen über das Leben. Dabei öffnen sie sich immer mehr und kommen einander näher…

*Meine Meinung*
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es gibt einen kleinen Einblick in die Atmosphäre und den Schauplatz der Geschichte.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Gray und Dylan. Beide könnten kaum gegensätzlicher sein. Während Dylan total selbstbewusst, lebenslustig und gesprächig ist, ist Gray verschlossen, in sich gekehrt und geheimnisvoll. Dennoch besteht eine Verbindung zwischen beiden und sie verstehen sich deutliche besser als anfangs erahnt. Beide Charaktere sind meiner Meinung nach sehr authentisch und sympathisch. Besonders gerne mochte ich die Entwicklung von Dylan innerhalb der Geschichte. Er hat nach und nach zurück ins Leben gefunden, woran Dylan nicht unerheblich mitgewirkt hat.

Der Schreibstil von Katie Kacvinsky hat mir total gut gefallen. Sie bedient sich einer sehr poetischen und bildhaften Sprache. Dies passt total gut zu der tiefgründigen und emotionalen Geschichte, die die Autorin erzählt. Innerhalb des Buches werden unter anderem die Themen Trauer, Neuanfang und das Verfolgen Träume verarbeitet. Besonders toll fand ich, dass jedes Kapitel eine passende Überschrift hatte. Zudem fand ich die Sichtwechsel sehr erfrischend, gerade weil Gray und Dylan so gegensätzlich sind.

*Fazit*
„First Comes Love“ ist eine tiefgründige und zuckersüße Young Adult-Geschichte, die in einer poetischen und bildhaften Sprache erzählt wird. Ich kann das Buch definitiv empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mibea_books mibea_books

Veröffentlicht am 16.10.2019

Eine Geschichte, die einem unter die Haut geht. Gänsehaut pur!

Am Anfang war ich sehr skeptisch gegenüber dem Buch, da ich mich gefragt habe wie sich das alles so weit entwickeln wird, wenn das Buch so dünn ist. Aber im Nachhinein, habe ich mich so täuschen lassen. ... …mehr

Am Anfang war ich sehr skeptisch gegenüber dem Buch, da ich mich gefragt habe wie sich das alles so weit entwickeln wird, wenn das Buch so dünn ist. Aber im Nachhinein, habe ich mich so täuschen lassen. Auch so sollte man ein Buch nicht von seinem äußeren beurteilen, wie auch bei Menschen. In diesem Buch steckt so viel Tiefe, das ich es einfach nur liebe. Der Schreibstil der Autorin ist anschaulich und flüssig, man bekommt das Gefühl mitten in der Geschichte zu sein. Auch die Roadtrips mit den Beiden unternommen zu haben. Und die Charaktere hatten so eine tolle Persönlichkeit und Tiefe. Im Laufe des Buches haben sich die Beiden so sehr weiter entwickelt. Das Buch lernt einem viele Sachen, die einem davor nicht bewusst waren. Ich kann es wirklich nur jedem ans Herz legen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Katie Kacvinsky

Katie Kacvinsky - Autor
© Ellisse Steed

Katie Kacvinsky arbeitete als Model und als Lehrerin, bevor sie sich entschied, ihre Zeit ganz dem Schreiben zu widmen. Ihr erstes Buch, Die Rebellion der Maddie Freeman, erschien im Sommer 2011 im Boje Verlag und war sofort ein großer Erfolg, ebenso der Nachfolgeband Maddie – Der Widerstand geht weiter. Im Herbst 2015 folgt der dritte und abschließende Band der Trilogie, Maddie – Immer das Ziel im Blick. Auch ihr Liebesroman Dylan & Gray ist bei Boje im Programm. Die Autorin lebt in …

Mehr erfahren
Alle Verlage