Tell me three things
 - Julie Buxbaum - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Jugendbücher
396 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0072-6
Ersterscheinung: 29.06.2018

Tell me three things

Wenn das Glück in deinem Postfach liegt ...
Übersetzt von Anja Malich

(23)

An ihrem ersten Tag an der neuen Highschool geht für Jessie Holmes einfach alles schief. Und dabei ist ihr Leben gerade sowieso schon kompliziert genug. Da bekommt sie eine anonyme E-Mail mit Ratschlägen, wie sie den Schulalltag überstehen kann. Sie hat zwar keine Ahnung, wer dahintersteckt, aber trotzdem beschließt sie, die Tipps zu befolgen. Und Nachricht für Nachricht verliebt sie sich mehr in den Absender. Doch wer ist der Unbekannte, der ihr Herz immer wilder schlagen lässt?

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (23)

Lrvtcb Lrvtcb

Veröffentlicht am 16.07.2018

Ich nenne dir drei Dinge

„Die Sache mit E-Mails ist die: Wenn ich jemandem persönlich gegenüberstehe, würde ich nie so reden. Vulgär. Zweideutig. Als wäre ich die Sorte Mädchen, die solche Witze machen würde. Eine, die angesichts ... …mehr

„Die Sache mit E-Mails ist die: Wenn ich jemandem persönlich gegenüberstehe, würde ich nie so reden. Vulgär. Zweideutig. Als wäre ich die Sorte Mädchen, die solche Witze machen würde. Eine, die angesichts einer Person männlichen Geschlechts lässig die Haare zurückwirft und drauflosflirtet und die, wenn es dazu käme, selbstverständlich wüsste wie man weitergeht als küssen.“

Wenn man irgendwo neu ist, ist das zunächst nie leicht. Alle kennen sich bereits und man muss erst einmal irgendwo Anschluss finden. Jessie befindet sich gerade in einer solchen Situation. Nach dem Tod ihrer Mutter, heiratet ihr Vater neu. Sie befindet sich in einer neuen Stadt, wohnt mit einer neuen Familie in einem fremden Haus und geht nun zu einer neuen Schule. Hilfe bekommt sie hier von einem Unbekannten, der ihr anonyme Nachrichten schreibt und ihr Ratschläge gibt. Doch wer ist dieser Unbekannte?

In diesem Buch haben mich diese drei Dinge begeistert:
1. Als allererstes hat mich der Schreibstil fasziniert. Jessie schreibt mit ihrem anonymen Freund häufig Emails und SMS, die Listen mit drei Aufzählungen enthalten. Dinge, die sie übereinander Wissen möchten, oder drei Gedanken, die ihnen kommen. So lernen sie sich viel intensiver kennen und erfahren außergewöhnliche Sachen übereinander. Sie waren höchst amüsant!
2. Die Thematik ist nicht einfach, aber wurde sehr gut behandelt. Es ist mit Sicherheit nicht leicht sich in einer neuen Schule und in einer neuen Familie einzuleben. Da gibt es durchaus auch einmal Reibereien. Das hat auf mich authentisch gewirkt.
3. Jessie als Charakter ist aufgeweckt und unterhaltsam. Dennoch ist sie nicht perfekt. Sie wirkt wie das Mädchen von nebenan, die auch mal unsicher ist und Fehler macht. Ich mag es sehr, wenn eine Hauptperson nicht alles kann.

Drei Dinge, die ich nicht so gut fand:
1. Nach wenigen Kapiteln hatte ich eine gute Idee, wie das Buch enden wird und hatte leider mit allen Vermutungen recht. Es war schade, dass es so vorhersehbar war.
2. Die Geschichte enthält viele Stereotype. Komplett ohne Stereotype kommt ein Buch zwar meistens nicht aus, aber hier waren grenzwertig viele enthalten.
3. Das Ende kam ziemlich abrupt. So gerne hätte ich noch ein oder zwei Kapitel mehr gehabt, die verraten, wie es nun weiter geht.

Von der ersten bis hin zur letzten Seite habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Auch wenn die Handlung zum Teil ziemlich vorhersehbar ist, macht es Spaß Jessie und ihren unbekannten Helfer kennenzulernen. Der Schreibstil führt dazu, dass die sonst einfache Geschichte zu etwas Besonderem wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lese_Eule Lese_Eule

Veröffentlicht am 16.07.2018

Eine Leichte Geschichte mit ernstem Hintergrund

Anfangs hatte ich ein paar Probleme in die Geschichte zu kommen, doch nach 60-80 Seiten hatte ich mich an alles gewöhnt und es wurde die locker-leichte Geschichte die ich anhand des Klappentextes erwartet ... …mehr

Anfangs hatte ich ein paar Probleme in die Geschichte zu kommen, doch nach 60-80 Seiten hatte ich mich an alles gewöhnt und es wurde die locker-leichte Geschichte die ich anhand des Klappentextes erwartet habe. Der Schreibstil war sehr schön, man konnte ihn gut lesen, was dazu geführt hat, dass ich das Buch quasi nur so durch gesuchtet habe.




Die Protagonistin war sehr sympathisch, vor allem durch ihre ganz eigene Art. Sie hat viele Probleme die sie bewältigen muss und genau das finde ich ihre Herangehensweise sehr gut. Bei manchen Probleme habe ich mich gefragt wie sie sie lösen möchte, ihre Lösung wäre mir nicht eingefallen, fand sie aber schlussendlich sehr gut.

Bei einem großem Streit, konnte ich ihr Handeln verstehen, auch wenn ich selber in so einer Situation, nicht so gehandelt hätte, aber daran sieht man wieder wie schön es doch ist das alle unterschiedlich sind.

Im Buch ging es ja quasi darum wer der mysteriöse E-Mail Schreiber, alias SN ist und leider wurde mir schon relativ früh klar wer es sein könnte und siehe da meine Vermutung hat sich bestätigt. In anderen Büchern hätte es mich enorm gestört es so früh zu wissen, in diesem Buch hat es die Autorin aber einfach geschafft, dass Buch weiterhin lesen zu wollen, allein schon deswegen um zu lesen wie Jessie Tag für Tag weiterrätselt.




Auch die E-Mails fand ich sehr gut ausgearbeitet, vorallem da selbst in der Betreffzeile immer etwas lustiges zum mitlesen stand, was alles noch einmal aufgelockert hat.




Das Buch verpackt einen ernsteren Hintergrund zwischen eine lockeren "Liebesgeschichte", denn einerseits liest man wie Jessie herausfindet wer ihr SN ist, aber andererseits muss sie auch mit der Situation fertig werden, dass ihr Vater neu geheiratet hat und sie nun umziehen muss, ohne das ihr Vater vorher ein Wort dazu gesagt hat. Diese beiden Situationen passen auf den ersten Augenblick überhaupt nicht zueinander, doch die Autorin hat es geschafft, dass beiden Themen so perfekt zueinander passen, dass man nicht mehr aufhören möchte zu lesen.

Den einzigen Minuspunkt den ich an dieser Geschichte habe, ist dass sich Jessie meiner Meinung nach zu schnell festgelegt hat, vor allem da viele Sache gegen ihre Theorie war, aber sie einfach zu blind war.




Fazit:

Ein schönes Buch, was man gut in einem Rutsch lesen kann. Verbindet eine Liebesgeschichte mit ernsteren Themen wie Verlust, Trauer und Umzug etc.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TJ28 TJ28

Veröffentlicht am 16.07.2018

Leider nicht meins

Ich hatte mir die Leseprobe geholt und fand sie ganz gut. Doch leider bin ich für diese Art von Buch nicht die richtige Zielgruppe. Es war auch der Schreibstil, der mich nicht mitnehmen konnte.
Jessie ... …mehr

Ich hatte mir die Leseprobe geholt und fand sie ganz gut. Doch leider bin ich für diese Art von Buch nicht die richtige Zielgruppe. Es war auch der Schreibstil, der mich nicht mitnehmen konnte.
Jessie ist mit ihrem Vater in eine andere Stadt gezogen, da ihr Vater wieder geheiratet hat und sie dort zur Schule gehen soll. Doch Jessie ist in Gedanken immer noch bei ihrer Mutter, die noch nicht allzu lange tot ist und sie so darunter leidet, das alles andere in den Hintergrund gerät.
Dort angekommen, kriegt sie eine Mail von einem mysteriösen Ratgeber. Er ist selbst an der Schule und will ihr helfen, sich dort einzuleben. Gibt ihr Tipps, wer nett und wer nicht nett ist. Aus den Mails wird eine Freundschaft und schon bald fragt sich Jessie: Wer ist er?
Für mich zwar nett zu lesen, aber leider hat es mich gefühlsmäßig nicht beeindruckt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anni90 Anni90

Veröffentlicht am 16.07.2018

Tell me three things

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich den Roman von Julie Buxbaum lesen und ich war hellauf begeistert.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und flüssig, verspürt Witz und ... …mehr

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich den Roman von Julie Buxbaum lesen und ich war hellauf begeistert.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und flüssig, verspürt Witz und Charme und weiß aber auch zu berühren. Die Handlungen durch SMS und Chats zu durchbrechen und sie damit zu ergänzen, gelingt ihr wunderbar. Man selbst bekommt von diesen anonymen Nachrichten nach einiger Zeit auch nicht mehr genug. Ich habe mich immer auf den nächsten Nachrichtenaustausch von Jessie und Somebody Nobody(SN) gefreut. Ihre Dialoge sind sehr erfrischend und fliegen nur so hin und her.
Jessie war mir von Anfang an sehr sympathisch, ich finde man kann sich gut mit ihr identifizieren, auch wenn man als Leser schon etwas älter ist. Sie wirkt auf mich sehr reif und nicht kindisch. Ich mag ihre schlagfertige Art, die vor allem in den Chats mit SN zum Vorschein kommt.
Allgemein finde ich, dass die Charaktere sehr gut durchdacht sind und auch die Nebencharaktere gut beschrieben werden und nicht als blasse Schemen zurück bleiben.
Julie Buxbaum versteht es auch gefühlvolle Szenen zu schreiben, die einen wirklich sehr berühren können. Sie konnte das Gefühl, wenn man einen geliebten Menschen verloren hat, wunderbar zum Ausdruck bringen und ich habe mich in einigen Szenen wiedergefunden.
Um die Identität von SN entwirft sie ein geschicktes Verwirrspiel, das auch bis zum Ende hin spannend bleibt und für mich mit einem kleinen Schockmoment einherging.
Ein tolles Buch, das ich immer wieder lesen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Isareadbooks Isareadbooks

Veröffentlicht am 16.07.2018

Von langweilig zu toll!

Zu Beginn war ich absolut nicht begeistert von dem Buch. Ich habe nicht gesehen wo es hinführen soll und die einzigen Szenen die mich wirklich interessiert haben waren die mit Ethan und SN. Ich fand alles ... …mehr

Zu Beginn war ich absolut nicht begeistert von dem Buch. Ich habe nicht gesehen wo es hinführen soll und die einzigen Szenen die mich wirklich interessiert haben waren die mit Ethan und SN. Ich fand alles zu flach erzählt und nicht gerade fesselnd, aber was habe ich schon oft gelernt? Richtig, weiterlesen kann überraschen. Und ja, dieses Buch hat mich durchaus überrascht. Plötzlich fing es an wirklich gut zu werden. Jessie hat für mich langsam eine richtigen Charakter entwickelt genauso wie die Nebenpersonen. Sie wurden nicht mehr flach beschrieben oder wild ins Buch geklatscht, nein. Sie hatten endlich einen tieferen Sinn und es hat sich langsam eine gewissen SPannung aufgebaut. Die Sache mit dem Schreiben zwischen SN (dem Unbekannten) und Jessie hat Spaß gemacht zu lesen und auch im realen Leben von Jessie hat sich viel abgespielt. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin das ganze Blatt perfekt wenden konnte und war am Ende begeistert. Es gibt zwar nichts wo ich sagen kann, dass diese Buch sich ganz besonders auszeichnet oder so, aber es war unglaublich niedlich und das Ende war auch sooo knuffig als sich alles aufgelöst hat.

Also obwohl ich zu Beginn echt nicht so krass begeistert war bin ich es am Ende dann noch gewesen. Es ist keine herausragende Leistung und bekommt nur 3/5 Sterne, aber es war wie gesagt echt knuffig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Julie Buxbaum

Julie Buxbaum - Autor
© Indy Flore

Julie Buxbaum, geb. 1977 in Rockland County, New York, studierte u.a. an der Harvard Law School und arbeitete zwei Jahre als Anwältin in einer großen New Yorker Kanzlei, bevor es sie in die Sonne nach Los Angeles zog. Dort hing sie die Juristerei an den Nagel und fing an zu schreiben. Ihr Debütroman wurde in 25 Sprachen übersetzt. Absender: Glück ist ihr erstes Jugendbuch, zu dem sie eine anonyme E-Mail einst inspirierte. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einem …

Mehr erfahren
Alle Verlage