Wer sich umdreht oder lacht ...
 - Mel  Wallis de Vries - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes Jugendbuch
240 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0081-8
Ersterscheinung: 29.03.2019

Wer sich umdreht oder lacht ...

Übersetzt von Verena Kiefer

(37)

Fünf Mädchen, die sich nicht kennen, deren Schicksale aber untrennbar miteinander verbunden sind.
Ein Täter, der seine Opfer demütigt und die Polizei vor ein unlösbares Rätsel stellt.
Und jeder kann auf Snapchat zuschauen.


An einem warmen Sommerabend wird die Leiche eines Mädchens gefunden. Die einzige Spur führt zu Snapchat, denn dort hat der Täter die letzten Minuten des Opfers mit der Welt geteilt. Doch es scheint nicht die letzte Tote gewesen zu sein. Schon bald folgen weitere Videos, und es wird klar: Das war erst der Anfang. Auch Mandy fühlt sich nicht mehr sicher, denn wer weiß schon, wen es als Nächstes trifft?

Rezensionen aus der Lesejury (37)

Rikasbookshelf Rikasbookshelf

Veröffentlicht am 24.09.2019

Spannend und mitreißend

Dieser Jugendthriller kann mit Spannung nur so Überzeugen! Bis zum Schluss wusste ich nicht wer der Täter war, ich hatte Vermutungen, doch die haben sich alle als falsch rausgestellt. Ich weiß mittlerweile, ... …mehr

Dieser Jugendthriller kann mit Spannung nur so Überzeugen! Bis zum Schluss wusste ich nicht wer der Täter war, ich hatte Vermutungen, doch die haben sich alle als falsch rausgestellt. Ich weiß mittlerweile, dass die Bücher dieser Autorin gut sind, aber so gut habe ich sie nicht in Erinnerung! Es gibt unerwartete Plotttwists, eine komplett falsche Fährte, mehrere Perspektiven um die anderen Opfer kennen zu lernen. Es ist einfach so gut aufgebaut, dass man gefesselt ist von diesem Buch.

Gestört an dem Buch hat mich eigentlich nur die Protagonistin Mandy. Sie ist halt ein typischer Teenager, eigentlich ganz nett, aber sie erwartet halt, dass die Welt sich um sie dreht und so funktioniert die Welt nun mal nicht. Sie beschwert sich über ihre Freundinnen, dass die ihr keine Aufmerksamkeit schenken, sie selbst interessiert sich aber auch nicht mehr für sie. Aber am meisten hat mich gestört, dass sie sich jeden Morgen wieder beschwert, dass sie keiner geweckt hat und deswegen zu spät zur Schule kommt. Kauf dir einen Wecker, Mandy, oder benutz dein Handy, du bist alt genug um dich selbst darum zu kümmern!


Dieses Buch, ohne auf Mandy zu achten, überzeugt mich nicht nur mit der spannenden Handlung, auch der Schreibstil ist fantastisch. Ich bin durch das Buch nur so durch geflogen. Es hat 238 Seiten und ist damit für einen Thriller sehr dünn, doch dennoch hat Mel Wallis de Vries es geschafft innerhalb dieser paar Seiten so viel Inhalt unterzubringen, dass man sich auf keiner Seite langweilt. Man wird aber auch nicht erschlagen vom Inhalt. Es ist gerade genug um das Buch spannend zu machen und es dem Leser nicht zu ermöglichen das Buch aus der Hand zu legen.

Mein Fazit
Ein spannender und abwechslungsreicher Thriller, am spannendsten ist es vielleicht, dass wir das ganze aus der Sicht der Opfer verfolgen. Und aufgrund der spannenden Handlung kann man auch leicht über die Nervigen Eigenschaften von Mandy hinweg sehen. Dieses Buch überzeugt durch kürze und mit einer abwechslungsreichen Handlung, wer hätte gedacht, dass beides in einem Buch möglich ist. Eine klare Leseempfehlung für Jugendbuch Fans, auch wenn ihr bisher noch keine Thriller gelesen habt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ambermoon Ambermoon

Veröffentlicht am 15.08.2019

Ein spannender und beklemmender Jugendroman mit Thrillerelementen

*An einem warmen Sommerabend wird in einem viel besuchten Park die Leiche eines Mädchens gefunden. Die einzige Spur führt zu Snapchat. Dort hat der Mörder die letzten Minuten des Opfers mit der Welt geteilt. ... …mehr

*An einem warmen Sommerabend wird in einem viel besuchten Park die Leiche eines Mädchens gefunden. Die einzige Spur führt zu Snapchat. Dort hat der Mörder die letzten Minuten des Opfers mit der Welt geteilt. Als weitere Morde folgen und Videos gepostet werden, gerät eine ganze Stadt in Panik. Auch Mandy fühlt sich längst nicht mehr sicher, denn die getöteten Mädchen waren alle so alt wie sie und wohnten in der Nähe...*_(Klappentext)_

❉❉❉❉❉

_">>Gott, warum? Ich will nicht sterben, ich habe noch gar nicht lange genug gelebt!<<"
(S. 8)_

Mandy hat es derzeit wirklich nicht leicht. Während alle den Spätsommer genießen und sich nach der Schule die Sonne an Hollands Küste auf den Bauch scheinen lassen, muss sie damit klar kommen, dass ihre Mutter an Krebs erkrankt ist. Doch bald hat sie nicht nur Angst ihre Mutter zu verlieren, denn in ihrer Umgebung treibt sich ein Serienmörder herum, der es auf Mädchen in ihrem Alter abgesehen hat. Dieser postet die letzten Minuten der Opfer auf Instagram und Snapchat.
Wer ist sein nächstes Opfer, wieso hat Mandy ständig das Gefühl beobachtet zu werden und als wäre jemand im Haus?

Mit diesem Buch hält man nicht nur einen Jugendthriller in der Hand, in dem der Serienkiller und die aufkeimende Angst Thema sind. Dieses Buch behandelt ebenso Themen des Erwachsenwerdens und dem Auf und Ab, welches einem in der Jugend begleitet.
Rebellion gegen die Eltern, Scheidung, Krankheit, Freundschaft, die ersten aufkeimenden romantischen Gefühle und auch sexuelle Neugierde. Hierbei sind die letzten beiden Punkte jedoch alles andere als kitschig, bzw. reißerisch.

_"Angst schnürte mir die Kehle zu und lässt mich fast ersticken. Ich denke an das Fenster im Schlafzimmer meiner Eltern, das sperrangelweit offen stand. Die komischen Geräusche im Dunkel. Das Gefühl, dass mich jemand beobachtet. HIMMEL, LIEBER HIMMEL, NEIN...!"
(S. 82)_

Dies mag nun etwas zu viel für ein Buch mit gerade einmal knapp 240 Seiten erscheinen, doch die Autorin schafft es gekonnt die Story trotzdem nicht überladen wirken zu lassen. Dadurch ist dies jedoch kein purer Thriller, sondern eher ein Jugendroman mit Thrillerelementen.

Das ist wirklich ein Jugendthriller voller beklemmender Spannung, denn man erhält nicht nur Einblick in Mandys Perspektive, sondern auch in die der Opfer. Dies ist alles in der Ich-Form geschrieben und das trägt zusätzlich zur Spannung bei. Man ist dadurch quasi immer mit dabei.
Weiteres bekommt man auch Einblick in SMS und Schlagzeilen.

_"Fleur. Jessica. Sie hatten Namen. Ein Leben. Zukunftsträume. Jetzt sind sie >>diese toten Mädchen<< geworden, zu denen alle eine Meinung haben. Irgendwie fühlt sich das nicht gut an..."
(S. 92)_

Der Schreibstil ist einfach und locker gehalten und beinhaltet auch einen jugendlichen Jargon, welcher jedoch keineswegs ausartet und einem die Augen genervt rollen lässt, wie es bei so manchen Jugendromanen der Fall ist, in denen zu sehr auf den Jugendslang geachtet wird, um hipp zu erscheinen.
Tja, und das Ende? Das Ende kann mit einer überaus überraschenden Wendung punkten.

*Fazit:*
Normalerweise lese ich selten bis nie Jugend- oder YA-Romane und zwar da diese meist vor Romantik und Kitsch nur so triefen und ich aus dem genervten Augenrollen überhaupt nicht mehr herauskomme. Das war übrigens auch schon so als ich selbst noch in diesem Alter war.
Also begab ich mich auf die Suche nach Jugendromanen, welche nicht Liebe und Schmusibu als Hauptthema haben. Diese Suche gestaltete sich schwieriger als gedacht.
Ist es noch immer möglich, dass die meisten Autorinnen/Autoren der Meinung sind, dass Mädchen nur Schmonzetten lesen möchten? Dass Mädchen zwar schon gerne Horror und Thriller lesen, dann aber bitte weichgespült und wieder mit Kitsch weil - ja, eben Mädchen?? Dieses Buch enthält zwar auch Themen wie Liebe, aber dies verläuft eher im Hintergrund und enthält keine vor sich hin schmachtende Protagonistin. Von meiner Seite aus gibt es dafür einen dicken Pluspunkt!
Weiters ist die Story unheimlich spannend. So spannend, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe.
Für Mädels, die auf Thrill und Gänsehaut stehen und trotzdem eine Protagonistin suchen, mit der sie sich identifizieren könne, ist dieses Buch genau das Richtige.
Ich persönlich setze diese Autorin nun auf meine Liste, denn von ihr gibt es noch einige Jugendthriller zu entdecken.

© Pink Anemone (mit Leseprobe und Autoren-Info)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesefieber-Buchpost Lesefieber-Buchpost

Veröffentlicht am 16.07.2019

Überraschend gut!

Bei diesem Titel war ich erst sehr skeptisch. Ich habe bereits ein Buch der Autorin gelesen und wurde bei dem Titel "Schnick, Schnack, Tot" leider nicht ganz überzeugt. Trotzdem musste ich der Autorin ... …mehr

Bei diesem Titel war ich erst sehr skeptisch. Ich habe bereits ein Buch der Autorin gelesen und wurde bei dem Titel "Schnick, Schnack, Tot" leider nicht ganz überzeugt. Trotzdem musste ich der Autorin eine weitere Chance geben, da mich erstens ihre tollen Cover, die die Aufmerksamkeit immer wieder auf sich ziehen, ansprechen und der Klappentext irgendwie mein Interesse geweckt hat. Ich bin im nachhinein sehr froh das ich mich so entschieden habe, denn dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und lässt sich flüssig lesen, man spürt das es für Jugendliche geschrieben wurde, was aber total zu den Protagonisten passt. Als Leser konnte ich mich gut in die Situationen und die Personen hineinversetzen und habe mit ihnen gelitten. Für ein Jugendbuch wird hier sehr detailliert beschrieben und selbst als Erwachsener (der nicht oft Krimi oder Thriller liest) konnte ich mich gut schockieren lassen.

Erzählt wird zum Großteil aus der Sicht von Mandy, sie ist unsere Protagonistin. Allerdings können wir auch immer wieder, wenn der Täter zuschlägt aus der Sicht der Opfer lesen. Das hat eine sehr fesselnde Wirkung und hat mich das Buch nicht aus der Hand legen lassen. Die Wechselnden Sichtweisen hatten es echt in sich und ließen somit den Spannungsbogen recht stabil. Bei dem Tatverdächtigen wurde ich zweimal in die Irre geführt und am Ende sehr überrascht. Die Handlung war dabei aber nie überzogen oder unglaubwürdig, man konnte Verzweiflung und die daraus hervorgehenden Handlungen gut nachvollziehen. Dabei hat die Autorin darauf geachtet zu vermitteln, das man sich nicht nur mit sich selbst beschäftigen sollte, was wieder gut in das wichtige Thema -Mobbing übergreift.

Mir hat das Buch mit seinem leichten Thriller sehr gut gefallen und bekommt eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesefluss Lesefluss

Veröffentlicht am 03.06.2019

Ich habe nichts anderes erwartet

Mal wieder ein super spannendes Buch. Die Autorin hat einen Spanenden, Flüssigen und Mitreißenden Schreibstill. …mehr

Mal wieder ein super spannendes Buch. Die Autorin hat einen Spanenden, Flüssigen und Mitreißenden Schreibstill.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zahnfeeprinzessin Zahnfeeprinzessin

Veröffentlicht am 02.06.2019

Genialer Krimi

Alle, die sich kritisch mit der heutigen Digitalen Welt auseinander setzen, und ein bisschen Spannung haben wollen, finden in diesem Buch alles was das Herz begehrt. Genau wie die anderen Bücher dieser ... …mehr

Alle, die sich kritisch mit der heutigen Digitalen Welt auseinander setzen, und ein bisschen Spannung haben wollen, finden in diesem Buch alles was das Herz begehrt. Genau wie die anderen Bücher dieser Autorin lässt es sich super schnell lesen und hat schon einen gewissen Suchtfaktor... Ich kann das Buch nur empfehlen :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mel Wallis de Vries

Mel Wallis de Vries, geboren 1973, ist in den Niederlanden DIE Autorin für Psychothriller im Jugendbuch. Ihre Titel finden sich regelmäßig auf den Bestsellerlisten wieder und werden von Jugendlichen wie Erwachsenen gerne gelesen, wie die verschiedenen Preise beweisen, mit denen die Bücher der Autorin ausgezeichnet wurden. 

Mehr erfahren
Alle Verlage