Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
444 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0070-2
Ersterscheinung: 28.09.2018

Cinder & Ella

Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(173)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Rezensionen aus der Lesejury (173)

LeasLesezauber LeasLesezauber

Veröffentlicht am 10.05.2019

So eine tolle Geschichte

Dieses Cover hypnotisiert regelrecht, ich liebe den Türkisen Hintergrund und darauf diese traumhaften Blüten in Verbindung mit dem Titel. Hier ist wirklich weniger, mehr denn ich finde es einfach perfekt. ... …mehr

Dieses Cover hypnotisiert regelrecht, ich liebe den Türkisen Hintergrund und darauf diese traumhaften Blüten in Verbindung mit dem Titel. Hier ist wirklich weniger, mehr denn ich finde es einfach perfekt. Es ist nicht überladen sondern sehr schön auch wenn es nicht wirklich Bezug zur Story hat finde ich es, dass es trotzdem großartig passt.

Ich hatte überhaupt keine Schwierigkeiten in die Geschichte hinein zu kommen, Ella macht es einem total leicht sie auf Anhieb ins Herz zu schließen. Ich fand die Einleitung toll, wie erstmal aus ihrem früheren Leben erzählt wird bzw. wir Ella kennenlernen. Durch den Klappentext war ja schon klar das Ella einen schweren Autounfall nur knapp überlebt. So ein grausames Erlebnis ist ja schon schlimm genug aber dann auch noch mit den Folgen leben, ist unglaublich schwer und das beschönigt die Autorin auch nicht. Sie vertuscht nichts und zeigt schonungslos wie es Ella geht. Natürlich führt sie dann ein ganz anderes Leben allerdings gibt es dabei eine Konstante und die ist Cinder.

Cinder hat viele Gemeinsamkeiten mit Ella und sie haben sich durch ein gemeinsames Lieblingsbuch kennengelernt. Ella schreibt auf ihrem Blog über ihr Leben und schreibt unteranderem auch Kritiken über Bücher und Filme. Dadurch ist Cinder an sie gekommen und die beiden haben regen Chatkontakt aber sie wohnten vor dem Unfall weit auseinander. Ella in Boston und Cinder in L.A. deswegen wären sie sich wahrscheinlich nie begegnet. Doch es sollte alles anders kommen.



Mir gefällt es sehr gut wie die Autorin die Emotionen vermittelt auf eine so leichte und lockere Art, dass man manchmal vergessen könnte wie schlimm es Ella geht. Ich habe mit ihr gelitten, gelacht und gelernt wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Vor allem wieder zu einer Familie dazuzugehören stellt sich als etwas schwer aus.

Ich wollte gar nicht mehr aufhören die Geschichte zu lesen und habe jede einzelne Seite gefressen. Die Geschichte der beiden ist einfach so wunderschön!!!

Fazit:

Ich hatte schon so viel Gutes von dem Buch gehört und ich muss einfach sagen es war sogar noch viel besser als ich es erwartet hatte. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der besonders Liebesgeschichten liebt, die emotional und interessant sind von der ersten bis zur letzten Seite! Unbedingt Lesen!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Judiko Judiko

Veröffentlicht am 06.05.2019

Ein modernes Märchen mit Suchtpotential

Ein modernes Märchen

Cinder & Ella, - was für ein schöner und vor allem passender Titel.

Angelehnt an das Märchen Cinderella starten wir in diese sehr emotionale Geschichte, als Ella an ihrem 18. Geburtstag ... …mehr

Ein modernes Märchen

Cinder & Ella, - was für ein schöner und vor allem passender Titel.

Angelehnt an das Märchen Cinderella starten wir in diese sehr emotionale Geschichte, als Ella an ihrem 18. Geburtstag mit ihrer Mutter in ein Wellness-Wochenende startet.

Die Vorfreude ist groß, denn es ist nicht alltäglich, dass die Zwei Urlaub machen. Ellas Vater hat die beiden verlassen, da war Ella gerade mal 10 Jahre alt. Seit dem hat sie keinen Kontakt mehr zu ihm. Somit war Ellas Mutter alleinerziehend und musste sich das, was sie haben, stets hart erarbeiten. An diesen Tagen jedoch, wollen sie aber einfach nur mal die Seele baumeln lassen.

Auf dem Weg dorthin,… die Mutter fährt,…sie hören Musik,… Sie lachen,… sie reden einfach wie zwei Freundinnen, auch über Ellas besten Freund Cinder. Den hat sie allerdings noch nie persönlich gesehen oder gesprochen, denn mit ihm schreibt sie nur per E-Mail oder auf ihrem Blog, wo es um Bücher und Verfilmungen geht. Auch Cinder ist ein riesengroßer Fan und versorgt Ella, weil sein Vater beim Film arbeitet, immer mit dem neusten Klatsch.

An diesem Tag schreibt er ihr, dass er, anlässlich ihres Geburtstages, etwas hätte, was er ihr gerne schicken würde. Doch im nächsten Augenblick, als Ella gerade darüber nachdenkt, dass er dann ja ihre Adresse kennt, verändert sich Ellas Leben von einer Sekunde auf die andere.

Als sie erwacht, sind bereits Wochen vergangen, ihre Haut wurde transplantiert und ihr stehen noch weitere OP‘s und Rehas bevor. Das jedoch ist nicht mal das Schlimmste, denn zukünftig muss sie all diese Dinge ohne ihre geliebte Mutter überstehen.

Sie hat den Autounfall nämlich nicht überlebt.

Und hier beginnt das Aschenputtel-Märchen. Ella soll nun zu ihrem Vater, der inzwischen wieder verheiratet ist und zwei Stieftöchter hat. Kann das gutgehen? Oder rettet sie am Ende ein Prinz, der all die Zeit nicht wusste, ob Ella überhaupt noch lebt?

**********

Dieses Buch wurde so sehr gehyped, dass ich immer dachte, ach bestimmt wieder so eine typische Teeniegeschichte. Dass ausgerechnet ich sie dann so süß fand, kann ich selbst noch nicht glauben, zumal die Protagonisten auch sehr jung sind, was ich eigentlich nicht so mag und man Aschenputtel eh zu Genüge kennt. Am Ende weiß man wie die Story ausgeht.

Aber, dass sie vorhersehbar ist, fand ich überhaupt nicht schlimm, denn hier galt, der Weg ist das Ziel. Und Ella & Cinder auf ihrem Weg zu begleiten, war einfach süß und vor allem nie langweilig. Dadurch, dass die Autorin diesem bekannten Märchen einen modernen Touch gegeben hat, wusste man auch nie, wie weit es tatsächlich an Cinderella angelehnt ist. Die Geschichte hatte einfach Suchtpotenzial, ich kann es nicht anders sagen. Immer dachte ich, ein Kapitel geht noch. Ruckzuck war sie dann gelesen. Nachdem man dann das Buch zusammengeklappt hat, merkte man schnell, ohne die Beiden ist es irgendwie traurig.

Deswegen freue ich mich riesig darüber, dass das Release-Datum für den zweiten Band nun endlich feststeht. Ab 30.09.19 können wir also weiterlesen, im Märchen Cinder &Ella.

Fazit:

Ein supermodernes, romantisches, tragisches und süßes Märchen. Eine absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lou_olMaeron Lou_olMaeron

Veröffentlicht am 04.05.2019

ein wunderbares Buch

{Rezensionsexemplar, danke an NetGalley und ONE❤}



EllaTheRealHero: {…} Warum??? Warum tun sie mir das an???
Cinder458: Was??? Ich dachte, darüber würdest du dich freuen. Brian Oliver wird ein großartiger ... …mehr

{Rezensionsexemplar, danke an NetGalley und ONE❤}



EllaTheRealHero: {…} Warum??? Warum tun sie mir das an???
Cinder458: Was??? Ich dachte, darüber würdest du dich freuen. Brian Oliver wird ein großartiger Cinder sein. Der Kerl ist genial.
{…}
Cinder458: {…} Und in Brian täuschst du dich. Der bekommt das hin. Er wird hinter verschlossenen Türen sogar schon für den Oscar gehandelt.
EllaTheRealHero: Teen Choice Award vielleicht. Bester Kuss und heißestes Sixpack, keine Frage, aber bester Hauptdarsteller? Das glaub ich erst, wenn ich es sehe.
~Ella & Cinder von Kelly Oram



Inhalt:

Bei einem Autounfall vor einem Jahr verlor Ella nicht nur ihre Mutter, sondern hat selbst nur knapp überlebt.

Nach Monaten voll Krankenhausaufenthalten zieht sie jetzt zu ihren Vater und dessen neuer Familie.
Dabei will Ella eigentlich nur, dass alles wieder so wird wie vor dem Unfall.
Sie will ihre Mutter zurück und ihr altes Leben: ihren Bücher-Blog und ihren Internetfreund Cinder.

Brian Oliver ist der neue Superstar in Hollywood. Doch hat das wirklich nur Vorteile? Er hat das Gefühl immer alleine zu sein, hat Probleme mit seinem Vater und soll dann auch noch eine Beziehung vortäuschen, nur damit er noch mehr Schlagzeilen bekommt.
Seine einzige wahre Freundin ist seine Internetfreundin Ella, mit der er unter dem Decknamen Cinder chattet.
Als Ella sich nach fast einem Jahr kompletter Funkstille wieder bei ihnen meldet bleibt sein Herz fast stehen, vor Freunde, Glück und Erleichterung, das es ihr doch gut geht.

Doch immer noch kann Cinder Ella nicht sagen wer er wirklich ist.
Und geht es Ella wirklich so gut?
Infos:
Genre: NA/YA
Seiten: 448
Erschienen: 28.09.18
Verlag: ONE
Preis: 9,99€ (eBook); 12,90€ (Paperback)


Meine Meinung:

Ich hab gerade dieses absolut wundervolle, zuckersüße Buch beendet und ich glaube, ich hab lange schon kein Buch mehr gelesen, das mich von der ersten Seite von so sehr begeistert und gefesselt hat wie dieses.

Ella und Cinder haben mein Herz im Sturm erobert und ich war sehr sehr lange nicht mehr so emotional bei einem Buch.
Ella hat mir (auch wenn sie mich dafür wahrscheinlich hassen würde) so leid getan und gleichzeitig könnte ich einfach nicht aufhören sie für ihre unglaubliche Stärke zu bewundern. Ich liebe ihre witzige, sympatische Art und wie sie sich mit Cinder immer streitet ist einfach herrlich.
Auch Cinder aka Brian ist einfach ein wunderbarer Charakter () und obwohl auch sein Leben nicht einfach ist ist er ein so toller Freund für Ella. Am Anfang hab ich ihn zeitweise nicht gemocht, weil er ein ziemlicher Idioit war, aber seine und Ellas Chatverläufe waren von der ersten Sekunde an einfach herrlich.

Der Schreibstil war flüssig, fesselnd und trotz der tiefgründigen Geschichte hat er der Geschichte etwas luftig leichtes verliehen, ich hab das Buch gestern Abend angefangen und konnte es wirklich nicht aus der Hand legen.

Die Handlung war von der ersten Sekunde an spannend, zwang einen weiter zu lesen. Es war eine sehr tiefgründige Geschichte bei der mir mehr als nur einmal die Tränen kamen, doch dann war es auch wieder so zuckersüß, das einem das Herz aufgegangen ist.
Es war so wundervoll die Entwicklung von Ella mitzuerleben und ich könnte es Buch glatt noch einmal lesen.
Denn obwohl es in Grunde eine tiefgründigere Version einer klassischen, kitschigen Jugendgeschichte ist, war das alles so witzig, mitreißend und absolut toll verpackt, dass man gar nicht anders kann als die Geschichte zu lieben.
Mein Fazit:
Trotz mancher Klischees eine so wunderbare, tiefgründige, zuckersüße, mitreißende Liebesgeschichte mit absolut liebeswürdigen Charakteren, das einem das Herz aufgeht.
Ein riesiges Highlight und auf jeden Fall ein der besten NA/YA Romane, den ich je gelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lottislife lottislife

Veröffentlicht am 28.04.2019

traumhaftschöner Jugendroman!

" A real man would have fought to be with the woman he loved -social class be damned."

- Ella in Cinder & Ella



Gleich vorneweg: es ist ein kleines, wunderbares Märchen! Falls ihr euch lieber mit Geschichten ... …mehr

" A real man would have fought to be with the woman he loved -social class be damned."

- Ella in Cinder & Ella



Gleich vorneweg: es ist ein kleines, wunderbares Märchen! Falls ihr euch lieber mit Geschichten beschäftigt, die genauso gut jedem hätten passieren können, dann ist dieser Roman nichts für euch.

Und trotz der ziemlich außergewöhnlichen Geschichte sind die Gefühle dennoch echt. Ellas und auch Cinders Selbstzweifel lassen sich auch im "normalen" Leben ohne jeglichen Ruhm oder tragischen Schicksalen nachvollziehen - wer muss nicht noch lernen, sich selbst zu lieben?

Alle Charaktere haben Ecken und Kanten und trotzdem sind sie liebenswürdig - gerade weil sie nicht perfekt sind!

Sie haben Probleme und begehen Fehler, aber auch sie lernen dazu.

Ella ist so ein starkes Mädchen und ich habe sie bewundert, mit ihr geweint und mit ihr gelacht.

Diese Geschichte ist etwas Besonderes, lest dieses Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MyLittleBookWorld MyLittleBookWorld

Veröffentlicht am 26.04.2019

Ein wunderbar berührendes Buch

Inhalt:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella ... …mehr

Inhalt:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Die Story hat mich vom ersten Satz an total in ihren Bann gezogen. Sie hat mich einfach total berührt, mich mitfiebern, lachen und weinen lassen. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und musste wissen, wie es mit Cinder und Ella weitergeht und auch, wie sich Ella Leben nach dem schweren Unfall entwickelt.
Es wurden so unglaubliche viele verschiedene Dinge in dieser Geschichte beleuchtet: der Unfall und die damit verbundenen Verletzungen und Veränderungen, Trauer, Mobbing, Liebe... und noch so einige mehr. Und alle sind, meiner Meinung nach, wunderbar umgesetzt worden.
Die Geschichte ist zwar an manchen Punkten etwas realitätsfern, aber sie ist einfach wunderschön, märchenhaft und veranlasst den Leser zum träumen.

... die Charakter...:
Grade Ella habe ich von Anfang an total ins Herz geschlossen.
Nach dem schweren Unfall, bei dem sie schwer verletzt wurde und seitdem mit körperlichen Einschränkungen leben muss und auch noch ihre Mutter verloren hat, zieht sie zu ihrem Vater, mit dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Man kann Ellas Schmerz absolut mitfühlen: sie hat den wichtigsten Menschen in ihrem Leben verloren und trauert um ihre Mutter.
Gleichzeitig muss sie sich in einem völlig neuen Leben zurechtfinden: ihr eigener Körper hat sich verändert, dann muss sie zu ihrem Vater und dessen Familie, die sie nie zuvor kennen gelernt hat und die ihr gegenüber eher ablehnend reagieren und soll sich auch noch an einer Privatschule zurechtfinden.
Sei hat Angst, trauert und weiß nicht, wie sie mit all den Veränderungen umgehen soll.
Die einzige Beständigkeit in ihrem Leben ist ein Chatfreund namens Cinder, von dem sie so gut wie nichts weiß und mit dem sie die Liebe zu Büchern teilt.
Ich konnte Ellas Gefühle einfach total nachvollziehen: die Angst vor dem Neuen, die Trauer, das fehlende Selbstbewusstsein und auch das Gefühl hilflos, ausgegrenzt und allein gelassen zu sein.
Sie war ein für mich durch und durch sympathischer und nachvollziehbarer Charakter und gehört definitiv zu meinen absoluten Lieblingsprotagonisten.
Cinder wirkt auf den ersten Blick wie der typische reiche, verzogener Playboy, dem alles im Leben immer in den Schoß gefallen ist.
Nach und nach können wir jedoch hinter seine Fassade blicken: sein Leben ist alles andere als perfekt. Er fühlt sich eingesperrt, bevormundet und hat das Gefühl, dass jeder sein Leben steuert, nur nicht er selbst. Außerdem versteckt sich hinter seiner Fassade ein kleiner Nerd, der sich für Bücher interessiert und leidenschaftlich gerne darüber diskutiert.
Ellas Stiefschwestern sind von Anfang an beide ganz schöne Biester. Doch auch das konnte ich irgendwie nachvollziehen: bis zu dem Unfall wussten sie nicht einmal, dass sie eine Halbschwester haben und müssen dann auf einmal damit klar kommen, dass sie Teil der Familie wird.
Besonders gut hat mir aber gefallen, dass Juliette relativ schnell versucht Ella besser kennen zu lernen und sich daraufhin nicht mehr wie eine absolute Oberzicke verhält.
Bei Ellas Vater und der Stiefmutter hatte ich immer wieder so Momente, wo ich mich gefragt habe, was eigentlich in deren Köpfen vorgeht.
Sie scheinen zum Teil einfach total mit der Situation rund um Ella überfordert zu sein und wissen eigentlich gar nicht wirklich, wie sie mit einem trauernden, körperlich eingeschränktem Teenager umgehen sollen.
Auch hier fand ich es toll, wie zusammen nach und nach einen Weg finden Probleme zu lösen.

... der Schreibstil ...:
Kelly Oram's Schreibstil ist einfach toll. Locker, leicht und flüssig zu lesen.

... das Cover ...:
Ich LIEBE dieses Cover. Vor allem die Farben find ich toll. Aber auch die eher schlichte Aufmachung gefällt mir sehr gut.

Was mir am besten gefallen hat:
Die Story, die Charakter, der Schreibstil, das Cover... Eigentlich alles.

Was mir nicht gefallen hat:
Nichts.

Bewerutng:

5 von 5 Sternen

Alles in allem kann ich nur eins sagen: WOW! Das Buch hat mir einfach unglaublich gut gefallen - ich fand einfach alles rund und stimmig. Die Story, die Charaktere, der Schreibstil und sogar das Cover.
Vor allem freue ich mich nun darauf, dass es noch einen zweiten Band geben wird, dessen Cover sicherlich genauso schön wird und dass mich hoffentlich genauso begeistern kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage