Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
444 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0070-2
Ersterscheinung: 28.09.2018

Cinder & Ella

Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(104)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Rezensionen aus der Lesejury (104)

Kapitelleserin Kapitelleserin

Veröffentlicht am 06.12.2018

Cinder & Ella

Eine unglaublich humorvolle, romantische, aber auch sehr bewegende Geschichte. Ich kann wirklich allen New Adult Fans nur dieses Buch total ans Herz legen! …mehr

Eine unglaublich humorvolle, romantische, aber auch sehr bewegende Geschichte. Ich kann wirklich allen New Adult Fans nur dieses Buch total ans Herz legen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leipzigermama leipzigermama

Veröffentlicht am 06.12.2018

Ella ist nicht perfekt – äußerlich und innerlich – aber sie lernt es zu werden

#Über „Cinder & Ella“ von Kelly Oram#
Buchbloggerin Ella schreibt sich bereits über Jahre hinweg mit einem ihrer Leser. Sie kennen zwar nicht mal die richtigen Namen voneinander, aber sie befinden sich ... …mehr

#Über „Cinder & Ella“ von Kelly Oram#
Buchbloggerin Ella schreibt sich bereits über Jahre hinweg mit einem ihrer Leser. Sie kennen zwar nicht mal die richtigen Namen voneinander, aber sie befinden sich dennoch auf einer Wellenlänge. Gerade als Ella kurz davor ist, ihrem Cinder ihren Namen sowie ihre Adresse zu geben, kommt es zu einem schweren Autounfall. Sie verliert ihre Mutter, durchleidet über Monate mehrere OPs und Rehas und wird auch noch aus ihrem bisherigen Leben herausgerissen, als sie zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen muss.

Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück.

Daher beschließt sie nach gut einem Jahr, sich wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er war immer der Einzige, der sie wirklich verstand und irgendwie ist Ella auch schon lange in ihn verliebt – auch wenn sie einander nie getroffen hatten. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

#Meine Meinung zu „Cinder & Ella“ von Kelly Oram#
Ja, der Name des Buches passt hier sehr gut. Denn im Grunde ist Ella wie Cinderella. Nach ihrem Unfall muss sie plötzlich mit ihren „bösen“ Stiefschwestern klar kommen. Sie kannte sie nicht und grollt ihnen, ihrer Stiefmutter sowie ihrem Vater. Verständlich. Immerhin hatte sich ihr Vater gut 10 Jahre nicht mal einen Hauch für Ella interessiert und sich voll und ganz in das Leben mit seiner neuen Familie gestürzt. Ich verstehe auch nicht, warum ihr Vater so blind ist und mit seiner Art, seine Tochter immer und immer wieder verletzt. Da blutete auch mir immer wieder das Herz.

Aber Ella nimmt auch alles ziemlich wörtlich. Wobei sie von flirten so gar keine Ahnung hat. Immerhin versucht nicht nur Cinder… äh, Brian bei ihr während der Chats und Telefonate zu landen. Da gibt es – trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit den anderen Schülern der tollen Privatschule – tatsächlich einen gut aussehenden Jungen, der gern mal mit Ella ausgehen würde.

Aber genug vom Inhalt!

Ich habe dieses Buch in sage und schreibe 24h durchgelesen und lag dafür auch bis 3 Uhr morgens wach. Ich konnte einfach nicht aufhören. Es kribbelte mir in den Fingern und an ruhigen Schlaf war einfach nicht zu denken bis ich durch das Buch durch war. Und selbst danach war ich noch immer unruhig. Warum musste es schon zu Ende sein? Die Sucht nach meinem neuen Lieblingshelden war so stark, dass ich mir Band 2 kaufte. Als ebook, um direkt weiterlesen zu können. Und nein, das wurde noch nicht übersetzt. Ich quälte mich also durch ein englischsprachiges Buch, welches mit so einigen amerikanischen Floskeln gespickt war. Mal so ein Beispiel:

„…sharks in sheep’s clothing…“

Zurück zu Band 1 und dem Beginn meiner Sucht.

Ich bin in Ella vernarrt, weil sie so unglaublich stark ist. Auch wenn sie es selbst nicht erkennt. Sie denkt so wunderbar sarkastisch, dass ich recht oft laut lachend da saß. Und Brian, der in Ella jemanden gefunden hat, der ihn um seiner selbst mag, ist einfach zu süß. Als sie das erste Mal telefonierten und sich dann auch trafen…sagen wir mal so: ich presste mir lachend das Buch an die Brust und war mir auch nicht zu schade aus lauter Begeisterung zu hüpfen. Ja, ich bin 32 Jahre alt und total vernarrt in ein Young Adult Buch.

Ich liebe Ella, Brian, eine der beiden ach so bösen Stiefschwestern, die schwulen Daddys von Ellas neuer bester Freundin und auch Scotty. Alle sind so genial ausgearbeitet, dass man sie einfach lieben muss. Und sie alle stehen Ella so gut zur Seite wie sie nur können.

Die Story ist nicht kurzweilig, sie reißt einen förmlich mit und man mag so gar nicht aus der laufenden Geschichte aussteigen. Meine absolute Leseempfehlung für dieses Buch!

#Über Kelly Oram#
Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liebeslenchen Liebeslenchen

Veröffentlicht am 04.12.2018

Eine großartige Liebesgeschichte. Ein Lesehighlight ♥︎

Die Geschichte von CINDER & ELLA hat mich umgehauen, tief berührt, oft traurig und irgendwie auch glücklich gemacht. Es fällt mir schwer diese Geschichte als wunderschön zu betiteln, da die derzeitige ... …mehr

Die Geschichte von CINDER & ELLA hat mich umgehauen, tief berührt, oft traurig und irgendwie auch glücklich gemacht. Es fällt mir schwer diese Geschichte als wunderschön zu betiteln, da die derzeitige Lebenssituation der Protagonistin Ella alles andere als schön ist und sie in der gesamten Handlung unglaubliches Leid, tiefe Trauer und Mobbing erfahren muss. Manche Szenen sind dermaßen grausam, dass man sie am liebsten entführt und an einen bessern Ort gebracht hätte.

Auf der anderen Seite sind die Momente die Ella mit ihrem unbekannten Chatfreund “Cinder” erlebt tatsächlich als wunderschön zu beschreiben. Die Chatdialoge, die Telefongespräche und die Gedanken, die sie übereinander denken, sind einfach nur herzerwärmend. Dass sich hinter dem Nickname der begehrteste Jungschauspieler Hollywoods verbirgt, ahnt die Buchbloggerin Ella zu keinem Moment und beim Lesen malte ich mir die gesamte Zeit über aus, wie der Moment, in dem Ella Cinders wahre Identität aufdeckt, wohl aussehen mag. Wird es romantisch oder traumatisch?

Die Autorin Kelly Oram hat aus ihrer Romanidee wirklich alles herausgeholt. In meinen Augen hätte man diese dramatische Geschichte nicht rührender und authentischer schreiben können. Der Titel selbst suggeriert das Märchen CINDERELLA und es gibt mit der bösen Stiefmutter und den zwei gehässigen Stiefschwestern tatsächlich einige Parallelen, die sich perfekt in die Handlung einfügen. Somit ist CINDER & ELLA ein modernes Jugendmärchen, das Mut macht und das Herz erweicht. Dieses Buch ist definitiv eines meiner Lesehightlights des Jahres.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

The-infinite-bookshelf The-infinite-bookshelf

Veröffentlicht am 04.12.2018

Eine Geschichte die dich so schnell nicht wieder los lässt

**********Könnte evtl Spoiler enthalten**********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Vielen Dank an den OneVerlag ... …mehr

**********Könnte evtl Spoiler enthalten**********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Vielen Dank an den OneVerlag an und netGalley für die Bereitstellung des eBooks als Rezensionsexemplar!

In dem Buch geht es um Ellamara die von allen Ella genannt wird. Nach einem schweren Autounfall muss sie zu ihrem Vater, der sie verlassen hatte als sie noch klein war, und seiner neuen Familie ziehen. Ella hat es in der neuen Familie, der neuen Stadt und an der neuen Schule sehr schwer, denn die Folgen des Unfalls sind für jeden ihrer Mitmenschen zu sehen. Es gibt nur einen Menschen, dem sie voll und ganz vertraut und der ihr die notwendige Kraft geben kann und das ist ihr Chatfreund Cinder, bei dem sie sich nach langer Zeit endlich wieder meldet. Doch Cinder weiß nicht, dass Ella eigentlich viel mehr für ihn empfindet, und dass obwohl sie ihn noch nie getroffen hat. Wie es mit den beiden weiter geht und wie Ella das Leben nach ihrem Unfall meistert, dass müsst ihr selbst nachlesen…

>>Ella<<, sagt Vivian leise, >>wahre Schönheit kommt von innen. Wenn du dich schön fühlst, dann wirst du auch für andere schön aussehen, und mit Äußerlichkeiten hat das gar nichts zu tun.<< Position 2302-2304

Ella ist ein sehr sympatischer Charakter. Ich meine hallo sie liebt Bücher und betreibt einen Buchblog ? Außerdem ist sie eine sehr starke Person die sich nicht so schnell unterkriegen lässt, was man vorallem daran sieht, wie sie mit ihrem Unfall und dessen Folgen umgeht. Ich ziehe da wirklich meinen Hut vor ihr. Nicht nur in der Schule, sondern auch in ihrem neuen Zuhause hat sie es nicht gerade leicht. Da finde ich es wirklich toll, dass sie von Cinder wirklich Halt bekommt. Sie weis genau das sie sich immer auf ihn verlassen kann.
Auch Cinder, im richtigen Leben heißt er Brian, war mir sehr sympatisch, vor allem wie er mit Ella umgeht und wie er ihr beisteht und sie immer wieder zum Lachen bringt. Man merkt wirklich wie wichtig sie ihm ist. Auch er hat es nicht all zu leicht im Leben, denn er hat einen Vater, der sehr streng mit ihm ist und viel über seinen Kopf weg entscheidet. Er erwartet von seinem Sohn nichts weniger als Perfektion. Da ist klar, dass Brian rebelliert und auch in Sachen Frauen nichts wirklich anbrennen lässt. Er ist ein erfolgreicher Schauspieler und war eine Zeit lang voll in den Fängen von Hollywood. Doch all das ändert sich als Ella wieder in sein Leben tritt.
Die Beziehung der beiden ist so toll und es ist wirklich schön mit anzusehen wie sich ihre Freundschaft immer weiter vertieft. Es ist toll, dass sie sich so aufeinander verlassen können, obwohl sie sich noch nie gesehen haben.
Neben den beiden Haputcharakteren gibt es noch Ellas Vater, dessen Frau und deren 2 Töchter. Ella Stiefschwestern machen ihr das Leben wirklich nicht leicht und es gab Momente, da hätte ich die Beiden am liebsten an die Wand geklatsch. Doch andererseits konnte ich sie auch ein bisschen verstehen, immerhin ist da auf einmal ein Mädchen, mit dem sie ihren Vater teilen müssen. Und ich fand es toll, dass es eine Entwicklung im Verhältnis mit den Stiefschwestern gibt. Wen ich aber gar nicht verstanden hab war Jennifer, die neue Frau von Ellas Vater. Auf sie war ich die meiste Zeit einfach wirklich nur sauer, denn sie hat mich soooo richtig wütend gemacht mit ihrem Verhalten Ella gegenüber.
Dann gibt es da noch Vivian, Ellas beste Freundin, die ich einfach nur klasse fand. Mehr kann ich zu ihr nicht sagen ?
Außerdem gibt es auf Brians Seite noch Kaylee, doch auch zu dem Miststück will ich eigentlich nichts sagen, denn ich habe Angst zu spoilern…
Alles in allem kann ich sagen, dass die Charaktere sehr gut beschrieben sind und alle auch sehr authentisch rüber kommen.

Das Buch wird abwechselnd aus Cinder und Ellas Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde, denn beide haben mit so vielen verschiedenen Gefühlen zu kämpfen und nehmen so den Leser wirklich mit. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, fesselnd, leicht, berührend und emotional. Es herrscht eine perfekte Balance zwischen Witz und ernsten Gefühlen in der Geschichte, was sie einfach noch besser macht. Es gab viele Stellen wo ich wirklich lachen musste und dann auch wieder Stellen wo ich einfach nur mit den Charakteren mit gelitten und mit gefiebert habe. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, denn durch den grandiosen Schreibstil wird der Leser förmlich in das Buch gezogen und möchte da auch gar nicht mehr raus ? Man will einfach immer wissen wie es weiter geht!

Zum Cover muss ich glaub ich gar nicht viel sagen, denn es ist einfach ein Traum. Ich habe das Buch als ebook bekommen aber ich werde es mir auf jeden Fall auch noch als Print für mein Regal holen. Die strahlenden, hellen Farben sind ein absoluter Eyecatcher und weckt definitiv das Interesse der Leser. Gepaart mit dem Klappentext war es dann direkt um mich geschehen und ich musste es einfach lesen!

Alles in allem ist dieses Buch ein weiteres Highlight für mich. Wenn ihr es noch nicht habt und ihr mögt Liebesgeschichten, dann holt es euch! Und wenn es bereits auf eurem SUB wartet, dann lest es! Jetzt! ?
Ich hoffe wir dürfen in Zukunft noch einiges von Kelly Oram lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kielfeder kielfeder

Veröffentlicht am 04.12.2018

So schön!

Kurzbeschreibung:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. ... …mehr

Kurzbeschreibung:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.


So schön!

Es gibt so Geschichten, die verschlingt man und die sind einfach schön.
Solche eine Geschichte ist Cinder & Ella von Kelly Oram!
Das Buch ist mir echt unzählige Male vor der Nase rumgehüpft und irgendwie konnte ich damit nichts anfangen. Ich weiß nicht, was ich dachte. Vielleicht, dass man bei Hypes doch besser erst mal vorsichtig sein sollte.

Und dann hab ich ein Buch bestellt und Cinder & Ella mogelte sich irgendwie noch dazu.
Dann hatte ich es daheim und ich hab mit einer Freundin einfach mal reingelesen. Was sollte schon schiefgehen?
Und was soll ich sagen? Ich habe mich festgelesen.
Innerhalb weniger Stunden bin ich durch die Seiten geflogen! Ich kam einfach nicht los.

Kelly Oram hat eine Art zu schreiben, an der man sich festsaugt.
Man klebt völlig gebannt an den Seiten, will wissen, wie es weitergeht.

Was habe ich Ellas Umfeld zu Beginn gehasst. Diese „Familie“, die kann man so ja eigentlich gar nicht nennen. Was für unsensible Schreckgestalten. Ich habe Ella wirklich bewundert, wie stark sie sich trotzdem immer aufrecht gehalten hat. Egal, was sie durchmachen musste.
Ihr Kontakt zu Cinder ist wirklich süß. Viele Neckereien, viel Booknerd-Content. Kurzgesagt: Eine wahre Lesefreude.

Mich haben Cinder & Ella nicht losgelassen. Die Geschichte war schön. Eine richtig schöne Liebesgeschichte und ich wäre gerne noch so viel länger bei den Figuren geblieben.
Ich hab gesehen, dass es auf englisch schon einen 2. Teil gibt. Kann der bitte ganz, ganz schnell übersetzt werden?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage