Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
444 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0070-2
Ersterscheinung: 28.09.2018

Cinder & Ella

Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(195)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Pressestimmen

Cinder & Ella ist eine richtig, richtig schöne Liebesgeschichte - die beiden sind so sympathisch und glaubhaft dargestellt, dass man gar nicht anders kann, als mit zu leiden und zu lieben. Einfach toll!“
„Die moderne Adaption von Aschenputtel: Der ergreifende Roman (ab 14) quillt über vor Eifersucht, Neid und Bösartigkeit und ist doch sooo romantisch.“
„Leicht, locker, mit viel Gefühl ist er die perfekte Lektüre für Romantikerinnen.“
„Zum Seufzen und Träumen“
„... fesselnd erzählt.“ Münsterländische Volkszeitung, 02.01.2019

Rezensionen aus der Lesejury (195)

LenaaaaMaryyyy LenaaaaMaryyyy

Veröffentlicht am 11.07.2019

Traumhaft schön <3

Die Protagonisten haben mir wirklich gut gefallen! Beide sind gut beschrieben worden und sind mir super sympathisch rübergekommen.
Man hat direkt gemerkt, dass beide Gefühle füreinander hatten, es aber ... …mehr

Die Protagonisten haben mir wirklich gut gefallen! Beide sind gut beschrieben worden und sind mir super sympathisch rübergekommen.
Man hat direkt gemerkt, dass beide Gefühle füreinander hatten, es aber irgendwie nicht wahrhaben wollen, was ich wirklich süß fand.
Zu der Geschichte muss ich sagen, dass sie mich schon fesseln konnte, sie sich aber nur in einigen Punkten von einer normalen Hollywoodstar-Normalo Liebesgeschichten unterschieden hat.
Mittlerweile sind diese Liebesgeschichten ja schon ausgelutscht, aber trotz allem hat mir die Geschichte auf ihre Art gefallen.
Der Schreibstil hat mich total begeistert!
Er war flüssig und leicht zu lesen und die Autorin hatte die wundervolle Gabe, Gefühle perfekt umschreiben zu können, ohne dass sie unrealistisch oder zu übertrieben rübergekommen sind.
Bei diesem Buch habe ich auch mehrfach heulen müssen, auch wenn ich normalerweise nicht so nah am Wasser gebaut bin ?
Ich sehe jetzt zwar keinen Zusammenhang zwischen dem Inhalt und dem Cover, aber dennoch hat mir es total zugesagt, weil ich es schön schlicht mit den Blüten fand. ??
Mein Fazit ist, dass dieses Buch absolut empfehlenswert ist und ihr es unbedingt lesen müsst, auch wenn der Klappentext so langweilig klingt ?❤️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wunderweltenbuecher wunderweltenbuecher

Veröffentlicht am 10.07.2019

Rezension zu ,,Cinder & Ella"

Cinder & Ella wollte ich schon lange haben, als ich mir das Buch gekauft hatte. Ich hatte so viel gutes über dieses Buch gehört und wollte es einfach selbst besitzen. Dann war ich einmal mit meiner Freundin ... …mehr

Cinder & Ella wollte ich schon lange haben, als ich mir das Buch gekauft hatte. Ich hatte so viel gutes über dieses Buch gehört und wollte es einfach selbst besitzen. Dann war ich einmal mit meiner Freundin in der Stadt und da hatte es mich so angelacht, dass ich es einfach mitnehmen musste. Eine gute Entscheidung hatte ich damit getroffen, den dieses Buch gehört, seitdem ich es gelesen habe zu meinen Lieblingsbüchern.
Auf mich hat diese süße, traumhafte Geschichte fast ein wenig an ein Märchen erinnert, die mir früher meine Oma immer wieder vorgelesen hat. Ella, die Protagonistin, muss sich nach einem schweren Unfall in ihr Leben zurück kämpfen und hat anfangs kaum Kontakte oder Vertraute. Viele Entscheidungen werden einfach über ihren Kopf getroffen, was mich wirklich zu tiefen Mitleid bewegt hat. Jedes mal, wenn es ihr schlecht ging oder sie zurückgestoßen wurde, war ich den Tränen nahe. Es tat mir weh mit ansehen zu müssen, wie sie gegen das kämpfte, für das sie gar nichts konnte. Auch ihre neue Familie machte es ihr am Anfang nicht leicht, weshalb sie auf mich sehr arrogant und abgehoben gewirkt haben, dies veränderte sich jedoch, zumindest teilweise habe ich die Charaktere ihrer Familie am Ende ins Herz schließen können.
Auch die tiefe Freundschaft zu Cinder kam mir sehr authentisch rüber, sodass ich auch über die ganzen Geheimnisse, die die beiden voreinander hatten, gut drüber lesen konnte, ohne mich jedes Mal wieder aufregen zu müssen, weshalb sie nicht endlich die Wahrheit aussprachen.
Ein weiter Punkt, der mir gut gefallen hat, war auf jeden Fall, dass man aus den Sichten beider Protagonisten lesen durfte und sich dadurch ein viel besseres Bild von der Lage verschaffen konnte, wobei ich es am Anfang doch etwas verwirrend fand, dass Cinder in Wirklichkeit Brian heißt.


Für mich ist diese Geschichte ein absolutes Highlight dieses Jahr und ich bin auch schon sehr gespannt auf den 2. Teil, der im Herbst erscheinen soll. Mich hat diese süße und charmante Geschichte tief bewegt, sodass ich finde, dass dies ein absoluter Must-Read für jeden ist!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

iamreading iamreading

Veröffentlicht am 06.07.2019

»Cinder & Ella« von Kelly Oram

Die Geschichte um Cinder alias Brian Oliver –einen bekannten und aufsteigenden Schauspieler – und Ella, die zu Beginn des Buches eine lebensverändernde Erfahrung erlebt, ist das erste in Deutschland ... …mehr

Die Geschichte um Cinder alias Brian Oliver –einen bekannten und aufsteigenden Schauspieler – und Ella, die zu Beginn des Buches eine lebensverändernde Erfahrung erlebt, ist das erste in Deutschland veröffentlichte Buch der Autorin. Für den September ist ein zweiter Teil geplant.
Die Geschichte liest sich wie eine moderne Adaption des Märchens Aschenputtel. Die Anspielung im Titel auf Cinderella ist da sicherlich nicht unbeabsichtigt.

Ohne allzu viel vom Inhalt verraten zu wollen kann man wohl sagen, dass es Ella nach einem einschneidenden Erlebnis im Prolog nicht leicht hat. Sie verliert bei einem Autounfall einen ihr wichtigen Menschen und muss umziehen. Am neuen Ort, Los Angeles, angekommen, muss sie versuchen, sich in die Familie ihres Vaters einzuleben, die ihr scheinbar eher ablehnend gegenüberstehen, und sich an ihrer neuen Schule zurechtfinden. Gleichzeitig hat sie mit den Folgen des Unfalls zu kämpfen und damit, wie ihr Umfeld sie behandelt. Einzig ihr Chatfreund Cinder, den sie ein, zwei Jahre vor dem Unfall kennengelernt hat, gibt ihr Kraft.

»Cinder & Ella« liest sich sehr flüssig, witzig, hat aber auch ernste Zwischentöne, wenn es um Ellas Probleme geht. Das hat mir sehr gut gefallen, ebenso wie die charakterliche Entwicklung von Ella, ihrer neuen Familie und ihren Freunden, die sie über die Zeit gewinnt.
Etwas schnell ging mir teilweise die Beziehung zwischen Cinder und Ella. Cinder gesteht Ella relativ schnell seine Gefühle, ohne dass im Anschluss darauf eingegangen wird, obwohl deutlich ist, dass das für Cinder ein bedeutender Schritt ist. Auch im weiteren Verlauf des Buches waren mir manche Szenen zu Ellas und Cinders Liebesgeschichte zu dramatisch und kitschig.

Fazit: Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gut gefallen, insbesondere wie Schönheit (innerliche und äußerliche) behandelt werden, und schöne Lesestunden beschert. Wer sich also an ein bisschen viel Dramatik nicht stört oder das mag, ist hier genau richtig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandra8811 sandra8811

Veröffentlicht am 06.07.2019

Sehr emotionales und gefühlvolles Hörbuch – ich will mehr!

Warum habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden?
Es wurde mir von mehreren Leuten empfohlen.

Cover:
Das Cover finde ich großartig, die pinken Blümchen auf dem türkisenen Hintergrund sind sehr ... …mehr

Warum habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden?
Es wurde mir von mehreren Leuten empfohlen.

Cover:
Das Cover finde ich großartig, die pinken Blümchen auf dem türkisenen Hintergrund sind sehr auffällig. Es ist schlicht aber dennoch besonders.

Inhalt:
Ella hat das perfekte Leben: sie ist Bloggerin, gut in der Schule und lebt zusammen mit ihrer Mutter mit der sie sich super versteht. Nach einem Autounfall verliert sie alles. Sie ist ein Jahr im Krankenhaus, ihre Mutter ist tot und sie kann nur noch mit Müh und Not gehen. Sie muss dann zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie gar nicht kennt. Erst als sie wieder ihrem alten Chat-Freund Cinder schreibt, bekommt ihr Leben wieder ein bisschen Normalität.

Handlung und Thematik:
Der tragische Schicksalsschlag bereits am Anfang des Hörbuches hat mich absolut gefesselt. Es ging von dort an auch ununterbrochen interessant weiter. Ich finde den Aufbau der Story großartig und auch die Probleme mit denen Ella kämpfen muss sehr gut beschrieben. Auch Cinders Probleme wirken realistisch und passen gut mit rein. Die Unterhaltungen im Stil von Chat-Verläufen fand ich passend und besonders. Mir gefielen die beiden Perspektiven von Cinder und Ella. Das Hörbuch ist sehr emotional und gefühlvoll, einfach wunderschön! Das Ende ist relativ offen, sodass ich mich sehr auf die Fortsetzung freue.

Charaktere:
Ich liebe Ella und ihre Stärke! Sie schaffte es, aus ihrem Anfangstief rauszukommen und auch ihre Bücherliebe macht sie sehr sympathisch.
Cinder ist ein absoluter Traummann. Er ist offen und direkt gegenüber Ella (natürlich bis auf seine Identität), was ihn total sympathisch macht. Er ist hilfsbereit und denkt nicht nur an sein Image. Ich liebe ihn und wenn Ella ihn nicht nimmt, nehme ich ihn ;-)

Sprecher:
Ich fand es schön, dass es für beide Perspektiven jeweils einen Sprecher gab. Die Perspektive aus Ellas Sicht erzählte Nora Jokhosha. Und Cinders Sicht wurde erzählt von Maximilian Artajo. Beide Sprecher passten perfekt in die Story und man konnte sich wirklich gut vorstellen, dass sich Ella und Cinder so anhören. Die Intonation hat super gepasst, sie waren beide weder zu schnell noch zu langsam und man konnte sie immer gut verstehen. Es gab nichts was nervte und ich konnte es sehr genießen ihnen zuzuhören.

Persönliche Gesamtbewertung:
Was für ein hammermäßiges Hörbuch! Zwei super Sprecher und eine Story die mich absolut dahinschmelzen lässt. Ich freue mich sehr die beiden Charaktere in einer Fortsetzung wieder begleiten zu dürfen! Absolute Hör-/Leseempfehlung für Jugendbuch- und Lovestory-Fans!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bambisusuu Bambisusuu

Veröffentlicht am 05.07.2019

Märchenhafter Jugendroman

Der Roman "Cinder & Ella" von der Autorin Kelly Oram gehört zu den beliebtesten Jugendbücher von 2018 und konnte auch an mir nicht einfach so vorbei. Die guten Meinungen kann ich nach dem Lesen nur bestätigen. ... …mehr

Der Roman "Cinder & Ella" von der Autorin Kelly Oram gehört zu den beliebtesten Jugendbücher von 2018 und konnte auch an mir nicht einfach so vorbei. Die guten Meinungen kann ich nach dem Lesen nur bestätigen. Die Geschichte rund um Cinder und Ella ist nicht nur amüsant, sondern auch tiefgründig.

Ellas Leben ist nach einem schweren Autounfall nicht mehr wie es zuvor war. Neben dem Verlust ihrer Mutter hat Ella mit vielen Operationen und Reha-Besuchen zu kämpfen. Ihr neuer Alltag spielt sich nun bei ihrem Vater und seiner Familie ab, obwohl dieser seit Jahren kein Kontakt zu ihr pflegt. Doch Ella muss wieder ein normales Leben führen. Aus diesem Grund entscheidet sie sich Cinder, ihren alten Chatfreund, anzuschreiben. Er versteht sie in jeder Hinsicht und ist ihre heimliche Liebe. Gesehen hat sie ihn jedoch noch nie. Ohne zu ahnen, empfindet Cinder die selben Gefühle für Ella. Wäre da nicht das Geheimnis...

Die Geschichte hat mich von Beginn an gefesselt. Die Kapitel sind durch den angenehmen und bildhaften Schreibstil nur so dahin geflogen. Die Perspektiven zwischen Cinder und Ella sind ständig am Wechseln, sodass absolute Spannung entstanden ist und ich den beiden Charakteren mit ihren Gefühlen gut folgen konnte. Ich habe mitgefiebert und es bereits nach 2 Tagen durchgelesen.

Die Autorin hat sich mit dem Titel eine tolle, moderne Idee zum klassischen Märchen überlegt. Die Andeutungen haben mir gut gefallen. Außerdem spricht Kelly Oram dabei wichtige Themen, wie innere Schönheit an. Auch das Thema Mobbing wird stark aufgegriffen. Die Emotionen wurden hier gut dargestellt. Ella hat mit vielen Problemen zu kämpfen, die in der Geschichte tiefgründig verpackt worden.

Aber neben den zahlreichen emotionalen Themen, wird es häufig unterhaltsam. Cinder und Ella unterhalten sich passend zur heutigen Zeit via Chat und haben sich persönlich noch nie getroffen. Da Ella trotz ihrer Erlebnisse nicht auf den Mund gefallen ist, geriet sie mit Cinder immer in amüsante Neckereien. Dass es zwischen ihnen funkelt, wird dem Leser schnell deutlich. Manchmal wurde es zwar etwas übertrieben und kitschig beschrieben, fand es aber nicht unbedingt tragisch. Bis zum Schluss bleibt es spannend, ob die beiden sich jemals persönlich treffen und wie die Geschichte seinen Lauf nimmt.

Toller Roman mit märchenhafter Geschichte, die zum Nachdenken anregt und meine Begeisterung gewonnen hat!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage