Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
444 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0070-2
Ersterscheinung: 28.09.2018

Cinder & Ella

Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(219)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Pressestimmen

Cinder & Ella ist eine richtig, richtig schöne Liebesgeschichte - die beiden sind so sympathisch und glaubhaft dargestellt, dass man gar nicht anders kann, als mit zu leiden und zu lieben. Einfach toll!“
„Die moderne Adaption von Aschenputtel: Der ergreifende Roman (ab 14) quillt über vor Eifersucht, Neid und Bösartigkeit und ist doch sooo romantisch.“
„Leicht, locker, mit viel Gefühl ist er die perfekte Lektüre für Romantikerinnen.“
„Zum Seufzen und Träumen“
„... fesselnd erzählt.“ Münsterländische Volkszeitung, 02.01.2019

Rezensionen aus der Lesejury (219)

BookAddictes BookAddictes

Veröffentlicht am 20.08.2019

Cinder & Ella

Über ihren Blog lernt Ella Cinder kennen, mit dem sie sich online gerne über Filme und Bücher zofft. Als ihr Leben durch einen Unfall aus den Fugen gerät, ist Cinder bald alles, was von ihrem alten ... …mehr

Über ihren Blog lernt Ella Cinder kennen, mit dem sie sich online gerne über Filme und Bücher zofft. Als ihr Leben durch einen Unfall aus den Fugen gerät, ist Cinder bald alles, was von ihrem alten Leben noch übrig ist. Nur kennt sie nicht die ganze Wahrheit über Cinder. Denn er ist ein begehrter Jungschauspieler. Nur wie kann er ihre Stütze sein, solange er Geheimnisse hat? Und wie wird sie darauf reagieren, dass er ihr nie die Wahrheit erzählt hat?


Zu Beginn lernt man Ella kennen, die einem sofort sympathisch ist. Sie ist ein Bücherwurm und macht es dem Leser einfach, sich mit ihr zu identifizieren. Und da sie Cinder nur über das Internet kennt, ist er der perfekte Freund, da es wirklich nur um die Liebe zu den Büchern geht. Dadurch ist er einerseits geheimnisvoll und andererseits kann man alles andere ausblenden.
Gerade weil man Ella so schnell ins Herz schließt, ist ihr Unfall umso schlimmer für den Leser und man geht quasi durch die Hölle mit ihr. Dadurch fiebert man umso mehr mit ihr mit. Dadurch taucht man viel tiefer in die Geschichte ein und kann den Roman nicht aus den Händen legen. Zumal der Schreibstil der Autorin einen in seinen Bann zieht und man fliegt nur so durch die Seiten.
Da Kapitel ab und zu aus Cinders Sicht geschrieben sind, lernt man ihn besser kennen, wodurch man mehr als Ella weiß. Zwar geht dadurch die Spannung zwischenzeitlich verloren, aber man bekommt die Chance, zwei liebenswerte Charaktere ins Herz zu schließen. Zumal gerade Cinders Sicht die Geschichte real wirken und den Unterschied zwischen den beiden umso krasser erscheinen lässt. Trotzdem sind sie sich ähnlicher, als es auf den ersten Blick wirkt, denn beide haben eine Einsamkeit an sich, die nur schwer zu beschreiben ist. Und jeder bringt ein Handicap mit sich, das ihn/sie in seinen/ihren Augen nicht liebenswert macht.
Die Autorin verpasst dem Leser eine Lektion im Bereich Selbstliebe und Nächstenliebe. Denn auch wenn Ella es nicht leicht hat, gibt es immer wieder Situationen, in denen ihr bewusst wird, dass sie sich selbst dennoch mag. Egal, was alle anderen sagen. Es macht Ella zu einem Vorbild, weil sie über ihre Narben hinwegsehen kann, auch wenn sie es anderen nicht zumuten will, sich damit auseinander zu setzen. Und gerade die Nähe zwischen Ella und Cinder zeigt, wie leicht es sein kann, wenn man dem anderen offen begegnet. Diese simplen Grundsätze machen den Roman so einzigartig und schenken dem Leser wunderschöne, emotionale Stunden mit Ella und Cinder.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tanja-W Tanja-W

Veröffentlicht am 19.08.2019

Moderne Cinderella-Story mit Tiefgang, herzzerreißend und wunderschön

Klappentext:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. ... …mehr

Klappentext:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Meine Meinung:
Cinder und Ella kennen sich nur aus dem Chat über Ella's Blog. Im wirklichen Leben haben sie sich noch nie gesehen, trotzdem hat Ella tiefe Gefühle für Cinder. Durch einen schrecklichen Unfall, bei dem Ella ihre Mutter verliert und selbst schwer verletzt wird, bricht der Kontakt zu Cinder ab. Ella muss unzählige Operationen über sich ergehen lassen und ist 8 Monate im Krankenhaus bzw. in der Reha. Für Cinder bricht nach dem plötzlichen Kontaktabbruch eine Welt zusammen, er hat sich auch in Ella verliebt und kann sich die Funkstille nicht erklären. Er geht vom schlimmsten aus und trauert um Ella.

Ella's neues Leben bei ihrem Vater und dessen neuer Familie ist alles andere als leicht und auch in der Schule ist Ella durch ihre Brandnarben und Verletzungen die Außenseiterin und wird gemobbt. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und mailt Cinder wieder. Cinder ist der einzige, der Ella versteht und zum Lachen bringen kann. Aber nicht nur Ella verschweigt ihre Verletzungen vor Cinder, auch Cinder ist nicht der, für den er sich ausgibt. Können die beiden die Hindernisse überwinden?

Der Schreibstil von Kelly Oram lässt sich herrlich flüssig lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Ella's und Cinder's Sicht erzählt, so bekommt man Einblick in die Gefühle von beiden. Der Schlagabtausch zwischen Ella und Cinder per Chat ist so witzig, ich musste oft lachen. Und weinen musste ich auch mit Ella, habe richtig mit ihr gelitten. Cinder hat auch kein einfaches Leben, er kann keinen Schritt tun, ohne von Paparazzi verfolgt zu werden. Beide sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Eine wunderschöne, tragische Cinderella-Story, meine Tochter (12 Jahre) und ich waren begeistert und freuen uns schon sehr auf die Fortsetzung. Wir vergeben ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gingh Gingh

Veröffentlicht am 18.08.2019

Einfach toll!

Inhalt
Ellas Leben ist eigentlich normal perfekt – bis zu diesem Autounfall. Nach vielen Operationen und Monaten im Krankenhaus, muss sie dann auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen. ... …mehr

Inhalt
Ellas Leben ist eigentlich normal perfekt – bis zu diesem Autounfall. Nach vielen Operationen und Monaten im Krankenhaus, muss sie dann auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen. Als es selbst in der Schule Probleme gibt, meldet sie sich nach knapp einem Jahr wieder bei ihrem Chatfreund Cinder.
Das Buch hat mich emotional berührt und mitgenommen. Direkt am Ende des Prologs war ich so gecatcht, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte: Ich war direkt in der Handlung drin! Außerdem waren es mal andere Familiengeheimnisse. So wie ich sie in Kastens again-Reihe reichlich übertrieben gehandhabt und diese Geheimnistuerei nervig finde, finde ich Cinder & Ella umso gelungener!!! Die Vergangenheit wird nicht bis zum Ende des Buches aufgeschoben und immer mal wieder angedeutet, sondern direkt und durchgehend behandelt – Und trotzdem wurden immer wieder Sachen aufgedeckt, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Daher fand ich Cinder und Ella spannend und packend.
Außerdem wurden nur wichtige Szenen beschrieben und alle eingeführten Figuren hatten ihren Sinn in der Handlung. Auch die Stiefschwester als Antagonistin finde ich sehr gut gelungen.

Schreibstil & Weitere Kritik
Ich habe das Buch am Stück verschlungen – einfach ein toller Schreibstil!!! Meine größte, wenn auch einzige Kritik: Hier fehlt mir ganz eindeutig eine fette TRIGGERWARNUNG !!! Gerade die Themen mit dem Mobbing und wie bildlich Oram das beschrieben hat, haben mich sehr erschüttert. Es war realistisch beschrieben und haben dieses Buch wirklich perfektioniert, weil es dazugehört und nicht untertrieben wurde. Aber gerade deshalb fehlt mir hier die Triggerwarnung. Dennoch freue ich mich sehr auf Band 2.


Fazit:
Ein rundum sehr gut gelungenes Buch, bei dem mir aber die Triggerwarnung gefehlt hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Minni28 Minni28

Veröffentlicht am 16.08.2019

Wunderbares, emotionales Buch-zum Dahinschmelzen!

Ella hat es nicht leicht, nach einem schweren Autounfall ist sie gezwungen zu ihrem Vater und seiner neuen Familie zu ziehen. Sie hat schon seit Jahren keinen Kontakt zu ihm und seine neue Frau und die ... …mehr

Ella hat es nicht leicht, nach einem schweren Autounfall ist sie gezwungen zu ihrem Vater und seiner neuen Familie zu ziehen. Sie hat schon seit Jahren keinen Kontakt zu ihm und seine neue Frau und die zwei Töchter kennt sie ebenfalls nicht. Sie musste sehr viele Operationen hinter sich bringen und muss nun ein neues Leben beginnen. Dies ist allerdings nicht einfach. Ihre zwei Stiefschwestern machen ihr das Leben schwer und in der neuen Schule ist es auch nicht besser. Halt bekommt sie durch ihren Chatfreund Cinder. Sie hegt Gefühle für ihn und ihm geht es genauso. Mit ihm hatte sie schon vor dem Unfall Kontakt und hatte sich aber nach dem Autocrash nicht mehr gemeldet. Nun beschließt sie dies wieder zu ändern und sie verstehen sich wieder auf Anhieb sehr gut. Allerdings weiß Ella eigentlich gar nicht so genau wer er ist, denn er ist eigentlich der begehrteste Schauspieler Hollywoods.......

Mir hat dieses Buch wirklich, wirklich sehr gut gefallen. Der Schreibstil war einfach klasse und ich habe es geradezu verschlungen. Ich liebe dieses Buch! Die Protagonisten sind einfach sehr sympathisch und auch alle anderen Charaktere waren sehr gut getroffen. Wie Ella versucht ihren Alltag zu bewältigen ist bewundernswert. Es geht um die innere Schönheit eines Menschen und nicht nur um Äußerlichkeiten und die Liebesgeschichte ist einfach Zucker! Ich finde es wirklich lesenswert und habe mich immer sehr gut unterhalten gefühlt. Es ist ja der erste Teil und ich werde mir natürlich die Fortsetzung auch noch holen. Das muss einfach sein! Ich hoffe die Autorin beglückt uns Leser weiter mit so tollen Geschichten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hope_Peanutbutter Hope_Peanutbutter

Veröffentlicht am 16.08.2019

Ein Märchen zum Verlieben

Das Cover allein hatte mich bereits im Laden angesprochen da es so schlicht und gleichzeitig so viel sagend ist. Jeder von uns kennt wohl das Märchen rund um die Geschichte von Aschenputtel und als ich ... …mehr

Das Cover allein hatte mich bereits im Laden angesprochen da es so schlicht und gleichzeitig so viel sagend ist. Jeder von uns kennt wohl das Märchen rund um die Geschichte von Aschenputtel und als ich den Titel des Buches gelesen hatte wusste ich einfach das ich es lesen musste da ich so neugierig darauf war wie man ein Märchen modern machen kann. Ich gebe zu, Kelly Oram ist es gelungen und das zu 100%.

Ella ist ein sehr starkes Mädchen welches sehr viel in ihrem Leben durchmachen musste und noch immer keine ruhe findet. Cinder hingegen wirkt als hätte er es nie schwer gehabt. Doch wer genau liest merkt auch das dies nicht stimmt. Wenn die beiden miteinander chatten dann kommen sie zur ruhe und leben einmal unbeschwert.
Sie brauchen einander ohne zu wissen wer der jeweils andere ist und das macht es so spannend und gleichzeitig so nerven aufreibend.

Was ich an Ella so bewundere ist ihr Charakter. Sie ist unglaublich stark und versucht immer ihr bestes sich ihre kleinen schwächen nicht anmerken zu lassen. Doch leider kann auch sie irgendwann nicht mehr. Ihre Hilflosigkeit ist so realistisch und verständlich dargestellt das ich Ella manchmal einfach nur noch in den Arm nehmen wollte. Ella steht hinter ihrer Meinung und vertritt sie mit Leib und Seele egal was andere denken. Sie interessiert es nicht ob einer ihrer Mobber, ihr Vater oder ein Superstar vor ihr steht, sie glaubt an das was sie sagt und tut und das bewundere ich an ihr.

Cinders Charakter ist schwieriger. Er ist clever, charmant und wirkt auf andere auch eingebildet, doch Ella gegenüber ist er auch verdammt fürsorglich. Er beschützt die Menschen die er liebt so gut es geht, leider manchmal auf den Kosten seines Herzens.

Die Geschichte zwischen den beiden ist einzigartig und keines falls einfach, aber sie ist ehrlich. Klar es wirkt manchmal so als würden sie sich gegenseitig anlügen doch eigentlich kennen sie sich nicht wirklich als lügen sie auch nicht. So richtig kompliziert wird es erst als sie sich durch Zufall kennen lernen und ab da wird es unglaublich schwierig aber auch sehr liebevoll und schmerzhaft.

FAZIT:
Dieses Buch hat unglaubliche viele Seiten. Es ist liebevoll, hoffnungsvoll, romantisch, total humorvoll (ich liebte jeder ihrer Diskussionen), aber leider auch unglaublich schmerzhaft und traurig. Es ist einfach ein Märchen zum verlieben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage