Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
526 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0089-4
Ersterscheinung: 30.09.2019

Cinder & Ella

Happy End - und dann?
Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(89)

Cinder & Ella sind zurück! 
Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods – und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten? 

Rezensionen aus der Lesejury (89)

pastellherz pastellherz

Veröffentlicht am 10.11.2019

Enttäuschend

Band 1 habe ich im Februar gelesen und ware absolut begeistert! Das Buch wird auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights zählen. Ich habe Ella und Cinder geliebt und besonders mit Ella stark mitgefühlt. ... …mehr

Band 1 habe ich im Februar gelesen und ware absolut begeistert! Das Buch wird auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights zählen. Ich habe Ella und Cinder geliebt und besonders mit Ella stark mitgefühlt. Die Geschichte ist super kitschig, aber wunderschön 🥰

Von Band 2 war ich leider etwas enttäuscht. Er ist eine süße Ergänzung, aber man muss das Buch nicht lesen. Es gibt keinen richtigen roten Faden, es geht um viele Kleinigkeiten gleichzeitig, aus denen teils ein riesiges Drama gemacht wird. Ella verliert leider im Laufe des Buches an Sympathie. Es hat mich aber trotzdem ganz gut unterhalten. Weiterempfehlen würde ich es nicht unbedingt, es reicht, wenn man Band 1 liest. Denn inhaltlich ist der auch gut abgeschlossen 😊

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Skyline-of-books Skyline-of-books

Veröffentlicht am 10.11.2019

Nicht ganz so gut wie der erste Band

Klappentext
„Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt ... …mehr

Klappentext
„Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods - und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten?“

Gestaltung
Die weiße Farbe des zweiten Bandes passt schön zum Türkisblau des ersten Bandes. Auch mag ich, dass wieder die Blumen in der Covermitte beibehalten wurden, wobei ihr Aussehen verändert wurde und es mehr Blumen zu sehen gibt. Dies finde ich toll, weil so das Aussehen der Reihe einheitlich gestaltet wurde und man sieht, dass die Bände zueinander gehören, aber dennoch kann man neue Details entdecken.

Meine Meinung
Nachdem mir „Cinder & Ella“ so gut gefallen hatte, war ich überrascht, dass es eine Fortsetzung geben würde. Gleichzeitig habe ich mich auch gefreut, denn ich wollte gerne wissen, wie es mit Ella und Cinder alias Brian nach ihrem Happy End weiter geht. So schweben die beiden in „Happy End – und dann?“ auf Wolke sieben, bis sie von der Realität eingeholt werden. Nicht nur dass der Alltagsstress und anderweitige Probleme anstehen, auch merkt Ella, dass es gar nicht so leicht ist, plötzlich im Rampenlicht zu stehen, denn Brian ist nach wie vor ein gefeierter und bekannter Star…

Gut fand ich an diesem Band, dass aufgezeigt wird, wie Ella sich in ihrem neuen Leben als Starlet zurechtfindet. Es wird auch gezeigt, mit welchen Schwierigkeiten Stars zu kämpfen haben (krasse Fans, Reporter etc.). Ich fand es gut, dass dies thematisiert wurde, denn ich kann mir gut vorstellen, dass vielen jungen Menschen gar nicht bewusst ist, dass das Leben einer Berühmtheit auch Schattenseiten hat.

Allerdings muss ich auch sagen, dass für mich der Fokus zu stark auf Ella als Star gelegt wurde. Ich habe es beispielsweise überhaupt nicht verstanden, warum Ella nun so gefeiert wird und sie so viele Fans hat. Sie ist nur die Freundin des beliebtesten Hollywoodschauspielers, aber selber ist sie weder eine Sängerin noch Schauspielerin. Also woher kommen die Fans und all die (Werbe-)Anfragen an Ella? Auch empfand ich das Ende des Buches als etwas zu knapp und zu wenig angesichts der in der ersten Buchhälfte dargestellten Ereignisse.

Dafür fand ich es aber gut, dass Ella in all dieser Schwärmerei und dem Wirrwarr um sie herum sie selbst geblieben ist. Sie weiß was sie will und vertritt ihre klare Meinung, die sie auch äußert und somit so manch einem vor den Kopf stößt. Trotz all der Oberflächlichkeit des Showbusiness ist Ella Ella geblieben und nicht abgehoben, das fand ich sehr erfreulich und hat mich beim Lesen glücklich gemacht. Auch Brian ist in seinem Charakter konstant geblieben und mit seinem großen Verständnis und seiner Empathie total sympathisch.

Fazit
Die Fortsetzung von „Cinder & Ella“ zeigt was nach dem Happy End der beiden passiert. Zwar hätte es für mich diese Fortsetzung nicht zwingend geben müssen, aber dennoch war sie angenehm zu lesen. So zeigt „Happy End – und dann?“ beispielsweise schön die Schattenseiten des Ruhm auf, wobei mir persönlich der Fokus zu sehr auf Ella als Star lag und mir auch das Ende etwas zu kurz kam. Dafür blieb ihr Charakter schön konstant und Ella vertrat ihre Meinungen stets klar, was mir sehr gefallen hat.
Gute 3 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Cinder & Ella
2. Cinder & Ella – Happy End – und dann?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 06.11.2019

Hätte ich nicht zwingend gebraucht!

Auch wenn ich diesen zweiten Band von Cinder & Ella nicht unbedingt benötigt hätte, wollte ich trotzdem den zweiten Band lesen. Daher hatte ich auch nicht so hohe Ansprüche und konnte somit auch nicht ... …mehr

Auch wenn ich diesen zweiten Band von Cinder & Ella nicht unbedingt benötigt hätte, wollte ich trotzdem den zweiten Band lesen. Daher hatte ich auch nicht so hohe Ansprüche und konnte somit auch nicht enttäuscht werden. Das ist wohl auch der Grund, weshalb ich das Buch nicht super schlecht fand. Aber ich bin immer noch der Meinung, dass dieser zweite Band ganz nett ist, ich aber nicht gebraucht hätte.

Der Schreibstil war auch wieder bei diesem Band super schön zum Lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Kelly Oram kann richtig toll Gefühle transportieren. Durch ihren Schreibstil kann man sich wunderbare in die Charaktere hineinversetzen und mit ihnen fühlen.

Handlung gab es nicht besonders viel und war eher langweilig. Cinder war vom Charakter her wie auch im ersten Band. Aber Ella habe ich nicht wiedererkannt. Sie war so eingeschüchtert und gar nicht mehr das starke und taffe Mädel. Auch liegt der Fokus hier auf Ellas Narben, was ich grundsätzlich nicht falsch finde, aber in diesem Fall war es mir einfach ein bisschen zu viel. Eigentlich drehte sich in Ella's Leben alles um die Narben.

Insgesamt eine nette Fortsetzung, die alle Fans von Cinder und Ella lesen können. Aber es ist meiner Meinung nach kein Muss. Übrigens ist das Cover von diesem Buch auch wieder wunderschön. Trotzdem mag ich den ersten Band farblich etwas lieber.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wmeLanie wmeLanie

Veröffentlicht am 03.11.2019

Das moderne Märchen geht in die nächste Runde

*Zitate:*

_>>Vielleicht können Sie nicht die Welt verändern, aber Sie wären in der Lage, die Leben all jener zu berühren, die – ebenso wie Sie selbst, – unter ihrer eigenen Unsicherheit zu leiden haben.<<_

_>>Nicht ... …mehr

*Zitate:*

_>>Vielleicht können Sie nicht die Welt verändern, aber Sie wären in der Lage, die Leben all jener zu berühren, die – ebenso wie Sie selbst, – unter ihrer eigenen Unsicherheit zu leiden haben.<<_

_>>Nicht der Blick der anderen auf deine Narben macht sie für dich so lähmend. Sondern dein eigener Blick darauf. Dein eigener Blick auf dich selbst.<<_

_>>Wenn ich dir mein uneingeschränktes Vertrauen entgegenbringen und dich an meiner Stelle die Narben lieben lassen könnte … dann wäre ich womöglich eines Tages in der Lage, zu sehen, dass sie gar nicht so schlimm sind.<<_

*Meine Meinung:*

Kelly Oram hat sich mit den ersten Band direkt in mein Herz geschossen.
Mit CINDER & ELLA hat sie ein modernes Märchen geschaffen, dass die heutige Zeit (leider) perfekt widerspiegelt.
Mit ihren Worte rührte sie mich zu tränen, ich habe mitgefühlt und mitgelitten und gleichzeitig schenkte sie mir Hoffnung.
Ich war von dem ersten Band schlicht und weg verzaubert und es war für mich 2018 ein absolutes Jahreshighlight.

Ok, ich denke jetzt habe ich euch genug von dem ersten Band vorgeschwärmt und ihr könnt euch ein Bild davon machen, wie sehr ich mich auf den zweit Teil gefreut habe.

Kelly Oram sorgte mit ihrer flüssigen, einfühlsamen und emotionalen Art zu Schreiben bei mir wieder für herzergreifende Lesemomente.
Doch leider konnte sie mich dieses mal nicht komplett in ihren Bann ziehen.
Trotz der herzergreifenden Momente, gab es hin und wieder Stellen die sich etwas zu sehr in die Länge zogen.
Das Buch umfasst 523 Seiten und ich denke, wenn sie es etwas kürzer gehalten hätte, würde es die Geschichte besser abrunden.

Ella hat nach wie vor mit ihrer Gesundheit, den Narben und den Selbstzweifeln zu kämpfen und als ob das alles nicht schon genug wäre, sorgt die Beziehung zu Brian, dass sie nun diesen Kampf in aller Öffentlichkeit austragen muss. Leider stellt sich heraus, dass diese Aufmerksamkeit auch nicht ohne Folgen bleiben und sich sehr stark auf die Beziehung zu ihrer Familie auswirken wird.

Brian ist ein richtiger Schatz.
Wie er für Ella da ist, sich um sie sorgt und kümmert, lässt mein Herz einfach höher schlagen. Auch wenn er es manchmal etwas zu gut meint, das eine oder andere überstürzt und etwas intensiv erscheint, so spürt man einfach die Liebe die er für Ella empfindet.

Die Geschichte an sich erinnert leider weniger an eine Fortsetzung des modernen Märchens aus Band 1.
Durch die Beziehung zu Brian, wird Ella plötzlich unfreiwillig selbst zum Star und darum dreht sich so ziemlich das ganze Buch, was ich sehr schade finde.
Da der zweite Band nahtlos an den ersten anknüpft, hätte ich mir erwartet, dass man den Fokus der Story mehr auf die Beziehung der beiden setzen würde, was meiner Meinung nach viel zu kurz kam.
Aber es gab auch wieder herzergreifende Momente, die mich wirklich bewegten.
Sei es der große Streit an Weihnachten mir ihrem Vater – der mich echt sprachlos machte – oder auch die Aussprache – die ich als sehr intensiv empfand.

Auch wenn mich die Storyline selbst nicht komplett überzeugen konnte, so kann und will ich das Buch aber auch nicht komplett schlecht reden.
Denn die bedingungslose Hingabe von Brian und der Kampf mit Ellas Selbstzweifel, lässt einen doch an die süße Liebesgeschichte der beiden aus dem ersten Band zurückdenken.
Zudem sorgen ein besonders Pärchen, dass Ella die Augen öffnet, ein Weihnachtsfest im Juli und eine Gravur, die einem für einen kurzen Moment dieses Märchengefühl schenkt für ein wirklich schönes Ende!

*Fazit:*

_Das moderne Märchen geht in die nächste Runde, konnte aber leider nicht mit dem ersten Band mithalten. Doch trotz allem war es ein schönes, aber auch emotionales Wiedersehen mit CINDER & ELLA._

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SandysBunteBuecherwelt SandysBunteBuecherwelt

Veröffentlicht am 02.11.2019

Happy End - und dann?

Happy End - Und dann???

Ich habe den ersten Teil rund um Cinder und Ella verschlungen. Ich habe mit Ihnen gelitten und gefühlt. Die Charaktere haben mich sofort angesprochen und in die Geschichte hineingezogen.

Teil ... …mehr

Happy End - Und dann???

Ich habe den ersten Teil rund um Cinder und Ella verschlungen. Ich habe mit Ihnen gelitten und gefühlt. Die Charaktere haben mich sofort angesprochen und in die Geschichte hineingezogen.

Teil 2 setzt genau an diesem Ende an. Brian und Ellamara sind glücklich (sagt ja schon der Titel) und doch wird Ella immer wieder von Ihren Dämonen heimgesucht. Ihre Narben schmerzen und sie kann sich mit Ihrem Äußeren nicht anfreunden und auch mit Ihrem Dad kommt sie nicht wirklich klar. Im Buch Können wir erleben, wie mit Ihr eine Veränderung einhergeht und Sie wächst, vielleicht sogar zu sich selbst findet. Was genau passiert, müsst Ihr selbst lesen...

Das Buch bekommt solide 3 Sterne. Woher der Abzug? Viel zu viele Seiten für diese Message! Ich liebe Ella und Ihre Geschichte hat mich wahnsinnig gerührt, doch der Hauptteil passiert einfach im ersten Band. •

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage