Close to you
 - Isabell May - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Junge Erwachsene
429 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0057-3
Ersterscheinung: 23.02.2018

Close to you

(74)

Violet hat einen Plan: Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neu beginnen. Ein Studium in Maine ist da genau richtig, und am College findet sie schnell Anschluss. Vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Denn auch wenn der Junge mit dem Bad-Boy-Image sich ihr gegenüber kalt und distanziert gibt, hat er etwas an sich, das Violet auf magische Weise anzieht.  Aber soll sie sich wirklich auf ihn einlassen? Schließlich ist ihr Leben schon kompliziert genug. Doch ihr Herz sieht das scheinbar anders …  

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (74)

Inkblot_tintenklecks Inkblot_tintenklecks

Veröffentlicht am 19.04.2018

Wunder schöner Geschicht

Ich habe das Cover gesehen und musste dieses Buch unbedingt lesen. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich muss sagen der leichte, flüssige und doch spannende Schreibstil hat mich schnell in ... …mehr

Ich habe das Cover gesehen und musste dieses Buch unbedingt lesen. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich muss sagen der leichte, flüssige und doch spannende Schreibstil hat mich schnell in die Geschichte eintauchen lassen. In der Story geht es um neuanfänge, geheimnisse, ängste und um Liebe. Es geht auch darum dass man einen Menschen nicht nach dem bewährten soll was andere sagen oder wie er aussieht. Die Geschichte wird aus der Ich- Perspektive erzählt, daher wirkt es für manche vielleicht ein wenig eintönig. Doch ich finde so wie das alles nur noch spannender und Adrien noch geheimnisvoller. Ich hatte ein paar wundervolle Stunden mit diesem Buch und kann es nur weiterempfehlen. Das einzigste kleine Manko was ich vielleicht anmerken würde ist dass das Ende dann doch sehr abrupt kam, da hätte ich es mir vielleicht ein wenig ausführlicher gewünscht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 15.04.2018

Konnte mich leider überhaupt nicht begeistern!

Violet möchte ihr altes Leben hinter sich lassen und am College in Maine einen Neuanfang wagen.
Schon auf ihrer Hinreise begegnet sie Aiden, der sie vom ersten Moment an fasziniert. Doch Aiden lässt niemanden ... …mehr

Violet möchte ihr altes Leben hinter sich lassen und am College in Maine einen Neuanfang wagen.
Schon auf ihrer Hinreise begegnet sie Aiden, der sie vom ersten Moment an fasziniert. Doch Aiden lässt niemanden an sich heran und blockt Violet ab. Trotzdem lässt er sie nicht los.

"Close to you" ist ein Einzelband von Isabell May, der aus der Ich-Perspektive von Violet Darcy erzählt wird. Wir lernen Violet kennen, als sie ihr altes Leben in Florida hinter sich lässt und sich auf dem Weg nach Maine befindet, um dort das College zu besuchen.
Nachdem ich viele begeisterte Rezensionen zu "Close to you" gelesen hatte, habe ich mich echt auf das Buch gefreut, aber so richtig wollte der Funke nicht überspringen. Sehr schade!

Während ich den Schreibstil von Isabell May sehr angenehm fand, hatte ich viele Probleme mit der Geschichte und den Charakteren. Mir hat bei beiden deutlich die Tiefe gefehlt und die Handlung fand ich stellenweise sehr vorhersehbar.

Auch mit Violet habe ich mich schwergetan und ich wurde bis zum Ende nicht warm mit ihr.
Sie ist sehr weinerlich und hat, wie viele New Adult Protagonistinnen auch, eine schwere Vergangenheit, die dafür sorgt, dass sie eine Angst mit sich herumträgt, die sogar zu Panikattacken führt.
Diese Ängste fand ich leider ziemlich unausgereift und teilweise inkonsequent. Violet hat zu Beginn große Angst vor Nähe, doch bei ihren neuen Freunden Chloe und Dorian macht ihr die Nähe zum Beispiel überhaupt nichts aus. Das fand ich persönlich unrealistisch und hat mich sehr gestört.
Ihr Verhältnis zu Dorian ging mir dann auch noch zu schnell und dieses konnte ich ebenfalls nicht komplett verstehen.

Aber auch die eigentliche Liebesgeschichte konnte mich leider nicht mitreißen. Aiden ist zwar ein faszinierender Charakter und hat mir zum Ende auch gut gefallen, aber ich konnte besonders am Anfang absolut nicht nachvollziehen, warum Violet so besessen von ihm ist. Er ist unhöflich, rüpelhaft und nicht gerade freundlich zu Violet. Aber sie bekommt ihn einfach nicht aus ihrem Kopf und will ihn unbedingt näher kennenlernen, während er sie immer wieder zurückstößt.
Auch hier ging mir die Entwicklung viel zu schnell und war mir irgendwo auch zu oberflächlich.

Fazit:
"Close to you" von Isabell May konnte mich leider überhaupt nicht begeistern.
Mir hat es sowohl bei der Geschichte als auch bei den Charakteren an Tiefe gefehlt.
Mit der Protagonistin Violet wurde ich bis zum Ende nicht warm und auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht packen, sodass ich leider nur zwei Kleeblätter vergebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

marcello marcello

Veröffentlicht am 13.04.2018

Entscheidende Tiefe fehlte

Dass „Close to You“ von Isabell May überhaupt auf meiner Leseliste landete, war reiner Zufall, da ich das Buch sonst vermutlich gar nicht gelesen hätte. Als ich es aber in den Händen hielt und das schöne ... …mehr

Dass „Close to You“ von Isabell May überhaupt auf meiner Leseliste landete, war reiner Zufall, da ich das Buch sonst vermutlich gar nicht gelesen hätte. Als ich es aber in den Händen hielt und das schöne Cover sah, habe ich mich auf diese Lektüre gerne eingelassen, zumal die deutschen Autorinnen derzeit im NA-Genre ja ohnehin auf dem Vormarsch sind.
Doch leider wollte es über den ganzen Leseprozess hinweg nie richtig zwischen mir und „Close to You“ funken. Viele Figuren, wie Chloe, Dorian und auch die Protagonistin Violet sind mir ans Herz gewachsen, aber sie haben leider nicht darüber hinweg getäuscht, dass vieles zu klischeehaft und zu offensichtlich aufgebaut wurde. Auch andere Bücher sind in diesem Genre sehr klischeehaft, aber andere Autorinnen schaffen es da leichter, Charaktertiefe und vor allem einen Gefühlstrudel zu entfachen, der einen mitreißt. Zwar ist Aiden ein sehr komplexer Charakter, der sicherlich nicht Everybody’s Darling auf den ersten Blick ist, aber es braucht zu lange um wirklich eine Verbindung zu ihm aufzubauen. Daher ist auch lange unverständlich, warum ausgerechnet Violet, die doch angeblich jede Nähe scheucht, jedes Mal sich in einen Hurrikan begibt (so muss Aiden eigentlich auf sie wirken) und sich nach wenigen Wochen heillos in ihn verliebt hat und er ebenfalls in sie.
Diese Liebesgeschichte zwischen den beiden war sicherlich süß, aber sie konnte nie die Zugkraft entwickeln, die ich mir in so einem Buch wünsche. Daher haben auch die intimen Szenen zwischen den beiden nicht richtig auf mich gewirkt. Natürlich gibt es auch starke Szenen zwischen ihnen, gerade gegen Ende hin, wo die Leidenschaft zwischen beiden nicht mehr festgehalten wird, ergeben sich viele gefühlvolle Momente, aber das Gesamtpaket bekommt nur ein befriedigend von mir.
Die angesprochenen Klischees, gerade bei den Nebencharakteren, und die Vorhersehbarkeit (siehe Stalker) hatte ich schon erwähnt, aber hinzu kamen auch zahlreiche logischen Fehler und inhaltliche Löcher, die ich gerne gefüllt gehabt hätte. Irgendwann konnte man als Freundin von Violet ja gar nicht mehr wissen, ob sie gerade bei Dorian oder bei Aiden wohnt, und dennoch gab es nie Nachfragen. Das war für mich unlogisch, da Chloe eine sehr fürsorgliche Freundin ist. Ein Beispiel für eine inhaltliche Lücke ist in meinen Augen das Verhalten der Eltern. Es wird am Anfang und am Ende kurz beleuchtet, aber da hätte ich mehr von sehen wollen, weil sich mir eigentlich nichts erklärt hat. Solche Momente gab es häufiger und das fand ich etwas schade, weil die Geschichte so insgesamt oberflächlich und überhastet erzählt wirkt.
Fazit: „Close to You“ kann an die momentanen Erfolge der deutschen Autorinnen wie Mona Kasten oder Bianca Iosivoni leider nicht anknüpfen, da trotz sympathischer Charaktere die Liebesgeschichte eher blass bleibt und erst spät Sogwirkung entfaltet. Zudem gibt es viele Klischees und vorhersehbare Momente, die noch betont werden dadurch, dass die Geschichte insgesamt zu oberflächlich und lückenhaft erzählt ist. Die entscheidende Tiefe, die mich immer abholen kann, fehlt einfach.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherpassion buecherpassion

Veröffentlicht am 11.04.2018

Not so close to me - konnte mich leider nicht packen.

1,5/5
Ich habe für meine Verhältnisse echt lange für das Buch gebraucht!

Nicht unbedingt eine Geschichte die man lesen MUSS. Ich hätte mir mehr Tiefgang bei den Charakteren und nicht zu viel Schwarz-Weiß ... …mehr

1,5/5
Ich habe für meine Verhältnisse echt lange für das Buch gebraucht!

Nicht unbedingt eine Geschichte die man lesen MUSS. Ich hätte mir mehr Tiefgang bei den Charakteren und nicht zu viel Schwarz-Weiß und Klischee gewünscht.

Sehr sehr schade war auch, dass dieses eine Thema, Violets Vergangenheit, so untergegangen ist und durch manche Handlungen von Violet auch irgendwie herunter gespielt wurde.  Sie war mir teilweise so naiv, Aiden der typische sterotype badboy, der mich einfach nicht berühren konnte.

Vieeel Spannung bot es mir auch nicht unbedingt und den Schreibstil fand ich etwas anstrengend. Hier und da ein paar Ansätze haben mir jedoch gefallen und ein Charakter war tatsächlich noch annähernd sympathisch.





Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Myri_liest Myri_liest

Veröffentlicht am 03.04.2018

Kurzweilig und unterhaltsam!

Auf "Close to You" von Isabell May bin ich erst auf den zweiten Blick aufmerksam geworden. Zunächst war ich mir unsicher, ob ich das Buch überhaupt lesen möchte. Als mir auf Instagram dann einige positive ... …mehr

Auf "Close to You" von Isabell May bin ich erst auf den zweiten Blick aufmerksam geworden. Zunächst war ich mir unsicher, ob ich das Buch überhaupt lesen möchte. Als mir auf Instagram dann einige positive Meinungen begegnet sind, wollte ich dem Roman doch eine Chance geben!

Das Cover ist richtig gut gelungen und gefällt mir sehr, da man zum einen schnell erkennt, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt, und weil zum anderen die Außengestaltung zwar genretypisch, aber dennoch mal etwas ganz anderes ist.

Um was geht es? Violet beginnt weit weg von ihrem Zuhause mit ihrem Studium in Maine ein ganz neues Leben. Ihre Vergangenheit hofft sie so hinter sich lassen zu können. Bereits im Zug, als sie sich auf dem Weg in ihre neue Heimat macht, begegnet sie einem gutaussehenden jungen Mann, der ihr sofort auffällt. Nur blöd, dass er sich ziemlich unfreundlich verhält. Doch das soll nicht die letzte Begegnung zwischen Violet und Aiden, dem Fremden aus dem Zug, gewesen sein. Am College kreuzen sich ihre Wege immer öfters ...

Da es sich um ein Buch des New Adult-Genres handelt, welches ich wirklich sehr gerne lese, sollte einem von vornherein bewusst sein, dass die Charaktere mit einigen Klischees behaftet sein werden! So ist es auch bei diesem Titel der Fall: Die schüchterne Violet, die vor ihrer Vergangenheit davon läuft und sich ein neues Leben aufbauen möchte, trifft auf den unnahbaren Bad Boy Aiden, der nicht nur extrem griesgrämich und unfreundlich ist, sondern auch alle Menschen auf Distanz hält.
Damit werden einige Stereotype bedient, weshalb man das Buch eventuell nicht unbedingt lesen sollte, sollte man keine Nerven oder Lust auf diese Art von Geschichte haben.
Aiden versucht Violet und auch sämtliche andere Menschen von sich fern zu halten. Dementsprechend ist er gegenüber Violet mehr als nur unfreundlich, geradezu gemein. Und trotzdem kann sie Aiden, den attraktiven Kerl, nicht vergessen und ertappt sich selber dabei, wie sie immer wieder an ihn denken muss. Obwohl sie weiß, dass es für sie besser ist, sich von ihm fern zu halten, ist die Anziehung zwischen ihnen zu groß. Kommt das euch bekannt vor? Ja, mir auch! Das Hin und Her zwischen den Protagonisten hat mich sehr an die After-Reihe von Anna Todd erinnert.
Was mich ein wenig an an der Beziehung zwischen Violet und Aiden gestört hat, ist, dass er sich ihr gegenüber wirklich unverschämt verhält und sich einfach nicht im Griff hat. Er scheint ein Aggressionsproblem zu haben, das man als Leser zunächst so gar nicht nachvollziehen kann. Egal was Aiden ihr an den Kopf wirft, Violet ist vielleicht einen kurzen Moment sauer, aber im nächsten ist alles vergeben und vergessen.
Die Nebencharaktere runden die gesamte Geschichte ab, weshalb das Lesen durch sie noch unterhaltsamer wurde.

Isabell Mays Schreibstil ist sehr locker, leicht und flüssig! Man findet sehr schnell in die Geschichte hinein. Ist man einmal darin abgetaucht, fällt es einem schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Was ich vor allem wahnsinnig spannend gefunden habe, war, dass man unbedingt wissen möchte, wie aus Aiden ein solch distanzierter und scheinbar gefühlskalter Mensch werden konnte. Da dies auch erst gegen Ende des Buchs verraten wird, bleibt der Spannungsbogen die gesamte Zeit relativ hoch.
Die Geschichte ist zwar vorhersehbar und viele Aspekte kann man im Verlauf der Geschichte erahnen, aber dennoch gibt es immer wieder einige Details, die einen dann doch überraschen.
Erzählt wird das gesamte Buch aus Violets Perspektive! Man erhält einen wunderbaren Einblick in ihr Fühlen und Handeln, weshalb man sich ihr als Protagonsitin nahe fühlt.

"Close to You" von Isabell May ist eine kurzweilige und unterhaltsame Romanze für zwischendurch, mit der man trotz vielen vorhersehbaren Aspekten einige tolle Lesestunden verbringen kann!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Isabell May

Isabell May - Autor
© Sylvia van Heek

Isabell May, geboren 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und Journalismus, bevor sie sich 2014 als Autorin selbstständig machte. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund in der Nähe von Aachen, wo sie sich ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben von Fantasy- und Liebesromanen, widmet.

Mehr erfahren
Alle Verlage