Close to you
 - Isabell May - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
429 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0057-3
Ersterscheinung: 23.02.2018

Close to you

(100)

Violet hat einen Plan: Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neu beginnen. Ein Studium in Maine ist da genau richtig, und am College findet sie schnell Anschluss. Vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Denn auch wenn der Junge mit dem Bad-Boy-Image sich ihr gegenüber kalt und distanziert gibt, hat er etwas an sich, das Violet auf magische Weise anzieht.  Aber soll sie sich wirklich auf ihn einlassen? Schließlich ist ihr Leben schon kompliziert genug. Doch ihr Herz sieht das scheinbar anders …  

Pressestimmen

„Ein herrlicher, leicht geschriebener Liebesroman über zwei gebrochene Seelen.“

Rezensionen aus der Lesejury (100)

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 03.08.2018

unglaubwürdige und langweilige geschichte

Violet möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen und verlässt ihre Familie und Freunde in Florida um in Maine aufs College zu gehen und sich ein neues Leben aufzubauen. Sie findet recht schnell Anschluss ... …mehr

Violet möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen und verlässt ihre Familie und Freunde in Florida um in Maine aufs College zu gehen und sich ein neues Leben aufzubauen. Sie findet recht schnell Anschluss am College und eine neue, liebe Freundin. Auch der geheimnisvolle Aiden geht ihr schon bald nicht mehr aus dem Kopf, vor allem, weil er sich ihr gegenüber immer ziemlich distanziert gibt. Doch hinter dieser Fassade versteckt sich ein netter junger Mann, von dem Violet immer mehr in ihren Bann gezogen wird. Und als Violet nach mehreren Wochen auf dem College plötzlich eine neue Bleibe zum wohnen sucht, ist es ausgerechnet Aiden, bei dem sich Unterschlupf findet...

Ich wollte das Buch lesen, weil ich das Cover sehr hübsch fand und die Geschichte klang auch ganz gut, wenn auch nicht neu! So habe ich das Buch also angefangen zu lesen und ziemlich schnell folgte für mich die Ernüchterung, denn je mehr ich von der Geschichte um Violet gelesen habe, desto schrecklicher fand ich das Buch. Ich muss es leider wirklich so ausdrücken, weil es war für mich einfach nicht gut.







Das Buch hat mich gleich an mehrere bekannte New Adult-Romane erinnert. Mir ist klar, je mehr Romane man in diesem Genre liest, desto ähnlicher werden sich die Geschichten - aber hier war es einfach so vorhersehbar und unspektakulär!

Die Geschichte ist langweilig, ziemlich vorhersehbar, stellenweise unglaubwürdig und sie plätschert einfach nur so von Seite zu Seite vor sich dahin. Es passiert nicht sonderlich viel und wenn dann mal was passiert, ist es nichts besonderes!


Ich habe mich bei dem Buch ziemlich gelangweilt - die ganze Zeit über! Die einzigen, positiven Dinge die mir zum Buch einfallen sind: der Schreibstil, der ganz flüssig und angenehm zu lesen ist und das hübsche Cover! Aber das war's dann auch schon! Es gab (leider) nie irgendwie eine überraschende Wende oder irgendeine Überraschung!! Das fand ich schon echt frustrierend! Vielleicht hatte ich auch zu hohe Erwartungen, ich wollte das Buch so gerne mögen, aber ich kann es einfach nicht!


Violet und Aiden als Protagonisten haben mir auch überhaupt nicht zugesagt. Ich verstand weder ihr Verhalten noch ihre Hintergedanken bei diesen. Ich wurde mit beiden überhaupt nicht warm. Violet ist ziemlich naiv, dumm und überhaupt nicht stark! Sie gehört wirklich mal richtig durchgeschüttelt! Aiden konnte ich zwar noch eine Spur mehr leiden als Violet aber so besonders toll fand ich ihn jetzt auch nicht. Seine kühle Art ihr gegenüber fand ich oft echt ziemlich befremdlich!



"Close to you" ist für mich leider der totale Reinfall gewesen! Die Geschichte ist ziemlich langweilig und nichts besonderes! Ich würde das Buch eher meiden und vergebe diesem Roman derweil einen Stern von fünf möglichen Sternchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchfeemelanie buchfeemelanie

Veröffentlicht am 17.07.2018

4 Sterne

Das Cover finde ich okay.

Ich war schnell in dem Buch gefangen. Der Schreibstil ist gut, sodass ich schnell in dem Buch voran gekommen bin.

Violet finde ich eine gut gelungene Figur. Aiden hingegen ... …mehr

Das Cover finde ich okay.

Ich war schnell in dem Buch gefangen. Der Schreibstil ist gut, sodass ich schnell in dem Buch voran gekommen bin.

Violet finde ich eine gut gelungene Figur. Aiden hingegen hat mich direkt mit seinen abweisenden Auftreten fasziniert. Ich glaubte, da steckt so einiges dahinter. Mir gefällt es sehr gut, wie er nach und nach seine Fassade fallen lässt. Ich war sehr gerührt, wie er sich um die kranke Violet gekümmert hat. Das Ende fand ich sehr hart.- heftig, was Aiden alles erleben musste.., Man kann sagen, ich habe mich ein bisschen in ihn verliebt ;)
Die Szenen mit den beiden zusammen haben mich des Öfteren zum schmunzeln gebracht.
Chloe finde ich auch super! Mir gefällt sie gut als Freundin für Violet. Sie ist sympathisch und vor allem stehen beide Mädels füreinander ein.


Obwohl inhaltlich nicht ganz so viel passiert habe ich mich nie gelangweilt.
Es war ein kurzweiliges und unterhaltsames Lesevergnügen mit amüsanten und nachdenklich machenden Szenen. 4 Sterne dafür von mir

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elizabeth_blackbird Elizabeth_blackbird

Veröffentlicht am 09.07.2018

Süße Geschichte für zwischendurch

Erster Eindruck:
Ich bin durch die tolle Schreibweise der Autorin super schnell in das Buch eingestiegen. Man kann sich alles sehr gut vorstellen und hat sofort ein Bild vor Augen. Direkt auf den ersten ... …mehr

Erster Eindruck:
Ich bin durch die tolle Schreibweise der Autorin super schnell in das Buch eingestiegen. Man kann sich alles sehr gut vorstellen und hat sofort ein Bild vor Augen. Direkt auf den ersten Seiten fand ich einen Rechtschreibfehler, was ich als nicht ganz so prickelnd empfand. Das wiederholte sich zur Mitte erneut.

Geschichte & Schreibstil:
Die Geschichte ist ganz toll geschrieben. Es gab einige Höhen und Tiefen, jedoch war es weder etwas Neues, noch etwas das mich total vom Hocker gehauen hat. Die Charaktere sind interessant ausgestaltet und gefallen mir sehr gut, auch das Drama das sie verbindet. Der gewisse Pfiff und das Etwas hat mir gefehlt.

Die Geschichte erinnert mich vom Aufbau und auch von den Charakteren her etwas an "Berühre mich.nicht." von Laura Kneidl. Das hat mich permanent verfolgt und lies sich nur schwer abschütteln.

Fazit:
Süße Geschichte für zwischendurch - ich bin gespannt, ob es von der Autorin bald weitere Werke geben wird. Der Schreibstil ist nämlich toll und man kann die Geschichte super verfolgen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ivonnes-Buecherregal Ivonnes-Buecherregal

Veröffentlicht am 30.06.2018

Eine Geschichte mit viel Tiefgang

Klappentext:

Violet hat einen Plan: Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neu beginnen. Ein Studium in Maine ist da genau richtig, und am College findet sie schnell Anschluss. Vor allem Aiden ... …mehr

Klappentext:

Violet hat einen Plan: Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neu beginnen. Ein Studium in Maine ist da genau richtig, und am College findet sie schnell Anschluss. Vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Denn auch wenn der Junge mit dem Bad-Boy-Image sich ihr gegenüber kalt und distanziert gibt, hat er etwas an sich, das Violet auf magische Weise anzieht. Aber soll sie sich wirklich auf ihn einlassen? Schließlich ist ihr Leben schon kompliziert genug. Doch ihr Herz sieht das scheinbar anders –

Meine Meinung:

Ich muss sagen durch das Cover hatte ich eine etwas andere Geschichte erwartet. Das meine ich absolut nicht negativ. Das Cover wirkt für mich so leicht und positiv, die Geschichte rund um Violet und Aiden ist allerdings sehr tiefgründig und ganz sicher keine leichte Kost.

Mich hatte schon der Klappentext sehr angesprochen und nach den ersten Seiten war ich auch schon komplett in die Welt von Violet eingetaucht.
Sie ist für mich eine starke Protagonistin. Auch wenn Violet das sicher gerade am Anfang ganz anders sieht.
Als Leser weiß man erst einmal nicht genau was ihr passiert ist. Wir erfahren aber das Violet unbedingt von zuhause weg wollte und das sie unter Panikattacken leidet. Sie hat große Probleme mit fremden Menschen. Trotzdem will sie sich der Herausforderung stellen und in Maine einen Neuanfang am College starten. Und für dieses Ziel kämpft sie hart und nimmt so einige Hürden in kauf.

Aus Aiden wird man am Anfang nicht so ganz schlau. Er wirkt zwar wie der typische Bad Boy aber insgesamt bleibt er erst einmal sehr blass. Das liegt unter anderem auch daran das wir die Geschichte aus Violets Perspektive erfahren.
Im Verlauf der Geschichte bekommt Aiden immer mehr Ecken und Kanten und er wurde mir wirklich sehr sympathisch. Man merkt, dass er eigentlich sehr nett ist. Es sind die Kleinigkeiten die er immer wieder macht und durch die man merkt, dass er eigentlich gar kein Bad Boy ist.
Doch Aiden kann das nicht annehmen. Er sieht sich selber als Monster und hält sich deshalb meistens auch von anderen Menschen fern.

Der Schreibstil von Isabell May konnte mich direkt begeistern. Sie schreibt sehr bildlich und hat eine tolle Art dem Leser die Protagonisten nahe zu bringen. Auch die Nebencharaktere beschreibt sie sehr spannend und so ist es mir wirklich leicht gefallen in die Geschichte von Violet und Aiden einzutauchen.
Der Leser wird nach und nach an die Geschichten von Aiden und Violet herangeführt. Beide haben wirklich schon so einiges erlebt und je mehr man erfährt um so eher kann man gewisse Handlungen nachvollziehen.
Auch die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden finde ich sehr realistisch dargestellt. Es kommt nicht knall auf fall und es gibt auch immer wieder Rückschritte. Beide haben ganz schön zu kämpfen.

Trotzdem gibt es für mich auch einen Kritikpunkt. Beide haben wirklich sehr viel erlebt und irgendwie fehlt mir da etwas am Ende. Natürlich kann so ein Buch nicht den kompletten Prozess bis ins kleinste Detail verfolgen aber nachdem die beiden so viel gekämpft haben da hätte ich gerade von Aiden noch ein wenig mehr erfahren wie er sich der Vergangenheit weiter stellen will. Da fehlte mir einfach irgendwie etwas.

Mir hat „Close to you“ trotz der kleinen Kritik aber wirklich gut gefallen. Es behandelt schwere Themen und ich denke das es auch schwer ist da jedem Leser am Ende das zu geben was er gerne möchte. Manchen reicht es wenn die Liebesgeschichte am Ende gut endet und andere wollen vielleicht gerne noch ein wenig mehr in die Tiefe gehen.
Für mich hat ein kleines bisschen gefehlt und trotzdem war ich wirklich begeistert von Aiden und Violet. Wie zu Anfang schon erwähnt hatte ich eher etwas leichter erwartet.
Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon auf weitere Bücher von Isabell May.

Von mir bekommt „Close to you“ 4 von 5 Lesekatzen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

maja_j maja_j

Veröffentlicht am 19.06.2018

Rezension zu "Close to you" von Isabell May

*Meine Meinung*

„Close to you“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe, daher bin ich nicht mit allzu hohen Erwartungen heran gegangen. Es passiert nicht oft, dass ich auf Anhieb ... …mehr

*Meine Meinung*

„Close to you“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe, daher bin ich nicht mit allzu hohen Erwartungen heran gegangen. Es passiert nicht oft, dass ich auf Anhieb von für mich neuen Autoren oder Autorinnen überzeugt bin, aber hier ist das dann doch der Fall. Zwar habe ich an dem Buch ein paar kleine Kritikpunkte, aber welches Buch (und auch Person) ist schon perfekt. Zudem handelt es sich hierbei ja auch um meine persönliche Meinung und die ist ja, Gott sei Dank, bei jedem unterschiedlich.

Das gesamte Buch ist in einem flüssigen, leicht zu lesendem Schreibstil geschrieben, wodurch sich das Buch auch wirklich sehr schnell lesen lässt. Normalerweise sitze ich schon mindestens zwei bis drei Tage an einem Buch, da ich zwischendurch immer mal Pausen vom lesen machen muss. Aber dieses Buch habe ich tatsächlich in einem Rutsch gelesen und so etwas passiert mir wirklich selten.

Die Geschichte wird über die gesamte Länge des Buches aus der Perspektive von Violet erzählt. Das bringt einem zwar ihre Gefühls- und Gedankenwelt näher, jedoch erfährt man, wie ich finde, dadurch doch relativ wenig über die anderen Charaktere. Ich hätte mir beispielsweise auch ein paar Kapitel aus Sicht von Aiden gewünscht. Allein schon deshalb, weil er ja doch ziemlich verschlossen und wortkarg ist.
Ich bin nie so richtig schlau aus ihm geworden und ein paar Worte von ihm oder Gedanken aus seinem hübschen Köpfchen wären da schon hilfreich gewesen.
Nichtsdestotrotz lässt sich die Handlung durch Violets Perspektive gut nachvollziehen und es bleiben keine weiteren offenen Fragen im Raum.

In dem Buch haben es mir vor allem auch die Nebencharaktere, Dorian und Chloe, angetan. Ich habe mich sofort in die beiden verliebt und war froh, dass sie bis zum Schluss mit dabei waren.
Zwar haben beide ihre eigene kleine Geschichte, nur sind diese – vor allem bei Dorian – sehr vorhersehbar gewesen. Was ihn betraf hatte ich von Anfang an ein Gedanken im Kopf, der sich dort eingenistet hat und nicht mehr verschwinden wollte. Und letztendlich hatte ich mit meiner Vermutung, was ihn betraf, auch Recht behalten.


Was Violets besten Freund betrifft, so bin ich mit ihm überhaupt nicht warm geworden. Ich weiß auch nicht genau woran es lag, aber für den Verlauf der Handlung hat es für mich nicht wirklich eine Rolle gespielt. Die Geschichte um diesen Charakter fand ich jedoch auch mehr als vorhersehbar..da waren meiner Meinung nach zu viele Hinweise und Andeutungen, um da irgendetwas falsch zu verstehen oder um nicht auf diesen einen speziellen Punkt zu schließen.
Die Tatsache, dass es eben so vorhersehbar war, hat der Geschichte um Violet und ihrer dunklen Vergangenheit so ziemlich den Wind aus den Segeln genommen.

Aiden und Violet sind beides Personen, die jeweils eine große Last mit sich herumschleppen und daher so sind wie sie eben sind.
Hier muss ich sagen, dass ich Aidens Probleme sehr viel realistischer gestaltet finde als die von Violet.. Das liegt wahrscheinlich auch einfach daran, dass es bei Aiden immer konstant am Mann war, während es bei Violet eher heruntergespielt beziehungsweise teilweise schon überspielt wurde.
Ich hatte nicht das Gefühl, dass es sie wirklich so sehr beeinträchtigt hat, wie die Autorin es vielleicht rüber bringen wollte. Mal wurde es bei ihr kurz angesprochen, dann hatte sie mal eine Panikattacke und dann war auf einmal wieder alles Friede, Freude Eierkuchen.. Bei ihr wurde es also vielmehr nur nebenher erzählt und erst zum Ende hin wieder mal erwähnt und „aufgelöst“. Dadurch hat die gesamte Geschichte wie ich finde doch ganz schön was an Spannung verloren.

Bei Aiden wiederum hatte man doch stark das Gefühl, dass ihn sein Problem mental fertig macht. Er bezeichnet sich selbst als Monster, da ihm von klein auf eingetrichtert worden ist, dass er nichts geringeres als das sei. Zwar wird das an vielen Stellen für meinen Geschmack doch etwas übertrieben dargestellt und es kommt auch zu extrem vielen Wiederholungen, jedoch fand ich seine Geschichte „glaubwürdiger“ und belastender als die von Violet.

*Fazit*

„Close to you“ ist ein Buch, welches sich schnell lesen lässt und daher gut für zwischendurch geeignet ist.

Allerdings ist es auch ziemlich vorhersehbar, also nicht unbedingt etwas für jemanden, der sich eine spannende Lektüre mit krassem Wende- beziehungsweise Höhepunkt wünscht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Isabell May

Isabell May - Autor
© Sylvia van Heek

Isabell May, geboren 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und Journalismus, bevor sie sich 2014 als Autorin selbstständig machte. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund in der Nähe von Aachen, wo sie sich ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben von Fantasy- und Liebesromanen, widmet.

Mehr erfahren
Alle Verlage