Das Avery Shaw Experiment
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
272 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0129-7
Ersterscheinung: 30.07.2021

Das Avery Shaw Experiment

Band 1 der Reihe "Science Squad-Dilogie"
Übersetzt von Stephanie Pannen

(62)

Avery Shaw ist schon ewig in ihren besten Freund Aiden verliebt. Doch als sie ihm endlich ihre Gefühle gestehen will, läuft es ganz und gar nicht nach Plan. Zum Glück weiß sie aber einen Weg, wie sie ihr gebrochenes Herz heilen kann: Nämlich mit Hilfe der Wissenschaft! Für einen Wettbewerb will sie die sieben Schritte der Trauer durchlaufen. Dabei bekommt sie unerwartete Unterstützung von Aidens Bruder Grayson, der sich ihr als Projektpartner anbietet. Im Gegenzug gibt Avery ihm Nachhilfe in Physik, damit er nicht aus seinem Basketballteam fliegt. Die beiden gehen einen Deal ein, und plötzlich passiert etwas, womit Avery am allerwenigsten gerechnet hat ...

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (62)

keinlesezeichen keinlesezeichen

Veröffentlicht am 11.02.2022

Absolut tolle und einmalige Geschichte mit Science Vibes

Was für eine geniale Geschichte. Schon die beiden Prologe waren richtig klasse und haben mich sofort gefesselt. Der Humor, die Wissenschaft, die unschuldige Liebe, die Klischees. Einfach alles an diesem ... …mehr

Was für eine geniale Geschichte. Schon die beiden Prologe waren richtig klasse und haben mich sofort gefesselt. Der Humor, die Wissenschaft, die unschuldige Liebe, die Klischees. Einfach alles an diesem Buch war wirklich, wirklich toll. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass es so schön wird.

Schreibstil
Ich mag den Schreibstil der Autorin total gern. Es ist locker und süß. Und so so so witzig. Besonders die Kapitel aus Grayson‘s Sicht waren genial. Die ganze Aufmachung mit dem Wissenschaftsprojekt und den verschiedenen Phasen war so anders und besonders. Man wurde teilweise als Leser direkt angesprochen, als würde man zur Geschichte dazu gehören. Es gibt wenig tiefgründige Gefühle, alles ist mehr locker und leicht gehalten. Aber genau so ist es absolut perfekt für die Story.

Handlung
Die ganze Idee, das Buch wie ein Wissenschaftsprojekt aussehen zu lassen, ist für mich einmalig. Das war etwas Neues. Die verschiedenen Phasen der Trauer waren toll umgesetzt und ausgeschmückt. Ich habe Avery’s Handlungen somit genau nachvollziehen können. Zwischendurch war die Geschichte mit einigen überzogenen Highschool Klischees untermauert, aber die wurden teilweise schon von den Protagonisten selbst ins Lächerliche gezogen. Deswegen mochte ich es. Zum Ende hin wurde es dann sogar nochmal sehr emotional und gefühlvoll. Und einfach richtig süß. Es war wirklich von allem etwas dabei.

Protagonisten
Avery ist so eine sympathische Protagonistin. Sie ist sehr schüchtern und zurückhaltend, aber wirklich süß. Und ein bisschen naiv. Grayson ist das komplette Gegenteil. Vorlaut, offen und immer mit einem witzigen Spruch auf den Lippen. Ich hab seine Worte so so so sehr gemocht. Er hat mich eigentlich immer zum Lachen gebracht. Avery gegenüber war er immer wundervoll. Er hat sie wirklich vergöttert und ich hab’s ihm abgekauft.

Fazit
Verpackt als wissenschaftliches Projekt ist diese Geschichte wirklich mal komplett anders. Süß, witzig, unschuldig und auf jeden Fall eine große Empfehlung im Young Adult Bereich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tabeasbookworld tabeasbookworld

Veröffentlicht am 28.01.2022

Zuckersüße Liebesgeschichte!

Hach, was habe ich mich in diese kurzweilige aber zuckersüße Geschichte verliebt? Antwort: so sehr, wie der Wissenschaftsclub Physik und vor allem das Newtonsche Gesetz liebt!!!
Die Idee hinter dem Buch ... …mehr

Hach, was habe ich mich in diese kurzweilige aber zuckersüße Geschichte verliebt? Antwort: so sehr, wie der Wissenschaftsclub Physik und vor allem das Newtonsche Gesetz liebt!!!
Die Idee hinter dem Buch hat mich sehr überzeugt und es war einfach nur wunderschön umgesetzt. Einfach eine herzerwärmende Liebesgeschichte à la sieben Schritte bis zur Reanimierung meines geschundenen Herzens und der Hoffnung, dass alles gut wird, während ich meine große Liebe finde...(wie sollte es auch anders sein, denn wir lieben doch alle das ✨DRAMAAAA✨).
Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist leider die Länge. Diese 260 Seiten waren zwar mit einer tollen und authentischen Geschichte gefüllt, dennoch wurden meiner Meinung nach dadurch die Charaktere nicht genug in die Tiefe gearbeitet. Das hat eben vor allem daran gelegen, dass man nicht genug Zeit (oder Seiten...) hatte sie richtig kennenzulernen. 50 Seiten mehr und ich hätte euch die komplette Lebensgeschichte von Avery, Grayson, Aiden oder Libby aufsagen können, es hätte mehr Platz für großartige Entwicklungen gegeben und man hätte es noch ein Fünkchen mehr geliebt!
Sieht man davon ab, waren die Charaktere zwar nicht voll ausgearbeitet aber immer noch wundervoll dargestellt. Avery und Grayson sind wie ein Proton und ein Elektron, sie ziehen sich gegenseitig an und man kann die Spannung zwischen ihnen quasi mit Händen greifen.
Es war generell super unterhaltsam die Geschichte der Charaktere kennenzulernen, ihre Gespräche mitzuverfolgen und einfach mitzuerleben wie ein Charakter mehr über sich selbst lernt. Zwischen allen hat eine tolle Dynamik geherrscht, Avery war das liebenswerte und etwas schüchterne Mädchen im Wissenschaftsclub, während Grayson der coole selbstbewusste Star der Schule war. Jaja, ist natürlich wieder mal ein Klischee, aber ich liebs sehr, weil die beiden zusammen und auch einzeln so echt und sympathisch gewirkt haben, das man sich einfach nur für alles und jeden dort freuen konnte. Die Chemie hat gestimmt wie man so schön sagt.🥺
Zum Schreibstil von Kelly Oram muss ich glaube ich nicht viel sagen, außer, dass er mal wieder wunderschön flüssig war und ich dadurch durch die Seiten geflogen bin (ich meins ernst, das Buch hatte ich innerhalb von zwei Tagen fertig👀).
Und zum Schluss, das wohl bedeutendste Ereignis: durch dieses Buch weiß ich nun endlich wieder, was genau man unter dem Newtonschen Gesetz versteht... Genau: Bowling!😂 (Dafür müsst ihr das Buch lesen, es ist zu gut!).

Fazit:
Wie man oben schon sehr gut erkennen konnte, kann ich mich nicht kurz fassen, selbst wenn das Buch nicht viele Seiten hatte...
Also hier nochmal: eine kurzweilige, wunderschöne Liebesgeschichte zwischen Physiknerd und Sportass!💞
Man hätte noch mehr schreiben können, um den Charakteren noch etwas Platz zu geben, damit sie sich mehr entfalten können, doch auch so ist es eine zuckersüße Geschichte gewesen.
Empfehlung und wirklich tolle Physik-Nachhilfe!!!
4,5/5⭐

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lea_06 Lea_06

Veröffentlicht am 24.01.2022

Kann man ein gebrochenes Herz heilen?

Ich habe "Das Avery Shaw Experiment bereits nach wenigen Stunden verschlungen und konnte es gar nicht mehr richtig aus der Hand legen. ich habe den neuen Roman Von Kelly Stück für Stück beendet. Mir gefällt ... …mehr

Ich habe "Das Avery Shaw Experiment bereits nach wenigen Stunden verschlungen und konnte es gar nicht mehr richtig aus der Hand legen. ich habe den neuen Roman Von Kelly Stück für Stück beendet. Mir gefällt der unglaublich flüssige Schreibstil und die unfassbar tolle Atmosphäre. Von Anfang an hat mir das besondere Verhältnis zwischen Avery und Aiden gefallen. Dieses Vertrauen und diese geschwisterliche Art. Einfach traumhaft...
Ich kann Avery voll verstehen, dass sie Schwierigkeiten dabei hat zu verstehen ob sie Aiden nun wirklich liebt oder ob ihr nur das Gefühl gefällt in ihn verliebt zu sein. Und wie Grayson ihr dann beigestanden ist und ihr durch diese schwere Zeit geholfen hat, ließ mich einfach dahinschmelzen. Grayson handelte so nach dem Motto "Touch her and I will kill you". Außerdem hat es mich überrascht, dass Grayson dem typischen Bad Boy entspricht, aber dennoch wirklich fürsorglich und liebevoll ist wenn Avery da ist und keine Angst davor hat, dass seine freunde sie nicht akzeptieren könnten.
Lieder fand ich es etwas schade, dass Themen wie Panikattacken oder Angststörungen nicht wirklich ausführlich behandelt wurden.
Ingesamt habe ich mich aber eindeutig in das Buch von Kelly Oram verliebt und werde es so schnell auch nicht wieder vergessen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zeilenmaedchen_ zeilenmaedchen_

Veröffentlicht am 08.01.2022

Eine Geschichte über ein gebrochenes Herz und ein Experiment was dieses Herz wieder heilen soll.

Das erste Buch im Jahr 2022 ist beendet und wer hätte es gedacht, es ist mal wieder ein Buch von Kelly Oram. Es ist einfach nur erstaunlich, wie sie es schafft sich mit jedem neuen Buch mehr und mehr in ... …mehr

Das erste Buch im Jahr 2022 ist beendet und wer hätte es gedacht, es ist mal wieder ein Buch von Kelly Oram. Es ist einfach nur erstaunlich, wie sie es schafft sich mit jedem neuen Buch mehr und mehr in mein Herz zu schleichen. Für mich ist Kelly Oram eine großartige Autorin und hat mit diesem Buch mal wieder genau meinen Geschmack getroffen.

Die Geschichte, über eine nicht erwiderte Liebe und ein Experiment darüber, zu einem geheilten Herzen zurückzufinden, ist einfach großartig. Denn ich möchte wetten, das jeder schonmal genau das durchlebt hat was Avery in ihrem Experiment versucht verdeutlichen.

Das Buch hat von Witzigkeit bis hin zu unübertrefflicher Niedlichkeit alles . In der einen Minute habe ich herzlich gelacht. Was ich vor allem Owen zu verdanken hatte. Und in der nächsten Minute ist mein Herz wieder dahin geschmolzen weil Grayson wieder so unfassbar niedlich war. Generell musste ich immer quietschen wenn Avery und Grayson zusammen romantische Erlebnisse hatten.

Durch den guten Schreibstil, der aus beiden Perspektiven der Protagonisten zu lesen ist, hat man einen flüssigen Lesefluss. Darüber hinaus hat Kelly Oram darauf geachtet, das die beiden Charakterzüge immer gut wieder zuerkennen sind. Grayson mit seiner coolen, gelassenen, sportlichen aber auch anziehenden Art. Und Avery die zurückhaltend, in sich gekehrt und ungewohntes absolut nicht gewohnt ist. Doch genau das macht das Buch so gut. Denn unterschiedlicher könnten die beiden nun wirklich nicht sein. Er ein Sportler und Mädchenheld. Sie ein, um es in Graysons Worten zu sagen, Nerd. Doch beide lernen sich in der Geschichte neu kennen.

Auch wenn mir das Buch so gut gefallen hat und ich es sehr liebe habe ich auch hier einen kleinen Kritikpunkt anzubringen. Es wird zwar erwähnt in welcher Stadt das Buch spielt aber leider erst zum Schluss. Es gibt zwar eine grobe Angabe aber der Name der Stadt wird nie wirklich aufgegriffen. Da hätte ich mir ein bisschen mehr Erklärungen gewünscht.

Ich freue mich schon sehr wenn Band 2 der Reihe „das Libby Garrett Projekt“ erscheint und ich wieder in die Welt von Avery und Grayson eintauchen kann. Auch wenn es dieses Mal nicht um die beiden gehen wird. Ich hoffe aber, dass sie immer mal wieder auftauchen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mellyszeilen mellyszeilen

Veröffentlicht am 13.11.2021

Erwartungen Erfüllt. Mega schön!

Meine Meinung:
Cover:
Es ist auffällig und mal was anders in meinem Regal. Ich finde es auf einer Art und Weise sehr hübsch und als ich das Buch gelesen habe, wurde es hübscher und hübscher😍

Schreibstil: ... …mehr

Meine Meinung:
Cover:
Es ist auffällig und mal was anders in meinem Regal. Ich finde es auf einer Art und Weise sehr hübsch und als ich das Buch gelesen habe, wurde es hübscher und hübscher😍

Schreibstil:
Der Schreibstil war wunderschön und die Autorin konnte mich überzeugen, weitere Bücher von ihr zu lesen 💭🙈 Wie ich es auch kenne ist eine Spannung drin und man hat einen tollen Lesefluss. Also wirklichkeit kann euch die Bücher von Kelly Oram nur weiterempfehlen 🥰

Handlung:
Es war eine tolle Geschichte. Was ich immer wieder gut finde ist, dass die Protas "etwa" in meinem alter sind oder noch zur Schule gehen hahah😂🙈 So kann ich mich meist besser reinführen 🥺 Auf jeden Fall finde ich es interessant. Avery und Aiden waren immer sooo close und auf einmal ist alles anders. Und plötzlich sieht der große Bruder von Aiden Avery mit anderen Augen. Ich muss auch sagen, dass die Dialoge zwischen Grayson und Avery sehr witzig waren. Also von der Story Idee bin ich auch super überzeugt. 🥺🥰

Charaktere:
Jeder Charakter habe ich lieb gewonnen, sogar Aiden 🙈 Gray ist aber auch sooooo cute und Avery... ach ja Ich liebe sie ❤️ Gleichzeitig bisschen nerd und dann ist sie auf der anderen Seite sooooo cool 💭✨ Also wirklich Wow

Fazit: Kaufen 🙈

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram - Autor
© Jessica Downey

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage