Das Herz des Verräters
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Junge Erwachsene
527 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0042-9
Ersterscheinung: 26.05.2017

Das Herz des Verräters

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 2

(93)

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Superspannend!"

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (93)

NessisBuecher NessisBuecher

Veröffentlicht am 22.10.2017

wahnsinnig überraschend

Inhalt:

VORISCHT SPOILER FÜR ALLE, DIE BAND 1 NICHT KENNEN

Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen, denn wer ''Der Kuss der Lüge'' gelesen hat, weiß wo in der Story wir uns befinden und, dass es EXTREM ... …mehr

Inhalt:

VORISCHT SPOILER FÜR ALLE, DIE BAND 1 NICHT KENNEN

Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen, denn wer ''Der Kuss der Lüge'' gelesen hat, weiß wo in der Story wir uns befinden und, dass es EXTREM spannend wird.




Meinung:
Wow. Wem der erste Teil bereits gefallen hat ist vom zweiten sicher total geflasht.
Mir ist es jedenfalls so gegangen und immer noch bin ich völlig fasziniert.
Ich hätte mit vielem gerechnet, weil mir 'Der Kuss der Lüge' schon so gut gefallen hat.
Aber die Erwartungen, muss ich sagen waren nach dem Auftakt sehr hoch.
Mar E. Pearson hat es geschafft sie alle zu erfüllen.
Und mehr noch.
Sie hat meine Erwartungen weit übertroffen.

Im ersten Band bin ich weit mit Lia und co. gereist, es war wahnsnnig aufregend und ich fand es keine Sekunde langweilig obwohl ich so ziemlich nur an einem Ort gewesen bin.
Es gab so viel, was passiert ist, so viel neues, Überraschungen, Entdeckungen.
Und immer noch ein bisschen mehr.
Es war einfach meisterhaft geschrieben, ich war ultimativ verwirrt und wurde so häufig von Unerwartetem überrascht, wie noch nie.
Ich konnte so gut wie nichts voraus ahnen.

Und ich liebe, liebe, liebe Lia einfach.
Ich fand sie einfach total toll.
Sie ist so stark die ganze Zeit gewesen, hat obwohl sie selbst kaum wusste, wer sie ist an jedem Strohhalm festgehalten, den man ihr reichte und hat NIE aufgegeben. Sie hat einfach immer weiter gemacht.
Ist gewachsen und das auch über sich hinaus.

Ich habe Freundschaften in Venda geschlossen, wo ich keine erwartet habe.
Und ich habe das fürchten und hassen gelernt.

Außerdem habe ich mich verliebt.
In Rafe. Nein in Kaden.
Okay. Beide.
Aber nur, weil Frau Pearson es geschafft hat sogar einen Mörder verflucht gut dastehen zu lassen.
Ich nehme beide.
Dabei sind sie sich beide gar nicht so unähnlich.
Aber lest selbst.

Je mehr die Geschichte voran schritt, desto mehr brach bei mir das Zappeln aus, ich konnte gar nicht mehr richtig still sitzen.
Aber hatte trotzdem ununterbrochen das Buch vor der Nase.
Es war dramatisch und feurig und gefährlich und echt.

Die minimalen Fantasy Elemente fand ich wirklich gut eingearbeitet und umgesetzt, glaubhaft.

Die Geschichte ist eine meiner liebsten geworden.




Schreibstil:
Es ist was ganz eigenes kombiniert mit dem, was man kennt.
Leicht und locker vereint sich mit düster.
Aber an einigen Stellen ist Frau Pearson auch wirklich witzig, Dramatisch. Angsteinflößend.
Sie bringt das alles unheimlich echt zu Papier und das Lesevergnügen könnte dadurch gar nicht besser sein.

Cover:
Es passt, sobald man es gelesen hat wirklich gut zur Geschichte.
Es ist außerdem auch wunderschön. Ebenso die Karte im inneren des Buches.
Das Cover von Band 1 fand ich zwar noch etwas schöner aber dieses hier ist auch großartig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jule87 Jule87

Veröffentlicht am 08.10.2017

Toller 2. Band!

„Das Herz des Verräters“ ist der 2. Teil von Die Chroniken der Verbliebenen Reihe von Mary E. Pearson. Lia wird gemeinsam mit Rafe im verfeindeten Königreich Venda gefangengehalten. Die Chancen zur Flucht ... …mehr

„Das Herz des Verräters“ ist der 2. Teil von Die Chroniken der Verbliebenen Reihe von Mary E. Pearson. Lia wird gemeinsam mit Rafe im verfeindeten Königreich Venda gefangengehalten. Die Chancen zur Flucht sind gering und die beiden müssen die Rollen ihres Lebens spielen um zu überleben.

Teil 1 hatte mich total begeistert und ich konnte es kaum erwarten den 2. Teil zu lesen. Vorallem nach diesen bösen Cliffhanger und auch diesmal konnte die Autorin mich wieder vollkommen überzeugen.

Der Schreibstil ist von Mary E. Pearson ist sehr angenehm und fesselnd. Vorallem sehr bildhaft, so dass man die Geschichte genau vor Augen hat. Ich finde die Autorin hat ein wirkliches Talent ihre Leser in den Bann einer Geschichte zu ziehen.

Lia war für mich schon im ersten Band ein sehr sympathischer Charakter aber hier hat sie mich noch mal vollends für sich eingenommen. Sie hat hier eine wahnsinnige Stärke bewiesen und auch nochmal eine großartige Entwicklung durchgemacht. Auch über Kaden und Rafe erfährt man in dem Teil viel mehr. Kaden kann ich nun durchaus besser verstehen, warum er die Blaublütigen so hasst.

Die Geschichte von Venda und die Prophezeiung spielen eine große Rolle und war wirklich sehr interessant und ich bin noch so gespannt wie das ganze ausgeht. Im letzten Drittel hat die Autrotin nochmal wirklich losgelegt und es war richtig Action. Ich konnte das Buch dann kaum aus der Hand legen. Zum Schluss kann ich nur sagen das ich es kaum erwarten kann bis der 3. Teil erscheint.

Fazit:

Absolut tolles Buch und klare Leseempfehlu ng für die komplette Reihe bisher. Dafür natürlich 5 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hexelili Hexelili

Veröffentlicht am 02.10.2017

Mary E. Pearson: Das Herz des Verräters

Lesesterne: 5 Punkte
Autor: Mary E. Pearson
Titel: Das Herz des Verräters
Verlag: One, 2017 ISBN: 978-3-8466-0042-9
Seiten: 524 Preis: 18,00€ (E-Book) 13,99€
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Rezensiert ... …mehr

Lesesterne: 5 Punkte
Autor: Mary E. Pearson
Titel: Das Herz des Verräters
Verlag: One, 2017 ISBN: 978-3-8466-0042-9
Seiten: 524 Preis: 18,00€ (E-Book) 13,99€
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Rezensiert von: Hexelili

Dies ist der zweite Band und er bleibt genauso spannend wie der Erste.
Mittlerweile ist Lia soweit, dass sie sich ihr altes Leben zurückwünscht. Anders wie erhofft, ändert sich ihr Leben nicht zum Besseren. Sie wird immer noch befehligt und ist in ihrer Freiheit eingeschränkt. Der einzige Unterschied ist, dass es andere Leute sind.
Obwohl Venda ihr vieles genommen hat, wird ihr auch vieles geschenkt. Das Land ist arm und wird streng geherrscht, doch Venda hat nicht nur Barbaren. Die Clans sind freundlich und die Kinder finden durch Lia ihre kindliche Seite wieder.
Aber trotzdem kann Lia nicht bleiben, sie muss zurück und Morrighan warnen. Um das zu erreichen bringt sie viele Opfer und spinnt ein Netz aus Lügen.
Am Ende wartet die Entscheidung, Prinz Jaxon oder Kaden? Wem kann sie trauen und wer bringt ihr die Freiheit?

Ich finde das Buch fast noch besser als der Erste Band. Die ganzen Intrigen und Lügen verschaffen einem eine spannende Atmosphäre, in der man sich vollkommen der Geschichte hingeben lassen kann. Die Rolle des Komizars finde ich sehr interessant und ich kann mir gut vorstellen, dass viel mehr Geheimnisse hinter im Stecken als man glaubt.
Besonders gut haben mir die Erzählungen von Gaudrels Vermächtnis gefallen, mittlerweile fängt man auch an sie zu verstehen.
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn ich mir das rote Hochzeitskleid anders vorgestellt habe. Das blau mit dem rot steht im Kontrast zueinander, wodurch Lia auf dem Cover besonders zur Geltung kommt.
Ebenfalls gelungen finde ich über der Überschrift, die auffächernden Striche und der Bogen dazwischen, da es aussieht wie eine Krone.
Meine Altersempfehlung ist ab 14 Jahren, weil man des Öfteren hinter den Kontext blicken muss, um den Zusammenhang zu verstehen.
Alles in allem freue ich mich auf den dritten Band!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MartinaSuhr MartinaSuhr

Veröffentlicht am 30.09.2017

Endlich geht es weiter ...

Gesamteindruck:
Endlich geht es weiter. Nach dem ersten Band, der mich unglaublich gut unterhalten hat, folgt nun die langersehnte und spannende Fortsetzung.
Das Cover ist toll, der tiefblaue Hintergrund, ... …mehr

Gesamteindruck:
Endlich geht es weiter. Nach dem ersten Band, der mich unglaublich gut unterhalten hat, folgt nun die langersehnte und spannende Fortsetzung.
Das Cover ist toll, der tiefblaue Hintergrund, die Stadtkulisse und mittig die hübsche Frau im roten Kleid, ein absoluter Eye-Catcher.
In die Handlung kam ich wieder leicht rein und es war, als hätte ich Lia und Venda nie verlassen.
Der Schreibstil ist sehr bildreich und lässt sich flüssig lesen. Dank ihren vielen Details kann man sich die Szenerien und Figuren sehr gut vorstellen. Für mich persönlich ist eine lebendige und vielseitige Sprache sehr wichtig und Mary E. Pearson hat dies wundervoll umgesetzt, ohne dabei langatmig zu werden.
Im Gegensatz zu Band eins ist der zweite Teil um einiges dunkler und gefährlicher, was sich auch schon am Titelbild erkennen lässt.
Lia wird mir immer sympathischer. Ihre anfängliche Flucht, dann die Entführung, das neue Leben in Venda, all das lässt sie reifen und gibt ihr einen neuen Blick auf viele Dinge. Auch die anderen Figuren, aus deren Perspektive manche Kapitel erzählt werden, erscheinen in diesem Band vertrauter und es fiel mir leichter ihre Beweggründe nachzuvollziehen. Ich weiß, das klingt jetzt alles furchtbar kryptisch, aber ich will euch einfach nicht spoilern. Die Geschichte ist derart nuanciert und facettenreich, dass ihr sie selbst erleben solltet. Politik, Macht, Intrigen, Verrat und zwischendrin Freundschaft, Liebe und auch Hoffnung. Ein besonderes Highlight sind für mich die Liedfragmente und Textstückchen, die immer wieder zu finden sind, die sich mir im ersten Roman noch nicht so wirklich erschlossen haben, die sich aber jetzt als wichtige Puzzlestücke zum Gesamtbild herauskristallisieren. Ich bin wirklich gespannt, wie sich am Ende alle Fäden zu einem Ganzen zusammenfügen, welche Konstellationen sich ergeben und ob sich meine Wünsche dabei erfüllen. Vieles ist offen und noch mehr möglich.

Mein Fazit:
Mary E. Pearson lässt mich wieder einmal sehnsuchtsvoll zurück und hat diese Vorfreude auf den Folgeband mit einem fiesen Cliffhanger nur noch weiter geschürt. Eine tolle Reihe, die durch eine unglaublich tiefgründige, bunte und teils sehr poetische Sprache besticht, die die Handlung optimal abrundet. Eine wundervolle Reihe, die ich wirklich jedem empfehlen kann. Lasst euch drauf ein!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TheVanniK TheVanniK

Veröffentlicht am 22.09.2017

Schwächer als der Erste

Nachdem wir im ersten Teil der Reihe von Mary E. Pearson bereits erfahren haben wer der Prinz und wer der Attentäter ist, geht die Geschichte rund um Lia nun in Venda weiter. Im Gegensatz zum ersten Teil ... …mehr

Nachdem wir im ersten Teil der Reihe von Mary E. Pearson bereits erfahren haben wer der Prinz und wer der Attentäter ist, geht die Geschichte rund um Lia nun in Venda weiter. Im Gegensatz zum ersten Teil merkt man bei „Das Herz des Verräters“ wie sich die Geschichte in die Länge zieht. Lia ist nun in Venda und muss sich dort erst einmal zurechtfinden und mit ihrer neuen Lage klarkommen. Der ganze Prozess wird meiner Meinung nach allerdings viel zu sehr in die Länge gezogen und nimmt teilweise die Spannung aus der Geschichte raus. Der Schreibstil, so wie die Atmosphäre waren hingegen wieder toll. Bei Mary E. Pearson hat man beim Lesen sofort ein Bild im Kopf wie Venda aussieht und wie die Menschen dort sind. Gegen Ende nimmt die Geschichte dann wieder Fahrt auf und bietet wieder mehr Spannung bis hin zum Cliffhanger, der an einer sehr raffinierten Stelle gesetzt wurde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage