Das Herz des Verräters
 - Mary E. Pearson - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
527 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0102-0
Ersterscheinung: 31.01.2020

Das Herz des Verräters

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 2
Übersetzt von Barbara Imgrund

(139)

Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Während Lia im Palast nach neuen Verbündeten sucht, wird sie immer häufiger von der Gabe der Vorsehung heimgesucht. Der Blick in die Zukunft offenbart jedoch Dinge, die nicht nur Lias weiteren Weg, sondern auch das Schicksal des ganzen Volkes von Morrighan beeinflussen könnten ...

Rezensionen aus der Lesejury (139)

IsabelPatricia1992 IsabelPatricia1992

Veröffentlicht am 02.07.2019

Außerordentlich guter zweiter Band

Das Herz des Verräters ist der zweite Band der CHroniken der Verbliebenden Reihe und man kann nicht behauoten es handle sich hier lediglich um einen etwas langweiligen Zwischenband der auf den finalen ... …mehr

Das Herz des Verräters ist der zweite Band der CHroniken der Verbliebenden Reihe und man kann nicht behauoten es handle sich hier lediglich um einen etwas langweiligen Zwischenband der auf den finalen dritten Band hinarbeiten soll. Ganz im Gegenteil ist der zweite Band fast noch besser als Band 1.

Seit Lia nach Vend verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe, der Lia gefolgt ist und jetzte selbst in der Gewalt von Venda ist, kann sie hier nicht beschützen, os ist sie hier komplett auf sich selbst und ihre Intuition gestellt.

Erst als Kaden dem Komizar von Lia's Gabe berichtet, wird sie für ihn wertvoll. Ab jetzt gilt es für LIa ihre Rolle gut zu spielen, denn davon hängt sowohl ihr Leben als auch das von Rafe ab.

Der zweite Band ist mindestens genauso gut wie Band 1 und deshalb kann ich nur eine Empfehlung für die ganze Trilogie aussprechen. Mary E. Pearson hat mal wieder sehr gute Arbeit geleistet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

inescaranaubahx inescaranaubahx

Veröffentlicht am 01.07.2019

Noch besser als der erste Teil!

Den ersten Teil habe ich vor knapp einem halben Jahr gelesen und Teil 2 begann ich dann gar nicht sehr viel später. Durch eine fette Leseflaute aber beendete ich den nie und so verweilte er traurig in ... …mehr

Den ersten Teil habe ich vor knapp einem halben Jahr gelesen und Teil 2 begann ich dann gar nicht sehr viel später. Durch eine fette Leseflaute aber beendete ich den nie und so verweilte er traurig in meinem Bücherregal.

Gestern jedoch begann ich den zweiten Teil dann an der Stelle, an der ich damals aufhörte, was so knapp bei Seite 130 war. Innerhalb eines Tages las ich dann den Rest des Buches in einem Rutsch und hätte ich Abends keine Pläne mehr gehabt, dann hätte ich wahrscheinlich schon den nächsten Teil verschlungen.

Es mir mir unglaublich einfach, wieder in das Buch hineinzufinden, was nicht unbedingt selbstverständlich ist. Aber alles ist mir seit dem letzten Mal in Erinnerung geblieben, was ich nicht nur mir, sondern auch der Autorin zuschreibe.

Sobald man sich wieder kurz an den Schreibstil gewöhnt hat, flogen die Seite nur dahin und ich versank wieder in der Welt von Lia, Rafe und Kaden, von denen wir mittlerweile ja wissen, wer der Prinz und wer der Verräter ist.

Dabei muss ich wirklich sagen, dass ich es bemerkenswert finde, wie toll die Autorin die Charaktere ausarbeitet. Ein jeder von ihnen hat eine Vergangenheit und wiedererkennbare Charakterzüge. Selbst mit den Feinden sympathisiert man manchmal und man kann nicht anders, als mit ihnen mitzufiebern, zu leiden und zu lachen.

Was ich besonders liebe ist aber auch die Vergangenheit der Geschichte selbst. Es wurden Mythen und Geheimnisse gesponnen und fast schon atemlos wartet man darauf, dass sie aufgedeckt werden.

An Spannung mangelt es hier überhaupt nicht, auch wenn die ganze Handlung hier in Venda spielt und sich am Zustand unserer Lieblinge kaum etwas ändert.

Außerdem - ja, ich weiß, ich bin hier nur am schwärmen - liebe ich es, wie einfach die Charakterwechsel stattfinden. In wirklich fast 99% der Fälle hasse ich Perspektivenwechsel, weil sie mir immer unnötig oder plötzlich erscheinen. Hier nicht - dabei sind es sogar knapp 4 oder 5 Sichten, aus denen wir das Buch zu lesen bekommen.

Ich kann nicht meckern. Über gar nichts! Das Buch hat mir rundum einfach einige schöne Lesestunden geschenkt, ohne dass ich etwas beanstanden könnte. Das Setting, der Schreibstil, die Charaktere... ich liebe es.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

prettytiger prettytiger

Veröffentlicht am 30.06.2019

Das Herz des Verräters (Bd.2) von Mary E. Pearson

Inhalt:

Nur wenige Wochen sind vergangen seit Prinzessin Lia von Morrighan vor der arrangierten Hochzeit mit Prinz Rafferty von Dalbreck davongelaufen ist. Doch seitdem ist viel passiert. Lia hat sich ... …mehr

Inhalt:

Nur wenige Wochen sind vergangen seit Prinzessin Lia von Morrighan vor der arrangierten Hochzeit mit Prinz Rafferty von Dalbreck davongelaufen ist. Doch seitdem ist viel passiert. Lia hat sich verliebt. Und das ausgerechnet in den Mann, den sie nicht heiraten wollte. Doch auch Kaden, der aus dem Land Venda als Attentäter losgeschickt worden ist, um die Prinzessin zu töten, hat sich in ihr Herz geschlichen.

Er verschleppt Lia und Rafe nach Venda, wo er die beiden dem Komizar als Gefangene übergibt. Dieser will Lia noch immer tot sehen und Kaden kann ihre Hinrichtung nur knapp verhindern. Um ihr Leben zu schützen leugnen Lia und Rafe ihre Gefühle füreinander und jeder versucht auf seine Weise am barbarischen Hof von Venda am Leben zu bleiben. Wird den beiden die Flucht aus ihrem Gefängnis gelingen?

Mein Eindruck:

Lange habe ich darauf warten müssen, dass mit „Das Herz des Verräters“ endlich der zweite Band der Chroniken der Verbliebenen erscheint. Den ersten Band der Reihe habe ich bereits im März gelesen und ich bin so unglaublich neugierig gewesen, wie es mit Lia, Rafe und Kaden weitergeht!

Der zweite Band knüpft nahtlos an das Geschehen aus dem ersten Teil an, sodass man sich direkt mitten in der Geschichte wiederfindet. Es gibt allerdings keine Wiederholungen oder Zusammenfassungen, sodass es am Anfang doch etwas dauert, bis die kompletten Geschehnisse aus dem ersten Teil wieder präsent sind. Lia, Rafe und Kaden sind auf dem Weg nach Venda, wo sie der barbarische Komizar schon erwartet. Das große Geheimnis ist gelüftet. Kaden ist als Attentäter ausgeschickt worden, wohingegen der unscheinbare Landarbeiter Rafe der künftige Thronerbe des Landes Dalbreck ist. Ich bin eigentlich fest davon ausgegangen, dass sich Lia in den Mann verlieben würde, dessen Aufgabe es ist, ihr Leben zu beenden. So kann man sich täuschen ;) Dennoch bin ich mit der Rollenverteilung auch so mehr als zufrieden und ich bin gespannt, wie sich die Beziehung zwischen Lia und Rafe noch weiterentwickelt.

Denn am Hofe von Venda sind die beiden gezwungen, Abstand zueinander zu wahren, um sich selbst durch die Gefühle für den jeweils anderen nicht verletzbar zu machen. Es gibt deshalb nur eine Handvoll heimlicher Küsse. Die Romantik spielt eine viel weniger große Rolle nach noch im ersten Band. Dafür verschiebt sich der Fokus nun auf höfische Konversationen, Politik und Machtkämpfe. Alles nachvollziehbar geschildert und so fesselnd, dass mir die romantischen Szenen gar nicht so sehr gefehlt haben. Mit Venda hat Mary E. Pearson zusätzlich einen weiteren Schauplatz und zahlreiche Nebencharaktere eingeführt, die sehr gut zum Setting passen. Lia bekommt einen ersten Einblick in das Leben der Bevölkerung von Venda, deren Sitten und Gebräuche. Mary E. Pearson gelingt es gut, die Kulisse mit bildhafter Sprache lebendig wirken zu lassen.

Im Vergleich zum ersten Teil hat sich Lia weiterentwickelt. Sie zeigt nun eine vollkommen neue Seite von sich, denn am Hof von Venda ist sie wieder durch und durch eine Prinzessin, die es gewohnt ist, anderen Befehle zu erteilen. Vergessen scheinen ihr kleiner Ausflug und die Arbeit als Schankmädchen. Der Großteil der Geschichte wird, wie schon im ersten Band, aus Lias Sicht erzählt, wobei es auch einzelne Kapitel aus Rafes und Kadens Sicht gibt. Zusätzlich gibt es auch Kapitel, in denen Lias Zofe Pauline die Hauptrolle spielt. Denn sie versucht in Morrighan den Namen der Prinzessin wieder reinzuwaschen und ich bin schon gespannt, welche Rolle sie noch zu spielen hat. Besonders gefallen hat mir auch der tiefere Einblick in Kadens Vergangenheit. Seine Hintergründe erklären, warum er dem Komizar so treu ergeben ist. Rafes Rollenspiel ist mir allerdings weit weniger sympathisch gewesen. Dem Prinzen wird in „Das Herz des Verräters“ weniger Raum gegeben, als noch im ersten Band. Der Fokus liegt eindeutig auf Kaden, sodass Rafe zunehmend an den Rand gedrängt wird.

Mit „Das Herz des Verräters“ hat die Autorin einen durchaus packenden zweiten Teil geliefert, der dem Auftakt der Reihe in Nichts nachsteht. Ein faszinierender Schauplatz und vielschichtige Charaktere, die das gesamte Buch einzigartig machen. Mich hat die Geschichte von der ersten Seite an gefesselt, auch wenn die Handlung zu Beginn doch eher ruhig anläuft und erst ab dem Mittelteil wirklich Fahrt aufnimmt. Der dritte Band der Reihe wird im Oktober 2017 unter dem Titel "Die Gabe der Auserwählten" erscheinen und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung!

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
Lisa von Prettytigers Bücherregal
https://prettytigerbuch.blogspot.de/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BiancaTallerica BiancaTallerica

Veröffentlicht am 24.06.2019

Ein kleinwenig langatmiger als Band 1...

Mit deutlich mehr Längen, in denen ich mich schwertat, mich zum Weiterlesen zu animieren, kommt Band 2 der Chroniken der Verbliebenen daher. Auch Lia ist stellenweise ein bisschen nervig mit ihrem Gefühlswahn ... …mehr

Mit deutlich mehr Längen, in denen ich mich schwertat, mich zum Weiterlesen zu animieren, kommt Band 2 der Chroniken der Verbliebenen daher. Auch Lia ist stellenweise ein bisschen nervig mit ihrem Gefühlswahn und einem ewigen Hin und Her. Dennoch konnte mich auch Band 2 wieder sehr gut unterhalten, und gerade das Ende, mit dem ich so nie gerechnet hätte, hat es nochmal rausgerissen. Jetzt muss ich einfach wissen, wie es mit Lia, Rafe und Kaden weitergeht, und auch bei Paulines Erzählstrang interessiert es mich sehr, wie es somit mit ihr weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarah_211 Sarah_211

Veröffentlicht am 29.04.2019

Tolle Fortsetzung der Geschichte

Im zweiten Teil geht es hauptsächlich darum, dass Lia sich in Venda, den Ort an den sie entführt wurde, zurecht finden muss. Nachdem sie erfahren hat, wer Rafe wirklich ist, der ihr bis nach Venda gefolgt ... …mehr

Im zweiten Teil geht es hauptsächlich darum, dass Lia sich in Venda, den Ort an den sie entführt wurde, zurecht finden muss. Nachdem sie erfahren hat, wer Rafe wirklich ist, der ihr bis nach Venda gefolgt ist, möchte dieser gemeinsam mit ihr flüchten. Doch Rafe hat auch andere Dinge im Kopf und nicht nur die Liebe zu Lia. Lia wiederum gewöhnt sich sehr schnell und leicht in Venda ein, die Leute scheinen sie zu lieben und auch Kaden stellt sich häufiger hinter sie. Doch gefällt dies dem Komizar, dem Oberhaupt von Venda? Was wird er dagegen unternehmen.

Diese Fortsetzung habe ich schnell verschlungen. Mir wurde es nie langweilig, im Gegenteil ich wollte immer mehr Wissen, ob Lia die Flucht zusammen mit Rafe gelingt oder ob sie für ihr Leben lang in Venda festsitzen wird. Die Charaktere sind so gut beschrieben, dass es mir persönlich sehr schwer fällt für eine Seite zu entscheiden. In dem nächsten Augenblick bin auf der "Rafe-Seite" fünf Minuten später find ich die "Kaden-Seite" aber doch viel toller.

Ich kann Band 3 kaum erwarten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Mary E. Pearson

Mary E. Pearson - Autor
© Mary E. Pearson

Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.

Mehr erfahren
Alle Verlage