Das Mädchen aus Feuer und Sturm
 - Renée Ahdieh - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
415 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0069-6
Ersterscheinung: 28.09.2018

Das Mädchen aus Feuer und Sturm

Übersetzt von Martina M. Oepping

(87)

Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag – über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall – und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz … ausgerechnet an den Feind.
 

Rezensionen aus der Lesejury (87)

Haihappen_Uhaha Haihappen_Uhaha

Veröffentlicht am 05.03.2019

Großartige Mulan-Neuerzählung

Ganz süßes Cover im sanften Rosaton der Sakura-Blüte, passend zum Asiatouch. Das Originalcover finde ich allergings etwas aufregender.

Handlung: Mariko Tochter eines hochrangigen Samurai soll verheiratet ... …mehr

Ganz süßes Cover im sanften Rosaton der Sakura-Blüte, passend zum Asiatouch. Das Originalcover finde ich allergings etwas aufregender.

Handlung: Mariko Tochter eines hochrangigen Samurai soll verheiratet werden. Auf dem Weg zum Verlobten wird sie und ihre Gefolgschaft angegriffen, wobei es ihr gelingt zu fliehen. Sie schmiedet einen Plan um herauszufinden, ob und warum der Anschlag ihr gegolten hat. Doch dafür muss sie sich als Junge verkleiden und unter den Feind mischen. Doch nicht alle jungen Männer scheinen auf ihre Tarnung gereinzufallen.

Meinung: Die Autorin kenne ich bereits aus anderen Büchern und habe mich somit sehr auf den neuen Reihenauftakt gefreut. Renée Ahdieh hat einen unheimlich schönen, poetischen und verträumten Schreibstil, der mir schon in den vorherigen Werken unfassbar gut gefallen hat.

Der Start dieser Geschichte war jedoch ziemlich holprig. Die Autorin verrennt sich in langen, zähen Charakter- gestaltungen und -erklärungen des Clans. Somit kommt zu Beginn, kurz nach der actionreichen Einleitung und dem spannenden Überfall, erst einmal nichts ereignisreiches. Es wird nicht wirklich langweilig, da die Erzählperspektive zwischen Mariko und ihrem Bruder, der auf der Suche nach ihr ist, ständig wechselt und somit ein wenig Schwung in das Ganze bringt. Dennoch ist es auch nicht wirklich unheimlich spannend, da man die ganze Zeit auf etwas besonderes wartet. Dann endlich so ab Seite 250 kommt Mariko aus sich raus und muss sich beweisen. Es steht alles auf dem Spiel. Es folgen nicht nur brennslige Kampfszenen, sondern auch sehr gefühlvolle, romantische Dialoge und eine tolle Liebesgeschichte. Die Harmonie zwischen den Protagonisten hat mir wieder besonders gut gefallen. Es funkt und knistert in jeder Zeile und macht einfach süchtig!
Aber als dann der große Showdown kommt, kippt man aus den Latschen! Mit so einem Ende und DIESER Wendung hätte ich nie gerechnet! Fantastisch!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LetannasBuecherblog LetannasBuecherblog

Veröffentlicht am 09.02.2019

konnte mich überzeugen

Mariko befindet sich auf dem Weg zu ihrem Verlobten. Ein arragnierte Heirat steht ihr bevor, aber sie hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden. Dann werden sie und ihre Begleiter angegriffen. Mariko überlebt ... …mehr

Mariko befindet sich auf dem Weg zu ihrem Verlobten. Ein arragnierte Heirat steht ihr bevor, aber sie hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden. Dann werden sie und ihre Begleiter angegriffen. Mariko überlebt als einzige den Angriff und kann sogar fliehen. Um zu überleben, verkleidet sie sich als Junge und schmuggelt sich bei dem Schwarzen Clan ein. Denn diese hält sie für ihre potentiellen Mörder und sie will herausfinden, wer ihren Mord beauftragt hat. Ausgerechnet bei diesen Banditen verliert sie ihr Herz und muss letztendlich eine schwere Entscheidung treffen.

Die Autorin entführt ihre Leser bei diesem ersten Teil ihrer Dilogie in eine Welt voller Ehre, Ruhm und Liebe. Das ganze erinnert leicht an die Geschichte von Mulan. Ein junge Frau verkleidet sich als Junge, um zu kämpfen. Diese Grundidee ist natürlich nicht neu, aber die Autorin hat sie hier auf ihre eigene, wunderschöne Weise umgesetzt. Teilweise ist die Handlung recht brutal, was mich überrascht hat. Das habe ich bei den Cover gar nicht erwarten. Was das Cover muss ich gestehen, dass es nicht passt. Es ist zwar wunderschön, aber da es sich hier um eine japanisch angehauchte Geschichte handelt, ist es irgendwie unpassend.

Der Schreibstil ist sehr ausschweifend und poetisch, was gut zur Geschichte passt und mir auch sehr gut gefallen hat. Erzählt wird die Handlung überwiegend aus der Sicht von Mariko, die ich sehr mochte. Sie geht ihren Weg und versucht mutig zu sein. Die Romanze ist wirklich unheimlich schön und entwickelt sich langsam und sehr glaubwürdig und konnte mich sehr berühren.

Das Ende ist sehr offen, aber der Verlag hat den 2. und letzten Teil für Herbst 2019 angekündigt (bereits mit Cover), was mich sehr freut. Für mich ist das Buch auf jeden Fall ein Highlight und verdient die volle Punktzahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blubb0butterfly Blubb0butterfly

Veröffentlicht am 23.01.2019

Nach dem spannenden Prolog hatte ich mehr erwartet.

Am Anfang gab es zwei Sonnen und zwei Monde.
Die Sicht des Jungen verschwamm, und er konnte hinter die Wahrheit sehen. Hinter die Schande. Er konzentrierte sich auf die Geschichte, wie sie ihm seine Uba ... …mehr

Am Anfang gab es zwei Sonnen und zwei Monde.
Die Sicht des Jungen verschwamm, und er konnte hinter die Wahrheit sehen. Hinter die Schande. Er konzentrierte sich auf die Geschichte, wie sie ihm seine Uba am Abend zuvor erzählt hatte. Eine Geschichte von Gut und Böse, Hell und Dunkel. Eine Geschichte, in der die siegreiche Sonne hoch über ihren Feinden auffing.

Eckdaten
eBook
304 Seiten
Bastei Entertainment Verlag
Band 1
Übersetzung: Martina M. Oeppling
2018
ISBN: 978-3-7325-46484-2

Cover
Es ist wunderschön! Das zarte Rosa wirkt sehr romantisch und mädchenhaft. ^^

Inhalt
Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten. Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat. Eine große Liebe, die alles verändern kann. Mariko, Tochter eines hochrangigen Samurai, weiß, dass sie ihre Zukunft nicht selbst bestimmen darf. Sie ist klug und erfinderisch, aber eben ein Mädchen. Mit 17 wird sie dem Sohn des Kaisers versprochen. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit wird ihr Geleitzug vom berüchtigten Schwarzen Klan vernichtet. Mariko überlebt als Einzige und nutzt ihre Chance, dem vorgegebenen Pfad zu entkommen! Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen. Zum ersten Mal in ihrem Leben erntet sie Anerkennung. Und sie verliert ihr Herz – ausgerechnet an den Feind…

Autorin
Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketbällen begeistern. Mit „Zorn und Morgenröte“ legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Meinung
Wir betreten mit diesem Roman die wunderbare Welt Japans! Ich liebe dieses Land! :D
Ich kenne die Autorin nur vom Hörensagen und habe auch ihre anderen Romane gesehen, wobei mir die wunderschönen Cover ins Auge gefallen sind. ^^
Die japanischen Begriffe sind kursiv geschrieben und heben sich daher vom restlichen Text ab. Leider werden sie nicht näher erklärt und es findet sich auch erst ganz hinten ein Glossar. Das ist sehr schade, weil es zum Teil das Lesen erschwert, da die Begriffe nicht immer vom Kontext her klar sind.
Der Prolog ist sehr spannend, gibt aber keinerlei Hinweise auf die Identität des Jungen. Es bleibt also spannend.
Im Verlauf der Geschichte wird mehr von der japanischen Kultur erzählt und mit der Geschichte verwoben, was ich sehr interessant finde.
Mariko ist die Tochter eines hochrangigen Samurai, weshalb ihr Leben von vornherein bestimmt ist. Sie soll den Prinzen Raiden heiraten, womit ihr Vater sozial noch weiter aufsteigen wird. Auf dem Weg zum Kaiser wird ihre Eskorte vom Schwarzen Klan angegriffen, der ihren Tod will. Der Grund dafür bleibt vorerst unklar.
Doch der Angriff ermöglicht ihr ein neues Leben und vor allem eins in Freiheit!
Ich muss schon sagen, dass der Prolog mich gefesselt hat. Was danach kam, war eher ernüchternd. Ich habe es abgebrochen, weil es mich einfach nicht mehr ansprechen konnte. Ich hatte mir so viel davon versprochen, aber das Buch konnte mich weder inhaltlich, noch vom Schreibstil her weiter begeistern. Wirklich schade.


❤❤ von ❤❤❤❤❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 13.01.2019

spannende Story voller Intrigen und Überraschungen



Die 17-jährige Mariko ist dem Sohn des Kaisers versprochen. Auf dem Weg zu ihm wird ihre Karavane angegriffen. Sie kann unbemerkt entkommen, doch sonst überlebt niemand. Mariko beschließt, herauszufinden, ... …mehr



Die 17-jährige Mariko ist dem Sohn des Kaisers versprochen. Auf dem Weg zu ihm wird ihre Karavane angegriffen. Sie kann unbemerkt entkommen, doch sonst überlebt niemand. Mariko beschließt, herauszufinden, warum der Schwarze Clan ihren Tod wollte und schwört auf Rache. Doch ihr Vorhaben gerät ins Schwanken, als sie sich dem Clan als Junge verkleidet heimlich anschließt. Denn nicht alles ist so, wie es scheint…

Ich hatte Schwierigkeiten, in das Buch hineinzufinden. Den Schreibstil fand ich anfangs anstrengend, irgendwie stelzig und abgehakt, mit unnötig vielen Ellipsen und Aufzählungen. Dadurch habe ich eine Weile gebraucht, um mich einzulesen. Danach hat mir die Geschichte aber ziemlich gut gefallen.

Es eröffnet sich eine fremde Welt voller magischer Fähigkeiten und politischer Intrigen. Eine Prise Mulan plus ein Hauch Robin Hood sorgen für eine abwechslungsreiche Story.

Mit Mariko musste ich erst warm werden. Sie ist wie eine kleine Prinzessin aufgewachsen und diese von-oben-herab-Haltung blitzt auch immer mal wieder durch. Angetrieben von ihrem Wunsch nach Vergeltung wächst sie aber über sich hinaus und stellt sich mutig den Gefahren. Und je näher sie die Banditen kennenlernt, desto loyaler fühlt sie sich einigen von ihnen verbunden.

Das Geschehen wechselt zwischen verschiedenen personalen Perspektiven, die zum einen Einblicke in die Ereignisse an verschiedenen Orten und in die einzelnen Motive der Figuren liefern, teilweise aber auch neue Fragen aufwerfen, weil nicht immer klar ist, was die Charaktere beabsichtigen.
Es gibt eine Vielzahl sehr facettenreicher Charaktere. Während beispielsweise die Absichten von Marikos Bruder immer deutlich scheinen, sind andere Figuren weniger durchsichtig. Dadurch gibt es immer wieder unerwartete Wendungen. Besonders spannend fand ich es dabei, mit Mariko den angeblich so bösen schwarzen Clan zu erkunden – allerdings kommt mir dieser insgesamt noch etwas zu kurz.

Und überhaupt bleiben am Ende noch viele Fragen offen.
Die Handlung gewinnt immer mehr an Tempo, je weiter Marikos Weg voranschreitet. Sie muss verschiedene Gefahren überstehen – doch nicht nur der dunkle Wald birgt seine Schwierigkeiten, auch ihre aufgewirbelten Gefühle werden für Mariko zu einem Problem, denn sie beginnt an der Bosheit des Schwarzen Clans zu zweifeln. Das führt letztlich auch zu ziemlich dramatischen Ereignissen, doch dann endet die Geschichte mit einem fiesen Cliffhanger, der mich neugierig auf den nächsten Band zurücklässt.

Fazit

Nach Startschwierigkeiten aufgrund des für mich anstrengenden Schreibstils konnte mich die Geschichte mit den vielen spannenden und dramatischen Momenten fesseln. Auch an Gefühlen mangelt es nicht – nicht zuletzt, da Mariko in ihrem eigenen Lügennetz einige unerwartete Entdeckungen macht, die sie ziemlich aus der Bahn werfen. Undurchsichtige Charaktere sorgen für einige Überraschungen. Am Ende bleiben noch viele Fragen offen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 11.01.2019

War leider nicht so ganz meins

Klappentext: Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag - über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie ... …mehr

Klappentext: Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag - über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall - und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz. ausgerechnet an den Feind.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist zwar flüssig, dennoch empfand ich ihn allein durch die Fremdwörter als etwas schwierig. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin, so dass man sie ein wenig kennenlernen kann und doch bin ich ihr im Laufe der Handlung nicht näher gekommen.

Die Charaktere waren leider auch eher schwierig und es gelang mir einfach nicht, mich mit ihnen anzufreunden, so sehr ich es auch versucht habe.

Die Grundidee an sich und auch die Liebesgeschichte fand ich zwar interessant, doch konnte mich die Umsetzung nicht so richtig fesseln. Irgendetwas fehlte mir hier. Schon allein das Tempo der gesamten Geschichte war mir etwas zu träge. So habe ich mich doch eher schleppend durch die Seiten gekämpft.
Irgendwie hat die Handlung meinen Geschmack nicht voll und ganz getroffen, obwohl ich die Idee an sich mehr als interessant fand und richtig neugierig auf dieses Buch war.

Fazit:

Trotz interessanter Grundidee konnten mich die Umsetzung und der Schreibstil leider nicht für sich einnehmen, auch konnte ich mich mit den Charakteren nicht richtig anfreunden. Ich hatte da doch zu hohe Erwartungen an das Buch und bin ein wenig enttäuscht. So gibt es von mir leider nur 3 bis 3,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Renée Ahdieh

Renée Ahdieh - Autor
© Chuck Eaton

  Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Mehr erfahren
Alle Verlage