Der Kuss der Lüge
 - Mary E. Pearson - Hardcover

ab
30.08.2024
erhältlich

Coverdownload (300 DPI)

24,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
560 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0242-3
Ersterscheinung: 30.08.2024

Der Kuss der Lüge

Der erste Band des New-York-Times-Bestsellers Die Chroniken der Verbliebenen als Collector's Edition (Farbschnitt in Erstauflage)
Band 1
Band 1 der Reihe "Chroniken der Verbliebenen"
Übersetzt von Barbara Imgrund

(34)

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus von Morrighan. Als sie mit einem fremden Prinzen verheiratet werden soll, flüchtet sie kurzerhand und fängt weit weg vom Palast an, als einfache Arbeitskraft in einer Taverne zu arbeiten. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sie sofort faszinieren. Was sie nicht ahnt: Beide sind auf der Suche nach ihr. Der eine wurde ausgesandt, die Königstochter zu töten. Der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den Lia heiraten soll. Sie fühlt sich zu beiden hingezogen. Und ahnt dabei nicht, in welch großer Gefahr sie schwebt ...

Rezensionen aus der Lesejury (34)

JennyChris JennyChris

Veröffentlicht am 17.05.2017

Spannend, emotinal - Prinz oder Attentäter?

*Was erwartet euch?*

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das ... …mehr

*Was erwartet euch?*

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

*Über die Autorin*

Mary E. Pearson erblickt am 14. August 1955 in Südkalifornien das Licht der Welt. Sie studierte in San Diego und unterrichtet daraufhin viele Jahre, bevor sie sich entschloss zu schreiben. Zu ihren Hobbies zählt sie selbst das Lesen, lange Spaziergänge, Ski fahren, Kochen und Reisen. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit zwei Golden Retrievern zusammen. Ihr Roman "Zweiunddieselbe" wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, "Nieundewig" wurde als eines von "The Best Children's Books of the Year" im Jahr 2012 ausgewählt.

*Meine Meinung*

_"Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde."_

Das Cover ist einfach ein Traum! Mir gefallen die Farben, das Bild, die Platzierung und das Aussehen des Titels. Ich kann mich an dem Cover gar nicht satt sehen.

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und leicht zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem konnte ich durch den bildhaften Stil mir die Welt in bunten Farben ausmalen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich - Perspektive von Lia erzählt, jedoch erhalten wir in kleinen Abschnitten Einblicke in die Gefühlswelt des Prinzen und des Attentäters ohne genau zu wissen, wer es wirklich ist. Was die Geschichte und vor allem die Suche nach der Identität richtig spannend macht.

Der Fokus der Geschichte liegt auf den drei Hauptcharakteren Lia, den Prinzen und dem Attentäter. Lia ist die älteste Tochter des Königshaus Morrighan. Sie ist unter ihren Brüdern aufgewachsen und somit sehr Abenteuerlustig. Sie versteht es sich durchzusetzen, daher beschließt sie auch nicht einfach einen fremden Prinzen zu heiraten, sondern zu fliehen.

_" >>Ich bin kein Soldat in der Armee meines Vaters.<< Meine Mutter kam näher, strich mir über die Wange und flüsterte: >> Doch, mein Liebling. Das bist du.<<" _

Sie macht nicht die riesen Entwicklung durch, da sie schon zu Beginn sehr stark ist, jedoch lernt sie sich selber viel besser kennen. Über den Prinzen und den Attentäter werde ich euch hier aber nichts erzählen, nicht das ihr nachher noch Rückschlüsse ziehen könnte und ich euch die ganze Spannung nehme. Ich werde euch auch nicht verraten, welches Team ich bin. Auch das könnte manchmal zu viel vorwegnehmen.

_"Aber vielleicht machte es das nicht weniger wahrhaftig. Vielleicht gab es hundert verschiedene Arten, sich zu verlieben."_

Die Story finde ich richtig klasse. Eine wirklich tolle Liebesgeschichte verpackt in einen spannenden Fantasyroman. Zwar gibt es 3 Protagonisten trotzdem kommt mir die Geschichte nicht wie eine typische Dreiecksgeschichte vor, sondern es ist eher ein Raten, wer wer ist. Genau das macht die Geschichte so spannend. Wer ist der Prinz und wer ist der Attentäter? Ich habe echt alle Seiten gerätselt auch wenn für mich ziemlich zu Beginn schon fest stand für wen ich bin, wer Prinz und wer Attentäter ist. Es kommen immer neue Handlungstränge hinzu, sodass ich das Buch eigentlich nie aus der Hand legen konnte.

*Mein Fazit*

"Der Kuss der Lüge" ist für mich ein starker Beginn für eine wundervolle Romantasygeschichte. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite absolut gefesselt. Ziemlich schnell habe ich mir ein Urteil gebildet über Prinz und Attentäter. Ich fieberte bis zum Ende mit Lia mit. Ich kann euch diese Reihe wirklich nur empfehlen. Ich selber bin absolut nicht begeistert über Dreiecksbeziehung in Bücher, weil ich immer Angst habe, mich in den falschen zu verlieben. Aber diese Geschichte ist absolut keine typische Dreiecksbeziehungsgeschichte, sondern wirklich einfach toll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kiddoseven kiddoseven

Veröffentlicht am 10.05.2017

Gelungener Auftakt mit starker Protagonistin



Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und ich war von Anfang an von der Geschichte in eine Art Bann gezogen.
Der Klappentext oder die Kurzbeschreibung wird dem Buch meiner Meinung nach nicht gerecht. ... …mehr



Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und ich war von Anfang an von der Geschichte in eine Art Bann gezogen.
Der Klappentext oder die Kurzbeschreibung wird dem Buch meiner Meinung nach nicht gerecht. Man erwartet, oder ich habe weitaus weniger von diesem Buch erwartet, da man das typische Prinzessinnen Drama aus dem Klappentext heraus liest. Die Protagonistin ist jedoch alles Andere, als eine normale, verzogene Prinzessin und schlägt sich Charakterstark durch den ersten Band.
Desweiteren habe ich ein typisches Hin und Her zwischen der Protagonistin und den zwei Auserwählten erwartet, was so glücklicherweise nicht aufgetreten ist.Bleibt abzuwarten, ob sich dass noch in eine andere Richtung entwickelt, bei drei Bänden ist es zu befürchten. Ich bleib' gespannt, vor allem ob es ins Nervige übergeht.
Die weiteren Charakter haben mir sehr gut gefallen, wie zum Beispiel Berdi und die Truppe um Kaden.
Ich will nie zuviel von einer Handlung preis geben und in diesem Buch ist wirklich alles dabei. Es ist Charmant geschrieben und es fällt einem schwer auf einer bestimmten Seite zu stehen.
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen und werde selber vermutlich nicht so lange auf Band 2 warten können, als das nicht die englische Version herhalten muss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklover-fantastischeWelten Booklover-fantastischeWelten

Veröffentlicht am 03.05.2017

Wunderschöner und gelungener Start!

Zum Inhalt:

Lia hat als Prinzessin von Morrighan gewisse Pflichten. Eine von diesen ist, einen unbekannten Prinzen aus dem benachbarten Reich zu heiraten. Dies mag sich zunächst spannend anhören, doch ... …mehr

Zum Inhalt:

Lia hat als Prinzessin von Morrighan gewisse Pflichten. Eine von diesen ist, einen unbekannten Prinzen aus dem benachbarten Reich zu heiraten. Dies mag sich zunächst spannend anhören, doch nicht für Lia. Sie glaubt an die wahre Liebe und will diese auch selbst erleben. Also haut sie einfach ab Weiterlesen ...und flieht in ein entlegenes Städtchen. Dort lernt sie die beiden sowohl sehr attraktiven als auch auf ihre Art sehr interessanten Männer Rafe und Kaden kennen. Einer von beiden ist jedoch ein Attentäter der sie ermorden soll, der Andere, der ihr eigentlich versprochene Prinz. Wem kann Lia noch vertrauen, jetzt da ihre Heimat kurz vor einem Krieg steht?


Charaktere:

Insgesamt sind meiner Meinung nach alle Charaktere liebevoll und detailreich gestaltet. Es gibt niemanden den ich auch nur ansatzweise nervend oder sonstiges finden würde. Die Protagonisten sind einfach nur toll gestaltet und mir würde tatsächlich nichts einfallen, was ich zu bemängeln hätte.

Lia: Obwohl sie eine Prinzessin ist, hat sie nicht mehr sonderlich viel "prinzessinhaftes" an sich. Sie sagt was sie denkt und bleibt ihrer Meinung immer treu. Auch für ihre Freunde ist sie immer da und versucht stets diese vor Unheil zu bewahren. Lia ist einfach sympathisch und ein netter Mensch, aber absolut das Gegenteil von einer Prinzessin.

Kaden: Er machte auf mich zunächst einen besonnenen und ehrlichen Eindruck auf mich. Er wirkte tatsächlich ziemlich einfühlsam, aber auch zurückhaltend. Das machte ihn so interessant.

Rafe: Rafe verkörpert mal wieder den typischen "Bad Boy", falls man so etwas in einer derartigen Zeitepoche behaupten kann. Er ist oft für sich und in einem Moment zuvorkommend und nett und im nächsten Moment wieder abweisend. Es scheint als verberge er viele Geheimnisse, was ihn natürlich nur noch anziehender macht.

Nebencharaktere: Selbst die Nebencharaktere sind bis ins kleinste Detail geplant und auch so beschrieben. Pauline wächst dem Leser sofort ans Herz mit ihrer liebevollen und herzlichen Art. Auch Berdi oder Gwyneth sind tolle Charaktere, die man sofort mag, auch wenn sie nur ab und zu ihre Auftritte haben.



Schreibstil:

Hauptsächlich wird die Geschichte natürlich aus Lias Sicht erzählt. Allerdings gibt es immer wieder Kurze Kapitel aus Kadens bzw. Rafes Sicht. Und die Kapitel vom Attentäter und dem Prinzen sind auch nicht zu vergessen. Diese sind immer dann eingefügt, wenn nicht ganz klar ist aus wessen Sicht grade geschrieben wird, aus Kadens oder aus Rafes. Und das finde ich wirklich super. So erfährt man erst zu Ende des Buches wer denn nun der Prinz ist und wer der Attentäter. Aber egal aus welcher Perspektive erzählt wird, es ist einfach so gut geschrieben, dass man sich in jede Person perfekt hineinversetzten kann und sozusagen durch ihre Augen sieht. Alle Kapitel werden hierbei aus der Ich-Perspektive geschildert, was natürlich auch einen positiven Aspekt hat. An sich ist der Schreibstil etwas altertümlich gehalten, da die Geschichte auch nicht in der Modernen Zeit spielt. Das war zwar anfangs ein wenig schwerer zu lesen, aber wenn man sich daran erst einmal gewöhnt hat, bemerkt man es fast gar nicht mehr.



Meine Meinung:

Ich fand das Buch einfach nur genial. Wirklich unglaublich. Ich war so lang auf der falschen Fährte, wer denn nun Attentäter und wer Prinz ist. Ich war wirklich geschockt als ich es dann endlich erfahren habe. Außerdem habe ich schon lang kein Buch mehr mit so einem tollen und leichten Schreibstil gelesen! An sich ist das Buch ein wundervoller Auftakt zur nachfolgenden Reihe und sprüht nur so vor Witz und Romantik. Ich kann es kaum abwarten den zweiten Teil zu lesen und das Buch gehört nun definitiv zu meinen Lieblingen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dieSeitenfluesterer-unserBuchblog dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Veröffentlicht am 30.04.2017

Perfekter Start einer Reihe ...

„Der Kuss der Lüge“ läutet den Start von Mary E. Pearsons „Die Chroniken der Verbliebenen“ ein. Erschienen im Februar 2017 bei One, einem Label von Bastei Lübbe, durfte ich diese 560 Seiten mit jedem Wort ... …mehr

„Der Kuss der Lüge“ läutet den Start von Mary E. Pearsons „Die Chroniken der Verbliebenen“ ein. Erschienen im Februar 2017 bei One, einem Label von Bastei Lübbe, durfte ich diese 560 Seiten mit jedem Wort genießen.

Als älteste Tochter des Königshauses Morrighan ist Arabella verpflichtet denjenigen zu heiraten, den ihre Eltern ihr aussuchen. Doch die stolze Prinzessin denkt nicht daran sich der Männerwelt zu fügen und flieht vor ihrem Zukünftigen.
Hätte sie geahnt, dass dieser und ein Attentäter ihr auf der Spur sind und dazu sie sich auch noch in einen von ihnen verlieben wird, wäre die Geschichte eine ganz andere gewesen. Doch so liegt eine gefährliche Reise vor der mutigen Prinzessin …

Schon sein geheimnisvolles Cover konnte mich verführen, in Arabellas Geschichte einzutauchen.
Nie hätte ich es gewagt zu hoffen, so eine starke Protagonistin vorzufinden. Doch Lia, wie sie selbst sich nennt, ist eine keine einfältige Prinzessin. Ihr Ziel ist es frei bestimmen zu können. Das kann sie nicht, wenn sie mit dem Prinzen von Dalbeck, von ihr auch alles andere als liebevoll auch „die Kröte“ genannt, verheiratet ist. Missverständnisse kreuzen den Weg des Lesers und der Hauptfigur und so beginnt ein Abenteuer und eine Liebesgeschichte.

Eine tolle Idee, welche die Autorin Mary E. Pearson verwendet, ist die Ungewissheit, denn so weiß weder der Leser noch die Figur, welcher Mann es ernst mit Lia ist. Ein Katz und Maus Spiel, verpackt in tollen Rätseln, welche einen immer wieder auf die falsche Spur schicken.
Die Rede hier ist vom Prinzen und dem Attentäter, denn keinen der beiden sieht man an, woher sie kommen und Lias Beschreibungen verhelfen eher dazu auf den falschen Mann zu wetten.

Natürlich ist die verschollene Prinzessin nicht gänzlich unauffindbar, für Augen, die Wissen wonach sie suchen müssen. Auch ist es schön zu sehen, dass Lia eine ganz normale Seite in sich trägt, die liebt und leidet. Vor allem mit ihrer Dienerin / beste Freundin. Auch Pauline sorgt in ihrer Nebenrolle für Fokus, denn Geheimnisse kann jeder haben.
Rafe und Kaden sind zwei begehrenswerte Männer, sodass es wirklich schwer ist, sich für einen zu entscheiden.

Als das Blatt der Geschichte sich wendete, war ich sehr erstaunt über die Auflösung und erfreut, dass Lia ihre Stärke und den Mut nicht verliert. Denn ihr Weg endet im Feindesland.
Mary E. Pearson hat eine sehr bildhaft, poetisch anmutende Erzählweise. In keinen der Sequenzen wurde mir langweilig, da es nie einen Kaugummieffekt gab. Immer wieder begeistern Wendungen, Sichtwechsel und Gefühlsachterbahnen – Lesevergnügen pur!

„Der Kuss der Lüge“ wartet mit einer extrem starken Protagonistin auf, deren Wahl Konsequenzen für alle Reiche haben wird!

geschrieben: 2017
Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

naitomia naitomia

Veröffentlicht am 15.04.2017

Rezension "Der Kuss der Lüge"

Nicht nur in der englischsprachigen Buchbloggerszene ging "Der Kuss der Lüge" durch die Decke. Auch hierzulande waren die Blogger und Booktuber verrückt nach dieser Geschichte. Und wie bei jedem Hype scheiden ... …mehr

Nicht nur in der englischsprachigen Buchbloggerszene ging "Der Kuss der Lüge" durch die Decke. Auch hierzulande waren die Blogger und Booktuber verrückt nach dieser Geschichte. Und wie bei jedem Hype scheiden sich auch hier die Geister. Die einen können sich nicht für Lia's Geschichte begeistern, die Anderen haben das Buch gefeiert und warten gespannt auf den zweiten Band ("Das Herz des Verräters" VÖ: 26. Mai 2017).
Ich gehöre definitiv zur zweiten Gruppe und war mehr als begeistert von diesem Buch.
Mary E. pearson schuf hier eine völlig neue Welt mit neuen Sprachen, anderen Traditionen und neuen Regeln. Es fiel mir auch nicht schwer mich auf diese neuen Dinge einzulassen, ich wurde quasi direkt mit reingezogen und dachte beim Lesen oft, ich wäre nicht nur ein Leser sondern direkt mit Lia und Pauline auf der Flucht.
Als Leser tappt man auch bei dieser Geschichte ziemlich lange im Dunkeln und genau das hat, meiner Meinung nach, dazu beigetragen dass es nie langweilig wurde. Natürlich rätselt man wer nun der Auftragsmörder und wer der Prinz ist, aber sicher kann man sich erst sein wenn man es liest.
Das Ende dieses Bandes ist - so viel möchte ich noch verraten - einfach gemein. Wie soll man es denn bis Mai jetzt noch aushalten?
Alles in allem eine wirklich mitreißende Geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mary E. Pearson

Mary E. Pearson - Autor
© Mary E. Pearson

Mary E. Pearson ist Autorin von YA- und Belletristikromanen. Mit den CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN hat sie sich weltweit in die Herzen der Fans geschrieben. Die Bücher sind wie auch die Dilogie DANCE OF THIEVES/VOW OF THIEVEs auf Deutsch alle bei ONE erschienen.

Mehr erfahren
Alle Verlage