Der Kuss der Lüge
 - Mary E. Pearson - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
560 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0092-4
Ersterscheinung: 31.07.2019

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 1
Übersetzt von Barbara Imgrund

(258)

Lia, älteste Tochter im Königshaus Morrighan, lässt ihre Heimat hinter sich, kurz bevor sie mit einem fremden Prinzen verheiratet werden soll. Als einfache Arbeitskraft heuert sie in einer Taverne an, wo sie zwei Männer kennenlernt, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...

Rezensionen aus der Lesejury (258)

blerta blerta

Veröffentlicht am 22.05.2020

Ein toller Auftakt in Lias Reise!

Ich habe die Reihe vor einigen Monaten beendet und habe mich dazu entschieden, sie nochmal zu lesen bevor ich mit der Spin-Off-Reihe beginne.

Um was geht es?
Lia, die eigentlich den Prinzen von Dalbreck ... …mehr

Ich habe die Reihe vor einigen Monaten beendet und habe mich dazu entschieden, sie nochmal zu lesen bevor ich mit der Spin-Off-Reihe beginne.

Um was geht es?
Lia, die eigentlich den Prinzen von Dalbreck heiraten sollte, flieht am Tag ihrer Hochzeit zusammen mir ihrer Freundin Pauline nach Terravin, um den königlichen Pflichten einer Prinzessin zu entkommen. Dort lernt sie zwei Männer kennen. Was sie nicht weiss, ist, dass einer ein Attentäter und der andere der Prinz ist, den sie heiraten sollte. Und doch fühlt sie sich zu beiden hingezogen.

Meine Meinung
Ich finde gar nicht die passenden Worte, um dieses Buch zu beschreiben. In diesen Zeilen fliesst so viel Magie und Schönheit!
Als Leser begleitet man Lia auf ihrer Flucht und schliesslich auch ihre Ankunft in Terravin, wo sie ihr neues Leben aufnimmt. Einige Kapitel sind aus der Sicht des Attentäters und des Prinzen geschrieben. Und doch hat die Autorin es so geschickt angestellt, dass man beinahe bis zum Schluss nicht erraten kann, wer wer ist. Abgesehen davon sind beide wirklich charmant und ich konnte mich lange nicht entscheiden, wen ich besser fand. Schliesslich hat doch einer gesiegt, aber wer verrate ich nicht.
Lia ist eine tolle Protagonistin und ein kraftvoller Charakter. Von der ersten Seite an habe ich diese heranwachsende Frau vergöttert. Sie hat eine Willenskraft, mit der sie jedem die Stirn bieten kann und schreckt nicht vor Konfrontationen zurück. Zum Teil kam ich bei ihren Gedankengängen nicht mit. Sie waren dann zu drastisch und fast schon explosiv. Aber das gehört wohl einfach zu Lia. Sie sehnt sich trotz allem nach Liebe und Geborgenheit und die hat sie meiner Meinung nach auch verdient!
Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll. Die Beschreibungen sind detailgetreu und haben diese Sprache, die perfekt in dieses Buch passt. Zwar kamen ab und zu Wiederholungen, aber man musste sich schliesslich auch an diese neue Umgebung gewöhnen. Manchmal hatte ich wirklich das Gefühl, dass selbst ich die Andachten hörte, die Lia im Winde aufgefasst hat. Diese Gedichte oder Lieder, die nach einigen Kapiteln auftauchen, lassen diese ganze Welt noch realer und magischer erscheinen. Zwar sind sie schwer verständlich, aber trotzdem schön zu lesen.

Fazit
Diese Welt, die Mary E. Pearson erschaffen hat, ist unglaublich. Ich fühle mich so, als stünde ich neben Lia und würde ihren eigenen Worten lauschen. Es herrscht eine Atmosphäre, die einem während des Lesens einhüllt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lieblingsbuchhaendlerin_Nancy Lieblingsbuchhaendlerin_Nancy

Veröffentlicht am 08.05.2020

Spannend, geheimnisvoll und magisch bis zur letzten Seite.

Ich bin eigentlich kein großer Leser von Fantasy bzw. dystopischen Geschichten. Aber das Cover ist so hübsch und der Klappentext hat mich auch total angesprochen. Also musste ich es unbedingt haben und ... …mehr

Ich bin eigentlich kein großer Leser von Fantasy bzw. dystopischen Geschichten. Aber das Cover ist so hübsch und der Klappentext hat mich auch total angesprochen. Also musste ich es unbedingt haben und habe es natürlich auch gelesen. :-) Und was soll ich sagen: Es hat mich zu Hundert Prozent überzeugt.

Lia ist eine sehr starke, authentische und symphatische Person, mit der man mit jeder Zeile mitfiebert. Mit ihren 17 Jahren ist sie auf der Suche nach sich selbst und wohin ihr Weg sie führen wird. Und sie ist so überhaupt nicht die typische Prinzessin. Immer an ihrer Seite: Pauline. Zwischen den beiden herrscht ein starkes Band der Freundschaft und der Loyalität.

Und dann gibt es natürlich noch Kaden und Rafe. Jeder auf seine Weise höchst faszinierend und voller Geheimnisse. Als Leser ist man ständig am rätseln, wer der verschmähte Prinz und wer der Attentäter ist, der ausgesandt wurde, um Lia zu töten.

Die Spannung bleibt bis zum Schluss und fesselt einen komplett an jedes Wort, jede Zeile und jede Seite dieses wunderschönen Buches. Ich kann es nur jedem ans Herz legen und freue mich total auf den zweiten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchreigen Buchreigen

Veröffentlicht am 29.04.2020

Unausgeschöpftes Potenzial

Die Geschichte spielt sich in einem anderen Land ab, in der drei Königreiche sich gegenüber stehen mit ganz unterschiedlichen Intensionen. Zwei von ihnen möchten sich zusammenschließen und ihre Kräfte ... …mehr

Die Geschichte spielt sich in einem anderen Land ab, in der drei Königreiche sich gegenüber stehen mit ganz unterschiedlichen Intensionen. Zwei von ihnen möchten sich zusammenschließen und ihre Kräfte bündeln, statt sie gegeneinander einzusetzen. Das Dritte hält sich im Hintergrund und möchte genau das verhindern. Dazwischen ist die erstgeborene Tochter Lia, die die Hochzeit; die genau dieses Bündnis der zwei Reiche bezwecken soll; aufgezwängt wird, die sie nicht eingehen möchte.
Das Buch beginnt damit, wie Lia vor dieser Hochzeit flieht und sich in einer kleinen Hafenstadt niederlässt. Bei ihr ist ihre einst Angestellte und jetzt ihre beste Freundin. Die beiden arbeiten als Schankmädchen und genießen ihre uneingeschränkte Möglichkeit, für sich selbst entscheiden zu können. Dabei kommen noch zwei junge Männer (ein Attentäter, der auf Lias Kopf angesetzt ist und dann der Prinz, vor dem sie eigentlich geflohen war) ins Spiel, denen Lia immer näherkommt und sich schließlich auch in einen von beiden verliebt, ohne zu wissen, welche Hintergedanken die beiden wirklich haben.
All das hat unglaublich viel Potenzial. Potenzial den Leser auf eine Achterbahn zu schicken. Doch ich wurde nicht auf diese Achterbahn mitgenommen. Das Buch hat sich nach meinem Geschmack, viel zu sehr gezogen. Am Anfang war ein großer Spannungsbogen in die Handlung gesponnen wurden, doch danach sackte es rapide ab und wurde gefühlt dreihundert Seiten nicht wieder angehoben. Es hätte zwischen durch öfters mal zu einer spannungsgeladenen Szene kommen können, schließlich wurde Lias Flucht auch nicht stillschweigend ignoriert. Ihr Vater ließ Soldaten nach ihr suchen und setzte Geld auf ihren Kopf aus. Es hätte viel mehr damit gespielt werden können, dass Lia weiterhin auf der Flucht war, stattdessen war das gefühlt kein Thema mehr. Und dass der Attentäter ihr auf den Fersen war, dessen Ernsthaftigkeit das von ihm tödliche Gefahr droht, wurde schon gleich am Anfang genommen. Ebenso gefiel es mir nicht besonders, dass viele Entscheidungen die Lia traf, meist naiv und gutgläubig getroffen wurden. Ihr war der Ernst ihrer Lage nicht richtig bewusst gewesen, zumindest hab ich es ihr nicht abgekauft, dass sie die Gefahr verstanden hat, in die sie sich begeben hatte, als sie beschloss, zu fliehen und ihren Titel hinter sich zu lassen.
Doch die letzten zweihundertfünzig Seiten haben wieder richtig Spannung und Lust auf die Geschichte hineingebracht. Endlich erzählte man dem Leser mehr über die drei Königreiche und mehr über dessen Konflikte. Die verschiedenen Religionen und Kulturen der unterschiedlichen Länder wurden in den Fokus gestellt, so dass man als Leser Lust bekam, den Kontinent, auf dem die Königreiche ihre Länder haben, besser kennen zu lernen.
Wie ich schon erwähnt hatte, die Geschichte rund um Lia hat richtig Potenzial, doch mir fehlte die Ausschöpfung der Möglichkeiten. Mir fehlte teilweise die Beweggründe, weshalb Lia einfach so Personen vertraute, die ihr davor nicht über den Weg gelaufen waren oder wieso sie davon überzeugt war, dass sie nicht geschnappt werden würde. Ich hab mich mehrmals gefragt, wieso sie so entspannt mit den Gedanken umging, dass auf ihr Kopfgeld ausgesetzt worden war, so wie von ihrem Vater und den Gerüchten nach, auch von einigen anderen, die sich durch sie Macht versprachen. Nach meinem Geschmack nahm sie all das viel zu sehr auf die leichte Schulter.
Zwar hat mich Der Kuss der Lüge nicht ganz überzeugt, doch ich werde noch weiterlesen. Lias Geschichte geht in drei weiteren Bändern weiter und neugierig bin ich schon, ob vielleicht die Geschichte sich in den darauffolgenden Büchern steigert. Das Ende hat mich nicht nur neugierig gemacht, sondern auch gespannt, mehr von der Geschichte des Landes der drei Königreiche zu erfahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Yasisreadingworld Yasisreadingworld

Veröffentlicht am 24.04.2020

Der Kuss der Lüge

Ich bin begeistert! Was mir sofort aufgefallen ist, ist der unglaubliche Schreibstil, mit dem uns Mary E. Pearson in eine unglaubliche Geschichte führt.

Lia ist keine typische Prinzessin und so fand ... …mehr

Ich bin begeistert! Was mir sofort aufgefallen ist, ist der unglaubliche Schreibstil, mit dem uns Mary E. Pearson in eine unglaubliche Geschichte führt.

Lia ist keine typische Prinzessin und so fand ich es toll, dass sie mit ihrer Zofe und besten Freundin Pauline, am Tag ihrer Hochzeit flieht, um ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Besonders die Freundschaft der Beiden, wie sie sich gegenseitig geholfen haben und zu einander standen, fand ich wunderschön und finde, dass es solche Freundschaften viel zu selten in Büchern gibt. Pauline ist ein toller Charakter, den man mit ihrer liebenswerten und fürsorglichen Art einfach nur gerne haben kann!

Auch zwei besondere Männer, Rafe und Kaden, ein Attentäter, der Lia töten soll, und eben jener Prinz runden die Geschichte perfekt ab. Der Leser weiß bis zum Ende hin nicht, wer wer ist und so rätselt man die ganze Zeit über mit.

Es gab keine Stelle, an der ich mich gelangweilt habe, oder die in die Länge gezogen war, denn selbst die etwas ruhigeren Stellen, waren sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich so von der Geschichte gefesselt war!



Besonders das Ende macht neugierig auf den zweiten Band, mit dem man am liebsten sofort beginnen will.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sparkling Sparkling

Veröffentlicht am 21.04.2020

Toller Auftakt einer Reihe

Zugegebenermaßen habe ich vor einiger Zeit bereits Band 2-4 dieser Reihe gelesen, die ich geliebt habe, weswegen ich nachträglich auch noch den ersten lesen wollte.
Im Nachhinein bin ich sehr dankbar dafür, ... …mehr

Zugegebenermaßen habe ich vor einiger Zeit bereits Band 2-4 dieser Reihe gelesen, die ich geliebt habe, weswegen ich nachträglich auch noch den ersten lesen wollte.
Im Nachhinein bin ich sehr dankbar dafür, dass ich schon das Ende der Reihe kenne. So waren viele Stellen nämlich wesentlich einfacher für mich zu verkraften. Tränen gab es trotzdem - es ist einfach eine traurige Geschichte. Allerdings auch eine Geschichte, in der langsam aber sicher Hoffnung aufkeimt. Gräuel und Ungerechtigkeit müssen nicht für immer herrschen.
Mal abgesehen vom Anfang des Buches, der für mich sehr zäh war, hat es mir sehr gut gefallen.
Später war ich in einem angenehmen Fluss, teils ein wenig gefesselt von der Handlung.
Durch die wechselten Perspektiven blieb es meist angenehm dynamisch und vor allem spannend.
Es war wirklich gut gemacht! Der Schreibstil ist wunderschön, der Spannungsbogen sehr gut geplant und an jeder Ecke wartet ein neues einschneidendes Erlebnis!
Jetzt habe ich wirklich Lust bekommen, den Rest der Reihe zu rereaden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage