Der Kuss der Lüge
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

One
Hardcover
Junge Erwachsene
559 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0036-8
Ersterscheinung: 16.02.2017

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 1
Übersetzt von Barbara Imgrund

(142)

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Da ist alles drin: Fantasy, Liebe, Spannung. Einfach perfekt”
„Eine interessante Konstellation bezüglich der Liebesgeschichte, eine beachtliche Fantasywelt mit liebevoll ausgedachten Details, sowie eine spannende epische Geschichte bieten jede Menge Lesespaß.”
Der Kuss der Lüge ist ein spannender Fantasy-Roman, der als Auftakt zu einer Trilogie Lust auf mehr macht.“
„Spannend bis zur letzten Seite“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (142)

Carolinchen Carolinchen

Veröffentlicht am 12.07.2017

endlich wieder ein Knallerauftakt!!!

Inhalt
Lia soll als erste Tochter aus politischen Gründen an einen Prinzen aus einem anderen Königreich verheiratet werden. Kurz vor der Hochzeit flieht sie mit einer ihrer Vertrauten. Im Wirtshaus, in ... …mehr

Inhalt
Lia soll als erste Tochter aus politischen Gründen an einen Prinzen aus einem anderen Königreich verheiratet werden. Kurz vor der Hochzeit flieht sie mit einer ihrer Vertrauten. Im Wirtshaus, in dem sie Zuflucht gefunden haben, lernt sie zwei nette junge Männer kennen.
Sofort fühlt sie sich zu beiden hingezogen. Was sie, im Gegensatz zum Leser, jedoch nicht weiß: Einer von ihnen ist der Prinz, dem sie versprochen ist - und der andere ein Attentäter, der sie töten soll.

Eigene Meinung
Oooooh mein Gott! Ich bin immer noch total geflasht!!! Die Autorin, das Buch, einfach alles ist der Wahnsinn!

Lia ist einem sofort sympathisch, was auch viel daran liegt, dass sie sich nicht wie eine typische Prinzessin benimmt. Mit ihren Brüdern aufgewachsen, ist sie sehr bodenständig geblieben und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich weigert, verheiratet zu werden.
Rafe und Kaden sind auch beide himmlisch... zum Dahinschmelzen... haaach ich könnte ewig so weiterschwärmen. Die beiden sind einfach klasse! Beide auf ihre Art sehr verführerisch. Der eine eher dunkel und geheimnisvoll und der andere offen und freundlich. Beide verdrehen Lia auf ihre Art den Kopf und auch ich wusste irgendwann nicht mehr, welchen von beiden ich toller finden soll.
Die Nebencharaktere drösel ich jetzt nicht extra auf, aber sie sind alle sehr herzlich und einfach stimmig.

Das Buch lässt sich einfach toll lesen. Die Welt, in die man als Leser eintauchen darf, ist einfach unglaublich schön. Auch an den nicht so spannungsgeladenen Stellen riss der Lesefluss nicht ab, da es einem einfach ein wunderbares Gefühl gibt, Lias Geschichte zu folgen.
Es ist eines der wenigen Bücher, die mir zwischendurch den Mund haben offen stehen lassen. Es gibt einige Wendungen, wobei eine ganz entscheidende so unerwartet kam, dass ich das Buch erst einmal weglegen und mich neu sortieren musste. Damit hat mich Mary E. Pearson wirklich überrascht, wie es noch keiner vorher getan hat! Klasse, das ist eine ganz große Kunst!

Fazit
Das Buch ist einfach der Hammer!!! Ich kann es kaum erwarten, endlich den zweiten Band in den Händen zu halten! Und ich hoffe so sehr, dass Mary E. Pearson dieses Niveau in den nächsten Büchern halten kann! Ein MUSS für alle Fantasy-Fans!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

GrueneRonja GrueneRonja

Veröffentlicht am 08.07.2017

Lesenswert

„Es war nicht gut, über das Vielleicht nachzudenken. Das Vielleicht konnte schnell zu etwas werden, das nie richtig existiert hatte.“ (S.433)

Lia mag es nicht, wenn man ihr vorschreibt, wie sie ihr Leben ... …mehr

„Es war nicht gut, über das Vielleicht nachzudenken. Das Vielleicht konnte schnell zu etwas werden, das nie richtig existiert hatte.“ (S.433)

Lia mag es nicht, wenn man ihr vorschreibt, wie sie ihr Leben leben soll. Vor allem nicht, wen sie lieben soll. Deswegen flieht sie mit ihrer Freundin Pauline am Tag ihrer Hochzeit. Aus Prinzessin Arabella wird die Schankmagd Lia. Doch Ihre Pflichten holen sie ein, und sie muss eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr Leben beeinflussen wird.

Dieses Buch ist bezaubernd. Fesselnd. Mehr als spannend. Lia ist eine Starke Protagonistin, die manchmal sehr eigenwillig ist. Trotzdem versuch sie immer das richtige zu machen. Als Kaden und Rafe in Terravin auftauchen, wird ihr neues Leben auf den Kopf gestellt. Sie findet beide anziehend, und beide haben ein düsteres Geheimnis. Was sie nicht weiß: Einer ist der Prinz, den sie heiraten sollte, der andere ein Attentäter, der sie töten soll. Doch wer ist wer? Selbst der Leser bleibt im Dunkeln, denn die entscheidenden Details werden geheim gehalten. Und genau das macht die Spannung des Buches aus. Man vermutet bei allem, was passiert, wer wer ist, und wird am Ende vielleicht doch überrascht.

Ich bin sehr gespannt, wie es mit den Königreichen, Lia, dem Prinzen und dem Attentäter weiter geht. Und verdammt, dieser Cliffhanger ist echt gemein. ;)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gem_ Gem_

Veröffentlicht am 05.07.2017

Guter Auftakt mit sympathischen Protagonisten

*Inhalt:*
_Sie ist Lia, Königstochter von Morrighan._

Lia ist 17 und die erste Tochter der Königsfamilie von Morrighan. Sie soll, um eine Allianz zwischen den Königreichen Morrighan und Dalbreck zu schaffen, ... …mehr

*Inhalt:*
_Sie ist Lia, Königstochter von Morrighan._

Lia ist 17 und die erste Tochter der Königsfamilie von Morrighan. Sie soll, um eine Allianz zwischen den Königreichen Morrighan und Dalbreck zu schaffen, den Prinzen von Dalbreck heiraten. Die arrangierte Ehe gefällt Lia überhaupt nicht, da sie sich den Prinzen als alten, hässlichen Mann vorstellt und sich wünscht jemanden heiraten zu dürfen, den sie tatsächlich liebt. Sie entschließt sich dazu am Tag ihrer Hochzeit zu fliehen und ihr alten Leben hinter sich zu lassen. Lia heuert in einer Taverne an und versucht sich ein neues Leben aufzubauen. Als eines Tages 2 junge Männer die Taverne betreten, ahnt Lia nicht, dass beide, aus ganz unterschiedlichen Gründen, nach ihr gesucht haben und sich ein altes Leben nicht so leicht abschütteln lässt..

*Meinung:*
Das Buch erzählt die Reise eines Mädchens, dass dafür kämpft selbst über ihr Leben bestimmen zu dürfen. Den Klappentext des Buches finde ich etwas irreführend, da ich dadurch erwartet hatte, dass Lia magischen Kräfte besitzt (_„Ein Befehl, und das Licht gehorcht. Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fallen auf die Knie und erheben sich wieder“_). Aber Lia hat eindeutig keine magischen Kräfte, sie kann zwar manchmal Gedankenfetzen in ihrem Kopf hören oder hat Vorahnungen, aber das war es dann auch. Vielleicht kommt dazu noch etwas in den weiteren Teilen der Reihe? Ich bin gespannt. Vorne und hinten im Buch ist eine Karte, die die drei Königreiche zeigt. Die Karte gefällt mir äußerst gut und mit ihr lässt sich Lias Reise noch besser verfolgen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte war flüssig zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Besonders gefallen hat mir, dass es zwischendurch Sätze oder Wörter in anderen (ausgedachten) Sprachen gab. Die Kapitel sind durch Zitate aus Liedern, Büchern oder Geschichten aus den Königreichen voneinander getrennt, was mir sehr gut gefallen hat. Die meiste Zeit wird aus der Sicht von Lia erzählt aber es gibt auch Kapitel aus der Sicht von Rafe, Kaden, dem Prinzen, dem Attentäter und Pauline. Dieser Wechsel zwischen den Personen hat mir sehr gut gefallen, es hat definitiv zum Spannungsaufbau beigetragen.

Die Charaktere haben mir insgesamt gut gefallen. Lia ist manchmal etwas naiv, aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Sie ist keine typische Prinzessin, sondern weiß sich auch zu wehren und ist sich nicht zu schade für richtige Arbeit. Lia ist mutig und tapfer, fürsorglich und meistens sehr klug.
Rafe und Kaden sind durchaus sympathisch, (meistens) nett und hilfsbereit. Durch die Kapitel aus ihrer Sicht lernt man sie und ihre Beweggründe besser kennen. Sie halten beide ihre Identität vor Lia lange verborgen, der Eine aus gutem Grund, der Andere, meiner Meinung nach, länger als es eigentlich nötig gewesen wäre.
Es gibt einige Nebenfiguren, die man besser kennenlernt und mir auch durchweg gut gefallen haben. In Lias Umfeld gibt es eine gute Mischung aus liebenswerten und weniger liebenswerten Personen. Einige Handlungen der Nebenfiguren ergeben am Ende des Buches noch keinen richtigen Sinn, bzw. bleiben einige Fragen was sie betrifft offen. Ich denke, diese werden aber im Verlauf der Reihe noch erklärt bzw. beantwortet.

Gut gefallen hat mir, dass es in dem Buch nicht überwiegend um Liebe ging. Natürlich gibt es, wie im Klappentext angedeutet, Schwärmereien zwischen den 3 Hauptpersonen, aber diese stehen im Buch nicht direkt im Vordergrund. Es geht mehr um Lia selbst, um ihre Reise in ein neues Leben, den Gefahren, denen sie ausgesetzt ist und wie sie diese bewältigt.

*Fazit:*
Die Geschichte an sich ist jetzt keine absolute Neuheit, aber durchaus sehr spannend. Das Buch hat ein offenes Ende, das auf jeden Fall neugierig auf den nächsten Band macht. Die Protagonisten sind toll und insgesamt ist das Buch ein gelungener Auftakt und ich bin gespannt auf die nachfolgenden Bücher.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_-Cinderella-_ _-Cinderella-_

Veröffentlicht am 05.07.2017

Ich liebe es

Das Buch ist ja in aller Munde. Viele haben den ersten Band der Reihe schon begeistert verschlungen und daher hatte ich vor dem Lesen sehr hohe Ansprüche an die Geschichte. Aber wow! Was für ein Buch! ... …mehr

Das Buch ist ja in aller Munde. Viele haben den ersten Band der Reihe schon begeistert verschlungen und daher hatte ich vor dem Lesen sehr hohe Ansprüche an die Geschichte. Aber wow! Was für ein Buch! Ab der ersten Seite war ich begeistert und habe mit einem was?! die letzte Seite beendet. Zum Glück habe ich es erst jetzt gelesen, denn die Wartezeit bis Ende Mai ist ja kaum zum Aushalten.

Mary E. Pearson ist definitiv eine Autorin, die ich im Auge behalten muss. Ihr Schreibstil war phänomenal gut. Sehr bildlich, lebhaft, fließend, aber auch fesselnd. All diese Eigenschaften braucht es für mich um eine Fantasygeschichte mit eigenem Weltenentwurf und historischen Touch großartig zu schreiben. Bei solchen Geschichten bin ich immer ein bisschen vorsichtig, da ich schon oft enttäuscht wurde, aber "Der Kuss der Lüge" hat mich wirklich aus den Socken gehauen.

Erzählt wird der erste Band aus verschiedenen Sichtweisen. Den größten Part übernahm die Protagonistin Lia. Aber auch der Prinz den sie heiraten soll und auch ein Attentäter aus einem anderen Königreich erzählten mit. Diesen Wechsel fand ich richtig gut und auch sehr gelungen. Gerade die verschiedenen Perspektiven feuerten mich dazu an immer weiter und weiter zu lesen. Bei vielen Büchern bremst mich das aus, aber die Autorin hat es geschafft dieses Element sehr gut einzusetzen.

Auch hat sie es geschafft mich mehr als die Hälfte des Buches glauben zu lassen, dass die Rollen der männlichen Protagonisten vertauscht sind. Das habe ich auch ganz selten in Geschichten erlebt, dass ich vor einem Buch saß und nicht fassen konnte, wie sehr mich eine Autorin an der Nase herumführte. Wirklich eine Glanzleistung.

Die Charaktere waren super erschaffen worden. Sehr authentisch und ich habe mich mit ihnen in der Geschichte super wohl gefühlt. Ich komme immer noch kaum darüber hinweg, wie sehr ich mich in der Rollenverteilung täuschte. Jedoch muss ich gestehen, dass gerade dieser Umschwung es schafft mir beide männliche Protagonisten, Rafe und Kaden näher zu bringen.

Die erste Hälfte über habe ich mich ganz schön in einen verbissen und erst zur zweiten Hälfte hin habe ich auch mal gegenüber dem anderen die Augen geöffnet. Beide haben ihre Vorzüge und ich bin gespannt wie sich die Geschichte im nächsten Band weiterentwickeln wird. Ich kann auch noch nicht sagen in welchem Team ich bin.

Wow! Was für ein Reihenauftakt. Ich freiere dieses Buch geradezu und kann es gar nicht mehr erwarten, dass Ende Mai der zweite Band erscheinen wird - und ich habe es gerade mal heute zu Ende gelesen! Von mir eine absolute Leseempfehlung. Wirklich, lest es.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lerchie Lerchie

Veröffentlicht am 05.07.2017

Hoffentlich ist der zweite Band besser...

Die erste Seite beschreibt einen kleinen Teil von Gaudrels Vermächtnis…
Die Königstocher von Morrighan, Arabella, von Freunden Lia genannt, sollte heute heiraten. Doch dazu kam es nicht.…
Lia war geflohen. ... …mehr

Die erste Seite beschreibt einen kleinen Teil von Gaudrels Vermächtnis…
Die Königstocher von Morrighan, Arabella, von Freunden Lia genannt, sollte heute heiraten. Doch dazu kam es nicht.…
Lia war geflohen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Pauline war sie unterwegs nach Terravin…
Der sitzen gelassene Prinz war zornig. Denn das konnte er sich nicht bieten lassen….
Dann gab es noch einen anderen Mann, der den Auftrag hatte, die Prinzessin zu töten….
Alle drei, Prinzessin, Prinz und Attentäter, lernten sich in Terravin kennen. Die beiden Männer wussten, wer sie war, nur sie war ahnungslos…
Beide waren ihr sympathisch. Doch dann geschah ein Unglück und sie glaubte, nach Hause zurückkehren zu müssen, egal was passieren würde…
Doch unterwegs hatte sie Pech… Pauline ließen sie gehen, zurück nach Terravin….
Was ist Gaudrels Vermächtnis? Wieso kam es nicht zur Hochzeit Arabellas mit dem Prinzen von Dalbreck? Warum war Lia ausgerissen? Was wollten die beiden Mädchen in Terravin? Was tat der Prinz, nachdem er sitzen gelassen worden war? Wer wollte die Prinzessin tot sehen? Und warum sollte sie sterben? Gefielen ihr die beiden Männer? Gefiel ihr einer besser als der andere? Was geschah, das die Prinzessin veranlasste, nach Hause zurückkehren zu wollen? Inwiefern hatte sie unterwegs Pech? Und wieso durfte Pauline gehen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

Meine Meinung
Zwar ließ sich das Buch ganz gut lesen, aber: Es fing schon mit Gaudrels Vermächtnis an. Ich habe oben geschrieben, dass alle Fragen beantwortet werden, Das stimmt nicht ganz, denn genau die Frage, was Gaudrels Vermächtnis ist, ist mir nicht klargeworden. Ich habe diese Seiten, die immer mal wieder zwischendrin auftauchen, nicht verstanden. Dann zog sich das Buch bis etwa Seite 327 doch sehr. Spannend war der Anfang mit der Flucht, doch diese Spannung konnte die Autorin nicht halten, es plätscherte einfach so dahin. Man erfuhr was alles so passierte, bis die beiden in Terravin ankamen. Und dann auch noch das Leben in Terravin, das Kennenlernen der beiden Männer, alles nichts Besonderes. Keine Spannung, Erst als Lias Bruder beim zweiten Mal auftauchte, wurde das Buch spannend. Denn danach geschah endlich etwas, nämlich ab dem Zeitpunkt wo Lia dachte, sie sollte nach Hause zurückkehren. Weiter schreib ich jetzt darüber nichts, ich will nicht spoilern. Auf jeden Fall heißt das, dass von 556 Seitenminus Buch gerade mal 20 Seiten mäßig spannend (Anfang) und dann hinterher noch etwa 240 Seiten dann wirklich spannend waren. Gut, es war natürlich nicht uninteressant, aber es war so, dass ich es jederzeit aus der Hand legen konnte. Erst, wie gesagt, die letzten 240 Seiten haben mich wirklich gefesselt, und ich habe diesen Rest auch in einem Rutsch gelesen. Noch etwas ist mir negativ aufgefallen: Nicht immer stand unter dem Kapiteltitel, aus wessen Sicht gerade erzählt wird. Da las man zum Beispiel vorher aus der Sicht des Attentäters, und wenn dann nichts dabeisteht, erwarte ich, diese Sicht weiter zu lesen. Aber weit gefehlt. Und das passierte zu oft. Insgesamt hat mich dieses Buch nicht überzeugt. Man hätte die ersten 316 Seiten auf mindestens die Hälfte, wenn nicht noch weniger, kürzen können, denn es gehörte schon dazu, aber eben nicht so viel und so entsetzlich langatmig. Ich hoffe sehr, dass die Autorin die Spannung der letzten 240 Seiten in den zweiten Band retten kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage