Der Kuss der Lüge
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Junge Erwachsene
559 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0036-8
Ersterscheinung: 16.02.2017

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 1
Übersetzt von Barbara Imgrund

(203)

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Da ist alles drin: Fantasy, Liebe, Spannung. Einfach perfekt”
„Eine interessante Konstellation bezüglich der Liebesgeschichte, eine beachtliche Fantasywelt mit liebevoll ausgedachten Details, sowie eine spannende epische Geschichte bieten jede Menge Lesespaß.”
Der Kuss der Lüge ist ein spannender Fantasy-Roman, der als Auftakt zu einer Trilogie Lust auf mehr macht.“
„Spannend bis zur letzten Seite“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (203)

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 07.04.2018

EIn solider Einstieg, der meinen Erwartungen aber nicht ganz gerecht wurde

Klappentext: Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet ... …mehr

Klappentext: Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …

Meine Meinung

Story:
Vor der Reihe habe ich mich ein wenig gedrückt ... ich wollte sie erst lesen, wenn alle Teile erschienen sind, so dass ich mir auch die Cliffhanger ein bisschen ersparen kann^^ Da ja so viele begeistert von der Reihe sind, hatte ich so meine Erwartungen ... die leider nicht so ganz erfüllt wurden.
Am Anfang des Buches hatte ich irgendwie den Eindruck, dass ich die Geschichte kennen würde. Ich weiß aber sicher, dass ich das Buch bisher noch nicht in der Hand hatte. Also überlege ich seit einer Weile, an welches andere Buch mich der Anfang erinnert haben kann - ich weiß es immer noch nicht.
Die Geschichte entwickelt sich ... aber wenn ich ehrlich bin, war ich nicht wirklich gefesselt. Mir fehlte es irgendwie an spannenden Höhepunkte und überraschendeWendungen. Die Story plätscherte etwas vor sich hin und kam auch nicht so richtig vorwärts. Mir fehlte über weite Strecken auch ein Ziel - Wohin sollte die Handlung führen? Was sollte am Ende rauskommen?
Mit der Zeit (also eher zum Ende hin) fand ich die Handlung etwas ansprechender, es passierte was und ich konnte mich auch mehr in die Welt einfinden. Leider war die mir zu wenig präsent. Die Charaktere sind zwar gefühlt einmal durch den kompletten Kontinent geritten, aber ich hab trotzdem kein Gefühl für die Welt bekommen.
Das Ende ... nun, wie schon erwartet, kam natürlich ein Cliffhanger, den ich aber gar nicht so schlimm empfand. Trotz dem, dass ich doch so meine Schwierigkeiten mit dem Buch hatte, will ich wissen wie es weitergehen wird. Und ich hoffe, dass es mich dann vielleicht ein bisschen mehr packen kann.

Charaktere:
Protagonistin des Buches ist Lia. Anfangs hatte ich so meine Mühen mit ihr, sie wurde mir einfach nicht sympathisch (ich kann nicht mal wirklich benennen, warum das so ist). Aber mit der Zeit hab ich mich mit ihr arrangiert und zum Ende hat sie mir an manchen Stellen auch sehr gefallen.
Dann sind da noch der angesprochene Prinz und Attentäter - im Buch lernt man beide Jungen relativ zeitig kennen, aber es wird nicht deutlich gemacht, wer wer ist. Ich hatte gleich zu Anfang meine Vermutungen und die haben sich auch bewahrheitet. Dieses Wirrwarr sollte wohl ein wenig Spannung erzeugen, mir ist es irgendwann aber auch ein wenig auf die Nerven gegangen, weil es einen auch nicht weitergebracht hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Trotz dem, dass ich so meine Schwierigkeiten mit der Story hatte, bin ich durch die Seiten geflogen und habe das Buch sehr schnell durchgelesen.
Das Buch wird überwiegend aus der Sicht von Lia erzählt, aber es kommen auch der Attentäter und der Prinz zu Wort. Deren Kapitel waren aber nur sehr kurz - so dass ich manchmal den Eindruck hatte, dass sie ein wenig überflüssig sind. Insgesamt fand ich sie aber gut.

Mein Fazit
Ein solider Einstieg in die Reihe, der meinen Erwartungen aber nicht gerecht geworden ist.
Die Story konnte mich anfangs nicht so wirklich packen und mir fehlten Höhepunkte. Zudem fand ich das Charakter-Wirrwarr ein wenig nervig

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bucheule1902 Bucheule1902

Veröffentlicht am 06.04.2018

Ein gelungener Auftakt

Das Cover

Das Cover ist in grün gehalten und es sieht aus, als wäre es eine weitläufige Wiese mit hohem Gras. In der Mitte eine junge Frau in einem weißen Kleid, die für mich die Protagonistin darzeigt. ... …mehr

Das Cover

Das Cover ist in grün gehalten und es sieht aus, als wäre es eine weitläufige Wiese mit hohem Gras. In der Mitte eine junge Frau in einem weißen Kleid, die für mich die Protagonistin darzeigt. Der Titel ist in einem Silber auf das Buch geprägt. Ich finde das Cover sehr schön und das wäre definitiv schon ein Coverkauf.


Der Aufbau

Die Geschichte beginnt bei Lia und ihrer Mutter, wo Lia gerade auf die Hochzeit mit einem ihr fremden Prinzen vorbereitet wird. Als sie sich jedoch entschließt wegzulaufen kommt auch ihre einzige Freundin und gleichzeitig Dienstmagd mit. Gemeinsam fliehen sie zu einem kleinen Fischerörtchen.

Charaktere

Die Protagonisten in dem Buch sind Lia, Rafe und Kaden.
Lia ist die Prinzessin und einzige und erste Tochter der Familie Morrighan. Sie ist sehr selbstbewusst und sagt das, was ihr eben in den Sinn kommt. Sie lässt sich auch ungern von jemand anderem was sagen. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit und das finde ich sehr interessant.
Rafe und Kaden sind auch wichtige Personen. Sie kommen zur selben Zeit in das kleine Fischerdorf und haben beide Geheimnisse. Wo Kaden doch ruhiger und sich seiner Sache sicher ist Rafe unruhig und auch schnell aus der Ruhe zu bringen. Beide versuchen Lia für sich zu gewinnen und das aus unterschiedlichen Gründen.


Story

Die Story finde ich sehr gelungen. Das Lia flieht um gegen die geplante Hochzeit zu rebellieren finde ich das mehr als mutig. Sie versucht sich nicht unterkriegen zu lassen und als sie in dem Fischerdorf in einer Taverne anfängt, lässt sie sich nichts gefallen und hat auch immer Mal ein Spruch auf den Lippen. Ich finde den Wechsel, den die Protagonistin durchmacht auch sehr gut gestaltet und nicht zu langatmig.


Mein Fazit:

Das Buch ist echt super. Ich muss sagen, ich war mir am Anfang sicher, wer der Prinz und wer der Auftragskiller ist, doch ich wurde immer und immer wieder getäuscht. Ich fand das so super und das hat das Buch echt sehr interessant gemacht und unterhaltsam. Auch die kleinen Sticheleien zwischen den beiden Männern haben mich immer wieder zum Lachen gebracht und ich muss auch sagen, dass ich einen kleinen Favoriten habe. Und zwar den Prinz... wer das genau ist müsst ihr aber selbst heraus finden, denn das will ich nicht verraten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

weltdesbuches weltdesbuches

Veröffentlicht am 05.04.2018

Leider viel verschenktes Potential

Wie die Meisten wahrscheinlich schon wissen geht es in diesem Buch um eine Prinzessin, die am Tage ihrer Hochzeit von zu Hause weg läuft und daraufhin von einem Attentäter und einem Prinzen gesucht wird. ... …mehr

Wie die Meisten wahrscheinlich schon wissen geht es in diesem Buch um eine Prinzessin, die am Tage ihrer Hochzeit von zu Hause weg läuft und daraufhin von einem Attentäter und einem Prinzen gesucht wird.

Dem Leser wird sehr schnell klar, dass beide Männer unsere Prinzessin gefunden haben. Spannung kommt jedoch leider über lange Strecken des Buches nicht wirklich auf. Das Buch hat aus meiner Sicht sehr vielversprechend begonnen. Doch flachte die Spannung sehr schnell ab und kam auch erst auf den letzten 100 Seiten wieder.

Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen. Sie sind vielseitig, unterschiedlich und auch gut beschrieben. Wobei ich den Prinzen und den Attentäter (in dem Teil, in dem der Leser nicht weiß wer wer ist) genau andersherum beschrieben.

Der Schreibstil ist grundsolide und lässt sich flüssig lesen. Doch leider wird über lange Zeit nur wenig Spannung kreiert.

Das Cover finde ich wunderschön. Das Bild, die Farbgebung und auch die Schrift gefällt mir sehr gut. Dieses Buch gehört auf jeden Fall zu den Schmuckstücken meines Regals.

Alles in allem hat die Geschichte wirklich Potential und ich hoffe, dass im nächsten Teil durchgehend Spannung herrscht. Das Buch hätte mich aufgrund seiner Längen allerdings fast in eine Leseflaute gebracht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

13Sarah06 13Sarah06

Veröffentlicht am 03.04.2018

Fesselnder Auftakt der "Chroniken der Verbliebenen"

Dieser Fantasy-Roman von Mary E Pearson hat mir von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen. Lia ist der erstgeborene Tochter der Morrighans und soll den Prinzen von Dalbreck heiraten. Am Tag ... …mehr

Dieser Fantasy-Roman von Mary E Pearson hat mir von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen. Lia ist der erstgeborene Tochter der Morrighans und soll den Prinzen von Dalbreck heiraten. Am Tag ihrer Hochzeit ergreift sie jedoch die Flucht. Gemeinsam mit ihrer treuen Freundin Pauline beginnt sie ein neues Leben als Schankmädchen in einem entfernten Fischerdorf und hofft nicht gefunden zu werden. Gleich zwei fremde junge attraktive Männer finden sie in ihrem Versteck. Der eine ist ein Attentäter, der vorhat sie umzubringen. Der andere ist der Prinz von Dalbreck, der sie kennen lernen möchte.

Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lia, dem Attentäter und dem Prinzen - von beiden erfährt man die Namen, doch weiß man lange nicht wer wer ist - was für den Leser unglaublich spannend ist.

Die Charaktere sind allesamt authentisch und die Protagonisten Lia, Pauline, Rafe und Kaden auch überaus sympathisch. Das Ende des ersten Bandes hält einen fiesen Cliffhänger bereit, so dass ich mir sofort den zweiten Teil gekauft habe. Für mich ein gutes Zeichen, wenn man sofort weiterlesen MUSS.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sasa03 Sasa03

Veröffentlicht am 03.04.2018

Spannung bis zum Ende

Als Prinzessin und erste Tochter des Königshauses von Morrighan soll Lia mit einem Prinzen aus einem anderen Königreich verheiratet werden. Da es sich hierbei um eine arrangierte Ehe handelt, bei der Lia ... …mehr

Als Prinzessin und erste Tochter des Königshauses von Morrighan soll Lia mit einem Prinzen aus einem anderen Königreich verheiratet werden. Da es sich hierbei um eine arrangierte Ehe handelt, bei der Lia nicht einverstanden ist, beschließt sie, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und flüchtet mit ihrer besten Freundin und Kammerzofe, Pauline. Schutz finden sie in einer Taverne und Lia findet Gefallen an ihrem neuen Leben als Schankmädchen. Bald tauchen dort jedoch zwei unbekannte Männer auf, von denen sich Lia angezogen fühlt. Ohne zu wissen, dass es sich bei dem einen um ihren verschmähten Ehemann handelt und bei dem anderen um einen Auftragsmörder, der sie auf Befehl seines Komizars töten soll.

Die Geschichte ist großartig geschrieben. Dadurch, dass Mary E. Pearson dem Leser erst zum Ende offenbart, wer von beiden Männern wer ist, kann es dazu kommen, dass man seine Meinung je nach Kapitel ändert, wodurch die Spannung bis zum Ende erhalten wird. Man könnte sich beide gut in der Position des Anderen vorstellen.

Besonders spannend finde ich auch diese misteriöse Gabe in Bezug auf Lia. Leider erfährt man noch nicht viel darüber, was sich in den folgenden Büchern hoffentlich ändert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage