Der Kuss der Lüge
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

One
Hardcover
Junge Erwachsene
559 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0036-8
Ersterscheinung: 16.02.2017

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 1
Übersetzt von Barbara Imgrund

(135)

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Da ist alles drin: Fantasy, Liebe, Spannung. Einfach perfekt”
„Eine interessante Konstellation bezüglich der Liebesgeschichte, eine beachtliche Fantasywelt mit liebevoll ausgedachten Details, sowie eine spannende epische Geschichte bieten jede Menge Lesespaß.”
„Sehr gelungener Auftakt für eine neue Buchreihe. Den Hype um dieses Buch in den USA kann ich völlig nachvollziehen.”

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (135)

Favola Favola

Veröffentlicht am 13.06.2017

ein richtig toller Schmöker

Als erste Tochter hat Prinzessin Lia eine grosse Bürde zu tragen, denn sie soll mit dem Thronfolger des benachbarten Königreichs verheiratet werden. Für Lia ist das tragisch, denn zum einen darf sie nicht ... …mehr

Als erste Tochter hat Prinzessin Lia eine grosse Bürde zu tragen, denn sie soll mit dem Thronfolger des benachbarten Königreichs verheiratet werden. Für Lia ist das tragisch, denn zum einen darf sie nicht wie ihr Bruder frei wählen, wen sie lieben und heiraten möchte, zum andern darf sie ihren Auserwählten nicht einmal vorher kennenlernen. So flieht sie gemeinsam mit ihrer Zofe und Freundin Pauline.
Durch ihre Flucht weckt sie das Interesse des sitzen gelassenen Prinzen noch mehr und er entschliesst sich, einen Blick auf die Prinzessin zu werfen, die ihm entgangen ist. Doch er ist nicht der Einzige, der sich an ihre Fersen heftet. Auch ein Attentäter ist ihr auf der Spur, denn nicht alle begrüssen es, dass die beiden Königreiche eine Allianz eingehen wollen.

Die Kapitel sind aus verschiedenen ich-Perspektiven geschildert. Allen voran lernen wir so natürlich Lia sehr gut kennen, doch dann erleben wir auch die Sichtweise des Prinzen, des Attentäters, von Rafe und Kaden. Mary E. Pearson hat das sehr geschickt eingefädelt, so dass man als Leser sehr lange nicht weiss, wer nun wer ist und so könnte man böse überrascht werden.

"Der Kuss der Lüge" ist der Auftakt zu einer vierteiligen Reihe und so lässt es die Autorin ruhig angehen. Als Leser hat man genügend Zeit, die Protagonistin kennenzulernen und sich in der Welt zurecht zu finden. Die Geschichte startet mit der Flucht vor der Hochzeit nämlich ganz einfach und wird dann immer komplexer und nimmt gegen Ende des Buches beinahe epische Ausmasse an. Da kann man wirklich gespannt sein, was in den Folgebänden alles noch kommt.

Lia hat mir als Protagonistin unheimlich gut gefallen. Sie weiss genau, was sie (nicht) will und tut auch etwas dafür. So ist sie sich auch nicht zu schade, ihr Prinzessinnendasein abzulegen und im Gasthaus zu arbeiten. Sie ist Loyal, lässt sich nicht fremd bestimmen, übernimmt aber auch Verantwortung. Aus diesem Holz sind Heldinnen geschnitzt, die das Leserherz im Sturm erobern.

Mary E.Pearsons Schreibstil lässt sich flüssig lesen, ist jedoch sehr ausführlich, zum Teil sogar schon richtig detailverliebt. So weist vor allem der Anfang die eine oder andere Länge auf, langweilig wurde es mir jedoch nie. "Der Kuss der Lüge" ist für mich ein richtig toller Schmöker, in dessen Welt man eintauchen kann.
Zwischen den einzelnen Kapiteln findet man immer wieder alte Schriften und schnell wird klar, dass die Autorin damit auf etwas hin arbeitet. Sie hat einen tollen Plot konstruiert und ermöglicht uns hier nur einen ersten Einblick. Es ist noch nicht klar, wie das nun genau mit Lias Gabe ist, was genau die Verbliebenen sind, .... So gibt es auch in den Folgebänden noch genug zu entdecken. Und nach dem Showdown von Band 1 muss, die Fortsetzung sowieso so schnell wie möglich her.

Fazit:
"Der Kuss der Lüge" ist ein vielversprechender Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe. Mary E-Pearson startet ruhig und nimmt sich Zeit für ihre Charaktere. Dann tauchen wir immer tiefer in die Geschichte ein, verstricken uns in gelegte Fallen und lassen uns mehr und mehr von den Chroniken der Verbliebenen mitreissen.
Trotz kleinen Kritikpunkten ist dieser erste Band ein richtig toller Schmöker, der mir viel Lesespass gebracht hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mienchen Mienchen

Veröffentlicht am 11.06.2017

Prinzessin auf der Flucht

„Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson ist der erste Band der mehrbändigen Reihe „Die Chroniken der Verbliebenen“.

Das Buch erzählt die Geschichte von Lia, einer Prinzessin aus Morrighan. Um das Bündnis ... …mehr

„Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson ist der erste Band der mehrbändigen Reihe „Die Chroniken der Verbliebenen“.

Das Buch erzählt die Geschichte von Lia, einer Prinzessin aus Morrighan. Um das Bündnis mit Dalbreck gegen die Barbaren zu festigen, soll Lia den ihr unbekannten künftigen König von Dalbreck heiraten. Am Tag ihr Hochzeit flieht sie zusammen mit ihrem Dienstmädchen Pauline und schlägt sich bis Terravin durch. In der Hoffnung, alle Spuren verwischt zu haben, arbeiten die beiden dort als Schankmädchen in einer Taverne.

Doch nicht nur der Prinz von Dalbreck macht sich auf die Suche nach Lia. Es gibt andere, die Lia nach dem Leben trachten und sie in ihrem neuen Leben aufspüren möchten.

Als Rafe, der Prinz von Dalbreck und Kaden, ein Barbar, zu Lia in den Gasthof kommen, ahnt sie nicht, wer die beiden sind. Beide Männer fühlen sich zu ihr hingezogen: Rafe, den sie heiraten sollte und den sie durch ihre Flucht schwer gedehmütigt hat und Kaden, der das Bündnis zwischen Morrighan und Dalbreck verhindern soll und Lia umbringen will.

Bevor Rafe ihr die Wahrheit sagen kann, überschlagen sich die Ereignisse. Lia wird von den Vendanern gefangen genommen und durch das halbe Land geschleppt. Auf dieser beschwerlichen Reise ist sie allerhand Gefahren ausgesetzt. Gleichzeitig erfährt sie vieles über ihre eigene Bestimmung und wächst über sich selbst hinaus.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Zunächst hatte ich eher eine Liebesgeschichte mit einer typischen Dreiecksgeschichte erwartet, was sich aber nicht bestätigt hat. Ich warte voller Spannung auf den zweiten Band, „Das Herz des Verräters“.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Melly-TattooedTree Melly-TattooedTree

Veröffentlicht am 11.06.2017

Toller Auftakt!!

#Inhalt:#
Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia, Erste Tochter des Hauses Morrighan - kurz Lia, sollte eigentlich die Gabe der Erstgeborenen haben und eine gute Partie mit einem Prinzen machen. Die ... …mehr

#Inhalt:#
Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia, Erste Tochter des Hauses Morrighan - kurz Lia, sollte eigentlich die Gabe der Erstgeborenen haben und eine gute Partie mit einem Prinzen machen. Die Gabe besitzt sie nicht und auch eine Zwangsvermählung kommt für sie nicht in Frage.
Sie hat andere Pläne und Träume für ihre Zukunft, sodass sie vor der Hochzeit mit dem ihr unbekannten Prinzen flieht. Dieser wiederum ist überhaupt nicht begeistert, da er wie bestellt und nicht abgeholt bei der Hochzeit war. Da er dies nicht auf sich sitzen lassen kann und auch seine ihm versprochene Braut finden möchte, macht er sich auf den Weg, um sie zu finden. Vor allem Lia gerät durch ihre Stellung als Prinzessin, weit weg vom schützenden Königreich in große Gefahren, denn nicht nur der Prinz ist auf der Suche nach ihr.


*_"Aber nicht so. Du hättest unter viel günstigeren Umständen gehen können. [...] Vielleicht. [...] Aber ich hätte aus keinem wichtigeren Grund gehen können. Wir können nicht immer auf den perfekten Zeitpunkt warten" (Kapitel 10)*_

#Meinung:#
Diese Buch ist einfach unglaublich! Lia ist taff und witzig, aber auch sehr mitfühlend und stellenweise verunsichert und ängstlich. Sie hat natürlich eine Flucht geplant, bei welcher nicht jeder sofort auf ihre Spur stößt und doch begegnen ihr viele Gefahren, auf die sie nicht vorbereitet war und dann ist ja da auch noch ihre beste Freundin Pauline, welche sie begleitet und ebenfalls Geheimnisse verbirgt.

*_"Du bist stark, Lia. Du warst immer die stärkste von uns." (Kapitel 92)_*

Es fällt ihr schwer zu vertrauen, was nur verständlich ist und durch den unglaublich schönen und packenden Schreibstil kann man gar nicht anders, als sich mit ihr zu identifizieren und mitzufiebern ob ihr die Flucht und das selbstständige und unabhängige Leben gelingt.
Kaden und Rafe, die zwei männlichen Protagonisten, befinden sind in einem dauernden Wettbewerb miteinander und buhlen regelrecht darum, die Aufmerksamkeit von Lia zu erhalten. Es ist stellenweise witzig und so alltäglich/normal - oft konnte ich mein Lachen oder Kopfschütteln nicht zurück halten. Es sind eben doch nur Jungs, die etwas sehen, was sie unbedingt haben wollen.


*_ "Sie war eben nicht irgendein siebzehnjähriges Mädchen, und ich war nicht irgendein junger Mann [...]" (Kapitel 33)_*

Schon zu Beginn ist eine gewisse Grundspannung vorhanden, da Lia mit Pauline (ihrer Freundin) die Flucht antritt. Diese Spannung baut sich nach und nach immer mehr auf, da auch die Handlung immer spannender wird und ganz zum Ende... ja das Ende hat mich umgehauen.

Mir gefiel neben dem Plot Twist, welcher mich sprachlos zurück ließ, die ganze Idee der Geschichte und vor allem auch Lia. Sie ist eine unabhängige und sehr starke Protagonistin. Das Ende ist einfach unglaublich - ich musste unbedingt Band 2 im Anschluss lesen!!
5 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung an alle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MsChili MsChili

Veröffentlicht am 10.06.2017

Toller Auftakt

_„Die Chronik der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge“ ist der Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe der Autorin Mary E. Pearson und handelt von Lia, die älteste Tochter des Königshauses Morrighan. Um das Verhältnis ... …mehr

_„Die Chronik der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge“ ist der Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe der Autorin Mary E. Pearson und handelt von Lia, die älteste Tochter des Königshauses Morrighan. Um das Verhältnis zu einem Nachbarreich zu verbessern, soll sie den Prinzen heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Doch das will Lia nicht und wagt die Flucht. In einer Taverne findet sie Arbeit und trifft dort zwei Männer, die sie sofort faszinieren. Und beide haben sie gesucht..einer ist ein Attentäter, der andere der Prinz.._


Mich hat hier das Cover angesprochen und natürlich der Klappentext. Mich hatte die Geschichte aber doch noch richtig überrascht. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, eine bunte Mischung aus kurzen, prägnanten und langen, verschachtelten Sätzen. Die Charaktere haben sich nach und nach richtig entwickelt und so hat mir Lia, die anfangs noch ein wenig flach erschienen ist, immer besser gefallen, da man ihr Selbstbewusstsein und ihren Willen eigene Entscheidungen zu treffen, kennen lernt. Die Kapitel waren anfangs recht kurz, was aber meinem Lesefluss keinen Abbruch getan hat. Erzählt wird der Großteil der Geschichte in der Ich-Perspektive aus Lia’s Sicht, jedoch immer mal unterbrochen mit kurzen Kapiteln aus Sicht des Attentäters bzw. des Prinzen. So lernt man alle kennen und ich habe die Beweggründe der Charaktere gut nachvollziehen können. Leider ist es hier auch ein wenig eine Dreiecksgeschichte, das fand ich schade, doch zum Glück war es nicht zu viel des Guten. Was ich toll fand, dass man auch viel über die Differenzen im Reich erfahren hat und durch die Landkarte genau die Reiseroute verfolgen kann. Es gibt ernste Szenen, gemischt mit lustigen aber auch sehr traurigen Momenten, die mich teils doch sehr berührt haben. Nur das Ende ist sehr offen und ich bin froh, dass die Fortsetzung bereits erschienen ist.


Ich kann diesen Auftakt nur empfehlen, ich wurde super unterhalten und die Geschichte erhält 4,5 Sterne von mir!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tintenbluete Tintenbluete

Veröffentlicht am 07.06.2017

Fantastischer Reihenauftakt!

Als ich das erste Mal den Klappentext von „Der Kuss der Lüge“ durchgelesen hatte, war ich sehr skeptisch, ob die Geschichte etwas für mich ist und habe erst einmal die Finger davon gelassen. Nachdem ich ... …mehr

Als ich das erste Mal den Klappentext von „Der Kuss der Lüge“ durchgelesen hatte, war ich sehr skeptisch, ob die Geschichte etwas für mich ist und habe erst einmal die Finger davon gelassen. Nachdem ich dann aber auf YouTube eine Rezension von Lucie Kallies dazu gesehen habe, wurde ich neugierig, da sie total begeistert von dem Buch war und die Geschichte ganz anders beschrieben hatte, als ich sie mir zuerst vorgestellt hatte. Also habe ich kurzerhand bei ihrem Gewinnspiel mitgemacht und - ich konnte es erst gar nicht glauben - tatsächlich gewonnen. Und ganz ehrlich, ich kann euch jetzt schon sagen: Ich bin so froh darüber, dass dieses Buch auf diesem Weg doch noch zu mir gefunden hat!

Als ich dann das Buch in den Händen hielt, war der erste Eindruck mehr als positiv. Das Cover gefiel mir schon auf den ersten Blick total gut und sieht durch die silberne Prägung in natura sogar noch schöner aus als auf dem Bild. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Fan von Karten in Büchern bin und in diesem Buch ist ein besonders schönes Exemplar zu finden, wie ihr auf dem Bild rechts sehen könnt.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, was wohl vor allem an dem tollen Schreibstil der Autorin lag. Mary E. Pearson schreibt absolut stimmungsvoll und flüssig, sodass die Seiten nur so dahin geflogen sind und ich mir das Schloss, in dem die Geschichte zu Beginn spielt, und auch die Personen bildlich vorstellen konnte.

Die Protagonistin Lia mochte ich schon von Beginn an und das hat sich auch während des gesamten Buches nicht geändert. Sie ist zwar eine Prinzessin, hat aber auch kein Problem damit, sich schmutzig zu machen oder in einer schäbigen Hütte zu schlafen. Schnell wird deutlich, dass sie ihren eigenen Kopf hat und bereit ist, für ihre Träume zu kämpfen. Schon in diesem ersten Teil der Reihe wirkt sie sehr stark und kämpferisch und ich könnte mir gut vorstellen, dass sie im Laufe der Reihe noch zu einer richtigen Badass-Heldin avanciert.

Rafe und Kaden sind zwei sehr interessante und undurchschaubare Charaktere und die Art, wie die Autorin die beiden dem Leser präsentiert, ist einfach genial und hat das Buch für mich wirklich zu etwas ganz besonderem gemacht! Denn anders als bei so vielen anderen Büchern, weiß der Leser bei „Der Kuss der Lüge“ eben nicht, wer von ihnen der Gute und wer der Böse ist. Alles, was die Autorin uns wissen lässt, ist, dass einer von beiden ein Attentäter ist, dessen Auftrag es ist, Lia umzubringen, und der andere ist genau der Prinz, den sie eigentlich hätte heiraten sollen. Indem die Autorin zwischen den Kapiteln, die aus Lias Perspektive erzählt werden, auch immer mal wieder Kapitel einfließen lässt, die entweder aus der Sicht des Attentäters oder aus der Sicht des Prinzen erzählen, steigt die Spannung stetig und der Leser begibt sich auf eine regelrechte Spurensuche, wer von den beiden denn nun wer ist. Ich fand diese Idee einfach wahnsinnig toll und muss sagen, dass es die Autorin dem Leser wirklich nicht leicht macht, der Wahrheit auf die Schliche zu kommen.
Wer von den beiden mein Favorit ist, verrate ich jetzt mal nicht, da der ein oder andere es vielleicht als Spoiler empfinden könnte, ich sag' nur so viel: Ich liebe ihn! Endlich mal wieder ein Charakter, der sich absolut perfekt als Bookboyfriend eignet.

Doch nicht nur Lia, Kaden und Rafe konnten mich begeistern, auch die Nebencharaktere haben es mir angetan. Es kommt nicht oft vor, dass ich Nebencharaktere so schnell ins Herz schließe, aber in diesem Fall ist es der Autorin absolut gelungen, ihnen Tiefe und Einzigartigkeit zu verleihen.

Ein dicker Pluspunkt bekommt das Buch auch noch für die wunderbar detaillierte und liebevolle Beschreibung der Umgebung. Ich finde es einfach wahnsinnig toll, wenn man beim Lesen die Schauplätze bildlich vor Augen hat und das war bei dieser Geschichte definitiv der Fall! Die Orte werden absolut stimmungsvoll beschrieben, sodass man die salzige Brise des Meeres beinahe schmecken und das Kreischen der Möwen selbst hören kann. Besonders das Fischerstätdchen Terravin hat es mir total angetan und ich habe fast das Gefühl, selbst dort gewesen zu sein.

Wie schon geschrieben, ist die Handlung der Geschichte besonders durch die Undurchschaubarkeit von Rafe und Kaden durchweg spannend. Außerdem setzt die Autorin immer wieder Bruchstücke von alten Texten ein, die ziemlich mysteriös wirken und auf jeden Fall meine Neugier, was dahinter steckt, geweckt haben. Und sogar nachdem die Autorin enthüllt, wer von den Männern der Attentäter ist und wer der Prinz, bleibt es noch spannend.

Fazit
Mit „Der Kuss der Lüge“ ist Mary E. Pearson eine wunderbar unvorhersehbare und spannende Geschichte gelungen. Dadurch, dass man lange Zeit nicht weiß, wer von den beiden Männern der Attentäter ist und wer der Prinz, hat das Buch echtes Suchtpotenzial – mir ist es jedenfalls nicht leicht gefallen, es aus der Hand zu legen. Außerdem erzählt die Autorin sehr lebendig und stimmungsvoll, sodass ich stets ein genaues Bild vor Augen hatte und mich in die Welt von Lia total verliebt habe. Für mich ist klar, dass ich den nächsten Band der Reihe ganz schnell lesen muss und ich hoffe, dass ich einigen von euch auch Lust auf die Geschichte machen konnte. Dieses Buch hat definitiv Chancen darauf, zu meinem Jahreshighlight 2017 gekürt zu werden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage