Der Ruf der Rache
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
576 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0095-5
Ersterscheinung: 28.02.2020

Der Ruf der Rache

Die Chroniken der Hoffnung
Buch 2
Übersetzt von Michael Krug

(40)

Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden auseinandergerissen. Während sie nicht wissen, ob der andere noch lebt, müssen sie kluge Entscheidungen treffen: Wer ist Feind, wer Verbündeter? Vom Tod bedroht, setzen sie alles daran, ihre Freiheit zurückzuerlangen – um endlich ihre Liebe leben zu können.

Rezensionen aus der Lesejury (40)

RenaFantasie RenaFantasie

Veröffentlicht am 01.07.2020

ein perfekter Abschluss

Kazi und Jase müssen sich einer völlig neue und großen Herausforderung stellen. Nur so viel: die Geschichte wiederholt sich. Nicht nur die der Ballengers, auch die des ganzen Reiches der Verbliebenen.

So ... …mehr

Kazi und Jase müssen sich einer völlig neue und großen Herausforderung stellen. Nur so viel: die Geschichte wiederholt sich. Nicht nur die der Ballengers, auch die des ganzen Reiches der Verbliebenen.

So wie manchmal in Bruchstücken von der Zeit vor der Zerstörung erzählt wurde und den Ruinen, die es noch gab, hörte sich das für mich nach einer modernen Welt, wie wir sie kennen an, bis alles zerstört wurde. Natürlich wird es nie genau gesagt. Die Autorin wollte da wohl der Fantasie des Lesers freien Lauf lassen.

Kazi war für mich genauso beeindruckend wie Lia. Beide sind zwar völlig verschieden, aber unglaublich stark in ihrem Willen und ihrer Überzeugung. Kazi ist mir genauso sehr ans Herz gewachsen wie Jase und seine gesamte Familie, die ja ziemlich groß ist. Dennoch hatte ich keine Probleme dabei mir alle Namen zu merken. Wie eine typische Großfamilie sind sie laut, chaotisch, dickköpfig und immer für einander da.

Die Handlung ist von Anfang an spannend und überraschend. Ich fand es erstaunlich und erschreckend, welche Ausmaße die Story annimmt und was für Intrigen hinter allem stecken. Vieles was passiert hätte ich so nie erwartet und es offenbaren sich dem Leser erst Stück für Stück die ganzen Hintergründe. Dies hat die Autorin großartig hinbekommen, mit ihrem wie gewohnt flüssigem und bildlichem Schreibstil.

Am Ende verbindet sich dann nochmal alles aus der Haupt- und Spin-Off Reihe. Für mich war das ein grandioses Finale mit einem Epilog der die komplette Story perfekt abrundet. Ich bin mehr als begeistert. Mit dem Ende, den Intrigen und dem Ballenger-Clan schon fast der beste Teil von allen Sechs.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 29.06.2020

Schöner Abschluss!

Das Cover von Der Ruf der Rache finde ich relativ schlicht, aber schön. Denn es passt zum ersten Band und auch zur Vorgänger Reihe und wenn man sie nebeneinander stellt, sehen sie wirklich sehr hübsch ... …mehr

Das Cover von Der Ruf der Rache finde ich relativ schlicht, aber schön. Denn es passt zum ersten Band und auch zur Vorgänger Reihe und wenn man sie nebeneinander stellt, sehen sie wirklich sehr hübsch aus.
Auch den Schreibstil empfinde ich als sehr angenehm und flüssig zu lesen. Es gibt zwei Perspektiven, einmal Kazi's und dann noch Jase's. Das ist auch sinnvoll, da sie sich nicht immer am selben Ort befinden und so erfährt man als Leser was die beiden machen und außerdem kann man sich in beide einfühlen.

Die beiden Protagonisten, Kazi und Jase, müssen in diesem Band sehr viel leiden und das ist für mich als Leser sehr gut rüber gekommen. Ich habe immer wieder bemerkt wie schlecht es beiden geht, sie aber trotzdem versuchen zum anderen zu kommen. Außerdem merkt man, dass beide sehr starke Charaktere sind. Mir ist Kazi ein bisschen näher gegangen, einfach weil ich charakterlich über sie mehr erfahren konnte. Sie ist für mich eine bodenständige Person, die auch nicht fehlerfrei ist.
Jase ist ein bisschen verschlossener, aber legt es sein Herz erst einmal frei, dann weiß jeder was er fühlt.
Die Entwicklung von beiden mochte ich wirklich sehr gerne, wie auch schon im ersten Band.

Die Handlung hat zu Anfang sehr spannend gestartet. Doch nach einiger Zeit ist der Spannungsbogen für mich etwas abgeflacht und ich hatte das Gefühl, dass nicht sonderlich viel passiert. Gegen Ende jedoch hat die Geschichte noch mal an Spannung zugelegt und es ist ziemlich viel passiert. Und in den letzten Seiten ist es langsam ausgeklungen, was für mich perfekt gepasst hat.
Ich habe dann noch einen kleinen Blick 1 1/2 Jahre später bekommen und somit endete die Geschichte von Kazi und Jase.

Der zweite Band Der Ruf der Rache hat mir wieder sehr viel Spaß beim Lesen bereitet. Man sollte aber beachten, bevor man diese Reihe liest, sollte man "Die Chroniken der Verblieben" zu erst lesen, sonst spoilert man sich.
Ich kann die beiden Reihe aber definitiv weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

biakman biakman

Veröffentlicht am 08.06.2020

Toller Abschluss der Dilogie

Toller Abschlussband der Dilogie. Ich habe die Zeit in Venda und Torsfeste sowie Höllenrachen genossen. Der zweite Band hat mir das wieder gegeben was Band eins der Chroniken der Verbliebenen geschafft ... …mehr

Toller Abschlussband der Dilogie. Ich habe die Zeit in Venda und Torsfeste sowie Höllenrachen genossen. Der zweite Band hat mir das wieder gegeben was Band eins der Chroniken der Verbliebenen geschafft hatte. Spannung und mitfiebern wer der Feind ist und wem man vertrauen kann. Das hab ich besonders genossen. Die Frauenpower der Mädels von Kazi, Priya, Wren und Synove ist einfach grandios. Ein Hoch auf diese starken Frauen und Kämpferinnen. Der Schreibstil war wie immer flüssig und schnell zu lesen. Am Anfang dachte ich das Buch ist sehr dünn auf den ersten Blick. Aber dann hat sich gezeigt dass die über 500 Seiten voll mit Geschichte, Spannung, Vertrauen, Angst und Verrat voll sind. Montegue hat mir als böser Charakter richtig gut gefallen. Er war so zerfressen von Neid und Unsicherheit, dass ihn das zu einem sehr gefährlichen Gegner gemacht hat. Die Entwicklung dessen fand ich stimmig. Als zum Abschluss noch einmal alle Charaktere zusammen gekommen sind konnte ich mir das sehr gut vorstellen. Trotz allem keine 5 Sterne weil es etwas langatmig manchmal war. Dennoch schade, dass die Geschichte und die Welt um besagte Orte jetzt vorbei ist. Ich war sehr gern Teil und Besucher dort.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 07.06.2020

Spannender Abschluss

Enthält Spoiler zum Vorgänger!

Der Start ins Buch war eher langweilig, weil erstmal die Heimreise von Jase und Kazi ansteht und meiner Meinung nach zieht sich das mit Geheimnissen, Überlegungen und Wünschen ... …mehr

Enthält Spoiler zum Vorgänger!

Der Start ins Buch war eher langweilig, weil erstmal die Heimreise von Jase und Kazi ansteht und meiner Meinung nach zieht sich das mit Geheimnissen, Überlegungen und Wünschen schon etwas in die Länge. Der Einstieg fiel mir daher nicht so leicht, auch wenn es das erste Buch schon gut rekapituliert hat, aber als es dann erstmal losging, habe ich den Rest ziemlich schnell gelesen.

In Höllenrachen hat sich eine ganze Menge verändert. Durch einen Hinterhalt werden Kazi und Jase getrennt und kämpfen getrennt voneinander um ihr Leben und für ihre Liebe - und natürlich für das Volk und die Familie Ballenger. Während Kazi ihre Fähigkeiten als Spionin unter Beweis stellen muss, kämpft Patrei Jase erst einmal ums Überleben. Beide tragen eine große Last auf ihren Schultern und haben so viel Verantwortung, dass sie mehr um jeden anderen kämpfen, bevor sie selbst dran sind.

Die Geschichte wird gut abgerundet, offene Fragen werden geklärt und viele Charaktere bekommen die Zeit und Entwicklung, die sie verdienen. Ich fand das Buch fast durchgehend spannend, mit dem Versteckspiel und gefährlichen Spionage-Aktionen, Intrigen, Geheimnissen und authentischen Bösewichten. Die Liebesgeschichte von Kazi und Jase wurde mir manchmal ein bisschen zu viel, aber sie trotzdem gut zu der ernsten Situation. Das Ende war mir dann etwas zu kitschig und ähnlich langgezogen wie der Anfang des Buches.

Fazit
Insgesamt hat mir "Der Ruf der Rache" wirklich gut gefallen. Anfang und Ende haben sich etwas gezogen, doch der Mittelteil war sehr spannend und insgesamt war es ein sehr guter Abschluss für die Reihe, der alles schön abgerundet hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 27.05.2020

Ich finde dieses Buch einfach nur fantastisch - ein fulminanter Abschluss einer fantastischen Reihe

*Inhalt*
Nachdem die Königin von Venda Jase das Angebot und die guten Nachrichten unterbreitet hat, machen sich Jase und Kazi auf den Weg zurück nach Hause. Doch kurz bevor sie ihr Ziel erreichen, erreicht ... …mehr

*Inhalt*
Nachdem die Königin von Venda Jase das Angebot und die guten Nachrichten unterbreitet hat, machen sich Jase und Kazi auf den Weg zurück nach Hause. Doch kurz bevor sie ihr Ziel erreichen, erreicht sie eine schreckliche Nachricht und sie geraten anschließend in eine Falle. Dabei werden sie getrennt und wissen nicht, ob der jeweils andere noch lebt...

*Meine Meinung*
Ich bin einfach nur absolut begeistert von diesem abschließenden Band. Er hat der Buchreihe noch einmal das Krönchen aufgesetzt und wird auch den Vorgängerbänden gerecht.

Zunächst einmal finde ich dieses Cover einfacht toll. Es passt zu den Vorgängerbänden und strahlt genau das gleiche Geheimnisvolle aus, wie die anderen Bände und spiegelt somit die einzigartige Atmosphäre der Geschichte wider.

Die Geschichte ist von Anfang an absolut spannend und fesselnd. Sie punktet wieder mit Kazis Brillanz in ihren Plänen und Verwicklungen, dass man einfach nur staunen konnte und wodurch es natürlich auch zahlreiche unerwarteten Wendungen gab. Noch dazu hat Kazi in diesem Band einen „würdigen“ Gegner bekommen, der zu der Spannung beigetragen und sie herausgefordert hat. Das Kräftemessen hat einen einfach in Atem gehalten und an das Buch gefesselt.
Natürlich gab es auch hier wieder einige actionreichere Szenen, die so gut dargestellt wurden, dass man das Gefühl hatte, das Geschehen spielt sich vor einem wie ein Film ab. Diese wechselten sich mit ruhigeren, emotionaleren Momenten ab, wo man mit den den Protagonisten mitfiebern und leiden konnte und dementsprechend auch emotional mitgerissen wurde. Da hat einfach die Mischung in dem Buch gestimmt.
Besonders schön war natürlich auch hier wieder das Wiedersehen mit den Charakteren aus „Die Chroniken der Verbliebenen“.

Kazi finde ich einfach nur klasse. Ich bin beeindruckt von ihrer Stärke, ihrem Lebensweg und, was sie nun aus alldem macht. Ich liebe die Szenen, wenn sie anfängt zu jonglieren, wie sie es nennt. Das lese ich genauso staunend, wie die Leute sie wahrscheinlich in dem Moment ansehen.
Sie ist mir einfach unfassbar sympathisch und ich mag es, wie sie und Jase miteinander umgehen. Sie harmonieren einfach perfekt miteinander und haben eine tolle Dynamik.
Ich konnte mich in beide gut hineinversetzen, mich in sie einfühlen und mit ihnen mitfiebern.

Der Schreibstil ist genau, wie ich ihn aus den Vorgängerbänden schon kenne. Ich mag die Atmosphäre, die in diesen Büchern kreiert wird. Gleich auf den ersten Bände habe ich mich direkt wieder in diese Welt versetzt gefühlt und war daher auch direkt in der Geschichte drin und konnte in die Welt eintauchen. Ich mochte es auch hier wieder, dass es Auszüge aus den alten Schriften gab, sodass man dadurch mehr über die Geschehnisse aus der Vergangenheit erfahren hat. Das fand ich ebenfalls sehr spannend und faszinierend für das Worldbuilding der Geschichte. Außerdem hat mir gut gefallen, dass es auch hier wieder ein paar Rätsel gab und die Geschichte abwechselnd aus Kazis und Jase Perspektive erzählt wurde. Gerade in diesem Buch fand ich das sehr spannend, da die beiden getrennt werden und man dadurch immer auf dem Laufenden war, was den Beiden so widerfährt.
Außerdem kamen die Gefühle und Emotionen gut bei mir als Leser an, sodass mich die Geschichte auch berühren konnte.

Insgesamt also wieder ein absolutes Meisterwerk, was einen tollen Abschluss der Reihe bildet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage