Die Gabe der Auserwählten
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Junge Erwachsene
349 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0052-8
Ersterscheinung: 26.10.2017

Die Gabe der Auserwählten

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 3
Übersetzt von Barbara Imgrund

(69)

Lias Kampf geht weiter
Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven.
Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten.
Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?
Der 3. Band der New York Times-Bestseller-Reihe "Die Chroniken der Verbliebenen". Schmökerspaß für junge Leserinnen, die sich in eine andere Welt träumen möchten

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (69)

Emmy29_4 Emmy29_4

Veröffentlicht am 05.12.2017

Wieder mal eine gute Geschichte, jedoch wurde es ziemlich langatmig.

Titel: Die Gabe der Auserwählten
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: One
Seitenzahl: 350
Preis: 18,00 Euro

Der dritte Band einer Reihe

Nachdem Lia mit Rafe knapp aus dem Königreich Venda fliehen konnte, ... …mehr

Titel: Die Gabe der Auserwählten
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: One
Seitenzahl: 350
Preis: 18,00 Euro

Der dritte Band einer Reihe

Nachdem Lia mit Rafe knapp aus dem Königreich Venda fliehen konnte, machen sie sich auf den Weg zu Rafes Heimat - Dalbreck.
Doch Lia ist noch unentschlossen, denn ihre Gabe lässt sie nicht in Ruhe und sie spürt, dass sie schon viel zu lange von ihrer Heimat Morrighan entfernt ist. Doch ist sie bereit diesem Ruf zu folgen und Rafe zu verlassen?

Nachdem ich den zweiten Band beendet hatte, war ich fest überzeugt, dass es endlich wieder Berg auf geht und es nicht mehr ganz so langatmig wird. Wie sich jedoch herausgestellt hat, kann man eine Rückreise zurück in die Heimat ziemlich ausschmücken und so vergeht die Zeit und die Hälfte es Buches ist auch schon ausgelesen. Obwohl es ziemlich langatmig war, erging es mir ähnlich wie im zweiten Teil dieser Reihe, denn die Autorin hat es geschafft, trotzdem spannende Wendungen einzubauen.
Diese haben mich manchmal aber ziemlich wütend gemacht, da es viele Spannungen zwischen einen bestimmten Charakter gab, den ich hier allerdings nicht erwähne, da es so den ein oder anderen Spoiler geben würde, und Lia. Dabei hat mich nicht nur diese Person auf die Palme gebracht, sondern auch Lia, die dies einfach nur so hingenommen hat und verflucht unangemessene Gedanken hatte.
Jedoch gab es natürlich auch wieder spannende und einfühlsame Stellen, welche einem das Herz erweichen - oder brechen.
Auch in diesem Teil wird wieder aus Rafes und Kadens Sicht erzählt und im Laufe des Buches hatte ich einen klaren Favoriten. Ab und zu war ich mir ziemlich unsicher und innerhalb der bisherig erschienenen Reihe wusste ich nie so recht, welchen der beiden Jungen ich vorziehen würde. Ich weiß allerdings nicht, ob sich die Autorin so nicht den ein oder anderen "Feind" macht, wenn es mit dem Hin und Her so weiter geht. Denn es gibt bestimmt noch andere, die sich einen festen Kandidaten wünschen würden.
Nach diesem Teil ist meiner Meinung allerdings klar, wer das Herz von Lia erobern wird.
Das Cover ist bislang mein Lieblingscover von dieser Reihe. Es ist einfach wunderschön! Ich bin gespannt, ob es ein anderes Cover der Folgebände vom Thron schupsen wird :)
Auch der Schreibstil ließ sich wieder flüssig lesen. Ich habe es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen, was aber auch teilweise an den wenig Seiten lag.
Wie ich später herausgefunden habe, ist dies nur die Hälfte eines Finalen Bandes, was man aber auch am schwachen Ende hätte erraten können. Die bisherigen Enden der Bücher waren sehr spannend und man wollte praktisch den nächsten Teil lesen. Dies war hier nicht der Fall. Es war sehr schlaff. Bei dem Gedanken aber an das Finale, freue ich mich jedoch umso mehr. Hoffentlich passiert in den Handlungen vom vierten Teil etwas mehr ...


Fazit: Es ist ein ziemlich langatmiger Teil, den man meiner Meinung nach drastisch zusammenkürzen könnte. Trotzdem wurde die Geschichte gut beschrieben und ich freue mich auf den Finalen Band!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tintenbluete Tintenbluete

Veröffentlicht am 05.12.2017

Tolle Fortsetzung einer super Reihe

Wer meine Blogposts regelmäßig verfolgt, weiß schon, dass mich die ersten beiden Bände der „Die Chroniken der Verbliebenen“-Reihe vollkommen überzeugen konnten und ich seither ein großer Fan der Reihe ... …mehr

Wer meine Blogposts regelmäßig verfolgt, weiß schon, dass mich die ersten beiden Bände der „Die Chroniken der Verbliebenen“-Reihe vollkommen überzeugen konnten und ich seither ein großer Fan der Reihe bin. Demnach konnte ich es natürlich auch kaum bis zum Erscheinungstermin des dritten Bandes „Die Gabe der Auserwählten“ abwarten und war super happy, als ich es vor ein paar Wochen endlich in den Händen halten konnte.

Erwähnenswert ist, dass der dritte und eigentlich letzte Band der Reihe im Deutschen gesplittet wurde, sodass „Die Gabe der Auserwählten“ nun der erste Teil des großen Finales ist. Eigentlich bin ich davon kein großer Fan, da ich natürlich am liebsten sofort die komplette Geschichte verschlungen hätte. Allerdings hätten wir ohne die Teilung auch auf dieses zusätzliche Cover verzichten müssen und ganz ehrlich? Für dieses Cover nehme ich die zusätzliche Wartezeit ja schon fast gerne in Kauf!

Der Beginn des Buches setzt genau dort an, wo der zweite Teil geendet hat: Lia liegt mehr tot als lebendig am Ufer des Flusses vor Venda, wo sie von Rafe gefunden wird. Zwar ist ihnen die Flucht gelungen, jedoch befinden sie sich nun ganz alleine in der Kälte und zwar verwundet, ohne Pferde und Vorräte. Eine ziemlich brenzlige Ausgangssituation, die dafür sorgt, dass schon zu Beginn des Buches ein konstantes Spannungslevel besteht und es mir sehr leicht gemacht hat, wieder zurück in die Geschichte zu finden.

Wie schon in den ersten beiden Bänden erleben wir die Geschichte vorrangig aus Lias Perspektive, daneben werden allerdings auch immer wieder Kapitel eingeschoben, die aus Rafes, Kadens oder Paulines Sichtweise erzählt werden. Durch diese intensiven Einblicke in die Gedanken und Gefühle der verschiedenen Charaktere fühlt man sich diesen natürlich noch näher und wird fast dazu gezwungen, sie alle ins Herz zu schließen.
Und wenn ich alle schreibe, dann meine ich damit auch Kaden. Ja, Kaden. Der Typ, für den ich in den ersten beiden Bänden eine tiefe und leidenschaftliche Antipathie aufgebaut habe. Ich habe auch wirklich lange versucht, diese aufrechtzuerhalten, aber ich muss mir selbst eingestehen, dass ich ihn mittlerweile lange nicht mehr so ätzend finde wie noch vor dem Lesen des dritten Teils. Kaden hat seit dem ersten Teil wirklich eine deutliche Entwicklung vollzogen. Er wird zwar bestimmt nicht mehr mein Lieblingscharakter werden, allerdings finde ich es toll, dass der Autorin mit ihm ein Charakter gelungen ist, der einige Überraschungen auf Lager hat und eine glaubwürdige Entwicklung durchgemacht hat.


Lia ist mutig und unerschrocken wie eh und je, handelt meiner Meinung nach aber immer noch zu oft zu unüberlegt. Ich mag sie sehr, das ist gar keine Frage, aber an der einen oder anderen Stelle wollte ich sie am liebsten durchschütteln. Ich hoffe ja, dass sie im letzten Band in dieser Hinsicht noch über sich hinaus wächst und öfter einen kühlen Kopf bewahrt, anstatt sich nur von ihren Emotionen leiten zu lassen.

Obwohl ich in vielen anderen Rezensionen gelesen habe, dass Rafe für einige Leser in diesem Band deutlich an Sympathie eingebüßt hat, muss ich sagen, dass ich immer noch ein großer Fan von ihm bin! Ich kann zwar verstehen, weshalb er sich bei einigen Lesern Minuspunkte eingehandelt hat, muss aber sagen, dass ich seine Beweggründe immer nachvollziehen konnte. In einigen Momenten hat er sich vielleicht zu sehr von seinen Emotionen leiten lassen, wodurch uns Lesern eine neue Seite an ihm offenbart wurde, die ihn meiner Meinung nach aber nicht unsympathischer, sondern nur menschlicher wirken lässt.

Wie schon in den ersten beiden Teilen spielt die Dreiecksgeschichte zwischen Lia, Rafe und Kaden eine nicht unbedeutende Rolle, wenn ich auch gehofft hatte, dass diese nach dem zweiten Band überwunden wäre. Daneben begleitet der Leser Lia aber auch wieder auf ihrer Reise durch die Königreiche, wobei nicht nur neue Orte entdeckt, sondern auch verschiedene Charaktere getroffen werden und etwas über die Geschichte der Königreiche ans Licht kommt. Und auch in diesem Teil konnte mich die Autorin mit dieser magischen Welt mehr als verzaubern.

Im Vergleich zu den vorangehenden Teilen kommt der dritte Band mit weit weniger Action und Handlungsentwicklung daher, jedoch ist das wohl hauptsächlich der Teilung des finalen Bandes geschuldet. Ich vermute stark, dass uns der vierte Teil dafür umso mehr vom Hocker hauen und ein Ereignis das nächste jagen wird. Nichts desto trotz hat mich „Die Gabe der Auserwählten“ wieder sehr gut unterhalten und trotz des etwas langsameren Erzähltempos keineswegs gelangweilt.

Das Ende war meiner Meinung nach stimmig, aber dafür, dass wir auf den nächsten Band noch bis Ende März 2018 warten müssen, mehr als gemein. Eins steht fest: Ich zähle die Tage bis zum Erscheinen von "Der Glanz der Dunkelheit"!


Fazit
Aufgrund dessen, dass der finale Band im Deutschen in zwei Teile gesplittet wurde, kommt „Die Gabe der Auserwählten“ mit weniger Action und einem deutlich langsameren Erzähltempo als seine Vorgänger daher. Allerdings hat mich das gar nicht so sehr gestört, da es der Autorin wieder einmal gelungen ist, mich mit ihrem absolut magischen Worldbuilding und ihren vielschichtigen Charakteren völlig zu verzaubern und für sich einzunehmen. Für mich gehört „Die Chroniken der Verbliebenen“-Reihe nach wie vor zu den besten Reihen, die ich in den letzten Jahren für mich entdecken konnte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lyjana Lyjana

Veröffentlicht am 03.12.2017

Guter Mittelband

Wissenswertes:
Autor: Mary E. Pearson
Titel: Die Gabe der Auserwählten (Die Chroniken der Verbliebenen Band 3)
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 26.09.2017
Verlag: one
ISBN: 978-3-846600528
Preis: ... …mehr

Wissenswertes:
Autor: Mary E. Pearson
Titel: Die Gabe der Auserwählten (Die Chroniken der Verbliebenen Band 3)
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 26.09.2017
Verlag: one
ISBN: 978-3-846600528
Preis: 18,00 € (Gebundene Ausgabe) & 13,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 352 Seiten

Inhalt:
Lias Kampf geht weiter
Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven.
Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten.
Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?

Cover:
Das Cover zum nun schon dritten Teil dieser Reihe zeigt in erster Linie eine schlanke braunhaarige Frau die ein atemberaubendes blassblaues Kleid trägt, während sie dem Leser ihren Rücken zuwendet. Zudem kann man auch eine schneebedeckte Landschaft und einen wolkenverhangenen Himmel entdecken.

Charaktere:
Erste Tochter des Königreichs Morrighan Arabella – kurz Lia – schafft es endlich gemeinsam mit Prinz Jaxon – Rafe genannt – und einigen seiner besten Männer aus Venda zu fliehen. Unterwegs quälen Lia unteranderem Schuldgefühle, aber auch das Wissen das Venda eben nicht nur aus barbarischen Monstern besteht und der Komizar scheinbar ein unbezwingbarer Gegner zu sein scheint. Gleichzeitig muss Lia sich auch ihren Gefühlen für Rafe, aber auch für Kaden stellen. Zudem lernt sie Vendas Tradition lieben und muss – auch wenn eigentlich alles dagegenspricht – ihrer Heimat helfen. Auch wenn das heißt Rafe zu verlassen.
Genau wie Lia muss auch Rafe seine Heimat beschützen – eine andere Heimat – und will so verzweifelt auch Lia beschützen, dass es letztlich in Streitereien mündet. Doch Rafe hat seine ganz eigenen Probleme, denn er muss mit dem Tode seiner Eltern fertig werden und der Tatsache, dass er von nun an der König von Dalbreck ist.

Fazit:
Abschließend lässt sich von meiner Seite aus sagen, dass dieser dritte Band wohl mehr dazu dient die Protagonisten genauer kennen und lieben zu lernen, die Handlung und leider auch die Spannung bleiben irgendwo auf der Strecke. Dennoch gefällt es mir als Mittelband sehr gut, weil man sich so noch besser in die Charaktere hineinversetzten kann und auch endlich mehr über Rafes Vergangenheit und auch über seine Gefühle gegenüber Lia erfährt.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Inkblot_tintenklecks Inkblot_tintenklecks

Veröffentlicht am 01.12.2017

mit Hochspannung geht es weiter

Klappentext:
Lias Kampf geht weiter

Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven.

Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens ... …mehr

Klappentext:
Lias Kampf geht weiter

Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven.

Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten.

Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?
Fazit:
Auch wenn es schon eine Weile her ist das ich den zweiten Teil gelesen hatte war ich sofort wieder drin. Es ist einfach eine wahnsinnig spannende Geschichte. Der Schreibstil ist so flüssig das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich fühle mit Lia mit, ich bin Lia. Die unterschiedlichen Carakteren mit ihren Geschichten treiben mich zu heulen wie zur Gänsehaut. Ich kann nur sagen lest das Buch es ist der Hammer.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LunasLeseecke LunasLeseecke

Veröffentlicht am 30.11.2017

Der Auftakt zum großen Finale

Und endlich habe auch ich den lang ersehnten Band 3 der Serie durch und ärgere mich nun doch sehr, dass man diesen letzten Band unbedingt in zwei Teile aufspalten musste und das Finale nun auf sich warten ... …mehr

Und endlich habe auch ich den lang ersehnten Band 3 der Serie durch und ärgere mich nun doch sehr, dass man diesen letzten Band unbedingt in zwei Teile aufspalten musste und das Finale nun auf sich warten lässt. Aber dazu später mehr. Wie schon im ersten Band verfolgt man die Geschchte hauptsächlich aus Lias Perspektive. Aber auch die Perspektiven von Rafe und gelegentlich auch von Lias Freundin Pauline, die sich in der Hauptstadt aufhält, finden ihren Platz. Dadurch bekommt man erneut auch einen kleinen Einblick in Rafes Kopf und auch die Ereignisse, die in Morrighan so vor sich gehen. Aber auch in diesem Band bleibt Lia meine Lieblingsperspektive. Sie ist einfach eine starke junge Frau, die sich durch nichts unterkriegen lässt, aus ihren Fehlern lernt, und unbeirrt ihren Weg geht. Auch wenn man in diesem Band schon einen sehr guten Eindruck davon bekommt, was es sie kosten könnte, dem Ruf ihrer Gabe zu folgen.

Die Handlung setzt genau dort an, wo sie im letzten Band endete, sodass es erneut keinen zeitlichen Verzug zwischen den beiden Büchern gibt. Da die Bücher mit nur wenigen Monaten Abstand erschienen sind, standen mir alle Ereignisse noch klar vor Augen und ich war ab der ersten Seite sofort wieder im Geschehen. Ich finde es toll, wie Lia sich immer weiter entwickelt und längst nicht mehr das Mädchen ist, das im ersten Band vor einem ihr unbekannten Bräutigam die Flucht ergriff. Sie wird immer stärker und ihre Persönlichkeit reift, sodass sie auch schwere Entscheidungen treffen kann. Aufgeregt habe ich mich in diesem Band ein bisschen über das Verhalten von Rafe. Aber warum genau, müsst ihr schon selber lesen, denn ich will ja nicht zu viel verraten.

Der Schreibstil von Mary E. Pearson gefällt mir ungebrochen gut. Man liest schnell und die Seiten fliegen nur so dahin. Und dabei schafft sie es doch, ein sehr plastisches Abbild von Orten und Ereignissen in meinen Kopf zu zaubern. Die Struktur des Buches mit den Unterschiedlichen Perspektiven und auch den kleinen Einschüben aus der alten Geschichte ist super. Die Story bleibt auch in diesem Band recht spannend, und es gibt schon die ein oder andere kleine Spannungsspitze. Allerdings finde ich, dass man das Splitting des letzten Buches deutlich merkt. Die Szene für die Teilung ist zwar hervorragend gewählt, aber man hat halt das ganze Buch das Gefühl, dass es sich langsam auf ein Finale zubewegt, dass dann fehlt. Was sehr schade ist, und den anderen beiden Bänden daher irgendwie nicht ganz gerecht wird. Daher hoffe ich, dass der letzte Band dies ausgleichen wird und mir beim Lesen vor lauter Spannung die Ohren qualmen.

Fazit

“Die Gabe der Auserwählten“ ist ein toller dritter Band, der erneut durch die sympathischen Charaktere und ein gutes Spannungslevel überzeugt. Leider fehlt durch das Splitting des letzten Teils ein richtiges Finale für das Buch und lässt mich nun gespannt dem letzten Band entgegenfiebern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage