Die Perfekten
 - Caroline Brinkmann - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Junge Erwachsene
605 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0049-8
Ersterscheinung: 25.08.2017

Die Perfekten

(43)

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (43)

Buechersuechtiges-Herz Buechersuechtiges-Herz

Veröffentlicht am 09.11.2017

Absolute Leseempfehlung für Panem Fans und all die, die nach einer guten Dystopie suchen!

INHALT:
Rain ist ständig auf der Flucht, denn sie ist ein Ghost, ein nicht registrierter Mensch, der in ihrer Welt verachtet und gejagt wird. Die Welt wird beherrscht von den Gesegneten, die die Menschen ... …mehr

INHALT:
Rain ist ständig auf der Flucht, denn sie ist ein Ghost, ein nicht registrierter Mensch, der in ihrer Welt verachtet und gejagt wird. Die Welt wird beherrscht von den Gesegneten, die die Menschen in Klassen von 1 bis 3 unterteilt haben. Lark ist eine 1 und wünscht sich eine gute Zukunft, um für seine Familie sorgen zu können. Doch er gerät an die Rebellen, die seiner Schwester die nötigen Medikamente besorgen könnten. Als Rain und Lark aufeinander treffen kommt so einiges ins Rollen und nicht jeder ist der, der er zu sein scheint...

MEINUNG:
Ich war total gespannt auf dieses Buch - endlich mal wieder eine vielversprechende Dystopie, juchu!
Das Cover wirkt schon sehr düster und passt auch sehr gut zum Inhalt des Buches und der Protagonistin.
Schon der Einstieg gelang mir wunderbar, der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen.
Die Geschichte ist von Anfang an spannend, ich hatte keine Ahnung, was mich erwarten würde und wurde immer wieder aufs Neue überrascht. Rain als Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in sie hinein versetzen. Manchmal fehlten mir ein paar mehr Emotionen, aber dennoch wirkte sie auf mich sehr authentisch.
Die von der Autorin erschaffene Welt erinnert in kleinen Dingen ein wenig an "Die Tribute von Panem". Manchmal gab es Gegebenheiten, Situationen oder auch Personen, die mich an diese Buchreihe erinnert haben - und doch waren sie auf ihre Art und Weise auch wieder anders.
Das Buch schaffte es, mich immer wieder aufs Neue zu überraschen. Ich habe wenig bis gar nichts kommen sehen und habe von Anfang bis Ende mitgefiebert. Das Buch ist aus zwei Sichtweisen geschrieben, wir erleben den Verlauf von Rains Geschichte und ganz im Gegensatz dazu die von Lark.
Zwischendurch störten mich allerdings die Sichtweisenwechsel mitten im Kapitel. Diese waren nicht gekennzeichnet, sondern nach einem einfachen Absatz war man plötzlich bei der anderen Person. Das verwirrte mich öfter mal, da man mitten im Lesefluss unterbrochen wird. Ich hätte mir hier gewünscht, dass die Sichtweisen nur kapitelweise wechseln, oder zur Not in den Kapiteln deutlicher gekennzeichnet wird, wenn es einen Wechsel gibt.
Das war aber auch schon der einzige Kritikpunkt den ich hatte.
Die Geschichte hat mich total gefesselt, mir gefiel die Idee und das ganze Setting sehr und ich könnte mir das Ganze super als Verfilmung vorstellen. Ich wollte jederzeit weiterlesen und das Ende kam viel zu schnell. Ich freue mich total, dass es eine Fortsetzung geben wird, da ich finde, dass noch nicht alles zuende erzählt ist!

FAZIT:
Eine spannende Dystopie mit sympathischen Protagonisten und immer neuen, überraschenden Wendungen. Absolute Leseempfehlung für Panem Fans und all die, die nach einer guten Dystopie suchen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mel65 Mel65

Veröffentlicht am 01.11.2017

Tolle Dystopie

Meinung:
Rain lebt in einer Welt, in der sie eigentlich gar nicht existieren darf. Sie ist ein Ghost und taucht somit im System nicht auf. Jeden Tag muss sie um ihr Leben fürchten und muss sich vor dem ... …mehr

Meinung:
Rain lebt in einer Welt, in der sie eigentlich gar nicht existieren darf. Sie ist ein Ghost und taucht somit im System nicht auf. Jeden Tag muss sie um ihr Leben fürchten und muss sich vor dem System verstecken. Eines Tages lernt sie allerdings Larke kennen und einer ihrer obersten Regel ist, vertraue niemanden und diesmal macht sie aber einen fatalen Fehler. Rains Leben steht ab sofort Kopf.

Rain ist ein starker Charakter. Sie musste schon früh lernen, dass sie nicht zum System gehört und musste viele Dinge deshalb ertragen. Immer wieder musste sie mit ihrer Mom umziehen und ein Leben im verborgenen Führen. Natürlich hätte sie gerne Freunde gehabt und würde gerne in die Schule gehen aber das geht einfach nicht. Eines Tages lernt sie Larke kennen und sie sollte sich von ihm fernhalten aber die beiden treffen sich auf irgendeiner Weise immer wieder. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Rain hat große Angst und wird alle dafür tun, um gewisse Sachen zu verhindern. Dann findet sie aber etwas heraus, womit sie nie gerechnet hat. Sie muss sich entscheiden, für welchen Weg sie sich letztlich entscheiden will und muss dabei große Hindernisse nehmen.

Mir hat die Welt von Anfang an zugesagt. Sie ist gut beschrieben und man kann sich alles vorstellen. Zu Rain hatte ich auch sofort eine Verbindung und war gespannt, was ich mit ihr alles erleben werde. Was dann im Laufe der Geschichte so passiert, damit habe ich keinesfalls gerechnet. Ein paar Dinge konnte man erahnen aber dies war nicht weiter schlimm. Im Mittelteil gab es dann mal so 100 Seiten für mich eine Länge. Es war sehr langatmig und es kam nicht so richtig voran die Geschichte aber was danach passiert, einfach nur großartig.

Fazit:

Eine Dystopie die mich absolut packen und mitnehmen konnte. Eine Protagonistin, die über sich selbst hinauswächst und ein System, dass endlich zu Fall gebracht werden soll. Bis auf eine Länge in dem Buch, ist es eine umwerfende, fesselnde und atemberaubende Geschichte.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

karo1006 karo1006

Veröffentlicht am 30.10.2017

Zu empfehlen mit einem aber...

Inhalt:
„Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang.“

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der ... …mehr

Inhalt:
„Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang.“

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!



Meine Meinung:
„Die Perfekten“ handelt von der sechszehnjährigen Rain, die alleine mit ihrer Mutter aufwächst und sich vor dem System verstecken muss. Diese Menschen werden in der Geschichte als Ghost bezeichnet. Es passieren einige Dinge, was die Geschichte schließlich ankurbelt und erzählt, auf die ich aber wegen der Spoiler nicht näher eingehe.
Der Schreibstil ist sehr bildlich, aber zugleich auch leicht verständlich und nicht zu detailliert, was ich sehr gut finde. Die Geschichte ist in der personalen Erzählform (Er- Form), jedoch wechselt diese immer zwischen Rain und der zweiten Hauptperson Lark. Lark´s „Sicht“ hat zu einem Teil den absoluten Vorteil, dass man in diesem Abenteuer auch mal eine ganz andere Sicht auf das Geschehene erhält und mehr damit grübelt, was man denn selbst nun erwartet bzw. welche Rolle man selbst in der Geschichte gut heißt.
Die Handlung hat mich leider teilweise an berühmte Bücherreihen erinnert und könnte daher leicht nachgekupfert auf einige wirken, auch wenn die Geschichte selbst natürlich einen eigenen Kern und auch eine klasse Idee mit sich bringt. Durch die Länge des Buches kam mir die Geschichte auch langatmig vor, weil es zu viele Ruhepausen gibt, in denen man die Lust verliert weiterzulesen und sicher manche dazu bringt auch das Lesen abzubrechen. Allerdings lohnt es sich weiterzulesen, weil es Höhepunkte gibt die richtig Spaß beim lesen machen. Leider ist die Länge des Buches trotzdem ein Problem und man hätte sicher wenigstens hundert Seiten einsparen können, damit es einfach nicht zu lange Phasen der Langeweile gibt.
Manche Entwicklungen in der Geschichte sind für mich vorhersehbar gewesen. Zwar bin ich, bis besagte Ereignisse dann doch eintreffen, immer der Meinung gewesen, dass das wahrscheinlich trotzdem nicht passieren wird, was es trotzdem ist und mich zu dem Thema zu berühmten Buchreihen bringt. Nichts desto trotz sind die Geschehnisse trotzdem spannend und lassen mitfiebern, was aber auch voraussetzt, dass man sich mit der Geschichte anfreundet, wenn man Ähnlichkeiten zu anderen Geschichten feststellen sollte.
Das Ende war einfach toll und ohne etwas dazu zu verraten, sage ich nur, dass es mich dann auch gepackt hat, auch wenn es auch hier wieder ein wenig langgezogen finde, was sehr schade ist. Dennoch sind Spannung und Abenteuer, so wie ein wenig Mord und Totschlag, vorhanden und lassen Kontrapunkte ein wenig hinter sich liegen.
Rain ist ein sehr selbstsicherer und starker Charakter, der sei es gut oder auch schlecht, von Loyalität zu ihrer Heimat und Familie geleitet ist. Zudem ist sie sich nicht zu fein sich „schmutzig zu machen“ und steht zu sich selbst und ihrer Herkunft. Mit ihr freundet man sich schnell an und im Gegensatz zu vielen anderen Figuren gehört sie nicht in die Gruppe derer, die naiv oder dumm sind. Kein einziges Mal hat man bei ihr das Gefühl, dass man sie durchschütteln muss, weil die Lösung vor ihrer Nase liegt.
Lark wird im Klappentext nicht erwähnt, weshalb ich auch nichts zu ihm verrate, bis auf seine wirklich wichtige Rolle in der Geschichte.
Mein Fazit ist, dass die Geschichte perfekt für Tribute von Panem- Fans ist und auch für Nicht- Fans oder Nicht- Kenner, auch ein guter Schmöker ist. Jedoch ist zu beachten, dass die Geschichte für den ein oder anderen wirklich langgezogen sein kann.

buechervertraeumt.blogspot.com

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Haihappen_Uhaha Haihappen_Uhaha

Veröffentlicht am 25.10.2017

gewaltiger & bildlicher Schreibstil

Cover: Die kräftigen Augen, die Kapuze der düstere Hintergrund, passen perfekt zur Story. Ich mag auch die Typografie und bin schon gespannt, wie der 2.Band wohl aufgemacht sein wird.

Handlung: Rain ist ... …mehr

Cover: Die kräftigen Augen, die Kapuze der düstere Hintergrund, passen perfekt zur Story. Ich mag auch die Typografie und bin schon gespannt, wie der 2.Band wohl aufgemacht sein wird.

Handlung: Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems, ständig auf der Flucht vor den Gesegneten, einer Regierung voller Unterdrückung. Nur Menschen mit perfektem Genen haben Zukunft.
Doch Rain hat es satt sich ständig zu verstecken und begeht einen schrecklichen Fehler!

Meinung: Dieser Reihenauftakt hat mir unheimlich gut gefallen!
Caroline Brinkmanns Schreibstil ist gewaltig und unheimlich bildlich. Ich hatte beim Lesen ständig einen Film vor Augen. Sehr gelungen und fesselnd.

Rain ist eine sympathische Protagonistin, genauso wie viele andere. Lark und BIshop habe ich auch in mein Herz geschloßen. Lark mochte ich sogar ien Stück mehr als Rain. Er war nicht ganz so undurchsichtig wie Rain und unheimlich stark und offen. Auch andere Nebencharaktere waren mit vielen lieben Details beschaffen.

Das Worldbuilding erinnert ein wenig an einige andere Dystopien, so findet man schon einige Ähnlichkeiten aus "Divergent" und "Panem" wieder, aber bei diesem Genre wäre es aber auch schwer das Rad neu zu erfinden. Somit hat mich das nicht wirklich gestört, vor allem da diese beiden Reihen zu meinen Lieblingen gehören.
Mir gefiehl auf jeden Fall, welche Richtung das Buch genommen hat, als Rains "Geheimnis" ans Licht kam. Auch das das Buch aus zwei Blickwinkeln erzählt wird. Wie schon erwähnt, fand ich Larks Blickwinkel und "Welt" spannender als Rains. Gerne hätte es etwas düsterer sein können.
Die Idee mit dem giftigen Smok und der Möglichkeit der Schüler aufzusteigen fand ich auch toll. Auch die Idee mit den Spines mochte ich. Was genau kann ich nicht schreiben ohne zu spoilern.

Schlußendlich muss ich jedoch sagen, dass mir das große "WOW!" oder der mega Showdown gefehlt haben. Es war zwar durchweg spannend, aber dieses gewisse "etwas" war irgendwie nicht da.
Dennoch war ich positiv überrascht und begeistert beim Lesen.

FAZIT: Caroline Brinkmann gelingt mit einem bildlichen Schreibstil ein fesslender Reihenauftakt, der mit anderen Dystopien, wie "Divergent" definitv mithalten kann. Sie erzählt die Geschichte aus zwei verschiedenen Perspektiven, eine spannender als die andere. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherwesen Buecherwesen

Veröffentlicht am 08.10.2017

Gutes Buch mit dem Beigeschmack des Wiedererkennens

Inhalt:

Ein Ghost ist jemand, der sich außerhalb des Systems bewegt und Rain ist eine von ihnen. Das System toleriert Menschen wie Ghosts nicht, denn sie sollten gar nicht existieren und Rain ist seit ... …mehr

Inhalt:

Ein Ghost ist jemand, der sich außerhalb des Systems bewegt und Rain ist eine von ihnen. Das System toleriert Menschen wie Ghosts nicht, denn sie sollten gar nicht existieren und Rain ist seit ihrer Geburt auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung des Menschen.
Die Gesegneten regieren das ganze Land mit eiserner Hand und unterdrücken das Volk.
Doch Rain möchte ihr Leben nicht so verbringen und bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Traue niemandem.

Meine Meinung:

Die Perfekten von Caroline Brinkmann ist eigentlich ein gutes Buch. Dennoch hatte ich beim lesen immer einen etwas bitteren Beigeschmack, ähnliches schon mal gelesen zu haben.
Trotz allem konnte mich die Geschichte um Rain packen und gut unterhalten.
Die Geschichte wird aus den Sichten von Rain und Lark erzählt, was die Erzählung auch sehr spannend werden lässt, denn man hat nach den Abschnitten immer einen kleinen Cliffhanger, der den Leser Vermutungen anstellen lässt, wie es weitergeht.
Am Anfang hat mir die Sicht von Rain noch etwas besser gefallen als die von Lark, aber im laufe der Geschichte wird Rains Sicht teilweise etwas nervig, was aber nicht direkt an ihr liegt.
Lark ist mir dennoch der Sympathischere der beiden Hauptprotagonisten, obwohl er Entscheidungen trifft, die anderen schaden. Er tut das jedoch alles für seine Familie und ganz besonders für seine Schwester Rose.
Ich finde das Thema und auch die Umsetzung zwar nicht schlecht, aber es ist alles irgendwie nichts Neues.
Eine Einteilung in Klassen z.B. gab es schon in anderen Dystopien und andere Dinge der Geschichte auch.
Das Ende des Buchs hat mich dazu veranlasst zu recherchieren, ob es weitere Teile geben wird oder ob es ein Einzelband sein soll, denn für mich war das Ende nicht sehr befriedigend und viel zu abrupt. Einfach zu viele offene Fragen, ganz besonders was mit dem einen oder anderen Charakter passiert ist.

Mein Fazit:

Die Perfekten ist zwar ein gutes Buch, aber der Leser hat irgendwie immer einen bitteren Beigeschmack des Wiedererkennens während des Lesens.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Caroline Brinkmann

Caroline Brinkmann - Autor
© Caroline Brinkmann

Caroline Brinkmann wurde 1987 im hohen Norden geboren, studierte in Göttingen Humanmedizin, ist heute als Ärztin tätig und schreibt, wann immer sie Zeit dafür findet.  2013 gründete sie das Tintenfeder-Autorenportal, das angehende Schriftsteller über die Verlagsbranche aufklärt. Die Perfekten ist der erste Roman der Autorin, der im ONE-Programm erscheint.

Mehr erfahren
Alle Verlage