Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
 - Sabaa Tahir - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

One
Hardcover
Junge Erwachsene
510 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0038-2
Ersterscheinung: 11.11.2016

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Band 2
Übersetzt von Barbara Imgrund

(64)

Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden – und zu töten …

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Die vielen spannenden Wendungen machen es kaum möglich, das Buch zwischendurch wegzulegen“

Rezensionen aus der Lesejury (64)

Buecherkiste Buecherkiste

Veröffentlicht am 04.01.2017

Magisch, spannend und packend

Es ist über ein Jahr her, dass ich den ersten Teil "Elias & Laia- Die Herrschaft der Masken" gelesen habe. Damals war ich begeistert und so habe ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet.
Allerdings ... …mehr

Es ist über ein Jahr her, dass ich den ersten Teil "Elias & Laia- Die Herrschaft der Masken" gelesen habe. Damals war ich begeistert und so habe ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet.
Allerdings hätte ich den ersten Band vielleicht doch zeitnaher lesen sollen, denn es gibt beim zweiten Buch keine Einleitung und die Geschichte beginnt direkt nach den Ereignissen von "Elias & Laia-Herrschaft der Masken". Ohne einen Prolog oder eine kurze Zusammenfassung findet man sich direkt in der Geschichte wieder. An ein paar Sachen konnte ich mich noch gut erinnern, allerdings fehlten mir ein paar Feinheiten aus dem Vorgänger um die Story sofort zu erfassen. Deshalb war der Einstieg etwas holprig und mit den ganzen Namen war ich auch kurz überfordert. Hier wäre ein Personenregister vielleicht nicht schlecht gewesen. Ich bin ein Fan davon.
Doch irgendwann haben meine grauen Zellen den Dienst wieder aufgenommen und ich war wieder in der Geschichte drin. Wie schon im Vorgänger ist auch diesmal die Handlung sehr actionreich. Die Ereignisse überschlagen sich und es gibt nur wenig Pausen, die aber perfekt gesetzt waren und so Zeit zum Luftholen ließen. Ich konnte gar nicht glauben, dass zwischen beiden Büchern über zwei Jahre liegen, denn ich hatte das Gefühl, dass beide Bücher als eine Geschichte geschrieben wurden. Der Schreibstil war wieder so wundervoll bildlich und leicht und ich konnte mich fallen lassen. Trotz einiger brutaler Szenen fand ich diesmal die Geschichte etwas weniger grausam und hatte das Gefühl, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen mehr Raum bekommen haben.
Beide Protagonisten sind mir unheimlich ans Herz gewachsen. Man trifft auf alte Bekannte und lernt neue Charaktere kennen. Jeder besticht durch Ecken und Kanten und wirkt sehr authentisch.
Der Autorin ist es auch mal wieder gelungen mich zu überraschen. Mit einigen Wendungen habe ich so gar nicht gerechnet. Klar, dass es am Ende mal wieder einen ganz fiesen Cliffhanger gab. Ich hoffe, dass ich nicht wieder so lange auf den nächsten Teil warten muss.

Mein Fazit

Auch der zweite Teil von Elias & Laia konnte mich nach leichten Startschwierigkeiten komplett von sich überzeugen. Weniger brutal, dafür mit einigen Intrigen und Überraschungen bleibt meine Begeisterung für die Reihe ungebrochen. Sehnsüchtig warte ich jetzt auf den 3.Teil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nabura Nabura

Veröffentlicht am 04.01.2017

Spannend, brutal und emotional

Elias und Laia ist es gelungen, gemeinsam zu fliehen. Sie nutzen den Aufstand der Kundigen, um unentdeckt zu bleiben. Doch zahlreiche imperiale Soldaten und die Kommandantin höchstpersönlich sind ihnen ... …mehr

Elias und Laia ist es gelungen, gemeinsam zu fliehen. Sie nutzen den Aufstand der Kundigen, um unentdeckt zu bleiben. Doch zahlreiche imperiale Soldaten und die Kommandantin höchstpersönlich sind ihnen auf den Fersen. Das gemeinsame Ziel der beiden ist Kauf, wo sie Laias Bruder, der als einziger Kundiger das Geheimnis des Serrastahls kennt, befreien wollen. Aber der Weg dorthin ist weit, und bald kommt es zu unerwarteten Problemen. Unterdessen erhält Helena als Blutgreif einen Auftrag, der sie vor ein schweres Dilemma stellt. Und der Imperator hat genauso wie die Kommandantin seine eigenen, geheimen Pläne…

Der zweite Teil der Reihe startet da, wo der erste Band endete. Elias und Laia ist die Flucht gelungen. Jetzt hasten sie durch die Stadt, um im Tumult der Aufstände einen Weg hinaus zu finden. Doch ihre Verfolger sind ihnen dich auf den Fersen. Von der ersten Seite an hat mich die temporeiche Handlung gepackt und mitgerissen. Um zu verstehen, was überhaupt passiert, sollte man die Geschehnisse des ersten Bandes noch gut im Kopf haben, denn bei diesem atemlosen Beginn bleibt sehr wenig Zeit für eine Rekapitulation. Früh kommt es zu einem entscheidenden Kampf, der eine Art Wegweiser für den Rest des Buches ist.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Elias, Laia und Helena berichtet. Elias und Laia haben einen sehr weiten Weg nach Kauf vor sich, bei dem es zu verschiedensten Komplikationen kommt. Immer wieder gibt es Rückschlägen und es ist nicht klar, ob sie überhaupt weiterziehen können oder das Schicksal andere Pläne für sie hat. Helena muss sich unterdessen entscheiden, ob sie ihren eigenen Überzeugungen folgen oder ihre Familie retten will. Beides geht nicht, so viel steht fest. Im Auftrag des Imperators reist sie mit dringenden Befehlen quer durchs Land.

Zwischendurch scheint es so, als wären alle unterwegs ohne die geringste Chance, am Ziel anzukommen. Wegweisende Ereignisse sind eine Weile lang rar gesät. Dafür passiert aber unglaublich viel auf der zwischenmenschlichen Ebene. Alles dreht sich um Vertrauen und Verrat. Die Charaktere müssen entscheiden, wem gegenüber sie offen sein können und wer mit ihnen ein Spiel spielt, dessen Regeln sie kennen und befolgen müssen. Ich lernte die Gedankenwelt der Charaktere immer besser kennen, überlegte mit, was wohl der beste nächste Schritt ist, und drückte die Daumen, dass die Entscheidung die richtige war.

In Sachen Action und Brutalität steht die Story dem Reihenauftakt in nichts nach. Es wird wieder gefoltert, gekämpft bis zum Tod und (Massen-)Hinrichtungen sind keine Seltenheit. Auch wenn mir die Schonungslosigkeit der Schilderungen schon aus dem Auftakt bekannt war, gingen mir einige Szenen wirklich an die Nieren. Es passieren so viele Ungerechtigkeiten, die ich nicht hinnehmen wollte und die mich umso stärker hoffen ließen, dass sich irgendwie doch noch etwas Gutes aus all dem ergibt. Ich freute mich mit den Protagonisten über kleine Erfolge und war genau wie sie zunehmend bereit, bei den angestrebten Zielen Kompromisse hinzunehmen. Das ist bei all den Niederlagen, die sie hinnehmen müssen, auch bitter nötig. Denn eigentlich kann es bei all dem Irrsinn, der geschieht, nur Verlierer geben.

Während des Auf und Abs der Gefühle, das ich bei der Lektüre durchlebte, schmolz die verbleibende Seitenzahl nur so dahin. Im letzten Drittel kommt es zu aufsehenerregenden Enthüllungen und Ereignissen, welche der Story noch einmal neuen Schwung verliehen und mich bestens unterhalten konnten. Viel zu schnell kam die Geschichte zu einem emotionalen Ende. Dieses rundet das Buch gelungen ab. Gleichzeitig ist im Hinblick auf das große Ganze noch so viel zu tun, dass ich mich sehr auf die beiden weiteren Bände der Reihe freue, deren Veröffentlichung leider noch eine ganze Weile dauern wird.

„Elias & Laia. Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ konnte mich von Beginn an mitreißen. Dem Leser wird eine temporeiche Story geboten, die nichts für schwache Nerven ist. Doch auch das Zwischenmenschliche kommt nicht zu kurz und ich erlebte so manche emotionale Szene. Zwischendurch habe ich wegweisende Ereignisse vermisst, doch schnell konnten mich die Entwicklungen wieder fesseln und ich fühlte mich insgesamt bestens unterhalten. Eine starke Fortsetzung dieser düsteren, vielfältigen Fantasy-Reihe!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buch_Versum Buch_Versum

Veröffentlicht am 02.01.2017

Gefühl-, fantasievoll und fesselnd.



Ich habe Band 1 als Hörbuch gehört, die wundervollen sympathischen Stimmen haben das Buch einfach sehr gelungen wieder gegeben!

Man wird mitgerissen von den Ereignissen, sowie von Elias aber auch Laias ... …mehr



Ich habe Band 1 als Hörbuch gehört, die wundervollen sympathischen Stimmen haben das Buch einfach sehr gelungen wieder gegeben!

Man wird mitgerissen von den Ereignissen, sowie von Elias aber auch Laias Weg. Die beiden Schicksale sind mitereinander verflochten und man hofft auf ein Happy End. Ergriffen will man diesen auf dem Weg zum Ziel Ihrer Wünsche folgen.

In Band 2 geht es spannend weiter! Leider ist der Weg der Beiden mit vielen Gefahren verbunden.

Auf dem Weg zur Befreiung ihres Bruders nimmt Laia so viel auf sich, es ist bemerkenswert wie sich die Charaktere entwickelt haben! Laia ist so mutig und gar nicht mehr das verängstige Mädchen von Band 1. Sie beeindruckt durch Ihre Stärke und Entschlossenheit.

Elias ist vorher schon ein besonderer Mann, durch seine Hilfe bei Laias Befreiungsaktion wächst auch dieser über seine eigenen Kräfte hinaus.

Aber auch Kilan und Iz sind sehr interessante Charaktere, die immer wieder innerhalb der Geschichte mutige Schritte unternehmen, uns sowohl positiv als auch negativ überraschen!

Außerdem ist da noch Helena, die als Blutgreif innerhalb ihrer Wünsche und Aufgaben durch dem Imperator innerlich zerrissen ist.

Eine wunderschöne Geschichte, wo man sofort in eine Welt voller Missstände eintaucht und diese mit Elias & Laia beseitigen möchte !

Das Cover ist wunderschön, es ist schlicht und durch die Augen, die im Vordergrund stehen verspielt und macht neugierig auf den Inhalt des Buches. Auf Cover 1 war es Elias, der dieses geschmückt hat, bei Band 2 ist es Laia!

Der Schreibstil ist locker und fließend. Die Autorin schafft es einen sofort wieder in die Geschichte ein steigen zu lassen. Der Band ist leider nicht das Ende der Geschichte, jedoch ist einfach nur genial.

Der Wechsel der Erzählperspektive lässt uns die Gefühle der Hauptprotagonisten deutlicher wahrnehmen, somit der Leser unbedingt erfahren möchte, wie es weiter geht. Die Spannung wird durch den Wechsel zwischen Elias, Laia und Helena gesteigert. Außerdem werden uns überraschende Wendepunkte geboten. Geschehnisse, die man nicht wahrhaben möchte und so viele verwirrende Gefühle durch Freundschaft, Verrat und Kampf.

Gefühlvoll & mitreißend.

Das Band hat mir sehr gut gefallen und freue mich auf die Fortsetzung! Leider muss man sich darauf wohl noch ein wenig gedulden.

Vielen Dank für das Lesevergnügen.
Danke für das Rezi Exemplar an NetGalley.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

yokioooo yokioooo

Veröffentlicht am 30.12.2016

Herzaussetzter vorprogrammiert! Und zwar nicht nur einen... Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht - Sabaa Tahir


Titel: Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
Autor:Sabaa Tahir
Erscheinungsjahr: 2016 im 'One'- Verlag

So dann beginne ich mal mit meiner allerersten Rezension überhaupt! (Ich denke eher schwärmen ... …mehr


Titel: Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
Autor:Sabaa Tahir
Erscheinungsjahr: 2016 im 'One'- Verlag

So dann beginne ich mal mit meiner allerersten Rezension überhaupt! (Ich denke eher schwärmen als Rezension)

Inhalt:

Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Brunder zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es scshaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des tyrannischen Imperator Marcus hat sie einen klaren Auftrag. Die beiden Verräter zu finden, zu foltern - und zu töten...



Meine Meinung:

Erstmal finde ich das Cover schlimm. Sie deutet auf eine 0815 Judend-Fantasy-Liebe hin und das ist dieses Buch ganz sicher nicht!

Der 2. Band fängt da an, wo as 1. Buch aufhörte. Sehr turbulenter und schneller Anfang. Und so bleibt es auch. Auf jeder Seite. Es ist ein absoluter Pageturner. Die Geschichte beinhaltet die Perspektiven von Elias und Laia und - ganz neu - Helena! Und die Autorin hat es tatsächlich geschafft, das Buch nicht zu überladen.

Was ich am meisten an dem Teil liebe, sind die Charaktere. Die Figuren sind wirklich echt und haben ihre Ecken und Kanten und man lieb sie einfach. Sie sind so stark und verschieden. Jeder hat irgendetwas an sich. Jeder hat Fehler. Jeder ist gut UND böse - wobei bei manchen der ein Teil ausgeprägter ist als der andere. Es scheint so als würden sogar wirklich unwichtige Personen von der Autorin genau ausgetüffelt und ´´geplant´´ werden. Und das macht die ganze Thematik noch symphatischer und realistischer. Bei der Charakterentwicklung fand ich Laia als sehr ausdrucksstark. Sie war zu Beginn eher schüchtern und empfand sich selbst als schwach und nicht murig genug. Doch im Laufe wurde sie stärker, sie wurde mutiger und selbstsicherer. Wo sie am Anfang Hilfe vom Widerstand oder sonst jemanden brauchte, lernte sie später sich durchzusetzen und sich für ihre Idealen - nämlich Freiheit, Frieden, Liebe. Und obwohl sie so unglaublich viel durchstehen musste und eigentlich so viele Gründe für Hass und Rache hätte, breiteten sich diese Gefühle nicht in ihr aus. (Trotzdem ist meine Lieblingsfigur eindeutig Izzi!)

Der Schreibstil von Sabaa Tahir ist einfach nur Zucker! ^^ . Vor allem wo sie den inneren Zwiespalt der einzelnen Charaktere beschreibt, ist so gefühlvoll und sanft. Nachvollziehbar. Und es gibt so viele tolle Zitate!

Die Kulisse ist schön, hätte vielleicht noch etwas ´´magisches´´ benötigtg. Ich finde insgesamt, dass die Magie viel zu kurz kam, aber es soll ja noch einen 3. Teil geben, deswegen sehe ich es als keinen Kritikpunkt an. Wie dick sollte das Buch denn werde? Es wäre zu viel des Guten.

Mein Fazit:

Einer der besten Jugendfantasy-Buch, das ich jemals gelesen habe. Und so viel mehr. Mit einer unglaublichen Intensität und sooo viele 'Omg-was-ist-gerade-passiert?-' Momenten!

5 von 5 Sternchen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mietze Mietze

Veröffentlicht am 26.12.2016

Für mich beinahe noch einen Ticken besser als der Auftakt der Reihe

Nach den schrecklichen Ereignissen des ersten Teils befinden sich Elias und Laia noch immer auf der Flucht vor dem Imperium. Sie müssen es unter allen Umständen schaffen Serra zu verlassen und sich irgendwie ... …mehr

Nach den schrecklichen Ereignissen des ersten Teils befinden sich Elias und Laia noch immer auf der Flucht vor dem Imperium. Sie müssen es unter allen Umständen schaffen Serra zu verlassen und sich irgendwie nach Kauf, dem gefürchteten Foltergefängnis der Martialen, durchzuschlagen. Denn Laias Bruder Darin sitzt nach wie vor dort in einer Zelle und sein Wissen über das Geheimnis des berühmten Serrastahls könnte das Machtverhältnis zwischen Kundigen und Martialen ein für alle Mal verschieben. Doch es stellt sich ihnen nicht nur ein Hindernis in den Weg. Verrat, Intrigen und Tod pflastern ihren Weg und Helena als nun rechte Hand des Imperators Marcus ist ihnen schon dicht auf den Fersen. Sie hat nur einen Auftrag: Töte den Verräter!

Was für eine tolle Fortsetzung. Das Buch konnte mich ebenso von sich überzeugen wie es bereits der erste Band geschafft hat. Sabaa Tahir hat einfach einen wunderbaren und eindringlichen Schreibstil der dem Leser einen emotionalen Einblick in das Gefühlsleben ihrer Protagonisten gibt. Besonders überzeugt hat mich in diesem Band Elias. Man ist fasziniert davon, dass ihn Schwarzkliff nicht hat brechen können. Trotz all der Grausamkeiten und der Ausbildung hat er sich einen warmherzigen und mitfühlenden Charakter bewahrt den man bei einer Maske niemals vermuten würde. Er ist so ganz anders als man es von dem Sohn der Kommandantin erwarten würde und das macht ihn zu meinem Favoriten in dieser Reihe. Wobei ich mich nach einigen neuen Erkenntnissen über seiner Mutter doch frage was alles noch verborgen liegt.
Auch Laia hat sich im Vergleich zum ersten Band deutlich gewandelt. Ihre Zeit in Schwarzkliff hat sie erwachsen werden lassen, stark gemacht. Sie hat das Zeug zu einer Anführerin, auch wenn sie selbst oft noch an sich zweifelt. Ich bewundere wie sie immer noch ihr Ziel vor Augen hat: ihren Bruder zu retten. Daran zu glauben das dieser immer noch am Leben ist und für ihn alles zu riskieren.
So viel Glauben muss man in den Situationen die ihr auch in diesem Band widerfahren erst mal haben. Einen neuen Einblick gibt uns in diesem Band ein dritter Erzählstrang.
Der Leser ist hautnah bei der Jagd von Hellena Aquilla dabei. Man begleitet sie auf ihrem Weg quer durch die Wüste, immer auf der Spur ihres ehemaligen besten Freundes Elias und bekommt durch sie eine ganz andere Sichtweise auf die Machenschaften im Imperium.
Ich muss sagen die Kombination der Erzählstränge und wie dadurch die Informationen für den Leser gebündelt werden ist sehr gut gelungen. Durch den ständigen Wechsel erfahren wir stets Neues und es bleibt immer spannend. Der 2. Band hat mir sogar fast noch ein wenig besser gefallen.
Zum einen weil die Charaktere jetzt eine Reife erreicht haben die deutlich spürbar ist in ihren Handlungen und zum anderen weil einfach so viele Fragen und Geheimnisse aufgedeckt werden.
Auch ist der magische Anteil der Geschichte dieses Mal doch noch um einiges höher als dies im ersten Teil der Fall war. Lediglich die angedeuteten Dreiecksgeschichten haben mich stellenweise ein klein wenig gestört, aber auch dafür gibt es bald eine Lösung. Ihr könnt euch auf die ein oder andere unerwartete Wendung freuen die wahnsinnig Lust macht auf den weiteren Verlauf der Geschichte. Soweit ich weiß sollen noch zwei Bände folgen. Allerdings leider erst 2018 und 2020, grausam oder? Ich weiß nicht wie ich so lange warten soll :=(

Für mich beinahe noch einen Ticken besser als der Auftakt der Reihe. Die Protagonisten sind merklich gereift und meistern grausame Situationen mit einer bemerkenswerten Stärke. Ein neuer Erzählstrang gibt dem Leser unerwartete Einblicke in das Wesen der Masken und des Imperiums und die Verbindung der Erzählstränge bringt endlich so einige Geheimnisse und Intrigen als Licht.
Ebenfalls habe ich mich sehr über den verstärkten magischen Anteil der Geschichte gefreut der der Geschichte nochmal einen ganz besonderen Kick gibt. Ich freue mich wahnsinnig auf den nächsten Band.

*Reziexemplar

Zuerst erschienen auf: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/12/rezi-eine-fackel-im-dunkel-der-nacht.html

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sabaa Tahir

Sabaa Tahir - Autor
© Christophe Testi

Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die …

Mehr erfahren
Alle Verlage