Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
 - Sabaa Tahir - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
512 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0114-3
Ersterscheinung: 30.10.2020

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Band 2
Übersetzt von Barbara Imgrund

(105)

Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Widerstand gegen das Imperium geeint. Nachdem Elias vor seiner Hinrichtung fliehen konnte, haben sie Schwarzkliff durch unterirdische Tunnel verlassen. Laias Bruder muss aus dem Gefängnis befreit werden – doch die Reise dorthin ist lang und unwegsam. Und ihre Feinde sind ihnen dicht auf den Fersen. Gleichzeitig spüren beide: Da ist immer noch dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment an zueinander hingezogen hat …

Rezensionen aus der Lesejury (105)

slnp slnp

Veröffentlicht am 26.01.2021

Eine gelungene Fortsetzung

Von den Charakteren bis zur Handlung ist der zweite Teil wirklich atemberaubend. Elias & Laia müssen sich nach ihrer Flucht mehreren Gefahren stellen. Und nicht immer ist Freund gleich Freund, oder Feind ... …mehr

Von den Charakteren bis zur Handlung ist der zweite Teil wirklich atemberaubend. Elias & Laia müssen sich nach ihrer Flucht mehreren Gefahren stellen. Und nicht immer ist Freund gleich Freund, oder Feind gleich Feind.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

linabee linabee

Veröffentlicht am 23.11.2020

Eine gelungene Fortsetzung, aber leider schwächer

Sabaa Tahir konnte mich wieder mitnehmen in ihre Welt von Elias & Laia.
Der Schreibstil war grandios und man ist leicht über die Seiten geflogen.
Nur leider hat sich durch Geschichte etwas gezogen mit ... …mehr

Sabaa Tahir konnte mich wieder mitnehmen in ihre Welt von Elias & Laia.
Der Schreibstil war grandios und man ist leicht über die Seiten geflogen.
Nur leider hat sich durch Geschichte etwas gezogen mit der Flucht von Laia und Kinan. Und Elias und Helena.
Helena hatte diesmal auch eigene Kapitel, was mir sehr gut gefallen hat.

Dennoch hat sich das Buch gezogen und hätte auch etwas gekürzt gut auskommen können. Gegen Ende wurde es wieder spannend und hat mich mitgerissen.
Der Teil wurde mir diesmal ein wenig zu übertrieben mit den "Superkräften", aber das ist eher Geschmackssache.

Ich bin gespannt wie es mit Elias und Laia weitergeht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Barbara98 Barbara98

Veröffentlicht am 06.09.2020

Starke Helden

Es geht spannend weiter und man lernt die Figuren alle näher kennen. Ich liebe diese Reihe. …mehr

Es geht spannend weiter und man lernt die Figuren alle näher kennen. Ich liebe diese Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

blerta blerta

Veröffentlicht am 09.08.2020

Auf der Flucht

Nach dem Cliffhanger vom ersten Teil musste ich einfach direkt weiterlesen und habe mich wieder in Laia, Elias und Helenas Welt gestürzt!

Um was geht es?
Elias lässt Schwarzkliff und seine Maske hinter ... …mehr

Nach dem Cliffhanger vom ersten Teil musste ich einfach direkt weiterlesen und habe mich wieder in Laia, Elias und Helenas Welt gestürzt!

Um was geht es?
Elias lässt Schwarzkliff und seine Maske hinter sich, um Laia dabei zu helfen, ihren Bruder aus dem Gefängnis in Kauf retten. Zusammen begeben sie sich auf die Flucht vor dem Imperium - Seite an Seite. Währenddessen ist der Blutgreif, Helena, ihnen auf der Spur und hat den klaren Auftrag vom neuen Imperator, sie zu töten.

Meine Meinung
Ich kam sehr schnell wieder in die Geschichte rein - es war ein toller und rasanter Einstieg, der auch direkt an den ersten Band anschloss.

Was sehr überraschend kam, waren die Kapitel, die aus Helenas Sicht geschrieben worden sind. So hat man die Chance auch in Helenas Innenleben einen Einblick zu erhaschen und kommt hinter ihre Fassade, hinter der sich sehr viel Neues und Erschreckendes befindet. Diese Kapitel waren informativ, störten aber meinen Lesefluss, da ich sie nicht so spannend fand wie die aus Elias' und Laias Sicht. Ich hatte den Eindruck, sie dienten nur dazu, damit man als Leser mitbekam, was gerade im Imperium und mit Marcus passierte. Hier wäre ich lieber überrascht worden, anstatt die geheimen Pläne des Imperiums vorgesagt zu bekommen.

Während ich beim ersten Band meine Probleme mit Laia hatte, haben sich diese ein wenig gelegt. Ich finde zwar nach wie vor Elias' Kapitel spannender und auch ihn als Charakter mag ich einfach lieber, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Laia hat eine wahnsinnige Entwicklung durchgemacht und ich bin richtig stolz, dass sie aus sich herausgekommen ist und sich nicht mehr so herumschieben lässt. Wirklich stark von ihr.
Bei Elias hatte ich ja das Gefühl, nicht allzu viel über ihn zu wissen. Beim zweiten Band aber bekam ich einen tieferen Einblick in seine Gefühlswelt. Ich habe ihn besser kennengelernt. Seine guten, sowie schlechten Seiten, was mich sehr gefreut hat.

Der Anfang der Geschichte war - wie oben erwähnt - sehr stark. Aber leider wurde ich nicht mitgerissen. Der Titel meiner Rezension deutet schon darauf hin (Auf der Flucht). Auf der Flucht befanden sie sich bis über die Hälfte des gesamten Buches. Und dabei ist auch nicht besonders viel geschehen, sei es zwischenmenschlich oder auf die Geschichte bezogen. Dementsprechend war es sehr langatmig und teils auch langweilig.

Dafür muss ich sagen, dass ich den Schreibstil von Sabaa Tahir einfach liebe! Sie schreibt so schön - in einem Fluss, den man so gut lesen kann. Sie benutzt schöne Redewendungen und Vergleiche, die einen direkt ins Herz treffen. Einfach einzigartig!

Die letzten paar Seiten haben dann noch einmal ordentlich reingehauen und Spannung für den nächsten Band aufgebaut, auf den ich wirklich sehr gespannt bin.

Fazit
In diesem Band bin ich den Charakteren näher gekommen und habe sie auch besser kennengelernt. Bis auf Helenas Kapitel, die mich manchmal etwas gelangweilt haben und die nicht endend wollende Flucht von Elias und Laia, ist es ein guter Band. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und flüssig zu lesen.
Ich werde sofort den nächsten Band lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 25.06.2020

Ein toller zweiter Band!

Wie immer möchte ich auch bei Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht über das Cover sprechen. Das eBook Cover finde ich auf jeden Fall schöner als das Hardcover-Cover. Aber das ist auch wieder ... …mehr

Wie immer möchte ich auch bei Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht über das Cover sprechen. Das eBook Cover finde ich auf jeden Fall schöner als das Hardcover-Cover. Aber das ist auch wieder alles nur Geschmackssache, es soll ja um die Geschichte gehen.

Den Schreibstil mochte ich sehr gerne, der war sehr angenehm und ich bin super durch die Geschichte gekommen. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Sichten. Außerdem sind die Personen nicht immer am gleichen Ort, so hätte ich mir gewünscht, dass eine Karte im Buch ist. Denn ab und zu hätte ich schon einmal gerne geschaut wo sich was befindet.
Die Charaktere machen innerhalb der Geschichte eine Reise durch das Imperium, so lernen wir das schon einmal besser kennen.

Durch diese Reise leidet die Spannung aber ganz und gar nicht darunter. Denn es passiert doch einiges was durch Probleme und Hindernisse noch mehr angefacht wird. An manchen Stellen geht es dann doch etwas schleppend voran, aber auch das konnte mich vom weiterlesen nicht abhalten. Ich habe übrigens zwischen lesen und hören immer mal wieder gewechselt.
Und zum Ende hin wurde es dann richtig spannend. Ich habe mir gar nicht ausmalen können, wie die Geschichte nun enden könnte. Und glücklicherweise gibt es keinen fiesen Cliffhanger.

Die Charaktere finde ich sehr spannend. Im Vergleich zum ersten Band haben sie sich nicht so arg verändert, aber das kommt auch eher während der Geschichte. Laia hat mich manchmal ein bisschen genervt, aber das ging für mich in Ordnung. Denn manchmal konnte ich nicht so ganz verstehen, aus welchem Grund sie bestimmte Sachen macht.
Vor allem Helenas Sicht fand ich ganz spannend und so konnte man sehen mit was sie kämpft und sich beschäftigt.
Elias Reise fand ich in dem Buch sehr interessant und an manchen Stellen hat er mir wirklich etwas Leid getan. Aber auch bei ihm konnte man wieder gut sehen, was in ihm vorgeht und was ihn beschäftigt.

Der zweite Band Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht fand ich eine gelungene Fortsetzung. Jetzt bin ich sehr gespannt auf Teil 3 und dann hoffe ich, dass zeitnah der vierte Teil übersetzt wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sabaa Tahir

Sabaa Tahir - Autor
© Christophe Testi

Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die …

Mehr erfahren
Alle Verlage