Gold und Schatten
 - Kira Licht - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
543 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0080-1
Ersterscheinung: 28.02.2019

Gold und Schatten

Das erste Buch der Götter

(129)

Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
Paris die Stadt der … Götter!

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…

Lesen Sie auch das kostenlose Prequel "Träume und Hoffnung", das Maéls Ankunft im Paris der Zwanziger Jahre beschreibt.

Rezensionen aus der Lesejury (129)

zeilengefluester zeilengefluester

Veröffentlicht am 18.05.2019

Ich bin dein Schatten, Livia und ich werde jeden verschlingen, der dir zu nahe kommt

Inhalt

Livia ist mit ihrer Familie erst nach Paris gezogen, alle paar Jahre eine andere Stadt, aber hier ist es anders. Sie lernt den gutaussehenden und geheimnisvollen Maél kennen, der im Untergrund ... …mehr

Inhalt

Livia ist mit ihrer Familie erst nach Paris gezogen, alle paar Jahre eine andere Stadt, aber hier ist es anders. Sie lernt den gutaussehenden und geheimnisvollen Maél kennen, der im Untergrund lebt, in den Katakomben unter der Stadt. Zwei unterschiedliche Welten treffen aufeinander, aber da ist diese Zuneigung zueinander die sie nicht ignorieren können und trotzdem geht Maél immer wieder auf Abstand.

Livia hat plötzlich die Gabe die Bäume und Pflanzen zu hören, mit ihnen kommunizieren zu können. Und auch Maél hat ein großes Geheimnis. Und plötzlich war es kein Zufall mehr, dass die beiden aufeinandergetroffen sind.

Meine Meinung

Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen und dazu den Klappentext gelesen habe, kam es direkt ganz nach oben auf meine Wunschliste. Es klang einfach so spannend und da ich nicht so oft Fantasy lese bzw. mich nicht so schnell ein Buch überzeugen kann, war ich sehr gespannt auf diese Geschichte.

Vielen Dank an dieser Stelle an Bastei Lübbe und dem One Verlag für das Rezensionsexemplar.
Cover

Das Cover spricht mich optisch direkt an, auch die Farben Gold und Schwarz harmonieren so schön miteinander. Aber vor allem der Titel „Gold & Schatten“ hat mich sehr neugierig gemacht.

Geschichte

Die Geschichte hat mich sofort in seinen Bann gezogen und mich total gefesselt. Dieses Buch hat so viele Hochs und Tiefs und Momente mit denen ich so nie gerechnet hätte. Man hat auch so mit den Protagonisten mitgefiebert.

Livias Gabe finde ich sehr faszinierend, vor allem sind wie als Leser hautnah dabei, wie sie diese versucht zu begreifen und zu ergründen. Vor allem ihre Gabe spielt hier eine große Rolle, aber das sollte man erst am Ende der Geschichte erfahren.

Ich möchte nicht zu viel zu der Geschichte sagen, ich sage einfach nur so viel: Livia ist die einzige die Maél helfen kann und das aus gutem Grund.

Protagonisten

Livia ist ein junges Mädchen das eigentlich nur versucht, ein normales Leben zu führen. Nur schwierig, wenn sie plötzlich mit Pflanzen sprechen kann. Ich habe sie wirklich schnell in mein Herz geschlossen, sie ist ein wirklich toller Protagonist. Aber manchmal konnte ich ihr Handeln kaum verstehen, sie wirkte dabei sehr naiv und jung.

Maél als Hauptprotagonist hat mich zwischendurch total aufgeregt und ist mir sehr auf die Nerven gegangen. Ich habe sein Verhalten teilweise überhaupt nicht nachvollziehen können. Auch sein ständiger Kontrollzwang, was einerseits ja ganz süß ist, weil er Livia nur beschützen wollte, aber ab und zu Griff das schon die Überhand und das wirkte einfach nur sehr übertrieben.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an sofort überzeugt. Kira Licht schreibt sehr detailreich und bildhaft und hat dabei einen ganz einzigartigen Blickwinkel. Ich konnte mir wirklich das Setting direkt vor Augen vorstellen. Als wäre ich mitten drin in den Katakomben.

Ende

Das Ende hat mich absolut zerstört und damit hätte ich nie gerechnet. Ich muss einfach unbedingt wissen wie die Geschichte weiter geht. Jetzt, sofort.

Fazit

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, eine sehr spannende und interessante Geschichte. Mit detailreichen und real beschriebenen Protagonisten und ein sehr bildhaftes Setting. Es gibt nicht viele Fantasy Geschichten die mich so überzeugen konnten wie „Gold & Schatten.

Allerdings fand ich die Protagonisten manchmal sehr nervig, vor allem Maél, dieser wirkte sehr unrealistisch. Und dafür das die Geschichte an sich auch sehr in die Länge gezogen wurde, ging es mir am Ende dann aber alles einfach ein bisschen zu schnell.

Ich kann euch das Buch trotzdem nur empfehlen. Ich freue mich jedenfalls schon auf Band 2 „Staub & Flammen“ dieser erscheint am 30.08.2019.

Bewertung 4/5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jazz1984 Jazz1984

Veröffentlicht am 15.05.2019

Gold und Schatten - Ein Jahreshighlight

*KLAPPENTEXT/WORUM GEHT ES?*

_Paris die Stadt der ... Götter!_

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben ... …mehr

*KLAPPENTEXT/WORUM GEHT ES?*

_Paris die Stadt der ... Götter!_

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...

*COVER*

Das Buch ist mir damals gleich durch sein Cover aufgefallen. Ich finde es ist ein absoluter Hingucker und mit der Frau und den goldenen, leicht glänzenden, Sprenkeln bekommt es noch ein besonderes Flair. Die Schrift finde ich wunderschön gewählt mit in den verlaufenden Farben. Auch der untere, dunkle Teil des Covers spiegelt mit allem zusammen ein perfektes Bild zum Inhalt des Buches wieder. Ich für meinen Teil bin absolut verliebt in das Cover. Aber nicht nur das Cover kann überzeugen, sondern auch der Inhalt!

*SCHREIBSTIL*

Der Schreibstil hat mir super gefallen. Kira Licht schreibt sehr locker und flüssig. Die Beschreibungen der Charaktere, Orte und Handlungen sind sehr bildhaft und bringen dem Leser die Geschichte noch näher. Durch den Schreibstil hat mich die Geschichte gleich an sich gefesselt, vom ersten Moment an war mir klar, das ich dieses Buch lieben werde und das hat sich auch durch das ganze Buch gezogen. Die Autorin erhält durchgehend die Spannung, weiß aber auch die Gefühle und Emotionen sehr gut umzusetzen.

*MEINE MEINUNG*

„Gold und Schatten – Das erste Buch der Götter“ war für mich auch das erste Buch, welches ist von Kira Licht gelesen habe. Der Einstieg fällt einem wirklich sehr leicht, das einzige was vielleicht ein wenig störend für den ein oder anderen sein könnte, ist das die Kapitel zum Teil sehr lang sind. Die Geschichte wird aus der Sicht der Hauptprotagonistin Livia erzählt, die mit ihren Eltern frisch aus Korea nach Paris gezogen ist.

_Mein Gegenüber machte einen Schritt zurück und zog die Stirn kraus. Dann legte er den Kopf schief wie ein neugieriger Vogel. „Interessant“, sagte er schließlich. „Sieht aus als wärst du im Trockner eingelaufen.“_

_„Du bist so...“
„Ich weiß. Intelligent, gut aussehend, he!“ Er duckte sich, als ein Minitütchen Gummibärchen in seine Richtung flog._

Livia ist ein sehr sympathischer Charakter und ich hab sie sofort ins Herz geschlossen. Man kann sich auch gut in sie hineinversetzen. Ziemlich schnell wird klar, das Livia anders ist, doch auch sie glaubt zuerst daran verrückt zu werden. Livia besitzt die Gabe mit Pflanzen sprechen zu können. Sie kann mit ihnen auch mental kommunizieren. Ich fand es sehr aufregend wie sich das in der Geschichte nach und nach aufgebaut hat um zu erfahren, was Livia wirklich für ein Wesen ist.

_„Sei vorsichtig mit dem, was du dir wünscht, denn es könnte in Erfüllung gehen.“ Ich war unvorsichtig gewesen. Leise seufzte ich auf. Das hatte ich nun davon._

Den Ersten, den Livia in Paris kennenlernt als sie die Katakomben besichtigen möchte, ist Maél! Maél spiegelt ein wenig den Bad Boy wider, er fällt durch seine dunkle Kleidung und gutem Aussehen anderen sofort auf. Zudem ist er auch sehr geheimnisvoll. Livia spürt zu ihm von Anfang an eine Verbindung, die sie aber nicht deuten kann, das macht es für sie etwas unheimlich. Für mich war Maél mein absoluter Favorit in diesem Buch. Ich mag die Schlagfertigkeit von ihm, er nimmt kein Blatt vor den Mund und hat immer einen Spruch auf Lager. Doch Maél ist nicht einfach nur ein Mensch wie andere ihn sehen, und mit seiner Art und seinen Handlungen bringt er Livia oftmals durcheinander. Ich hab ihn geliebt, denn an so manchen Stellen musste ich wirklich lachen. Ohne Maél wäre diese Geschichte nicht das geworden was sie ist.

Die Nebencharaktere haben mir auch super gefallen. Livias Freundinnen Jemma und Gigi, sind immer für sie da und helfen ihr wo sie können. Aber es gibt noch viele Andere die ihren Teil zur Geschichte beigetragen haben und alles in einem war es ein tolles Zusammenspiel, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere sind allesamt super ausgearbeitet gewesen und daran kann ich nichts aussetzen.

Die Handlung war sehr spannend und nicht vorhersehbar. Es gab so viele Wendungen und Momente mit denen man nicht gerechnet hat. Ich fand es wunderbar das sich die Gefühle zwischen Livia und Maél nur langsam entwickelt haben. Es gab dennoch immer diese besondere Anziehung zwischen ihnen beiden. Maél hatte jedoch seine Gründe, sich nicht zu sehr auf Livia einzulassen. Manchmal wollte man ihn verfluchen, weil man sich wirklich fragte “Waaaaaaarum?“ Als Leser wollte man die beiden eben endlich glücklich sehen. Um all das nachvollziehen zu können, muss man diese Geschichte einfach selbst lesen. Es ist vor allem kein typisches Jugendbuch in denen das große Drama die Oberhand übernimmt, dass hat für mich bei dem Buch gleich noch mehr gepunktet. Es gibt durch die Handlung ein leichtes hin und her, jedoch ist es aufregend und spannend. Man wird nicht mit diesem nervigen Gefühl zurückgelassen. Das ganze Drumherum war im Vordergrund und das machte es für mich besonders. Das Zusammenspiel mit der griechischen Mythologie ist super gelungen. Bevor ich das Buch angefangen habe, hatte ich wirklich Angst, das könnte nicht meines werden oder mich sogar langweilen, aber es war super und ich kann es kaum erwarten wie die Geschichte weiter gehen wird.

Für mich ist das Buch ein Jahreshighlight und am liebsten würde ich gleich wieder von vorne beginnen, so sehr hat es mich in seinen Bann gezogen. Am Ende sind bei mir sogar die Tränen geflossen und ich kann gar nicht sagen wie sehr ich Cliffhanger verabscheue, denn man möchte doch nun unbedingt wissen wie es weiter geht.

*FAZIT*

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Es war eine tolle Liebesgeschichte, wo aber noch so viel mehr passiert. Es war spannend, humorvoll, emotional und ein richtiges Abenteuer. Ein Buch das in jedes Regal gehört. Ich bin einfach hin und weg von dem Buch. WOW!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 14.05.2019

Hat mir sehr gut gefallen

Livia ist gerade erst mit ihren Eltern in Frankreich heimisch geworden, da geschehen merkwürdige Dinge mit ihr. Man vermutet der Umzug sei Schuld an ihren Magenproblemen. Als Livia aber auch noch Stimmen ... …mehr

Livia ist gerade erst mit ihren Eltern in Frankreich heimisch geworden, da geschehen merkwürdige Dinge mit ihr. Man vermutet der Umzug sei Schuld an ihren Magenproblemen. Als Livia aber auch noch Stimmen hört, wird das ganze seltsam. Es sind keine Menschen, die sie hört, die Pflanzen sprechen zu ihr und sie setzt alles daran, herauszufinden, was mit ihr passiert.

Sie lernt Maél kennen und schon bald ist sie über beide Ohren in ihn verliebt. Ihr wird aber immer mehr bewusst, dass er ihr längst nicht alles über sich erzählt hat, eigentlich weiß sie so gut wie nichts über ihn. Er verbirgt etwas und schnell wird deutlich, dass es über menschliches hinaus geht. Livia bekommt Angst und versucht ihn auf Abstand zu halten. Das Herz allerdings, möchte etwas ganz anderes.

Dies ist der erste Teil der Reihe und sie hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt fesselnd und nimmt den Leser mit auf eine abendteuerliche Reise. Livia hat eine ganz zauberhafte Persönlichkeit, ich mochte sie sofort. Auch Maél hat mir sehr gut gefallen und zusammen bilden die beiden ein tolles Team.

Man ist von Anfang an gebannt und die Spannung bleibt über die gesamte Länge des Buches erhalten, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin extrem neugierig auf die Fortsetzung. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, eine tolle Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fallendreams Fallendreams

Veröffentlicht am 09.05.2019

Eines meiner Jahreshighlights!

Kann man seinen Augen wirklich trauen?

Story:
Livia zieht frisch aus Korea mit ihrer Familie nach Paris. Auf dem Weg zu einer Ausstellung begegnet sie dem geheimnisvollen Maél.. Sofort fühlt sich Livia ... …mehr

Kann man seinen Augen wirklich trauen?

Story:
Livia zieht frisch aus Korea mit ihrer Familie nach Paris. Auf dem Weg zu einer Ausstellung begegnet sie dem geheimnisvollen Maél.. Sofort fühlt sich Livia von Maél angezogen und schwärmt von ihm. Doch Maél umgibt ein düsteres Geheimnis und hält Livia immer wieder auf Abstand. Zu allem Übel hört sie immer wieder die Gedanken der Pflanzen um sich herum und bekommt das Gefühl langsam verrückt zu werden. Als Livia endlich das Geheimnis um Maél lüftet kann sie es garnicht glauben..

Paris verbirgt doch ein paar Geheimnisse mehr als sie zuerst gedacht hat. Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe...

Meine Meinung :
Ich habe das Buch gewonnen und schon vor meinem Gewinn ein riesiges Auge auf dieses Schmuckstück geworfen. Als es bei mir ankam, konnte ich mein Glück noch garnicht fassen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und überaus flüssig. Ich wurde keine einzige Sekunde im Lesefluss behindert.

Der Einstieg brachte mich schon zum schmunzeln und aufgrund der Leseprobe dachte ich mir "Dieses Buch muss ich haben!". Kira Licht punktet meiner Meinung nach schon sehr mit der Leseprobe und man bekommt damit Lust auf mehr.

Die Protagonisten sind mir schon seit Anfang an sehr ans Herz gewachsen und ich musste während des Buches ein paar mal heftig schlucken, da ich auf garkeinen Fall wollte, dass das Buch endet.

Besonders zum Ende hin gab es eine Gefühlslawine nach der anderen und ich wäre fast darin ertrunken. Herrje, ich muss so bald wie möglich den zweiten Teil haben und unbedingt wissen wie es weitergeht!

Fazit:
Das Buch ist einfach nur zum Empfehlen.
Es ist eins meiner Jahreshighlights und ich würde es immer wieder lesen.

Kauft. Euch. Das. Buch! :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eves-bookish-wonderland Eves-bookish-wonderland

Veröffentlicht am 09.05.2019

Ein göttlicher Auftakt

In diesem Buch geht es mal um etwas, mit dem ich mich so noch nicht wirklich intensiv beschäftigt habe - griechische Mythologie. Mich hat der Klappentext aber richtig angesprochen und ich war ganz gespannt ... …mehr

In diesem Buch geht es mal um etwas, mit dem ich mich so noch nicht wirklich intensiv beschäftigt habe - griechische Mythologie. Mich hat der Klappentext aber richtig angesprochen und ich war ganz gespannt auf diese göttliche Geschichte.

Livia zieht mut ihrer Familie nach Paris und trifft auf den attraktiven Maél, der abgesehen von einem scheinbar sehr speziellen und gefährlichen Hobby auch sehr mysteriös wirkt und sie direkt in ihren Bann zieht. Schon recht früh setzt in dieser Geschichte rund um Livia und Maél eine mysteriöse Gabe bei Livia ein, die mich sehr zum Schmunzeln gebracht hat. Livia hört Pflanzen sprechen und nicht nur das, sie sprechen zu ihr, oder dreht sie etwa durch?

Livia ist eine sehr süße Protagonistin, die im Laufe der Handlung eine wirklich starke Entwicklung erlebt. Zu Beginn ist sie eher unsicher und zurückhaltend, doch so langsam kommt sie aus sich raus und steht lautstark für ihren Willen ein. Sie weiß sich zu wehren und versteckt sich nicht. In Maél hingegen steckt von Anfang an ein Bad Boy, der aber definitiv trotzdem sehr sympathisch ist und der so einiges an Geheimnissen mit sich rumträgt. Wir treffen generell auf sehr viele verschiedene Charaktere, einige magischer als andere.

Der Schreibstil ist leicht und recht jugendlich, aber das passt wunderbar zu den Protagonisten und es ist auch keineswegs unangenehm. Generell ist die Handlung mit sehr viel Humor erzählt, was mir richtig gut gefallen hat.

Die Handlung ist generell sehr spannend und recht turbulent, da wir quasi von einem Abenteuer ins nächste springen, dadurch wurde es zu keiner Zeit langweilig und man wollte immer wissen, was denn als nächstes passieren wird. Das einzige Problem hatte ich hier allerdings gegen Ende hin, denn da ging plötzlich alles ganz fix und einen Teil der Handlung musste ich zweimal lesen, da ich nicht ganz hinter her kam und nicht hundertprozentig verstanden hatte, was gerade passiert.

Mir hat der Schauplatz in Paris richtig gut gefallen, vor allem da man durch die Handlung nicht unbedingt die typischen Touristenattraktionen während des Geschehens abklappert, aber dennoch konnte man sich Paris richtig gut vorstellen.

Fazit:

Eine göttliche Geschichte, in der man auch das ein oder andere rund um die griechische Mythologie lernt. Die Handlung war durchweg sehr spannend und humorvoll. Die Charakterentwicklung war wirklich sehr toll und es hat richtig Spaß gemacht mit zu rätseln, was noch alles auf den Leser wartet. Eine Liebesgeschichte war natürlich auch mit von der Partie und hat das ganze sehr schön abgerundet. Mir hat vor allem der Humor gefallen und die verschiedenen Charaktere der Götter.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle, die auf griechische Götter, Paris und humorvolle, spannende Jugendbücher stehen. Ich freue mich auf Band 2!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kira Licht

Kira Licht - Autor
© Kira Licht

Kira Licht wurde 1980 in Bochum geboren. Sie ist in Japan und Deutschland aufgewachsen und hat Biologie und Humanmedizin studiert, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte.

Mehr erfahren
Alle Verlage