Kaleidra - Wer das Dunkel ruft
 - Kira Licht - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
560 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0108-2
Ersterscheinung: 30.10.2020

Kaleidra - Wer das Dunkel ruft

Band 1
Band 1 der Reihe "Kaleidra-Trilogie"

(139)

Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf der Spur ist – denn das Dokument gilt als eines der größten, nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit. Dann trifft sie auf den attraktiven, aber sehr verschlossenen Goldalchemisten Ben, und die Ereignisse überschlagen sich: Emilia ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens! Schnell gerät sie ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ... 

Pressestimmen

„Ich war begeistert! […] Es ist beeindruckend, welche Recherchearbeit in dem Buch steckt. […] Man bekommt in dieser Geschichte Fantasy, die bis ins kleinste Detail ausgearbeitet wurde und einer inneren Logik folgt, ohne ihren Reiz als Fantasy zu verlieren.“

Rezensionen aus der Lesejury (139)

Lolalametta Lolalametta

Veröffentlicht am 14.01.2021

Von innen und außen schön

Die Qualität des Buches gefällt mir sehr gut. Das Hardcover ist sehr weich in der Hand und das Design ist wunderschön.

Auch von innen kann das Buch durchaus überzeugen. Es ist zwar ziemlich wissenschaftlich, ... …mehr

Die Qualität des Buches gefällt mir sehr gut. Das Hardcover ist sehr weich in der Hand und das Design ist wunderschön.

Auch von innen kann das Buch durchaus überzeugen. Es ist zwar ziemlich wissenschaftlich, aber sehr spannend und witzig und auch etwas romantisch. Für mich hat das Buch wirklich alles, was man sich nur wünschen kann. Der Cliffhänger ist wahnsinnig fies, und mit dieser letzten Wendung am Ende des Buches hätte ich niemals gerechnet. Fies, fies, fies. Also lest das Buch vielleicht erst, wenn ihr alle Teile habt 😂

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sabinehw sabinehw

Veröffentlicht am 14.01.2021

ein etwas schwerfälliger Auftakt

"Kaleidra - Wer das Dunkel ruft" von Kira Licht erschien am 30.10.2020 im Verlag ONE.

Bei einem Schulausflug ins Museum passiert der 17 jährigen Emilia seltsames. Sie kann das sagenumwobene Voynich - ... …mehr

"Kaleidra - Wer das Dunkel ruft" von Kira Licht erschien am 30.10.2020 im Verlag ONE.

Bei einem Schulausflug ins Museum passiert der 17 jährigen Emilia seltsames. Sie kann das sagenumwobene Voynich - Manuskript lesen. Der Inhalt galt bis dato als verschlüsselt, als sie von einem jungen Mann angesprochen wird, der ihr nicht mehr von der Seite rückt, überschlagen sich die Ereignisse. Emilia und Ben, so heißt der junge Mann, werden von mehreren Personen angegriffen. Sie können sich zwar in Sicherheit bringen, doch die Gefahr ist nicht vorbei, was sie nicht weiß, die Zeit drängt das Manuskript muss vollkommen entschlüsselt werden, denn sonst.......

„Kaliedra“ ist der Auftakt einer Trilogie. Die Autorin verbindet in ihrer Handlung Alchemie, geheime Orden, den Kampf der Elemente mit den bekannten Mustern aus der YA – Romantasy Ecke. Aus diesen Zutaten hat sie eine interessante Geschichte gewoben, die anfangs durch die vielen Alchemiebegriffe trocken wirkt, doch ab Mitte des Buches kommt Spannung auf und endet mit einem Knall.
Der Schreibstil ist der abwechslungsreich und lebendig. Erzählt wird die Geschichte in Ich – Erzählperspektive aus Sicht von Emilia. So bekommt der Leser*in einen guten Zugang zu ihren Gefühlen und Gedanken. Sie wirkt sehr sympathisch und anfangs ist sie mit der Gesamtsituation vollkommen überfordert. Der junge Goldalchemist Ben, zeigt sich dagegen sehr arrogant, abweisend und unnahbar. Ihm fehlt es an Mitgefühl gegenüber Emilia, das ändert sich erst im Verlauf der Geschichte.

Fazit: „Kaleidra“ war was die Fantasyelemente betrifft etwas Neues, doch leider war es eine typische YA – Romantasy Geschichte, die streckenweise zu viel Mathe und Chemie Beschreibungen enthält. Erst ab der Mitte, wenn es spannungsgeladen wird konnte mich die Geschichte gefangen nehmen, sie endet mit einem satten Cliffhanger. Die Charaktere waren teils sympathisch, Ben war mir zu klischeehaft gezeichnet.Gut eignet sich die Geschichte für Fans von Kira Licht und YA – Romantasy – Fans.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherschicksal Buecherschicksal

Veröffentlicht am 13.01.2021

Weg von dem Altbekannten...

Meinung:

In „Kaleidra: Wenn das Dunkle ruft“, eröffnet sich Emilia eine neue faszinierende Welt. Vieles ist neu. Die Logen sowie auch die Materie und deren Kräfte. Einiges hat sich zwar vor ihren Augen ... …mehr

Meinung:

In „Kaleidra: Wenn das Dunkle ruft“, eröffnet sich Emilia eine neue faszinierende Welt. Vieles ist neu. Die Logen sowie auch die Materie und deren Kräfte. Einiges hat sich zwar vor ihren Augen verborgen und doch erschließen sich ihr ganz neue Möglichkeiten, – mit eingebunden allerlei Gefahren. Drei verschiedene Orden; Gold, Silber und Quecksilber. Jeder Orden hat seine ganz eigenen Ziele, und dann ist da noch das sagenumwobene Voynich-Manuskript. Doch was verbringt sich dahinter, und wem kann Emilia eigentlich vertrauen?

Emilia mochte ich als Protagonistin sehr. Sie ist clever, und doch braucht sie Zeit, all das Neue zu verarbeiten. Ihre Fähigkeiten und Auffassungsgabe hat mir sehr gut gefallen, wie auch ihr Drang Rätseln nachzugehen. Sie hat außerdem einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und ist sehr tough.

Ben ist selbstsicher und Teil der neuen Welt, die Emilia noch so fremd ist. Er wirkt kühl und überlegen mit einem verborgenen Kern an Weichheit. Früh hat er sich seine Ziele gesteckt und sie nie aus den Augen verloren.

Die chemischen Reaktionen überschlagen sich manchmal innerhalb der Geschichte. Ich denke gerade „Chemie-Liebhaber“ würden sich über so ein Fantasy Häppchen freuen. Mir gefällt die Geschichte trotzdem, ich hinterfrage einfach nicht wie eine „Zauberformel“ oder ein „Zauberspruch“ funktioniert, und so fällt es leichter sich darauf einzulassen. Mir gefiel diese Andersartigkeit der Geschichte.

Der Leser muss im ersten Band einiges verarbeiten. Die chemischen Elemente, die diese Geschichte beinhaltet, machen sie zu etwas Besonderes. Ein Buch mit einer solchen „Magie“, in dem Fall mit einer chemischen Komponente, habe ich bisher noch nicht gelesen. Auch gibt es einiges über die Orden zu lernen. Wir entdecken diese bisher verborgene Welt mit Emilia gemeinsam.

Mir hat der Handlungsverlauf sehr gut gefallen, auch wenn er durch die Einführung in die Orden und deren Besonderheiten manches Mal einen kleinen „Dämpfer“ verpasst bekommen hat. Ich bin aber überzeugt davon, dass es in Band 2 sicher dafür schneller vorangehen wird. Auch der Schreibstil der Autorin macht es durch ihre klaren Beschreibungen einfach, sich auf die Geschichte einzulassen. Mit dieser Autorin hätte man sicher mehr Spaß auf Klassenausflügen gehabt. Humor kam auch nicht zu kurz.

Fazit:

Weg von dem Altbekannten in ein neues Abenteuer mit einer ganz für mich noch unbekannten Magie, der „Chemie“. Wer auf der Suche nach etwas Neuem ist, dem dürfte „Kaleidra: Wenn das Dunkle ruft“ sehr gefallen. Die Geschichte besticht durch Geheimnisse, Magie, Chemie und den Hauch des Unbekannten. Auch der Zeitverlauf der Vergangenheit stachelte mich als Leserin auf, mehr Erfahren zu wollen. Am Ende sind so viele Fragen offen, und diesen Cliffhanger habe ich so nicht kommen sehen. Ich brenne darauf herauszufinden wie es mit Emilia weitergehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dorothea84 Dorothea84

Veröffentlicht am 11.01.2021

Suchtgefahr

Emilia liebt Rätsel und bei einem Museumsbesucht kann sie etwas lesen, was kein anderer kann. Das sagenumwobene Voynich-Manuskript und dadurch trifft sie auf den verschlossenen Goldalchemisten Ben und ... …mehr

Emilia liebt Rätsel und bei einem Museumsbesucht kann sie etwas lesen, was kein anderer kann. Das sagenumwobene Voynich-Manuskript und dadurch trifft sie auf den verschlossenen Goldalchemisten Ben und taucht in eine ihr unbekannte Welt ein. Sie gerät ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Spannend, Actionreich und geheimnisvoll, das sind die ersten Worte die mir bezüglich der Geschichte einfallen. Mit jeder Seite fesselt mich die Geschichte mehr an sich. Zusammen mit Emilia taucht man in eine Welt voller Rätsel und Magie ein. Man spürt die Veränderung durch die Emilia geht. Außerdem knistert zwischen ihr und Ben ganz schön. Dann eine überraschende Wendung, die mich total geschockt hat und Emilias ganze Welt bricht zusammen. Cliffhanger, der ganz bösen Art und jetzt heißt es warten bis Band 2 kommt. Das ich kaum erwarten kann, denn ich will wissen wie es weitergeht und ob das Rätsel gelöst werden kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jessica_Diana Jessica_Diana

Veröffentlicht am 11.01.2021

Wissenschaft und Magie

Meinung
Dieses Buch muss man einfach lieben. Der Beginn war sehr herausfordernd, da Kira Licht mich zunächst mit einigen Informationen erschlagen hatte, die ich zunächst mal verarbeiten musste. Fragen ... …mehr

Meinung
Dieses Buch muss man einfach lieben. Der Beginn war sehr herausfordernd, da Kira Licht mich zunächst mit einigen Informationen erschlagen hatte, die ich zunächst mal verarbeiten musste. Fragen über Fragen, bei denen man aber schlichtweg auch die Hintergründe und Antworten erfahren wollte.

Wer nun denkt, dass in diesem Zusammenhang Langeweile aufgekommen wäre irrt. Eine Wendung nach der anderen folgte, sei es rasante Spannung oder große Emotionen. Man konnte und wollte diesen Titel nicht aus der Hand geben und ist von Sekunde zur Sekunde immer mehr der Idee, dem Setting und auch den Charakteren verfallen. Wer mich schon seit einer Weile verfolgt, weiß das ich es in Fantasybüchern sehr schätze, wenn die Realität mit der Fantasie vermischt wird. Genau das fand ich hier vor. Auf der einen Seite steht die Wissenschaft und auf der anderen die Entdeckung von Geheimnissen.

Emilia und Ben waren für mich gut ausgearbeitet. Man nahm ihnen ihr Verhalten vollends ab und auch was die Gestaltung der Nebencharaktere angeht ziehe ich vor der Autorin meinen Hut. Man wird gut unterhalten und das nicht nur vom drumherum, sondern auch hinsichtlich des Miteinanders der Personen. Denn wo Menschen sind wird auch gesprochen und so mancher Dialog zauberte ein Lächeln auf meine Lippen.

Fazit
Nicht nur optisch konnte dieses Werk Begeisterung in mir auslösen, auch innen wurde ich unterhalten, gefesselt und belehrt. Aus diesem Grund 5 von 5 Sternen ❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kira Licht

Kira Licht - Autor
© Picture People

Kira Licht ist in Japan und Deutschland aufgewachsen. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin. Sie lebt, liebt und schreibt in Bochum, reist aber gerne um die Welt und besucht Freunde. Für News zu Büchern, Gewinnspielen und Leserunden folgen Sie der Autorin auf Instagram (kiralicht) und Facebook.

Mehr erfahren
Alle Verlage