Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm
 - Eva Völler - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Junge Erwachsene
365 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0015-3
Ersterscheinung: 13.08.2015

Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm

(13)

Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend, geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt ...


Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Zeugenkussprogramm ist ein herrlicher, gut lesbarer Roman mit der perfekt unterhaltenden Mischung aus Liebe und Crime. Sie verschenkt keine Zeit, schnell steigt sie in die Story ein, konsequent geht es in Richtung Showdown. Starke Unterhaltung!“
„Die gelungene Mischung aus Spannung und Liebeswirren macht das Buch fesselnd bis zur letzten Seite."
„Eva Völlers neues Jugendbuch ist eine perfekt gelungene Mischung aus Krimi und Liebeskomödie, mit einer absolut hinreißenden Protagonistin, die die Geschichte mit viel Schwung und Witz erzählt.“
ist ein locker-flockiger Jugendroman aus der Serie . Eine gute Mischung aus Liebe, Humor und Spannung."
„Der Autorin gelingt ein kurzweiliger Stil, der nie langweilig wird und für viel Abwechslung sorgt."

Rezensionen aus der Lesejury (13)

GirlThatReads GirlThatReads

Veröffentlicht am 13.01.2017

Überraschend anders und toll!

Als ich dieses Buch entdeckte, war ich unglaublich neugierig. Nicht nur, weil
ich den Titel super spannend fand, sondern auch, weil mir sofort der Name
"Eva Völler" ins Auge gesprungen ist. Andere kennen ... …mehr

Als ich dieses Buch entdeckte, war ich unglaublich neugierig. Nicht nur, weil
ich den Titel super spannend fand, sondern auch, weil mir sofort der Name
"Eva Völler" ins Auge gesprungen ist. Andere kennen bestimmt bereits
ihre Zeitenzauber Trilogie, die ich sehr geliebt habe, außerdem gefällt mir ihr
unkomplizierter, jugendlicher Schreibstil sehr.

Eigentlich rechnete ich damit, dass das Thema Liebe überwiegen würde, dennoch
wurde ich schon sehr früh mit unglaublicher Action überrascht. Emmy war als Protagonistin
wirklich faszinierend, was auch an der Ausnahmesituation lag, in der sie sich befand. Es war einfach nur spannend zu verfolgen, wie sie agierte und dabei zu überlegen, wie man selbst in dieser Situation gehandelt hätte. Die Liebe kam in diesem Buch zwar nicht zu kurz,
aber sie nahm definitiv nicht so einen großen Raum ein, wie ich vorher erwartet hatte,
was mir persönlich sogar ganz gut gefiel. Dafür ermöglicht die Autorin ihren Lesern einen beeindruckenden Einblick in den Ablauf eines Zeugenschutzprogrammes. Mir waren
die auch im Buch unternommenen Sicherheitsmaßnahmen bereits aus Filmen bekannt, doch es war dennoch sehr spannend sie nun in dieser Geschichte zu lesen.

Alle Personen sind in diesem Buch wichtig, egal ob klein oder groß. Das hat mir sehr gut gefallen, weil jeder seinen Platz hatte, der ohne ihn ziemlich leer ausgesehen hätte.
Es hat mir riesigen Spaß gemacht, ein Teil dieses Buches zu sein und mit raten zu können, wer böses will und Geheimnisse hinter verschlossenen Türen hält. Das Einzige, was mich etwas gestört hat, war das schnelle Ende. Man wurde gerade zu überrumpelt von Fakten & der Auflösung, wer nun zu den Guten und wer zu den Bösen gehört.


Mein Blog: lost-reality-in-books.blogspot.de

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jackiherzi jackiherzi

Veröffentlicht am 13.01.2017

Wenig spannungsvoll, ansonsten ganz nett

_Zusammenfassung_: Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie ... …mehr

_Zusammenfassung_: Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend. Schließlich muss Emily und ihre Familie sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt sich.

_Layout_: Um es einmal vorweg zu sagen, ich habe das Buch als Freiexemplar auf der Buchmesse bekommen und mir dann einfach gedacht, dann liest du es doch mal. Ich wusste daher nicht worum es geht. Und mich hat dadurch ein kleiner 'Schock' ereilt. Das Buchcover hat für mich den Eindruck erweckt, dass es sich um einen Erwachsenen Krimi handelt und nicht nur mir ging es so. Von daher war es verwirrend und komisch dann mit einem eindeutigen Jugendkrimi konfrontiert zu werden. Das Layout sollte also vom Verlag noch einmal überdacht werden.

_Inhalt_: Nachdem ich nun im eigentlichen Genre angekommen war, wurde es angenehmer, aber ein Wow-Effekt stellte sich nicht ein. Der ganze Roman ist sehr vorhersehbar. Vor spannenden Szenen wird häufig vorweg gestellt, dass gleich etwas spannendes passiert, wodurch die Luft total raus ist. Ebenfalls der Liebesplot der Geschichte ließ sich von Anfang an vorhersehen. Wenn man über all das hinweg sieht, bleibt ein leicht zu lesender, netter Roman für zwischendurch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

coala coala

Veröffentlicht am 15.09.2016

Spannend und aufregend, die Liebesbeziehung überzeugt weniger

Emily kann den neuen Freund ihrer Mutter nicht wirklich leiden. Als Verbrecher auf der Suche nach einem wichtigen Programm ihn und ihre Mutter überfallen und anschießen, wird sie natürlich in ihrer Meinung ... …mehr

Emily kann den neuen Freund ihrer Mutter nicht wirklich leiden. Als Verbrecher auf der Suche nach einem wichtigen Programm ihn und ihre Mutter überfallen und anschießen, wird sie natürlich in ihrer Meinung bestätigt. Mit Sack und Pack wird sie mit der Mutter und Oma daraufhin aufs Land verfrachtet - Zeugenschutzprogramm. Nicht wirklich ideal für einen Teenager, der am besten mit niemandem kommunizieren zoll, keine Selfies und Spuren im Internet.

Eine wirklich unterhaltsame Geschichte rund um Emily, die vom ersten Moment an sympathisch war, ist sie doch ein ganz normaler Teenager. Mutig und furchtlos auf der einen Seite, aber eben auch ein wenig naiv, was sehr schön altersgerecht ist. Dazu ein doch etwas arg junger Personenschützer, der zwar glaubhaft daher kommt so in seiner Funktion, da er Anfänger scheint und auch mal Fehler macht. Seine Gefühle für Emily allerdings waren mir dann doch irgendwie schleierhaft, denn auf einem waren sie da. Es ist alles logisch, was Pascal tut, er will Emily durch seine Gefühle nicht in Gefahr bringen, aber als Leser hätte ich mir da doch von seiner Seite aus etwas mehr Gefühl und Erklärung gewünscht. Doch neben der Liebesgeschichte kann der Roman vor allem durch jede Menge Witz überzeugen - die Omi ist hier einfach nur klasse - und natürlich kommt auch die Spannung nicht zu kurz, wenn Verbrecher jagt auf die kleine Familie machen.

Ein unterhaltsamer Roman, der durch Witz und Spannung überzeugt. Die Liebesgeschichte ist nett eingebaut in die Handlung, kann jedoch nicht voll überzeugen. Sie war dann von Seiten Pascals einfach zu plötzlich und nicht ganz nachvollziehbar vorhanden. Die Handlung überzeugt jedoch mit vielen spannenden Wendungen und Überraschungen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LittleCat LittleCat

Veröffentlicht am 15.09.2016

Absolute Leseempfehlung!

Rezension zu dem Buch
„Kiss und Crime – Zeugenkussprogramm“ von Eva Voeller

Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 13.08.2015
Aktuelle Ausgabe : 13.08.2015
Verlag : Bastei Lübbe (one by Lübbe) ... …mehr

Rezension zu dem Buch
„Kiss und Crime – Zeugenkussprogramm“ von Eva Voeller

Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 13.08.2015
Aktuelle Ausgabe : 13.08.2015
Verlag : Bastei Lübbe (one by Lübbe)
ISBN: 9783846600153
Fester Einband 368 Seiten
Sprache: Deutsch


Zur Autorin:
Eva Völler wurde 1956 in Velbert geboren. Bekannt ist sie nicht nur unter ihrem bürgerlichen Namen, sondern veröffentlichte auch unter den Pseudonymen Charlotte Thomas, Francesca Santini, Anne Sievers, Paula Renzi, Sibylle Keller und Ina Hansen. Sie studierte Philosophie und Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und legte 1986 ihr zweites juristisches Staatsexamen ab. Nach ihrem Studienabschluss arbeitete Eva Völler sechs Jahre lang als Richterin und anschließend bis 2005 als selbstständige Rechtsanwältin bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Insgesamt veröffentlichte sie Bücher verschiedner Genre. Von Reiseliteratur, Komödie, Krimis, Thriller und historische Romanen blieb nichts unversucht. Völlers Romane erreichten eine Gesamtauflage von 1 Million und wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Für ihren Roman »Wenn der Postmann nicht mehr klingelt« wurde ihr 1995 der Frauengeschichtenpreis von der Verlagsgruppe Lübbe verliehen.
Quelle: Lovelybooks


Zum Inhalt:
Emilys Mutter und ihr Freund wurden angeschossen und liegen nun im Krankenhaus. Als ob das nicht schlimm genug wäre, werden Emily und Ihre Oma bedroht. Im Zeugenschutzprogramm läuft es zunächst auch alles andere als gut. Und dann ist da ja auch noch Pascal, der auf Sie aufpassen soll....

Meine Meinung:
Das Cover des Buches gefällt mir gut, allerdings hätte ich mir noch eine Waffe oder ähnliches gewünscht.
Das Buch hat mir schon nach wenigen Seiten gut gefallen. Ich habe es in gerade mal 1 ½ Tagen durchgelesen. Und genau so müssen richtig gute Bücher sein. Die Handlung war von Anfang an spannend und gut durchdacht. Sie verlief zwar recht schnell, doch das war genau richtig. So kam keine Langeweile auf.
Die Charaktere waren allesamt sehr unterschiedlich. Emily war mir gleich sympathisch. Sie wird als sehr Boden ständiges Mädchen beschrieben.
Die Oma brachte den meisten Witz mit ins Buch. Ich hätte gern mal einen Ihrer Romane gelesen.
Pascal (kein guter Name für Ihn) wirkte für mich deutlich älter als angegeben.
Aber auch die Nebencharaktere waren alle sehr authentisch.
Die Handlungsorte waren immer gut beschrieben. Den verschlafenen Ort konnte ich mir bildlich vorstellen.
Am besten gefiel mir aber, der Witz im Buch. Die Autorin schaffte das ich des öfteren schmunzeln musste.
Das Ende, mhh hätte ich mir etwas besser gewünscht. Am Anfang der Geschichte passierte sehr viel, sodass es mir am Ende fast zu wenig / zu einfach war. Es war gut, aber mir fehlte das gewisse etwas.

Mein Fazit:
Eine absolute Leseempfehlung! Ich hoffe es geht bald weiter. Ich hatte nur winzig kleine Kritikpunkte, die fast nicht zählen. Deswegen vergebe ich 5 von 5 Sternen!





Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MikkaLiest MikkaLiest

Veröffentlicht am 15.09.2016

Kiss & Crime, die Erste

Es gibt Bücher, die machen einfach unheimlich viel Spaß, und man fühlt sich pudelwohl auf dem Lesesofa, während man die Seiten verschlingt, als wären sie Kartoffelchips. Sie lesen sich locker-leicht runter, ... …mehr

Es gibt Bücher, die machen einfach unheimlich viel Spaß, und man fühlt sich pudelwohl auf dem Lesesofa, während man die Seiten verschlingt, als wären sie Kartoffelchips. Sie lesen sich locker-leicht runter, die Charaktere findet man direkt super sympathisch, und man ertappt sich beim Lesen oft bei einem Lächeln.

"Zeugenkussprogamm" ist für mich so ein Buch!

Die Grundidee fand ich richtig witzig und süß. Emmy, ein Mädchen aus der Großstadt Berlin gerät mitten hinein in einen verwickelten Kriminalfall, und im Rahmen des Zeugenschutzprogrammes werden sie und ihre Familie dann auch noch in ein winziges Kaff irgendwo in der Wallapampa verpflanzt. Kontakt zu den alten Freunden ist streng verboten, Facebook und andere soziale Medien sind tabu, für den Gebrauch des Handys gibt es auf einmal tausend Verhaltensregeln - zum Beispiel sind Selfies jetzt ein absolutes No-Go. Das einzige Highlight ist der Personenschützer Pascal, der Emmys Herz schnell zum Flattern bringt, aber auch das ist verboten.

Emmy mochte ich von der ersten Seite an sehr gerne. Sie ist witzig, clever und einfach nett. Ok, zwischendurch benimmt sie sich mal wie eine kleine Zicke, aber da sie da gerade schwer unter Druck steht und auch noch an ihren Gefühlen für Pascal rumknabbert, fand ich das verständlich und verzeihlich! Sie hat mich oft zum Lachen gebracht.

Auch Pascal hat mir gut gefallen. Auf mich wirkte er erfreulicherweise gar nicht so machohaft, wie das im Klappentext angedeutet wird! Absolut kein Bad Boy, in meinen Augen. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, was er als Personenschützer wohl auch muss, und ist noch sehr jung, weil er in der Schule dank seines fotographischen Gedächtnisses ein paar Klassen übersprungen hat.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich richtig niedlich!

Auch die anderen Charaktere fand ich schön geschrieben und interessant. Mein absoluter Lieblings ist Emmys Oma, die als Bestsellerautorin den lieben langen Tag heiße Liebesromane in ihr Diktiergerät spricht - und das oft in den unpassendsten Situationen. Einfach kostbar! Eins steht fest, Emmy muss niemand mehr aufklären...

Das Buch ist ein Krimi - aber ein harmloser, den man in meinen Augen auch jüngere Teens lesen lassen kann. Oft geht es mehr um Emmys Gefühlschaos als um den Kriminalfall, aber ich fand die Mischung aus Liebesgeschichte, Jugendbuch und Krimi sehr gelungen und auch spannend zu lesen. Mit dem Ende konnte mich die Autorin dann auch nochmal überraschen!

Den Schreibstil fand ich sehr ansprechend und gut zu lesen. Die Geschichte wird uns von Emmy erzählt, locker und in saloppen Worten, und ich fand das sehr gelungen und sie klang für mich auch überzeugend wie ein echter Teenager.

Der Humor ist einfach großartig. Ich könnte hier unzählige Stellen zitieren!

ZITAT:
Mit einem verunglückten Lachen wandte sie sich an mich. 'War das erste Mal, das jemand auf mich geschossen hat. Ich glaube, ich habe mir gerade vor Angst in die Hose gepinkelt.'
'Ich auch', sagte ich.
'Ist doch super', meinte Sarah. 'Damit haben wir jetzt für den Rest unseres Lebens was gemeinsam.'

Fazit:
Ein witziger Jugendkrimi mit ordentlich Humor, ein bisschen Liebe und vielen bunten, liebenswerten Charakteren - für mich das ideale Sommerbuch für die Hängematte, auch für ältere Leser!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Mehr erfahren
Alle Verlage